Scheidung - eine Desaster für Männer

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
anderer Li
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 557
Registriert: 10.06.2005, 15:15
Wohnort: Deutschland, BW

Scheidung - eine Desaster für Männer

Beitrag von anderer Li » 17.03.2007, 01:13

ich hab jetzt endlich realisiert, mit welchem Risiko man (vor allem Männer) in Deutschland eine Ehe eingeht.

Abgesehen davon, dass in Ballungsräumen schon alle zweite Ehe geschieden werden, wenn die Ehe gescheitert ist, trennt man sich von alles ausser porte-monnaie. Vermögen, Renten und Hausrat werden geteilt (is auch gerecht). In meisten Fällen werden die Männer nach der Scheidung zu Unterhalt der Ex und der Kinder verpflicht. Für die Kinder ist klar, da darf man sich nicht davon drücken. Unverständlich ist jedoch, dass man praktisch auch seine Ex für den Rest des Lebens versorgen muss. Somit rutscht ein gut alleinverdienender Vater blitz schnell in den Rand der Sozialhilfe. Kaum Hoffnung mit neuem Anfang, einerseits kassiert der Papa-Staat ab die Trennung sofort von den unterhaltspflichtigen Vätern mit der Steuerklasse I, ungeachtet davon dass ihm trennungsbedingt wesentlich weniger Geld übrig bleibt, andererseits sagt das Familienrecht, dass die zweite Frau auch mit weiteren Kindern beim Unterhaltsanspruch nachrängig gegenüber der Ex stehen muss (man nennt es "zum Schutz der Ehe").

Unverständlich für mich (als Chinese) ist auch dass es gar nicht gefragt wird wer die Ehe kaputt gemacht hatte.

Am schlimmsten finde ich dass dem Unterhaltspflichtigen in der Tat das Aufenthaltsbestimmungsrecht für seine Kinder automatisch entzogen wird und somit er seine eigene Kinder nur alle zwei Wochen zu sehen bekommen darf, dies hängt noch davon ab, ob Ex gute Laune hat oder nicht...

Ja, das ist meine jüngste Erfahrung, irgendwo muss ich meine Frust rauslassen...
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo

Beitrag von SimonSayz » 17.03.2007, 01:18

Da meldet sich jemand aus der tiefsten (Ehe)versenkung zurück. Ich hoffe, du hast die schlimmste Zeit überstanden und deine Geschichte vorallem für die Kinder doch noch gut ausgeht. Auch wenn das den Schmerz nicht lindern mag, wir sind dir treu ;)

Heute wird erstmal getrauert und morgen oder wenn die Zeit reif dafür ist wird über den Sinn und Unsinn der Ehe diskutiert. Willkommen zurück im Forum!
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23594
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Scheidung - eine Desaster für Männer

Beitrag von Grufti » 17.03.2007, 03:27

anderer Li hat geschrieben:ich hab jetzt endlich realisiert, mit welchem Risiko man (vor allem Männer) in Deutschland eine Ehe eingeht.

Abgesehen davon, dass in Ballungsräumen schon alle zweite Ehe geschieden werden, wenn die Ehe gescheitert ist, trennt man sich von alles ausser porte-monnaie. Vermögen, Renten und Hausrat werden geteilt (is auch gerecht). In meisten Fällen werden die Männer nach der Scheidung zu Unterhalt der Ex und der Kinder verpflicht. Für die Kinder ist klar, da darf man sich nicht davon drücken. Unverständlich ist jedoch, dass man praktisch auch seine Ex für den Rest des Lebens versorgen muss. Somit rutscht ein gut alleinverdienender Vater blitz schnell in den Rand der Sozialhilfe. Kaum Hoffnung mit neuem Anfang, einerseits kassiert der Papa-Staat ab die Trennung sofort von den unterhaltspflichtigen Vätern mit der Steuerklasse I, ungeachtet davon dass ihm trennungsbedingt wesentlich weniger Geld übrig bleibt, andererseits sagt das Familienrecht, dass die zweite Frau auch mit weiteren Kindern beim Unterhaltsanspruch nachrängig gegenüber der Ex stehen muss (man nennt es "zum Schutz der Ehe").

Unverständlich für mich (als Chinese) ist auch dass es gar nicht gefragt wird wer die Ehe kaputt gemacht hatte.

Am schlimmsten finde ich dass dem Unterhaltspflichtigen in der Tat das Aufenthaltsbestimmungsrecht für seine Kinder automatisch entzogen wird und somit er seine eigene Kinder nur alle zwei Wochen zu sehen bekommen darf, dies hängt noch davon ab, ob Ex gute Laune hat oder nicht...

Ja, das ist meine jüngste Erfahrung, irgendwo muss ich meine Frust rauslassen...
Hallo "Anderer Li" welcome back ! :wink:


Ich hatte das Gleiche vor ca mehr als 10 Jahren durchgemacht... nur in meinem Fall war die Frau aus Taiwan.. und hatte sich sehr geschickt dem deutschen Rechtssystem angepaßt, und es systematisch für sich ausgenutzt..


In der Zwischenzeit habe ich ( nach dem Motto" Einmal neidappt g´langt immer noch nicht") wieder geheiratet ( eine Frau aus Beijing) , aber meine bösen Erfahrungen, verfolgen mich immer noch, und aus diesem Grund habe ich es bisher vermieden, wieder ein Kind in diese Welt zu setzen, obwohl ich mir eigentlich nichts sehnlicher wünsche, als wieder für ein kleines Wesen da sein ..und es groß ziehen zu dürfen, da mein Sohn bereits 18 ist.

"anderer LI": als ebenfalls "entsorgter Vater " und "付亲" ( "zahlender Verwandter"`) , der weiß, wie es einem in dieser Situation ergeht, möchte ich Dir sehr gerne helfen.. wenn ich auch nur Dir ruhig zuhören kann.
Wenn es Dir danach ist, kannst Du mir ruhig ne PN über Deinen Schmerz schreiben.. ich weiß es tut sehr gut, wenn man jemand hat, der einem zuhört...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 17.03.2007, 09:39

Hallo anderer Li!

Diese Trennungsgeschichten sind schrecklich, und auch wenn ich selbst noch nie in einer Ehe war, ich denke ich kann mir ungefär vorstellen, wie du dich fühlen musst, und das tut mir leid.


Das System in Deutschland kann ich auch schlecht nachvollziehen.......
Es gibt hier regelungen, die auf einer "Moral" entstanden sind, wie sie Fragwürdiger nicht sein könnte.

Ich kann das auch überhaupt nicht nachvollziehen.....
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

Benutzeravatar
LeChef
VIP
VIP
Beiträge: 1295
Registriert: 27.02.2006, 21:26

Beitrag von LeChef » 17.03.2007, 10:12

auch mein herzliches beileid. in zeiten der emanzipation und der gleichberechtigung zwischen männern und frauen besteht hier in der tat ein anachronismus, eine ungerechtigkeit.

ich wünsche dir viel kraft für die ganze scheisse und du weisst, dass das forum für dich da ist.
Rock is my Religion
"Mein Leben hat keinen Sinn, keine Richtung, kein Ziel, keine Bedeutung. Trotzdem bin ich glücklich. Was mache ich richtig?" ; Snoopy

Benutzeravatar
fankeqian
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 823
Registriert: 20.10.2005, 20:15
Wohnort: Qi'ao Dao

Beitrag von fankeqian » 17.03.2007, 22:52

hallo anderer Li, willkommen im Club,

also wenn du mal irgendwas wissen willst, nicht weiter weist, vielleicht kann ich dir helfen (PN). gezwungenermassen habe ich mich all die jahre viel mit dem ganzen scheidungskomplex beschäftigt. habe diese situation erlebt und fast hinter mir - geschieden 1994, drei kinder. habe die jahre viel schlechtes durchgemacht, habe den glauben an dieses system hier längst verloren... vielleicht kann ich dir tipps geben, die dich vor allzu schlimmen fehlern bewahren.

ansonsten gibt es den verein vafk mit der entsprechenden website http://www.vafk.de, da gibt es viele infos und auch ein forum mit vielen nützlichen tipps.

mein fazit als geschiedener und vater: wenn du denkst, das war schon das schlimmste, dann warte nur ab... es kommt noch schlimmer.

Benutzeravatar
anderer Li
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 557
Registriert: 10.06.2005, 15:15
Wohnort: Deutschland, BW

Beitrag von anderer Li » 18.03.2007, 00:29

Lieber Grufti, fankeqian und alle andere,

herzlichen Dank für eure Mitgefühle und Angebot mir wieter zu hilfen.

Während ich diese "Gerechtigkeit" des Familienrechts schritt für schritt gezwungenerweise miterleben durfte (und sicher noch weiter erleben darf), stehen mir die Haare zu Berge. Es ist schlicht Wahnsinn!

Die Geschicht fing mehr oder weniger typisch und üblich an: Mann und Frau gingen in eine Ehe. Mann gut ausgebildet und Frau weniger bzw. kaum. Dementsprechend verdiente Mann mehr, Frau weniger. Dann haben sie Kinder auf die Welt gesetzt. Frau hörte auf zu arbeiten, um sich um die Kinder zu kümmern. Beide waren einig darüber. Mann ging weiter alleine schaffen, zwar viel mehr als früher weil Kinder da sind, und Frau sich ein schönes Häuschen wünschte und dickes Auto fahren wollte (die Freundinnen haben das alles auch, heisst es). Mann reisst das Hinten auf, dafür zu kämpfen. Endlich geschafft! Das Häuschen war da. Alle glücklich eingezogen. Mann möchte Frau umarmen, um seine Freude auszudrücken. Jetzt kam der Knall, Frau sagte "ich liebe dich nicht mehr, und will ab jetzt trennen", Räume im neuen Haus gibt es ja genug...

Einige Zeit später kam prompt ein Brief von einer gewissen Anwaltin, mit Unterhaltsforderung für Frau und die Kinder, obwohl alle noch unter gleichem Dach wohnten und Mann für alles aufkam.

Also Mann darf zahlen, und fleissig weiter schaffen...

Ok, was nicht zu retten ist, kann man auch nicht retten. Mann hat es hingenommen: das neue Haus der Ex und den Kindern überlassen, zog selbst raus, wohnt seitdem in einer Miniwohnung. Die Hausschulden muss er allerdings weiter bedienen...

Es war noch nicht alles:
Dann kam die Rechnung für die Scheidungskosten vom Gericht, Schweines Geld! Der Mann musste zahlen, da die Ex nicht in der Lage war, obwohl die Ex die Scheidung eingereicht hatte...

Dann kam der Papa-Staat und sagte, "Nun, Du bist jetzt wieder Single, also dürfen wir mehr von deinem Brutto haben", wobei es keine Rolle spielt, dass der entsorgter Vater den gleichen Brutto hat und gleich viel Personen zu versorgen hat wie bisher, und noch einen Haushalt mehr zu versorgen hat.

Und Kinderfreibetrag? Steht ihm nur noch die Hälfte zu, auch wenn die andere Hälfte ungenützt bleibt (Ex arbeitet nicht, somit keine Steuer zu zahlen hat). Das Finanzamt freut sich.

In anderen Ländern wie z.B. Schweiz sind Alimentenzahlung an eigene Kinder selbstverständlich steuerlich abzugsfähig, in Deutschland dagegen nicht, k.A. warum. Trotzdem machen alle Finanzminister nur noch tiefe Löcher.

Zweite Familie gründen? Da muss man sich auch leisten können.

Habe gelesen (Grufti und Fankeqian, könnt Ihr vielleicht bestätigen):
- Wenn er wieder heiratet, kriegt er zwar wieder Steuerklasse 3, die Steuerersparnis wird jedoch wieder zu seinem Netto hinzugerechnet und damit die Ex wieder einiges davon abkriegen darf.

- auch wenn die zweite Frau ein Kind kriegt und es auch zu betreuen hat, darf sie nicht auf die Unterstützung von ihrem Mann hoffen, weil sie und ihre Kinder unterhaltsrechtlich hinter der Ex stehen. Sie, mit kleinerem Kind, muss schaffen gehen, während die Ex mit grösserem Kind die Füsse hochlegen darf. Also die "zweite Frau" im wahrsten Sinne...

- wenn die Kinder volljährig sind und eigenes Geld verdienen, endet die Unterhaltspflicht des Vaters ggü. Kinder. Aber dafür dass er mehr Netto kriegt, erhöht sich auch der Unterhalt an Ex!

- Der Unterhaltspflicht erlischt nicht beim Tod des Unterhaltspflichtigen, der Anspruch muss mit seinem Erben weiter bedient werden. In diesem Sinne stimmt nicht mal "bis das Tod euch scheidet".

Zu Kinder:
Hier ist zu erwähnen, dass bereits mehrere Urteile durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen Deutschland wegen Menschenrechtsverletzung in Sache Kinderentzug durch Willkür gefällt worden sind. Die deutsche Justiz juckt es aber kaum was...

Getrennter Mann wird gezwungen, seine Unterhaltspflicht entweder beim Jugendamt oder Notar beurkunden zu lassen, hat aber kein Recht auf die entsprechende Beratung vom Jugendamt! "Wir beraten nur die Mütter" hiess es.

Die Umgangsreglung mit Kindern kommt nur durch mühsame Tauziehung zustand, noch jede Zeit abänderbar wenn die Ex mit der finanziellen vermischen möchte. Ich weiss nicht ob überhaupt was passieren wird wenn Ex die Reglung nicht hält, habe nur gelesen dass der Mann beim Unterhaltspflichtsverletzung ganz schnell im Bau landen würde.

Die jetzige Gesetzgebung macht es fast unmöglich für viele geschiedene Ehemänner und Väter, mit einem neuen Leben anzufangen. Wenn es so weiter geht, darf man sich nicht wundern, dass in Deutschland immer mehr Ehe geschieden werden, immer weniger Kinder geboren werden und immer weniger Leute sich wagen, eine Ehe zu schliessen!

Lieben Gruss.
ein total gestresster Li :evil:
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.

Benutzeravatar
fankeqian
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 823
Registriert: 20.10.2005, 20:15
Wohnort: Qi'ao Dao

Beitrag von fankeqian » 18.03.2007, 00:43

die horrorliste ist noch viel länger - aber ich will dich momentan nicht noch zusätzlich stressen. jedenfalls sie endet wenn du deine wohlverdiente rente beantragst und es stellt sich heraus, dass die erziehungszeiten automatisch der kindesmutter zugeschrieben werden, egal wieviel zeit du mit deinen kindern verbracht hast. ich sagte dir schon: mach dich noch auf einiges gefasst.
ich sage schon seit jahren im freundeskreis - auch meinen beiden jungs -: mann muss schon ein trottel sein, um in Deutschland ein kind zu zeugen. ich bin es dreifach.

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 18.03.2007, 00:48

..... da ich mich in meinen Jungen Jahren noch nicht mit soetwas auseinandersetzen musste, bin ich geschockt das hier zu lesen.

Ich wusste dass die Gesetze diesbezüglich schlimm sind, nicht aber dass das alles derart MITTELALTERLICH abläuft..... :evil:

anderer Li, das ist wirklich übel...... lässt sich da gesetzlich garnichts machen?
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

Benutzeravatar
fankeqian
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 823
Registriert: 20.10.2005, 20:15
Wohnort: Qi'ao Dao

Beitrag von fankeqian » 18.03.2007, 00:50

roshi hat geschrieben:.... lässt sich da gesetzlich garnichts machen?
nein roshi, leider nicht. du bist als mann und vater völlig rechtlos in diesem real existierenden Deutschland. sorry, aber das die quintesenz meiner erfahrung in diesem land.

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 18.03.2007, 00:57

Super, wieder ein grund warum ich man hier nicht bleiben sollte.....

Ich würde in so einem Fall ja versuchen, ins ausland zu gehen.... Das ist m.E. oft wirklich eine gute möglichkeit, solche Probleme zu umgehen.

Ich habe letztes Jahr beispielsweise eine Amerikanerin kennengelernt, die hat seit 15 Jahren 20.000 $ Schulden in ihrer Heimat. Da sie aber nur lediglich zu besuch dort ist, ist das kein problem, die Bank ruft lediglich ein bis zwei mal im Jahr deren Eltern an, wo sie denn sei, und bekommt dann immer antworten wie: Peking, Soul, Tokyo..... und damit ist die sache erledigt.

Ich weiß, dass das kaum eine Lösung sein wird, vor allem wenn man in deutschland arbeitet und auch bleiben will. Aber irgend einen Ausweg muss es ja geben!
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo

Beitrag von SimonSayz » 18.03.2007, 01:01

Sorry Li, ich will deine Laune nicht noch mehr trüben oder dir zu nahe treten, aber deine jetzige Auffassung kann ich überhaupt nicht verstehen. Wenn du jetzt schon mit zweite Ehe anfängst und dabei nur an die Kohle denkst (Steuerersparnisse, weniger Unterhalt für Ex und Kinder etc.) ist dann klar, dass auch die zweite Frau dich irgendwann loswerden will. Also ich persönlich heirate bestimmt nicht wegen des Geldes . . . Ich kann dein Ärger (wenn auch nur ansatzweise) verstehen (weil meine Ex-Freundin mich ständig nervt), aber das rechtfertigt noch lange nicht deine Wut auf diese Art und Weise auszulassen, oder? Was sagen denn deine Kinder zu der Geschichte? Wie haben sie es denn aufgefasst, dass sie plötzlich ohne Vater da stehen? Immerhin kannst du ein Sorgerecht für 1 oder 2 Kinder beantragen oder?
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Benutzeravatar
fankeqian
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 823
Registriert: 20.10.2005, 20:15
Wohnort: Qi'ao Dao

Beitrag von fankeqian » 18.03.2007, 01:05

roshi hat geschrieben:Ich würde in so einem Fall ja versuchen, ins ausland zu gehen....
ja aber wie willst du von einem tag auf den anderen einfach abhauen, wenn du vorher viele jahre tagtäglich rund um die uhr für die kinder gesorgt hast - weil die mutter sich einfach jahrelang zu schwach dazu fühlte. da entwickelst du gefühle. könntest du deine kinder einfach so zurücklassen?!

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 18.03.2007, 01:08

Sorry Li, ich will deine Laune nicht noch mehr trüben oder dir zu nahe treten, aber deine jetzige Auffassung kann ich überhaupt nicht verstehen. Wenn du jetzt schon mit zweite Ehe anfängst und dabei nur an die Kohle denkst (Steuerersparnisse, weniger Unterhalt für Ex und Kinder etc.) ist dann klar, dass auch die zweite Frau dich irgendwann loswerden will. Also ich persönlich heirate bestimmt nicht wegen des Geldes . . . Ich kann dein Ärger (wenn auch nur ansatzweise) verstehen (weil meine Ex-Freundin mich ständig nervt), aber das rechtfertigt noch lange nicht deine Wut auf diese Art und Weise auszulassen, oder? Was sagen denn deine Kinder zu der Geschichte? Wie haben sie es denn aufgefasst, dass sie plötzlich ohne Vater da stehen? Immerhin kannst du ein Sorgerecht für 1 oder 2 Kinder beantragen oder?
Ich glaube nicht, dass anderer Li dabei nur ans Geld denkt.....
Zweite Familie gründen? Da muss man sich auch leisten können.
Das ist nunmal leider so...... Eine familie kostet geld. Sogar normale beziehungen scheitern am Geldbeutel (wie kürzlich meine, aber das ist eine andere Story)
Und wenn man für eine Familie aufkommen muss, die einen nicht mehr haben will, sondern nurnoch den Unterhalt, dann zahlt man auch noch dafür, dass man verstoßen wurde, und kann dann eine mögliche neue Familie nicht mehr unterhalten - WAS EINE BODENLOSE SAUEREI IST.
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

Benutzeravatar
fankeqian
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 823
Registriert: 20.10.2005, 20:15
Wohnort: Qi'ao Dao

Beitrag von fankeqian » 18.03.2007, 01:11

SimonSayz hat geschrieben:Sorry Li,
sorry Simon, dass kannst du wirklich nicht! warte nur ein paar jahre, zeuge kinder in diesem land, dann wirst du es können. was anderer Li schreibt, ist nur der anfang.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste