Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.

Welcher Partei gebt ihr eure Zweitstimme?

CDU/ CSU
4
7%
SPD
10
17%
Grüne
2
3%
Linke
10
17%
FDP
4
7%
AFD
20
34%
Piraten
2
3%
NPD
0
Keine Stimmen
Sonstige
6
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 58

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Sugoi » 31.08.2017, 06:17

Shenzhen hat geschrieben:...eine richtige Hilfe ist der Wahl-O-Mat nicht, warum auch nur jeweils 8 Parteien verglichen werden ist auch unverstaendlich, warum nicht ein Gesamt-Bild welches Parteiprogramm von allen am besten zu einem passt...
Sehe ich als indirekte Einflussnahme..., damit man sich möglichst nur mit den Parteien beschäftigt, die man kennt. Also die Größeren bzw. Etablierten.

Will man auch über den "Tellerrand" hinausschauen und vergleichen, ist das mit mehr Aufwand verbunden.

Benutzeravatar
schnee85
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 181
Registriert: 24.03.2013, 21:12
Wohnort: Aalen/ Bregenz / Suzhou (苏州)

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von schnee85 » 31.08.2017, 07:19

Sugoi hat geschrieben:
Shenzhen hat geschrieben:...eine richtige Hilfe ist der Wahl-O-Mat nicht, warum auch nur jeweils 8 Parteien verglichen werden ist auch unverstaendlich, warum nicht ein Gesamt-Bild welches Parteiprogramm von allen am besten zu einem passt...
Sehe ich als indirekte Einflussnahme..., damit man sich möglichst nur mit den Parteien beschäftigt, die man kennt. Also die Größeren bzw. Etablierten.

Will man auch über den "Tellerrand" hinausschauen und vergleichen, ist das mit mehr Aufwand verbunden.
Oder man will nur Parteien seine Stimme geben, die auch die Chance haben an die Macht zu kommen.
Nehmen wir mal als Beispiel die Humanistische Union. Wie hoch sind wohl die Chance dieser Partei nach der Wahl in irgendeiner verwertbaren Form auf die Politik Einfluss zu nehmen um meine Interessen zu vertreten.

Da kann ich ja gleich die SPD wählen, die könnten auch bald Probleme mit der Prozenthürde bekommen, wenn sie weiterhin daran arbeitet ein CDU Klon zu sein. :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Sugoi » 31.08.2017, 09:37

schnee85 hat geschrieben: Oder man will nur Parteien seine Stimme geben, die auch die Chance haben an die Macht zu kommen.
Nehmen wir mal als Beispiel die Humanistische Union. Wie hoch sind wohl die Chance dieser Partei nach der Wahl in irgendeiner verwertbaren Form auf die Politik Einfluss zu nehmen um meine Interessen zu vertreten.
Die Interessen der Wähler vertreten? Wie optimistisch. :mrgreen:
Ich dachte, es geht darum mal anderen die Gelegenheit zu geben sich auf Kosten der Bürger die Taschen richtig voll zu machen. :mrgreen: :wink:

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Lotti » 31.08.2017, 09:47

Hab mal alle Parteien durch den Vergleich gejagt. Ist kein großer Aufwand. Die Themengewichtung hat da wohl größeren Einfluss auf die Bewertung (siehe SGP).

Am höchsten bewertet wurde bei mir:

Die PARTEI 86,9%
SGP 80.9% (hat mich überrascht. Wenn man sich die Begründung ansieht, sieht man aber, dass Zustimmung und
Ablehnung zwar recht häufig übereinstimmten, die Begründung der SGP aber für mich gar nicht passt. Dazu
haben sie bei einigen Themen zugestimmt, wo ich Schwachsinn denke, es aber nicht gewichtet habe, weil absurd.)
DiB 78,9%
V 76,1% (Deren Begründung habe ich mir jetzt nicht angesehen. Ich bin so Vegan wie Grillwürstchen.)
Piraten 72,3%
Die Grauen 71,2%
Die Linke 70,3%

Schlusslichter sind AfD, NPD, die Rechte mit 24,1-26,2%
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von tigerprawn » 31.08.2017, 10:28

Gibt es eigentlich irgendwo ein aufgelistete Matrixmit Fragen als Zeilen und Spalten als Parteien. Dann kann man selber gut gewichten.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1788
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Phytagoras » 31.08.2017, 10:49

Wahlomat sagt:

60% NPD (lol)
57% Piraten
Linke 57%
FDP 55%
Grüne 53%
SPD 52%
CDU 52%
AfD 47%

Komisch, da ich gerade in den Hauptthemen der NPD eigentlich alles ablehne, was für die Partei steht...

Vor allem zum Thema Erinnerungskultur:

„Die NPD lehnt eine einseitige Erinnerungskultur ab. In der Praxis wird diese zu oft dazu missbraucht, Sonderinteressen durchzusetzen. Den Schülerinnen und Schülern muss endlich ein objektives Geschichtsverständnis gelehrt werden. Das bedeutet, dass positive und negative Erscheinungen der verschiedenen Epochen ausgewogen diskutiert werden müssen.”

Da sieht man ja grade in Japan was eine Ignoranz der Kriegsverbrechen bringt....

Auch zum Thema "Verurteilung von Kindern unter 14 Jahren."

"Vor allem werden regelmäßig Kinder von organisierten Banden für Taschendiebstähle eingesetzt - dieser Rechtslücke muss entgegengetreten werden.”"

Seh hier keine Rechtslücke. Anstifter werden in Deutschland genauso bestraft wie Täter. Die Kinder sind sowieso schon arme Schweine. Wenn die dann ggf. Sozialstunden ableisten müssen, Geldstrafen auferlegt werden, gibts innerhalb der Bande noch mehr Stress für diese Kinder...

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 912
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von GigiPineapple » 31.08.2017, 11:18

78% Die Linke
78% MLPD (was mich schockiert, da ich, wenn ich mir die Partei-Statements zu den einzelnen Punkten durchlese, zum einen anderer Meinung bin und zum anderen dieses Klassenkampf-Sprech aus dem 19. Jahrhundert in der heutigen Zeit fragwürdig erscheint :? .)
71% Piraten

CDU, SPD, FDP gurken irgendwo bei 50% rum.

Bayernpartei 38%

Schlusslichter (absteigend):
NPD 33%
AfD 25%
Die Rechte 21%

Andere Kleinparteien hab ich mir jetzt mal gespart.
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12178
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 31.08.2017, 16:36

tanzhou hat geschrieben:Desweiteren muss ich sagen ... ich habe mir eben "Frag Selbst" mit Christian Lindner angeschaut ... ist mir der Mann mit seinen Aussagen durchaus sympathisch und finde ihn inhaltlich gut. Die Chancen stehen hoch, dass die FDP meine Zweitstimme erhaelt. Was mich daran erinnert, dass ich mich langsam mal um die Briefwahl kuemmern sollte.
Wie ich schon schrieb: "Alter Wein in neuen Schläuchen."
In den "Wählt-uns-Statements" ist z.T. wortgleich das, was auch schon von Westerwelle gesagt wurde.
* Im Ersten (oder dem ZDF) gabs da vor 1-2 Wochen mal eine Gegenüberstelleng mit den FDP-Wahlaussagen der letzten 2 (oder 3) Bundestagswahlen.

Für mich ist die FDP nur eine one-man-Lindner-Show ohne wirkliche Substanz und Inhalt.
Daran ändern weder Kubicki noch Mrs. Suding etwas.
Von Erneuerung ist da de facto (frei vom pinken Rechteck) Nichts zu sehen, jedenfalls nicht wenn es um Inhalte geht. The same as the last times.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von tanzhou » 01.09.2017, 02:47

ingo_001 hat geschrieben:
tanzhou hat geschrieben:Desweiteren muss ich sagen ... ich habe mir eben "Frag Selbst" mit Christian Lindner angeschaut ... ist mir der Mann mit seinen Aussagen durchaus sympathisch und finde ihn inhaltlich gut. Die Chancen stehen hoch, dass die FDP meine Zweitstimme erhaelt. Was mich daran erinnert, dass ich mich langsam mal um die Briefwahl kuemmern sollte.
Wie ich schon schrieb: "Alter Wein in neuen Schläuchen."
In den "Wählt-uns-Statements" ist z.T. wortgleich das, was auch schon von Westerwelle gesagt wurde.
* Im Ersten (oder dem ZDF) gabs da vor 1-2 Wochen mal eine Gegenüberstelleng mit den FDP-Wahlaussagen der letzten 2 (oder 3) Bundestagswahlen.

Für mich ist die FDP nur eine one-man-Lindner-Show ohne wirkliche Substanz und Inhalt.
Daran ändern weder Kubicki noch Mrs. Suding etwas.
Von Erneuerung ist da de facto (frei vom pinken Rechteck) Nichts zu sehen, jedenfalls nicht wenn es um Inhalte geht. The same as the last times.
Zugegeben, ich stuetze mich hier lediglich auf das "Frag Selbst" Interview und habe mich (noch) nicht wirklich mit den derzeitigen Personalien der FDP auseinandergesetzt. Er hat sich gut verkauft, m.M. nach. Allerdings liess Lindner auch verlauten dass wohl eine ganze Reihe "neuer Gesichter" am Start seien und eben nicht nur die Alt-FDPler. Das liess mich mitunter etwas aufhorchen.
Nochmals, ich muss mich mit der Partei etwas eingehender beschaeftigen, aber wie auch immer ist es fuer mich im Strudel der Linken und vor allem AFD sowie der SPD-Hampelei sehr wohl eine gute Alternative.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7182
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Yingxiong » 01.09.2017, 08:08

Eine Wahl der FDP hat mit grosser Wahrscheinlichkeit folgende Konsequenzen:

1. Merkel bleibt Kanzlerin im Falle einer Union/FdP-Koalition.

2. FDP bleibt in der Opposition und kann seine Ziele nicht umsetzen.



Bei mir hat der Wahl-O-Mat die Union ganz oben geführt mit 76,x %. Und das, obwohl ich abgelehnt habe, dass das "christlich" in der Verfassung verankert werden soll.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16649
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Laogai » 02.09.2017, 00:07

Yingxiong hat geschrieben:Bei mir hat der Wahl-O-Mat die Union ganz oben geführt mit 76,x %. Und das, obwohl ich abgelehnt habe, dass das "christlich" in der Verfassung verankert werden soll.
Hmm, eine solche Frage gab es bei "meinem" Wahl-O-Mat nicht.

Lediglich diese:
Wahl-O-Mat hat geschrieben:Der Gottesbezug im Grundgesetz soll bestehen bleiben.
Das war bei mir Frage/Aussage 36 von 38.

Wie war denn bei dir die Frage bezüglich der "christlichen Verankerung in der Verfassung" formuliert?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7182
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Yingxiong » 02.09.2017, 01:37

Kann ich nicht mehr sagen. War an einem anderen Computer und ich habe es nicht gespeichert. Vielleicht war es tatsächlich der Gottesbezug, den ich abgelehnt habe.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Skorpid
VIP
VIP
Beiträge: 1094
Registriert: 30.03.2009, 14:37
Wohnort: bei Dresden, Sachsen

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Skorpid » 07.09.2017, 07:37

Gerade habe ich das Bild-Interview von Hr. Lindner (FDP) zur Flüchtlingspolitik gelesen. Damit hat er meine Stimme gewonnen. Könnte eine echte Alternative für Leute sein, die mit der Flüchtlingspolitik unzufrieden sind aber keine rechte AfD wählen wollen.

http://www.bild.de/politik/inland/chris ... .bild.html

Edit: Ja, ich lese morgens kurz Bild-Online, leichte Kost und Unterhaltung zum Frühstück und man weiß grob Bescheid wenn was wichtiges passiert ist.

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 358
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von DanielClaton » 07.09.2017, 11:22

So wie es aussieht sind meine Briefwahlunterlagen verloren gegangen und ich kann nicht wählen.

Der Wahlomat meinte auch, ich solle "Die Partei" wählen. Es ist aber auch dieses Jahr extrem schwer:

- SPD distanziert sich immer noch nicht von "Agenda 2010" und hat Hartz IV nicht abgeschafft.

- CSU mit Horst Seehofer: Nein, danke. Ich komme aus Bayern und ich habe von der Partei und ihren Vertretern so die Schnauze voll. Was uns da letztes Jahr bei unserem Lehramtsexamen um die Ohren gehauen wurde von einem Vertreter des Kultusministeriums: "Seien Sie doch froh, dass überhaupt 3 von Ihnen ein Stellenangebot bekommen haben. Wir haben genug Referendare im Einsatzjahr, um den Lehrerbedarf zu decken, Neueinstellungen brauchen wir keine." Na toll. Merkel will ich nicht mehr sehen, mir geht dieses "Wir schaffen das" heute noch nach.

-Grüne: Da war ich mal Mitglied, dieser linke "Faschismus" geht mir so auf den Keks. Wenn ich schon "positive Diskriminierung", "Gender Mainstreaming" und "Veggie Day" höre, wird mir schlecht.

-NPD: Nein.

- AFD: Ich glaube an die soziale Marktwirtschaft und man sollte ruhig weniger CO2 in die Atmosphäre pusten, schlechter wirds dadurch nicht.

Und damit erschöpft es sich dann. Die Idee DER PARTEI, dass die Landarztversorgung durch Tierärzte übernommen werden soll, finde ich gar nicht soo schlecht. Also es klingt witzig.

Liebe Grüße,
Dominik

deralex2985
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 140
Registriert: 06.04.2013, 18:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von deralex2985 » 07.09.2017, 14:44

DanielClaton hat geschrieben: - SPD distanziert sich immer noch nicht von "Agenda 2010" und hat Hartz IV nicht abgeschafft.
Ich persönlich denke ja, dass die Agenda 2010 zu dem Zeitpunkt genau das Richtige war. Dadurch ist Deutschland in die Position gekommen, in die es jetzt ist. Das deutlich führende Land Europas beim Thema größte Volkswirtschaften.

Naja und Hartz IV....Gibt nicht in jedem Land so eine Grundsicherung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste