Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
拉尔斯
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 24.07.2015, 12:12
Wohnort: Hamburg / 昆明市
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von 拉尔斯 » 06.06.2017, 13:29

Um mal bei dem Wasser zu bleiben. Gibt es nicht mehr die Möglichkeit eine leere Plastikflasche einzupacken und zusammen mit dem Plastikbeutel für Kosmetiksachen etc. auf das Kontrollband zu legen? Nach der Sicherheitskontrolle kann man doch die leere Flasche im Waschraum kostenlos auffüllen. Natürlich nur dort zu empfehlen wo das Leitungswasser auch der Trinkwasserqualität entspricht.
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist’s: Reise, reise! (Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4671
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von punisher2008 » 06.06.2017, 14:42

Das ist natürlich richtig. Aber der ahnungslose Passagier, sagen wir mal wenn er Ausländer ist und in MUC nur umsteigen muss, wird nicht unbedingt wissen wie die Lage dort ist und daher nicht auf die Idee mit dem leeren Behälter kommen. Das Leitungswasser in München soll ja sehr gute Qualität haben. Daher finde ich es wäre die Aufgabe (oder zumindest wünschenswert) des Flughafens dieses einfach auch in Form von Trinkwasser zugänglich zu machen. Es wird ja auch für Klospülung und Waschbecken (ich habe gehört sogar für Hunde zum Trinken!) kostenlos zur Verfügung gestellt. :wink:

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2035
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von tigerprawn » 06.06.2017, 14:51

拉尔斯 hat geschrieben:Um mal bei dem Wasser zu bleiben. Gibt es nicht mehr die Möglichkeit eine leere Plastikflasche einzupacken und zusammen mit dem Plastikbeutel für Kosmetiksachen etc. auf das Kontrollband zu legen?
Zumindest früher konnte man es mit einer normalen Wasserflasche nicht machen. Die genaue Regel ist, das der Behälter nicht mehr als 100ml fassen kann (egal wieviel drin ist). Vielleicht wird das inzwischen lockerer gesehen.
https://www.frankfurt-airport.com/de/re ... eiten.html
Natürlich kann man ein paar 100ml Fläschchen nehmen.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4671
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von punisher2008 » 06.06.2017, 15:06

tigerprawn hat geschrieben:
拉尔斯 hat geschrieben:Um mal bei dem Wasser zu bleiben. Gibt es nicht mehr die Möglichkeit eine leere Plastikflasche einzupacken und zusammen mit dem Plastikbeutel für Kosmetiksachen etc. auf das Kontrollband zu legen?
Zumindest früher konnte man es mit einer normalen Wasserflasche nicht machen. Die genaue Regel ist, das der Behälter nicht mehr als 100ml fassen kann (egal wieviel drin ist). Vielleicht wird das inzwischen lockerer gesehen.
https://www.frankfurt-airport.com/de/re ... eiten.html
Natürlich kann man ein paar 100ml Fläschchen nehmen.
Und nicht mal das wäre absolut notwendig wenn die Verantwortlichen von Flughäfen mal ihr Hirn einschalten würden. Selbst wenn man keine "teuren" Spender installiert gäbe es immer noch die Option neben dem Waschbecken Pappbecher anzubringen damit man sich zumindest im Flughafenbereich selbst vor Dehydration schützen kann - manche Menschen brauchen ja auch Medikamente welche sie mit Wasser nehmen müssen. Dünne Pappe ist recyclingfähig und somit ökologisch 100% unbedenklich. Dann lieber weniger Prospekte oder Zeitungen zum mitnehmen rumliegen lassen.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von edmund27 » 06.06.2017, 15:30

@punisher2008

Ich kann Dir nur recht geben. Wir rutschen ab. Das kommt von unseren Regierigen. Die nur noch Ihre Fleischtöpfe im im Blickfeld haben und dann genervt reagieren, wenn da plotzlich Konkurenz auftaucht. Und dann sprechen diese Leute von Digitalisierung und kennen ein Tablet nur vom Servieren. Und die Krönung unseres Bildungssystems ist dann der Schulpreis von der Boschstiftung an eine Schule in Hameln, wo man sich rühmt, dass man im Mathe Unterricht Spickzettel verwenden darf. Das ist dann innovatives Lernen in Deutschland. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von Sugoi » 06.06.2017, 16:48

拉尔斯 hat geschrieben:Um mal bei dem Wasser zu bleiben. Gibt es nicht mehr die Möglichkeit eine leere Plastikflasche einzupacken und zusammen mit dem Plastikbeutel für Kosmetiksachen etc. auf das Kontrollband zu legen?
Mache ich immer so und habe noch nie Probleme damit gehabt. Die Flasche kann auch bedeutend mehr als 100 ml fassen, das juckt keinen.
punisher2008 hat geschrieben: Und nicht mal das wäre absolut notwendig wenn die Verantwortlichen von Flughäfen mal ihr Hirn einschalten würden. Selbst wenn man keine "teuren" Spender installiert gäbe es immer noch die Option neben dem Waschbecken Pappbecher anzubringen damit man sich zumindest im Flughafenbereich selbst vor Dehydration schützen kann - manche Menschen brauchen ja auch Medikamente welche sie mit Wasser nehmen müssen...
Mann möchte die Kundschaft ja zum Geld ausgeben "animieren"...

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4671
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Deutschland eine Wüste, nicht nur was Service angeht!

Beitrag von punisher2008 » 06.06.2017, 18:08

Sugoi hat geschrieben: Mann möchte die Kundschaft ja zum Geld ausgeben "animieren"...
Seltsam dass man das in anderen Flughäfen/Restaurants auf dieser Welt offensichtlich nicht nötig hat. Es gibt gute Geschäftspraktiken und es gibt Abzocke, ein feiner Unterschied. Ich kann auch ein Lokal aufmachen und für eine Cola 30 € verlangen. Ob mir die Kunden dabei treu blieben ist eine andere Frage. Wer es nötig hat für einen Becher Leitungswasser was zu verlangen weil ja auch eine 0,2l Flasche Evian oder Perrier 7€ kostet ist für mich einfach armselig und sollte lieber Taschendieb/Mafioso als Gastronom werden. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste