Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Yingxiong » 28.12.2018, 16:36

Tatsmak hat geschrieben:
In den USA sind die African Americans (...Rassistische Aussagen gelöscht) am unteren Ende der Gesellschaft.
Seit wie vielen Jahren haben farbige Amerikaner überhaupt die Chancen, gute Bildungseinrichtungen zu besuchen?
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von otternase » 28.12.2018, 17:10

Grufti hat geschrieben:
otternase hat geschrieben: Und mit "gesellschaftlichen Rahmenbedingungen" meine ich nicht Geld oder Pausenbrote, sondern die Wertigkeit der Bildung in der Gesellschaft.
Muss heißen"....meine ich nicht nur Geld oder Pausenbrote...

Millionen Hungernde in Afrika haben wirklich andere Probleme als über "Wertigkeit der Bildung in der Gesellschaft" nachzudenken..
ok, meinetwegen "nicht nur"

wobei das Problem "Hunger" nicht überbewertet werden sollte. Die Zahl der unter Hunger leidenden Menschen ist in den letzten 15 Jahren von knapp 20% auf 11% zurückgegangen. Hauptursache für Hunger sind kriegerische Auseinandersetzungen.

Aber der Aspekt "fehlende Resourcen", und damit ist eben nicht nur fehlende Nahrungsmittel gemeint, spielt natürlich auch eine wesentliche Rolle.

Das hängt wieder mit Religion zusammen: dort, wo keine Geburtenkontrolle stattfindet, also in muslimisch und traditionell christlich geprägten Ländern, müssen die Resourcen einer Familie oft auf viele Kinder verteilt werden. Es ist ganz klar, dass daher die Förderung des einzelnen Kindes abfällt und nicht jedes Kind die Chance hat, sein Potential voll zu entfalten. Und wieder geht es auch um die Wertigkeit der Bildung. In einer solchen Familie ist die Priorität eben höher, dass die Kinder frühzeitig mithelfen, Geld zu verdienen, und weniger darin, dass die Kinder Bildungserfolge erzielen und langfristig ihr Bildungspotential voll ausschöpfen!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lügen haben otternasen

Beitrag von Laogai » 29.12.2018, 00:29

otternase hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:Du würdest dir selbst in die Tasche lügen, wenn du mit "Heimatland" Frankreich meintest.
nö, würde ich nie behaupten. Nur weil man zB. Nordafrikaner die Staatsbürgerschaft europäischer Staaten billig hinterherschmeisst, ändert sich deren kulturelle Prägung nicht. Und daher ist die Straftat eines eingebürgerten Nafri weiterhin die Straftat eines Nafri und nicht eines Deutschen/Franzosen etc.
Du lügst schon wieder. Chérif Chekatt wurde nie in Frankreich eingebürgert, er besaß seit seiner Geburt die französische Staatsangehörigkeit.

Seine Eltern stammen aus Marokko und wurden in Frankreich eingebürgert. Bis zu welcher Generation sollte man die Nachkommen solcher Eltern als -deine Definition- Nafris bezeichnen? Weist du überhaupt wofür die Abkürzung Nafri steht? Der Vater und die Mutter von Chérif Chekatt waren keine "Nafris".

Dein Unwillen sich genau zu informieren finde ich abscheulich.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Tatsmak » 29.12.2018, 03:44

Yingxiong hat geschrieben:
Tatsmak hat geschrieben:
In den USA sind die African Americans (...Rassistische Aussagen gelöscht) am unteren Ende der Gesellschaft.
Seit wie vielen Jahren haben farbige Amerikaner überhaupt die Chancen, gute Bildungseinrichtungen zu besuchen?
Man könnte auch fragen: Seit wie vielen Jahren machen African Americans die Bildungseinrichtungen so schlecht, dass andere Eltern ihre Kinder dort nicht hinschicken wollen (White Flight).

Während der Obama-Zeit wurde entschieden, dass Schulen, die schwarze Kinder häufiger disziplinieren als weiße Kinder, keine öffentlichen Gelder mehr erhalten. Das führte zu Verwerfungen und absurden Situationen (Nichtbestrafung schwarzer Kinder, Bestrafung unschuldiger weißer Kinder etc), weil das Dogma nun mal hieß: Alle sind gleich. Demnach sind Unterschiede nicht etwa auf Kultur oder Biologie, sondern Rassismus zurückzuführen. Trump hat das meines Wissens aufgehoben (ist schon eine Weile her).

Zum Thema Nordafrikaner: Sofern beide Eltern aus Marokko stammen, ist das Kind genetisch ein Marokkaner. Juden sind trotz tausendjähriger Diaspora Juden geblieben (wobei es hier durchaus deutliche Vermischungen, meist mit einheimischen Frauen, gab). In der UdSSR unterschied man zwischen Staatsangehörigkeit und Volksangehörigkeit.
Der Typ, von dem ihr sprecht, ist also ein Marrokaner (Volksangehörigkeit; biologisch) und Franzose (Staatsangehörigkeit; legal).

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1170
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von cayman » 29.12.2018, 13:30

@Laopai

wer hier abscheulich ist entnimmt man deinen abscheulichen Kommentaren, du Pöbler!


lies das mal, vielleicht verstehst du dann um was es geht:
Tatsmak hat geschrieben:
Zum Thema Nordafrikaner: Sofern beide Eltern aus Marokko stammen, ist das Kind genetisch ein Marokkaner. Juden sind trotz tausendjähriger Diaspora Juden geblieben (wobei es hier durchaus deutliche Vermischungen, meist mit einheimischen Frauen, gab). In der UdSSR unterschied man zwischen Staatsangehörigkeit und Volksangehörigkeit.
Der Typ, von dem ihr sprecht, ist also ein Marrokaner (Volksangehörigkeit; biologisch) und Franzose (Staatsangehörigkeit; legal).
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1170
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von cayman » 29.12.2018, 14:11

cayman hat geschrieben:@Laopai
sorry richtig muss es heißen: Laogai
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Lügen haben otternasen

Beitrag von otternase » 29.12.2018, 15:51

Laogai hat geschrieben:Weist du überhaupt wofür die Abkürzung Nafri steht? Der Vater und die Mutter von Chérif Chekatt waren keine "Nafris".
Nafri heisst "Nordafrikanischer Intensivtäter". Dass Chekatt Intensivtäter war, daran kann kein Zweifel bestehen. Und auch wenn er einen französischen Pass besass, war er nordafrikanischer Abstammung und kulturell nicht französisch, sondern muslimisch-marokkanisch geprägt.

Natürlich sind nicht alle Intensivtäter Nordafrikaner und noch weniger alle Nordafrikaner Intensivtäter. Dass also seine Eltern nicht kriminell waren, ändert nichts daran, dass er ein Nafri war!
Tatsmak hat geschrieben:Der Typ, von dem ihr sprecht, ist also ein Marrokaner (Volksangehörigkeit; biologisch) und Franzose (Staatsangehörigkeit; legal).
wobei ich weniger die biologische Volkszugehörigkeit für entscheidend halte, sondern mehr die kulturelle Zugehörigkeit.
"Integration" ist ein Thema, aber für die Frage der Volkszugehörigkeit das entscheidende Thema ist eine Stufe anspruchsvoller, da geht es um "Assimilation". Wer in einer Parallelgesellschaft von Einwanderern aufwächst, die Kultur und die Religion seiner marokkanischen Vorfahren weiterlebt, der kann hundertmal einen französischen Pass haben, der bleibt trotzdem ein Marokkaner. Demgegenüber kann jemand, der die Kultur und Religion seiner Vorfahren abwirft und sich voll und ganz, in Öffentlichkeit und im Privaten als Franzose fühlt und denkt, auch schon als Einwanderer der ersten Generation und im Ausland geborener trotzdem als Franzose betrachtet werden!

Ich würde derartiges nie von einem Einwanderer verlangen, man kann von niemandem verlangen, dass er seine Herkunft, sein kulturelles Erbe verleugnet, wegwirft, nur um in seiner neuen Heimat akzeptiert zu werden. Aber wer das -verständlicherweise- nicht tut, der kann umgekehrt auch nicht verlangen, als Einheimischer betrachtet zu werden, der bleibt immer Ausländer, auch mit Annahme der neuen Staatsbürgerschaft.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2670
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 29.12.2018, 18:29

Zur Staatsbürgerschaftsfrage habe ich einen ganz einfachen Test.

Nennt sich ein Franzose/Deutscher mit Migrationshintergrund auch in seinem privatesten Kreis Deutscher oder Franzose, dann ist er es.

Aber ein Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund der Erdogan "meinen Präsidenten" nennt ist kein Deutscher und ein Franzose mit marokkanischem Migrationshintergrund, der unter seines gleichen verächtlich über Ungläubige spricht, der ist in meinen Augen kein Franzose.

Wer sich nach 2 Generationen augenscheinlich hier weniger wohl fühlt als seine Eltern und Großeltern und das trotz eines deutlich herzlicherem Umgang, der sollte sich überlegen warum er noch immer in Deutschland oder Frankreich ist.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2670
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 29.12.2018, 21:13

otternase hat geschrieben:
Selbst wenn es also Unterschiede der Intelligenz zwischen verschiedenen Rassen geben sollte, so geht dieser Effekt komplett unter angesichts der unterschiedlichen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und deren Effekt. Und diese gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sind bezogen auf Bildung halt ausgesprochen positiv in Ostasien und ausgesprochen negativ im Nahen Osten oder auch in Afrika.
Und mit "gesellschaftlichen Rahmenbedingungen" meine ich nicht Geld oder Pausenbrote, sondern die Wertigkeit der Bildung in der Gesellschaft.
Das klassische Henne Ei Problem.
Ist die eine Ethnie intelligenter weil sie die bessere Gesellschaftsform hat oder hat sie die andere Gesellschaftsform weil sie intelligenter ist?

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6834
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von blackrice » 29.12.2018, 21:22

so manche hier sollten sich als Politiker bewerben....nettes Einkommen fuer Blahh-Blahh
"Either you deal with what is the reality, or you can be sure that the reality is going to deal with you."

Reue ist Verstand der zu spaet kommt

...no wind now waves...

es gibt kein Geruecht an welchem nix Wahres ist

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2670
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 29.12.2018, 21:36

Yingxiong hat geschrieben:
Tatsmak hat geschrieben:
In den USA sind die African Americans (...Rassistische Aussagen gelöscht) am unteren Ende der Gesellschaft.
Seit wie vielen Jahren haben farbige Amerikaner überhaupt die Chancen, gute Bildungseinrichtungen zu besuchen?
In der Verhaltenspsychologie gibt es den Begriff Resilienz, dieser beschreibt vereinfacht ausgedrückt die Fähigkeit von Menschen trotz schlechter Lebensumstände viel zu erreichen.
Ein Kind/Jugendlicher mit sehr hoher Resilienz ist relativ immun gegenüber schlechten Einflüssen.

Bemerkenswert ist, dass der Resilienz positiv mit dem IQ korreliert.

Das führt dann dazu, dass vietnamesische Kinder so gut abschneiden im Gegensatz zu den zur gleichen Zeit angekommen Libanesen.

Die Vietnamesen kamen in den 80ern als Gastarbeiter in die DDR, wurden dort wesentlich unfreundlicher Empfangen als Ausländer in der BRD zur gleichen Zeit. In den 90ern kam in Ostdeutschland noch für Vietnamesen erschwerend noch echte Bedrohung aus der Nazi-Ecke hinzu.
Die Eltern der libanesischen und vietnamesischen Kinder waren ebenso arm und kamen ebenso aus Bürgerkriegsländern. Doch über 50 Prozent der Vietnamesen schaffen den Sprung aufs Gymnasium. Damit streben mehr vietnamesische Jugendliche zum Abitur als deutsche.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2670
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von sweetpanda » 29.12.2018, 21:47

blackrice hat geschrieben:so manche hier sollten sich als Politiker bewerben....nettes Einkommen fuer Blahh-Blahh
Mit dem Gedanken habe ich schon gespielt, die drohenden Sanktionen sind mir aber bei dem noch immer herrschendem gesellschaftlichen Klima viel zu hoch.

Aber wer weiß?

Tempora mutantur, nos et mutamur in Illis.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Reif für die Insel

Beitrag von Laogai » 29.12.2018, 22:26

Randnotiz:
cayman hat geschrieben:
cayman hat geschrieben:@Laopai
sorry richtig muss es heißen: Laogai
Und ich dachte das war ein absichtlicher Schreibfehler. Der wäre nämlich witzig gewesen :wink: :D
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2784
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan

Re: Die AFD ist jetzt schon die zweite stärkste Partei!

Beitrag von Topas » 30.12.2018, 00:02

sweetpanda hat geschrieben:n der Verhaltenspsychologie gibt es den Begriff Resilienz, dieser beschreibt vereinfacht ausgedrückt die Fähigkeit von Menschen trotz schlechter Lebensumstände viel zu erreichen.
Ein Kind/Jugendlicher mit sehr hoher Resilienz ist relativ immun gegenüber schlechten Einflüssen.

Bemerkenswert ist, dass der Resilienz positiv mit dem IQ korreliert.
Schön, dass du dir den Wikipedia-Artikel "Validität von Intelligenzmessungen" durchgelesen hast. Aber du hast vergessen, den kompletten Abschnitt wiederzugeben - oder soll ich besser sagen, zu zitieren :roll:

Ich helfe dir mal:
Wikipedia hat geschrieben:Es existieren viele weitere Studien, die Zusammenhänge zwischen Intelligenz und weiteren Merkmalen einer Person feststellen. So rauchen Personen mit einem niedrigen IQ häufiger[36] und sind häufiger delinquent[37] als Personen mit einem höheren IQ. Weniger intelligente Menschen haben eine kürzere Lebenserwartung als intelligente Personen. Einer der Gründe für eine kürzere Lebenserwartung könne eine verlängerte Reaktionszeit sein; diese könne zum Beispiel dazu führen, dass weniger intelligente Personen häufiger im Straßenverkehr verunglücken.[38] Zudem begehen weniger intelligente Menschen häufiger Suizid.[39] Des Weiteren erbrachten verschiedene Studien unabhängig voneinander, dass Menschen mit einer ausgeprägten Neigung zu linksliberalen und zu atheistischen Ansichten einen um mehr als 10 Punkte höheren IQ aufweisen als Personen, die sich als ausgeprägt konservativ einschätzen.[40]

Intelligenz korreliert positiv mit Resilienz.
Soll ich jetzt über deine politischen Ambitionen lachen oder weinen? "linksliberal" passt dir wohl nicht? Und wo ist eigentlich die Quelle für Korrelation? Hast du die etwa verschluckt? :lol:

Vielleicht liegt es aber einfach daran, das du dich als Begriffs-Psychologe wähnst, ohne je ein Fachbuch gelesen zu haben (Nein, Wikipedia reicht da leider nicht). Da steht nämlich nichts von deiner Wunsch-Korrelation drin. :lol: :evil:

Oder um es kurz mit Neyer/Assendorpf wiederzugeben:Hohe Umweltkontrolle des Kindes und umgekehrt eine Umweltstabilität sowie Kohärenz des Eindrucks von verschiedenen Bezugspersonen sind ursächlich für eine hohe Resilienz.

Panda, fachlich Argumentieren setzt Fachwissen voraus. Mit Begriffen um sich schmeissen reicht nicht aus. Deshalb macht auch keinen Sinn, mit dir fachlich zu diskutieren. :evil:
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2784
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan

Re: Lügen haben otternasen

Beitrag von Topas » 30.12.2018, 00:13

otternase hat geschrieben:wobei ich weniger die biologische Volkszugehörigkeit für entscheidend halte, sondern mehr die kulturelle Zugehörigkeit.
Was für ein Quark. Definiere mal bitte "kulturelle (Volks-)Zugehörigkeit" und "biologische Volkszugehörigkeit" Hier geht es um Vorurteile und um nichts anderes :evil:
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast