Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.

Welcher Partei gebt ihr eure Zweitstimme?

CDU/ CSU
4
7%
SPD
10
17%
Grüne
2
3%
Linke
10
17%
FDP
4
7%
AFD
20
34%
Piraten
2
3%
NPD
0
Keine Stimmen
Sonstige
6
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 58

expat_de
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 172
Registriert: 13.02.2015, 17:00

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von expat_de » 25.09.2017, 21:25

ingo_001 hat geschrieben:+++ Gerade im DLF gemeldet: +++

In MeckPom haben sich 4 AfD-ler jetzt von der AfD-Landtagsfraktion abgespalten und sind nun als "Bürger für Mecklenburg Vorpommern" im MeckPom Landtag als eigene Fraktion tätig.

Dieser zeitliche "Zufall" zu Petrys Statement ist für mich keiner.
Gute Beobachtung. Die AfD scheint leider strukturell sehr instabil.
http://www.sueddeutsche.de/politik/afd- ... -1.3682614
sweetpanda hat geschrieben:Die Kosten der Bankenrettung sind heute schon bekannt, im schlimmsten Fall liegen sie bei 52 Milliarden €...von wegen Billionen. Der Nutzen ist nicht zu beziffern.
https://de.statista.com/statistik/daten ... den-staat/
Sehr richtig, was sweetpanda schreibt. Die Leute haben keine Ahnung was eine Bürgschaft ist und faseln von Hunderten Milliarden für die Banken. Wäre ein Bankrun und eine jahrelange Depression mit politischem Chaos besser gewesen? Stattdessen haben wir jetzt eine recht stabile Konjunktur. Und wahrscheinlich etwas politisches Chaos, aber aus anderen Gründen.
badischer Barde hat geschrieben:
expat_de hat geschrieben:(AfD entlaste die oberen 5%) Hast Du dafür mal eine genauere Quelle bitte? Oder meinst Du damit die Erbschaftssteuer?
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... shalt.html

um mal nur Quellen zu verlinken, die über jeden Verdacht, sozial oder links zu sein erhaben sind.
Nunja, früher galt die "Welt" mal als rechts und konservativ und wehe man hat die zitiert. "Springerpresse". Und aus dieser Quelle lese ich nicht heraus:
badischer Barde hat geschrieben:die Steuerpläne der AfD würde die reichsten 5% erheblich entlasten.
Sondern:
Weil Details des AfD-Vorschlags nicht bekannt sind, lassen sich seine finanziellen Folgen nur schwer abschätzen.
In dem Leitantrag spricht sich die AfD-Spitze außerdem für einen „deutlich höheren Grundfreibetrag“ aus.
Deckt sich ja zuufällig mit meiner Idee :-)
Und am Ende steht da: "Eine Entlastung von Klein- und Mittelverdienern stehe jedenfalls nicht im Zentrum." Da fragt man sich, wen der Grundfreibetrag wohl zu 100% entlastet. Genau diese Leute.
badischer Barde hat geschrieben:Prof. Raffelhüschen
Also dieser Name sagte mir bis vor Tagen nichts. Ich hatte mehr auf die Plausibilität der Zahlen geachtet. Die Flüchtlingskosten sind keine Raketenwissenschaft und kann sich jeder selbst ausrechnen: 2000 EUR pro Kopf und Monat halte ich für absolut plausibel für:
Möblierte Unterkunft, Erstaustattung, Verpflegung, Taschengeld, Dolmetscher, Betreuung, Sprachkurse, Integrationsmassnahmen, medizinische Versorgung etc etc. Erstaunlich schnell kommen Kinder hinzu, die die Kosten weiter nach Oben treiben und den sozialen Status zementieren helfen.

2'000 x 12 = 24'000 p.a. direkte Kosten pro Kopf

Hinzu kommen nun schwer kalkulierbare indirekte Kosten für verstärkte Nutzung und Abnutzung unser Infrastruktur (Ämter, Schulen, ÖV, Krankenhäuser, Feuerwehr, Polizei etc.) sowie Ausbau von Infrastruktur, die wir sonst nicht brauchen würden für neuartige Sicherheitsmassnahmen und Mehrsprachigkeit.

badischer Barde hat geschrieben:(hohe Steuern auf Löhne und Gehälter)

Ja, auf Erwerbseinkommen. 42% + Abgaben. Und dank der kalten Progression kommt man da schon viel früher hin.


Auf leistungsloses Einkommen aus Kapitalerträgen oder Erbschaft sind es nur 25%, das klingt doch schon freundlicher.
Sie müssen sich halt Ihr Geld aus den richtigen Quellen holen.
Als Berufseinsteiger ist das ein bisschen schwierig. Heute beziehe ich bspw. Dividenden und vereinnahme Mieten. Diese kommen von aus eigenem Arbeitseinkommen über viele Jahre erspartem Vermögen. Ist das also leistungsloses Einkommen? Als ich oben von leistungslosem Einkommen sprach, dachte ich an eine Erbschaft. Ein weiteres Beispiel ist eine Schenkung oder ein Lottogewinn. Zur Steuer kommt übrigens der Soli dazu.

badischer Barde hat geschrieben:(Einkommen Makler vs. Paketbote)
Die, die ich kenne fahren beide einen schweren Daimler.
Der Paketfahrer Firmen-Sprinter, der Makler S-Klasse. Bei in etwa gleichen Qualifikationen.
Hatte ich schon erwähnt, für wen von beiden die AFDP die Steuern senken will?

Aber dann liegt die Lösung doch auf der Hand: Der Paketbote soll als Makler arbeiten. Bei gleicher Qualifikation kein Problem, oder? Frag ihn mal, warum er das nicht macht.
badischer Barde hat geschrieben:
expat_de hat geschrieben:(bei Unzufriedenheit mit der Bezahlung) Arbeitsgebiet hinterfragen

Ja, gute Idee. Halt nach dem Studium etwas spät.

Ich hatte auch "das Falsche" studiert, dort nichtmal einen Abschluss und dann eben was anderes gemacht. Allerdings muss man zugestehen, dass es in D nicht so einfach gemacht wird, erstens weil das soziale Verständnis für radikale Veränderungen leider sehr gering ausgeprägt ist und zweitens weil man für jede Tätigkeit, die man anderswo in ein paar Wochen on the job lernt eine jahrelange Ausbildung braucht. Interessanterweise wird sowas durch die "Flüchtlinge" endlich mal hinterfragt, womit diese für einmal etwas Positives bewirken könnten, wenn sich nämlich starre Strukturen plötzlich wie von Zauberhand auflösen lassen.
badischer Barde hat geschrieben:Glückwunsch, das Wahlergebniss so ausgefallen ist wie Sie das wollten.
Mir wäre eine solide und seriöse Regierungspolitik für unser Land lieber gewesen als diese Protestwahl. Und lieber als das, was nun auf uns zukommen wird: Postengeschacher, Kompromisse, Gezänk, Ineffizienz und weitere vier Jahre mit einer passiven Kanzlerin, die keine Politik für ihr Land macht, sondern ihr Fähnchen nach dem Wind dreht und darüber hinaus ohne Vision und ohne Plan ist.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2726
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 26.09.2017, 13:47

expat_de hat geschrieben:
badischer Barde hat geschrieben:(hohe Steuern auf Löhne und Gehälter)

Ja, auf Erwerbseinkommen. 42% + Abgaben. Und dank der kalten Progression kommt man da schon viel früher hin.


Auf leistungsloses Einkommen aus Kapitalerträgen oder Erbschaft sind es nur 25%, das klingt doch schon freundlicher.
Sie müssen sich halt Ihr Geld aus den richtigen Quellen holen.
Als Berufseinsteiger ist das ein bisschen schwierig. Heute beziehe ich bspw. Dividenden und vereinnahme Mieten. Diese kommen von aus eigenem Arbeitseinkommen über viele Jahre erspartem Vermögen. Ist das also leistungsloses Einkommen? Als ich oben von leistungslosem Einkommen sprach, dachte ich an eine Erbschaft. Ein weiteres Beispiel ist eine Schenkung oder ein Lottogewinn. Zur Steuer kommt übrigens der Soli dazu.
Hier lassen sich die Uninformierten wieder leicht verhetzten.
Kursgewinne waren früher nach einem Jahr Steuerfrei!
Mit Soli und Kirchsteuer liegen wir faktisch bei über 27%.
Die Gewinne wurden innerhalb des Unternehmens schon versteuert, in der Summe sind wir doch wieder bei ähnliche Steuersätzen.
Eine weitere Sauerei ist, dass der Sparerfreibetrag von ca. 3000€ pro Person in den 90ern schrittweise auf heute nur noch 801€ gesenkt wurde.
Nur um das Niveau inflationsbedingt zu halten, hätte der Sparerfreibetrag auf lockere 6000€ pro Person erhöht werden müssen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sparerfreibetrag
Und jetzt die große Preisfrage! Wie hoch war das Kapitalertragssteueraufkommen zuletzt?

2015 waren es 8 Milliarden bei 25% bis 28%, also recht wenig. Würde man den persönliche Satz auf 45% oder 50% steigern, könnten man theoretisch 8 Milliarden mehr erreichen, es würde dann aber auch mehr Kapitalflucht stattfinden. Faktisch würde die Einnahmen ceteris paribus dann vielleicht bei 10 Milliarden anstatt 8 liegen. Also belanglos.
Hier kann man wieder deutlich sehen wie die Menschen für dumm verkauft werden.
Der Durchschnittsbürger vermutet, dass es da um 2- oder 3- stellige Milliardenbeträge ginge und seit Jahren wird so ein Mist unwidersprochen in Talkshows daher geplappert.
Warum lässt eine so intelligente Partei wie FDP so einen Blödsinn zu?

Weil es um Gefühle geht und der Rechthabende oft kalt und unsympathisch rüber kommt?
https://de.wikipedia.org/wiki/Steuerauf ... utschland)
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16449
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Laogai » 26.09.2017, 17:23

Kleine Auswertung:

[Partei][Prozentanteil im Forum][(Stimmen im Forum][Prozentanteil bei der BTW]
CDU/CSU____6,7%___(3)_33,0%
SPD_______20,0%___(9)_20,5%
Grüne_______4,4%___(2)__8,9%
Linke______17,8%___(8)__9,2%
FDP________8,9%___(4)_10,7%

AfD________26,7%__(12)_12,6%
Sonstige____15,6%___(7)__5,1%

Interessant wäre es zu erfahren, wie viele (Fake-)Accounts hier im Forum angelegt wurden um die AfD auf 26,7% (12 Stimmen) zu puschen. Aber das werden wir wohl nie :(
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6913
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von blackrice » 26.09.2017, 21:44

2-Rad-Fahrer sind allerselten Mathe-Genies
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2726
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 26.09.2017, 23:26

Laogai hat geschrieben:Kleine Auswertung:

[Partei][Prozentanteil im Forum][(Stimmen im Forum][Prozentanteil bei der BTW]
CDU/CSU____6,7%___(3)_33,0%
SPD_______20,0%___(9)_20,5%
Grüne_______4,4%___(2)__8,9%
Linke______17,8%___(8)__9,2%
FDP________8,9%___(4)_10,7%

AfD________26,7%__(12)_12,6%
Sonstige____15,6%___(7)__5,1%

Interessant wäre es zu erfahren, wie viele (Fake-)Accounts hier im Forum angelegt wurden um die AfD auf 26,7% (12 Stimmen) zu puschen. Aber das werden wir wohl nie :(
Seit dem die Abstimmung läuft gibt es in diesem Forum über 500 "Neuanmeldungen".
99% davon ohne Beiträge, diese "Bot-Armee" hätte die AFD locker auf 70% pushen können.
Oder hält man sich im Zaume, um nicht völlig unrealistische Ergebnisse zu generieren?
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6913
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von blackrice » 28.09.2017, 19:15

haette ich DAS gewusst waere ich doch zur Wahl gegangen, dann wuerde "es" nun anders aussehen
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2726
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 30.09.2017, 23:11

Man hört ja nun allerlei Sorge um die zukünftigen Umgangsformen in hohen Hause.
Ugandische Verhältnisse werden es aber schon nicht werden.

https://www.youtube.com/watch?v=7pEoEVo9Y3U
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 01.10.2017, 19:29

DerChinamann hat geschrieben:Herr Hoecke als MP, das waere vielleicht gar nicht so schlecht.
So schlecht wird es D. nie gehen, dass dieser Realitäts- und Logikverweigerer MP von Sachsen werden könnte.

Wenn dem so wäre, dann hätte D. "Rambo" Trump (der auf dem gleichen intellektuellem Niveau wie Hoecke steht) meinen höchst persönlichen Segen in Sachsen mal nach dem Rechten (was für ein Wortspiel) zu sehen :mrgreen:

Wie ich schon wo anders schrieb - die neue Achse des Bösen:
Iran, NK und ... Sachsen ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

expat_de
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 172
Registriert: 13.02.2015, 17:00

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von expat_de » 01.10.2017, 21:24

Höcke ist der Fraktionschef und ein Sprecher der AfD Thüringen. Thüringen ist ein Freistaat wie Sachsen, aber dort leben Thüringer :wink:

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6913
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von blackrice » 01.10.2017, 21:24

momentan sieht's jedoch eher nach Bayern-bashing aus
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sanctus » 02.10.2017, 11:01

ingo_001 hat geschrieben:Wie ich schon wo anders schrieb - die neue Achse des Bösen:
Iran, NK und ... Sachsen ...
:shock: Ingo? Seit wann lässt du dich denn auf solch billige Verallgemeinerungen ein? So etwas erwarte ich von AfD-Anhängern! Auch ich bin Sachse (aus Leipzig, wie du weisst) und habe die AfD nicht gewählt!!
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
MannAusChina
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 623
Registriert: 29.12.2006, 12:07

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von MannAusChina » 02.10.2017, 11:38

Ich finde es gar nicht so überraschend, dass die AFD in DDR so stark ist. Demokratie, Weltoffenheit und Menschenrecht sind leider immer noch fremde Konzepte für vielen ehemaligen DDR-Bürger. Ich bin davon überzeugt, dass die AFD-Wähler zu Menschen mit einem niedrigen Intelligenzniveau gehören. Jeder, der logisch danken und analysieren kann, soll wissen, dass AFD eine reine Protestpartei für Loser ist, die überhaupt keine Lösungen für irgendwas anbieten kann. AFD-Wähler sind für mich als jemand, der lange zeit nur Bratwurst oder Schweinbraten zu Mahlzeit gekriegt hat und die nicht mehr lecker findet. Anstatt nach sinnvollen Alternativen (chinesisch? :wink: )zu suchen denken sie "ich probiere mal Mist, vielleicht schmeckt es mir!" :roll:
Bin schon 16 Jahre permanent in Deutschland. Vielleicht klinge ich daher manchmal etwas überzogen, aber ich kann meine Toleranzgrenze für Double B nicht mehr weiter erhöhen. Bitte um Nachsicht.

kami
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 30.10.2015, 08:55

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von kami » 02.10.2017, 15:11

MannAusChina hat geschrieben:Ich finde es gar nicht so überraschend, dass die AFD in DDR so stark ist. Demokratie, Weltoffenheit und Menschenrecht sind leider immer noch fremde Konzepte für vielen ehemaligen DDR-Bürger. Ich bin davon überzeugt, dass die AFD-Wähler zu Menschen mit einem niedrigen Intelligenzniveau gehören. Jeder, der logisch danken und analysieren kann, soll wissen, dass AFD eine reine Protestpartei für Loser ist, die überhaupt keine Lösungen für irgendwas anbieten kann. AFD-Wähler sind für mich als jemand, der lange zeit nur Bratwurst oder Schweinbraten zu Mahlzeit gekriegt hat und die nicht mehr lecker findet. Anstatt nach sinnvollen Alternativen (chinesisch? :wink: )zu suchen denken sie "ich probiere mal Mist, vielleicht schmeckt es mir!" :roll:

Ich lach mich wech.... die AFD ist in der DDR so stark :lol: :lol: passt wohl nicht ganz....
und die Analyse von dir ist nur voll von Behauptungen und Vorurteilen .... spricht nicht für deine Weltoffenheit.... :lol:
Ich denke das Problem warum es die Protestwähler der AFD gibt ist weit tiefgründiger als du denkst.

Benutzeravatar
MannAusChina
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 623
Registriert: 29.12.2006, 12:07

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von MannAusChina » 02.10.2017, 15:14

@DerChinamann

Ich wette mit dir, die durchschnittliche IQ der AFD-Wähler wäre niedriger als der Durchschnitt der deutschen Wähler, dafür aber viel ausländerfeindlicher und intoleranter.

Sag doch mal. Welche Politik der AFD findest du so charmant? Welche AFD Spitzen findest du so sympathisch? Welche Problem kann der AFD lösen, und wie?
Bin schon 16 Jahre permanent in Deutschland. Vielleicht klinge ich daher manchmal etwas überzogen, aber ich kann meine Toleranzgrenze für Double B nicht mehr weiter erhöhen. Bitte um Nachsicht.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 02.10.2017, 21:11

sanctus hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben:Wie ich schon wo anders schrieb - die neue Achse des Bösen:
Iran, NK und ... Sachsen ...
:shock: Ingo? Seit wann lässt du dich denn auf solch billige Verallgemeinerungen ein? So etwas erwarte ich von AfD-Anhängern! Auch ich bin Sachse (aus Leipzig, wie du weisst) und habe die AfD nicht gewählt!!
Und ich dachte, es ist klar, dass weder NK-ner, noch Iraner oder Sachsen die Bösen sind ... sehr wohl aber deren (da wo das denn gemacht werden kann) gewählte Vertreter sind ... wohl das letzte Aufgebot derer, die an Logik, Lösungen und Realität Interesse haben - statt ihren jeweiligen Vorbetern blind hinterher zu rennen.

Fakt ist nun mal leider, dass die AfD in Sachsen nur so stark werden konnte, weil sie von vielen gewählt wurde - schlimm im Allgemeinen ... und sicher noch schlimmer für Alle die, die sie nicht gewählt haben.

Falls es ein Trost ist: M.E. sind die spätestens in 4 Jahren wieder in der Versenkung verschwunden.
Was natürlich nur dann passiert, wenn die anderen Parteien statt sich gegenseitig mit Vorhaltungen zu lähmen, (wieder) lösungsorientierte Politik mit klaren Konzepten ohne ideologische Scheuklappen machen.

Das was ich hier seit Jahren "predige" scheint ja in Frankreich (Stichwort Macron) doch tatsächlich möglich. Mal sehen, wie sich das dort weiter entwickelt.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste