Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Tatsmak » 23.12.2018, 16:16

Da identical twins genetisch fast identisch sind, ist eine hohe Anzahl an Probanden gar nicht nötig. Es zeigte sich in zahlreichen Studien, dass vor allem ab dem Jugendalter Zwillinge verblüffend ähnlich werden. Bsp: Ein intelligentes Kind, dem ständig vorgelesen wurde, entwickelte eine sehr hohe Lesekompetenz durch den Kauf von Büchern. Sein Zwilling in armen Verhältnissen tat es ihm gleich, indem er ständig Bücher selbst auslieh.

Natürlich kann man selbst das Potential eines Einsteins durch extrem schlechte Bedingungen im Keim ersticken, aber man kann nicht jeden zum Einstein machen, indem man die Bedingungen perfektioniert!
Auf Nationen übertragen: Aus Nordkorea könnte man innerhalb weniger Jahrzehnte ein Land machen, das Südkorea gleicht - denn sie sind genetisch sehr ähnlich (hohe Intelligenz). Aber man könnte zB aus Ghana kein Südkorea machen. Wer das glaubt, sollte mir erklären, warum Sub-Sahara-Afrikaner ÜBERALL auf der Welt bzgl Bildung und Kriminalität Probleme haben, während für Japaner/Koreaner/Chinesen das Gegenteil gilt.

Zur 10.000-Std-Regel: Süß, diese Naivität. Sportliche Eignung hat nun mal mit körperlichen Unterschieden zu tun. Es ist kein Zufall, dass die besten Läufer (Sprint und Langlauf) aus Afrika stammen, aber nicht die besten Schwimmer. Während die längere Gliedmaßen und engere Beckenknochen vorteilhaft für das Laufen sind, gelten andere Regeln für das Schwimmen. Frauen sind übrigens schlechtere Läufer, weil sie weitere Becken haben und weniger Muskeln. Das sind physische Tatsachen. Bestreitest du das etwa auch?

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 638
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von rundherum » 23.12.2018, 17:42

Wer das glaubt, sollte mir erklären, warum Sub-Sahara-Afrikaner ÜBERALL auf der Welt bzgl Bildung und Kriminalität Probleme haben, während für Japaner/Koreaner/Chinesen das Gegenteil gilt.
Also, jetzt sind wir wieder weg vom IQ und bei den Exekutivfunktionen gelandet.
Die Studien die ich kenne finden alle keine signifikante Korrelation zwischen Kriminalität und Rasse wenn man für sozioökonomische Faktoren und Exposition zu Gewalt in der Kindheit kontrolliert. In den USA reicht es sogar, wenn man NUR für die Exposition zu Gewalt in der Kindheit kontrolliert, um die Unterschiede zum Verschwinden zu bringen.

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Tatsmak » 24.12.2018, 12:23

Erstens macht das Herausrechnen von sozioökonomische Faktoren keinen Sinn, da sie in bedeutendem Maße biologisch abhängig sind.

Zweitens ist selbst bei ähnlichen ärmlichen Verhältnissen die Gewalt in Gemeinden mit hohem Anteil "schwarzer" Bürger stärker ausgeprägt als in armen Gemeinden, in denen die Menschen überwiegend "weiß" sind. Wie du weißt ist beinahe halb China immer noch ärmlich und komischerweise ist halb China nicht so schlimm wie Detroit. Komisch, oder?

Man entschuldigt das Herunterkommen von amerikanischen Gegenden, in die viele Schwarze gezogen sind, damit, dass sie ja nur arm sind. Und Arme neigen zu Kriminalität. Aber schon mal daran gedacht, dass Kriminalität und Gewalt (und niedrigere Intelligenz) Armut verursacht?! Wer möchte ein Geschäft betreiben in einer Gegend, in der er ständig ausgeraubt wird? Die Geschäfte und die Weißen ziehen ab ("White Flight") und zurück bleiben die armen Schwarzen, die dann mit Lebensmittelmarken und anderen Sozialleistungen bei der Stange gehalten werden.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2714
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 24.12.2018, 21:36

Yingxiong hat geschrieben:
Schon mal etwas von der 10 000 Stunden-Regel gehört? Man hat mal genau untersucht, warum alle Top-Langstreckenläufer aus derselben Region kommen.

Also nicht irgendwelche Gene, sondern frühzeitiges intensives Training hat zu diesen Erfolgen geführt.
Yingxiong würdest du bitte zu Kenntnis nehmen, dass der Mitentdecker der 10.000 Stundenregel sowie die gesamte Forschung heute nach über 25 Jahren von der Theorie abgerückt ist.
Daher meine Hypothese:
Wenn man Argumente mit 5 Minuten Googeln widerlegen kann, sind sie schwach.

https://www.forschung-und-wissen.de/mag ... l-13372639

"Demnach könne durchaus jeder Mensch mit 10.000 Stunden Übung ein „Experte“ oder „Meister“ seines Fachgebietes werden. Unabhängig davon, ob er über ein spezielles Talent verfüge oder nicht. Jedoch bedeute das nicht, dass er dadurch tatsächlich besser werde als ein talentierter Konkurrent mit demselben Grad an Fleiß. Die 10.000-Stunden-Regel sei somit gleich auf verschiedenen Wegen falsch, schreibt Ericsson im Jahr 2016 auf Salon.com" 

Neuere Untersuchungen haben herausgefunden:

"Auch, wenn die 10.000-Stunden-Regel also verlockend klingt, gilt sie mittlerweile längst als widerlegt. Tatsächlich ist die Rolle von Fleiß und Disziplin gegenüber dem angeborenen Talent einer Person aber noch unwichtiger, als eingangs von vielen Forschern angenommen. So konnte Brooke Macnamara von der Princeton University  zwei Jahrzehnte nach der erstmaligen Erwähnung einer potenziellen 10.000-Stunden-Regel beweisen, dass Übung nur für zwölf Prozent des Erfolgs verantwortlich ist und demnach nicht immer den Meister macht -– auch nicht nach 10.000 Stunden. Untersucht wurden Probanden aus den Bereichen Sport, Musik, Spiel und Beruf in insgesamt 88 Studien."

und es geht deinem Weltbild widersprechend weiter:

"Somit ergab sich im Rahmen der Studie ein Durchschnittswert von zwölf Prozent. Übung hat also nur zu zwölf Prozent Einfluss auf die Unterschiede zwischen der Leistung unterschiedlicher Menschen bei derselben Tätigkeit. Auf gut Deutsch: Talent ist ein wichtigerer Erfolgsfaktor als Übung – und zwar deutlich. Ganz ohne Übung geht es allerdings auch nicht."
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2714
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 24.12.2018, 21:45

Tatsmak hat geschrieben:
Zur 10.000-Std-Regel: Süß, diese Naivität. Sportliche Eignung hat nun mal mit körperlichen Unterschieden zu tun. Es ist kein Zufall, dass die besten Läufer (Sprint und Langlauf) aus Afrika stammen, aber nicht die besten Schwimmer. Während die längere Gliedmaßen und engere Beckenknochen vorteilhaft für das Laufen sind, gelten andere Regeln für das Schwimmen. Frauen sind übrigens schlechtere Läufer, weil sie weitere Becken haben und weniger Muskeln. Das sind physische Tatsachen. Bestreitest du das etwa auch?
Hinzu kommt, dass quasi in der gesamten dritten Welt Schulkinder seit Genrationen 20 Kilometer zur Schule Rennen mussten, dass war und ist im ländlichen Indien, Südamerika und Westafrika genauso.
Wie lächerlich ein solche Argumentation ist ,merkt man daran, dass die Schulen in Westafrika oder in den Ländern in denen heute Westafrikaner leben, ja immer ganz nah gelegen sein müssten, denn dort kommen ja seit Jahrzehnten die besten Sprinter her.
Man könnte dem ganzen die Krone aufsetzen und noch fabulieren, dass die westafrikanischen Kinder immer verschlafen, erst 2 Minuten vor Unterrichtsbeginn wach werden und dann die 200 Meter zu Schule in 20 Sekunden sprinten.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Yingxiong » 25.12.2018, 16:22

"Ausschlaggebend für überdurchschnittliche Leistungen ist also viel Talent mit ein bisschen Übung. Dennoch handelt es sich dabei nicht um die einzigen Erfolgsfaktoren. Wer in einer Sache überdurchschnittlich erfolgreich werden möchte, muss stattdessen noch weitere Eigenschaften mit sich bringen. Das „Rezept“, um wirklich ein Meister zu werden, lautet demnach wie folgt:

Talent
Übung
Intelligenz
überdurchschnittliches Arbeitsgedächtnis
früher „Übungsstart“, bestenfalls in der Kindheit
Persönlichkeit" (Zitat aus https://www.forschung-und-wissen.de/mag ... l-13372639 ; entnommen am 25.12.2018)

Wenn also die Schwarzen den Weissen im Laufen überlegen sind, liegt dies der oben genannten Quelle zufolge also an Talent, Übung, INTELLIGENZ, überdurchschnittlichem Arbeitsgedächtnis, frühem Übungsstart und PERSÖNLICHKEIT.

Das heisst also, die Schwarzen sind den Weissen in Intelligenz und Persönlichkeit überlegen!
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von otternase » 25.12.2018, 16:51

ich denke, diese ganze "Intelligenz-Diskussion" führt in eine völlig falsche Richtung.

es ist völlig unmöglich, die äusseren Einflüsse, die gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Randbedingungen bei derartigem aussen vor zu lassen! Und die haben einen viel größeren Einfluss auf die Entwicklung, das (Lern)Verhalten und damit auch den Erfolg der Kinder.
Neben dem Lernverhalten kann man das sehr gut auch im Sicherheitsverhalten erkennen.

Wenn zB. im Mittelalter die Kirchen den Menschen eingetrichtert haben, die Welt sei nur ein zu durchlaufendes "Jammertal", dann haben die Menschen zb in Sachen Sicherheit wenig acht gegeben, ein frühzeitiger Unfalltod war dann doch nur die Erlösung aus dem Jammertal. Und sie haben sich wenig um Wissensgewinn und Fortschritt und bessere Lebensverhältnisse für ihre Kinder usw. gekümmert, weil diese "weltlichen" Dinge keine Bedeutung hatten für das eigentlich anzustrebende Leben im Paradies nach dem Tod.

Wenn in manchen Islam-Auslegungen sowieso alles und jedes Ereignis im Leben von Allah vorbestimmt ist und nur Allah die Wahrheit ist, dann ist Vorsicht, Sicherheitsverhalten überflüssig, denn wenn es Allahs Wille ist, dass man einen Unfall hat, dann wird man den haben, egal wie vorsichtig man ist, und wenn es nicht Allahs Wille ist, dass man einen Unfalltod stirbt, dann braucht man auch nicht aufpassen, denn dann wird Allah achtgeben, dass man keinen Unfall erleidet. Und wenn im Koran sowieso alles steht, was man wissen muss, dann braucht man sich auch nicht um Fortschritt und Wissensgewinn kümmern, denn man hat ja den Koran und damit alles, was man braucht.

Wenn man im Hinduismus sowieso immer wieder reinkarniert, dann muss man ein gutes Leben führen, um in der Leiter aufzusteigen, aber man muss sich nicht groß um die Verbesserung der Zustände in der gerade durchlaufenen Reinkarnationsstufe kümmern, denn das Schicksal hat ja gewollt, dass man gerade in diesen Umständen hineingeboren wird und sich dort bewährt. Und wenn man einen Unfall hat, dann stirbt man halt und wird wiedergeboren auf anderem Level, hoffentlich einem besseren Level.

Wenn im modernen Christentum der Mensch das Ebenbild Gottes ist und jedes Individuum wichtig ist, dann ist die Vermeidung von frühzeitigem Ableben durch Unfall natürlich extrem wichtig, also wird man maximal viel für Sicherheitsgewinn tun. Und man wird auch viel tun, um die persönlichen Umstände zu verbessern, aber der kurzfristige Erfolg ist wichtig, weniger der langfristige Aufstieg der Familie über Generationen.

Wenn in Ostasian Ahnenverehrung betrieben wird, dann bedeutet das, dass man das, was man heute hat, seinen Ahnen verdankt und dass, was die eigenen Nachkommen haben werden, durch einen selbst bestimmt wird. Also ist man in der Verpflichtung, das Erbe der Ahnen zu ehren, also das beste daraus zu machen, und man ist in der Verpflichtung den eigenen Nachkommen gegenüber, denen das Bestmögliche zu hinterlassen. Also wird man sich maximal um Fortschritt und Wissensgewinn kümmern, das Individuum ist aber nur in seiner Funktion in einer Kette der Generationen wichtig, langfristiger Gewinn ist wichtiger als kurzfristiger persönlicher Gewinn.

Ich denke, mit diesem Modell kann man sehr gut erklären, warum zB. asiatische Flüchtlinge in den USA über wenige Generationen viel aufbauen und erreichen konnten, während afro-amerikanerische Einwohner über weitaus längere Zeit weit weniger erreichen konnten.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Yingxiong » 25.12.2018, 17:00

sweetpanda hat geschrieben: ...
Man sollte halt auch mal die Quellen durchlesen, auf die sich Artikel beziehen.

Die Relativierung der 10 000-Stunden-Regel durch Anders Ericsson bezieht sich lediglich auf die Verwendung bei Malcolm Gladwell, der diese als pauschal dargestellt hat.

Anders Ericsson weisst im Gegensatz darauf hin, dass auch die Anzahl der Personen, die dieselbe Tätigkeit ausüben, eine Rolle spielt.

Wenn ich mir Tischtennis in China anschaue, gibt es 10 000e Kinder, die bereits mit 10 Jahren diese Grenze überschritten haben.Es sind also deutlich mehr Stunden nötig.

Anders Ericsson weisst auch auf den Gedächtniskünstler Steve Faloon hin, der mit nur wenigen 100 Stunden Training Weltbestleistung erbrachte. Da es in diesem Bereich jedoch kaum Konkurrenz gibt, können solche Leistungen leichter erbracht werden.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Yingxiong » 25.12.2018, 17:06

Tatsmak hat geschrieben:Da identical twins genetisch fast identisch sind, ist eine hohe Anzahl an Probanden gar nicht nötig. Es zeigte sich in zahlreichen Studien, dass vor allem ab dem Jugendalter Zwillinge verblüffend ähnlich werden. Bsp: Ein intelligentes Kind, dem ständig vorgelesen wurde, entwickelte eine sehr hohe Lesekompetenz durch den Kauf von Büchern. Sein Zwilling in armen Verhältnissen tat es ihm gleich, indem er ständig Bücher selbst auslieh.
Kannst du bitte diese Studien nennen?

Es gibt gute Studien und schlechte Studien. Ob Studien etwas taugen, kann man an den Untersuchungsbedingungen erkennen.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Yingxiong » 25.12.2018, 17:13

Tatsmak hat geschrieben: Es ist kein Zufall, dass die besten Läufer (Sprint und Langlauf) aus Afrika stammen, aber nicht die besten Schwimmer. Während die längere Gliedmaßen und engere Beckenknochen vorteilhaft für das Laufen sind, gelten andere Regeln für das Schwimmen. Frauen sind übrigens schlechtere Läufer, weil sie weitere Becken haben und weniger Muskeln. Das sind physische Tatsachen. Bestreitest du das etwa auch?
Jahnke drückt es in etwa so aus: "Richtige Strategie x Eigene Anstrengung x Möglichkeit = Erfolg"

Der höchste Wert, der bei jedem Punkt erreicht werden kann, ist 1. Wenn jedoch an einem Punkt der wert 0 steht, kann auch mit viel Übung nicht der Rekord erreicht werden. Z.B. wirst du mit 1,50m Körpergrösse (Möglichkeit) keinen neuen Weltrekord im Hochsprung aufstellen.

Da aber auch niemand den Wert 1 erreicht, spielt also die Kombination der 3 Faktoren eine Rolle.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Yingxiong » 25.12.2018, 17:30

Wenn du den Artikel genau liest, wirst du feststellen, dass hier nur pauschalisiert wird.

Beispiel: Im Sport soll Übung nur 18 % des Erfolgs ausmachen.

Es handelt sich um einen Durchschnittswert. Denn bei Kinball kann man schon mit wenigen 100 Stunden Weltmeister werden, beim Marathon jedoch nicht. In den grossen Sportarten, in denen die Konkurrenz gross ist, spielen daher immer mehr Feinheiten eine Rolle, z.B. mentale Stärke, die man jedoch auch trainieren kann.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2714
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 25.12.2018, 20:53

Yingxiong hat geschrieben:
Tatsmak hat geschrieben:Da identical twins genetisch fast identisch sind, ist eine hohe Anzahl an Probanden gar nicht nötig. Es zeigte sich in zahlreichen Studien, dass vor allem ab dem Jugendalter Zwillinge verblüffend ähnlich werden. Bsp: Ein intelligentes Kind, dem ständig vorgelesen wurde, entwickelte eine sehr hohe Lesekompetenz durch den Kauf von Büchern. Sein Zwilling in armen Verhältnissen tat es ihm gleich, indem er ständig Bücher selbst auslieh.
Kannst du bitte diese Studien nennen?

Es gibt gute Studien und schlechte Studien. Ob Studien etwas taugen, kann man an den Untersuchungsbedingungen erkennen.
Kannst du eigentlich selbst googeln? Minesota Twins Studies. Ein Meilenstein der "Erbforschung", der genauso allgemein anerkannt ist, wie die menschengemachte Klimaveränderung.

https://www.nytimes.com/2018/08/20/well ... sContainer

Hatte ich vor Monaten oder Jahren hier schon mehrfach gepostet, wieder ist nichts hängengeblieben.

Ich zitiere den Kernsatz der so heute Stand der Wissenschaft ist, wer diesem widerspricht befindet sich nicht mehr auf dem Boden der aktuellen Realität.

"The studies of reared-apart twins have shown that in general, half the differences in personality and religiosity are genetically determined, but for a trait like I.Q., about 75 percent of the variation, on average, is genetic, with only 25 percent influenced by the environment."

New York ist gewiss kein Blatt für rechte Hetzer, Trump verflucht diese Zeitung als linke Fake-News-Propaganda.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2714
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 25.12.2018, 21:44

otternase hat geschrieben:ich denke, diese ganze "Intelligenz-Diskussion" führt in eine völlig falsche Richtung.

es ist völlig unmöglich, die äusseren Einflüsse, die gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Randbedingungen bei derartigem aussen vor zu lassen! Und die haben einen viel größeren Einfluss auf die Entwicklung, das (Lern)Verhalten und damit auch den Erfolg der Kinder.
Bitte den Text über die Minesota-Zwillingsstudie lesen.

https://www.nytimes.com/2018/08/20/well ... rture.html

Es ist wissenschaftlicher Stand davon auszugehen, dass Intelligenz zu 75% vererbt ist.
25% sind durch Umwelteinflüsse.
Bei Persönlichkeitsmerkmalen sind es immerhin auch 50%. Mit anderen Worten, dass jemand zur Aggressivität, Impulsivität oder gar Gewalt neigt, oder gerne fleißig lernt, ist nur zur Hälfte durch äußere Umstände bestimmt.
Und die 50% Umwelteinfluss kommen ja auch nur im Extremfall voll zum Tragen.
Die Wenigsten Eltern erziehen ihre Kinder "perfekt", was auch immer das nach aktuellem Stand der Forschung sei. Aber auch ganz wenige setzen ihre Kinder nur ausschließlich negativen Einflüssen aus, welche auch immer das nach aktuellem Forschungsstand seien.
Es ist davon auszugehen, dass die meisten Menschen es relativ ähnlich "mittelgut" machen.
Erst wenn man Kinder wirklich sehr schlecht behandelt kommen die schlechteren Umwelteinflüsse wirklich zum tragen. Es hört sich vielleicht etwas zynisch an, aber es ist toll was Kinder alles aushalten können.
Ob sie jetzt ein Buch mehr vorlesen oder einen Klaps mehr oder weniger geben, wird sich weniger signifikant Auswirken als die 50% Persönlichkeit die durch die Gene bestimmt werden.
Hinzu kommt, Eltern sind selbst "Gefangene" ihrer Gene, ein asozialer Schläger wird ja aus einem Bündel von Gründen nicht mit seinem Sohne in die Zauberflöte gehen.
Nur mal als Tipp, die 20€ Eintritt sind nicht das Problem.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2714
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 25.12.2018, 22:39

Yingxiong hat geschrieben:
Wenn du den Artikel genau liest, wirst du feststellen, dass hier nur pauschalisiert wird.

Beispiel: Im Sport soll Übung nur 18 % des Erfolgs ausmachen.

Es handelt sich um einen Durchschnittswert. Denn bei Kinball kann man schon mit wenigen 100 Stunden Weltmeister werden, beim Marathon jedoch nicht. In den grossen Sportarten, in denen die Konkurrenz gross ist, spielen daher immer mehr Feinheiten eine Rolle, z.B. mentale Stärke, die man jedoch auch trainieren kann.
Bitte kehre noch einmal in dich. Es handelt sich um eine Metastudie von insgesamt 88 Studien aus den Bereichen Sport, Musik, Spiel und Beruf.
Es werden sicher nicht kuriose Randspotarten wie Sackhüpfen oder das norddeutsche Bosseln gewesen sein.
So ein Scheiß wie Kinball??? spielt natürlich keine Rolle, an so einer Studie können natürlich nur Sportarten teilnehmen die einen hohen Grad an Professionalisierung erreicht haben.
Wenn ich mir morgen eine Sportart ausdenke, daran 3 Leute teilnehmen lasse, kann sogar ohne Übung Weltmeister sein und es liegt dann weder an Talent noch Übung.
Besonders die amerikanische Leichtathletik und die Profisportarten (Football, Basketball und Baseball) bieten doch über Jahrzehnte hinweg die perfekt dokumentierten Leistungsstatistiken die man für so eine Studie braucht.
Jeder hat da schon seit 60-70 Jahren nach Stand der aktuellen Forschung alles gegeben, doch gerade weil ja alle alles geben, kann man die entscheidenden Vorsprünge zwangsläufig auf Talent und Genetik führen.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von otternase » 25.12.2018, 23:10

@sweetpanda

Ich halte die angeführte Zwillingsstudie für zu kurz greifend: es sind keineswegs nur die Eltern oder die nähere Familie, die ein Kind prägen, es ist die gesamte gesellschaftliche Umgebung, die Freunde, Schulkameraden, das Erleben in der Öffentlichkeit, auf der Strasse usw.
Wenn Zwillinge getrennt werden und in unterschiedlichen Familien aufwachsen, aber im gleichen Kulturkreis, dann hat das sicher einen Einfluss, aber eben nur einen bedingten Einfluss.
Der Rückschluss, dass dann der Anteil, der nicht von diesen unterschiedlichen Familien beeinflusst wurde, genetisch bedingt sei, ist IMHO falsch.
Ich denke, es macht schon einen riesigen Unterschied, in welchem Umfeld ein Kind aufwächst (und inwieweit es "dazugehört").

Nehmen wir mal ein extremes Beispiel: nehmen wir an, zwei Zwillingsmädchen werden getrennt, eines wächst in Europa in einer europäischen Familie auf, geht hier zur Schule, macht eine Ausbildung oder studiert und arbeitet dann im erlernten Beruf, das andere Mädchen kommt in eine streng-muslimische Familie zB. im Sudan, lebt dort quasi hinter Mauern eingesperrt, besucht maximal die Koranschule, wird mit Einsetzen der Pubertät zwangsverheiratet und hat dann die Aufgabe, Jahr für Jahr zu "werfen".
Glaubst Du wirklich, dass diese beiden Mädchen dann aufgrund gleicher Gene 75% Gemeinsamkeit haben werden?

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast