Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
snowball
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 21.08.2013, 19:04

Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von snowball » 20.09.2013, 16:16

Erst mal zur Einführung - Erklär-Video "Überwachungsstaat - Was ist das?":

Bild

Was bislang nur als Verschwörungstheorie galt, ist seit den Enthüllungen von Edward Snowden ein Fakt. Die NSA-Dokumente, die der ehemalige NSA-Mitarbeiter Snowden veröffentlichte, belegen: Jeder Mensch auf der Welt wird von Staaten insgesamt komplettüberwacht - und das im Rahmen des Kampfes gegen den Terrorismus.

Geleistet wird dies durch einen undurchsichtigen Komplex aus Geheimdiensten und Wirtschaft, die eng mit einander kooperieren.
Was der Staat nicht darf, das wird von Unternehmen betrieben, die daraufhin gesetzlich verpflichtet werden, dem Staat Zugang zu ihren Daten zu verschaffen. Und wenn nicht auf diese Weise über Bande gespielt werden kann, dann lässt man halt den befreundeten Geheimdienst eines anderen Staats die Arbeit verrichten und sich von diesem Daten aushändigen, die man selbst nicht erheben dürfte. So werden Grund- und Menschenrechte weltweit unterlaufen und praktisch auf einen niedrigen Standard gesetzt.

Dabei stellt die Auswertung dieser gigantischen Datenberge kein Problem mehr dar, weil das Computer mit Mustererkennung in Sekundenschnelle machen.

Was mich mal interessieren würde:
Wie steht ihr zu der ganzen Sache ?
Haben euch diese Enthüllungen überrascht?
Ist Edward Snowden eurer Meinung nach ein Held oder ein Verräter?
Werden die Enthüllungen euer elektronsiches Kommunikationsverhalten verändern?
Wir findet ihr bislang die Aufklärungsarbeit der Bundesregierung ?
Was sollte die Bevölkerung eurer Meinung nach in Bezug auf den Überwachungsskandal tun ? * Und was sollte die Politik eurer Meinung nach in Bezug auf den Überwachunggskandal tun ?

Timo
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 176
Registriert: 19.02.2013, 18:33

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von Timo » 20.09.2013, 16:28

Wie steht ihr zu der ganzen Sache ?
Mir egal, ändern kann ich das eh nicht. Klar is doof wenn alle so denken, aber ich tus :(

Haben euch diese Enthüllungen überrascht?
Nope... ich bin sogar der Meinung das noch gaaaanz andere sachen pasiseren von denen wir noch nichts wissen. Ich glaube Filme wie "Staatsfeind Nummer 1" näher an der Wirklichkeit sind als wir es gerne hätten :shock:

Ist Edward Snowden eurer Meinung nach ein Held oder ein Verräter?
Einfach nur ein Typ der macht was er für richtig hält. Aber ein Held ist man deswegen sicher nicht.

Werden die Enthüllungen euer elektronsiches Kommunikationsverhalten verändern?
In keinster weise.

Wir findet ihr bislang die Aufklärungsarbeit der Bundesregierung ?
Glauben kann man eh niemanden :roll:

Was sollte die Bevölkerung eurer Meinung nach in Bezug auf den Überwachungsskandal tun ?
Ihr Leben leben... es funtzt doch bisher oder?

Und was sollte die Politik eurer Meinung nach in Bezug auf den Überwachunggskandal tun ?
Ist auch egal, Politik ist eine schmutzige ekelhafte sache bei der jeder nur an sich denkt und seinen Geldbeutel füllen möchte. Erwarten kann man von den Menschen nichts...

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von Squire » 20.09.2013, 16:51

Hallo,

wie ich zu der Sache stehe? Den Jungs jenseits des Wassers (USA/GB) gehört kräftig auf die Finger gehaut!
In den 80/90er Jahren waren die Leute sensibler was das Ausspähen angeht. Viele waren gegen die Volkszählung (die ja im Vergleich zudem was die Leute mittlerweile in den sozialen Netzen Peanuts war. Echolon war ein großes Thema ... und durch 9/11 wurde das alles zugeschüttet ... Kampf gegen den Terror ... damit wurde und wird alles erlaubt und begründet. (Komisch früher gab es auch Terror - von Links wie von Rechts ...)
Dass die Jungs mithören war mir schon klar - allerdings nicht in welchem Umfang. Ich hab damals meine Mails immer schön mit PGP verschlüsselt (4096er Key - dann koste ich wenigstens Rechenzeit) und in der Signatur eine schöne Catchword List (NSA CIA ATOM BOMB TERROR ...) - wirklich relevante Sachen schicke ich nicht per Mail - auch nicht verschlüsselt.

Zur Regierung - welche Aufklärungsarbeit? Das ist ja wohl ne Lachnummer.
Zu Snowden - Held? Veräter? Keine Ahnung - wahrscheinlich war er einfach auch etwas unbedarft und hat nicht wirklich damit gerechnet zum Staatsfeind Nr. 1 zu werden. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken - auch später nicht - ein normales Leben wird er wohl nie wieder haben und es würde mich auch nicht wirklich wundern, wenn ihm irgendwann ein frühzeitiger "natürlicher" Tod ereilen würde. Wenn er sich diesem im Vorfeld bewußt war - Held mit ausgeprägter suizidaler Veranlagung.

Was zu tun ist - zum ersten würde ich die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen mit den USA stoppen. Fluggastdaten und SWIFT Übertragungen nicht mehr zu lassen. Dann - und dies ist ein langer Prozess - eine europäische Cloud aufbauen. Amerikanische Dienste auf europäischen Boden müssen sich an europäisches Recht halten - d.h. wenn die RZs von Google, Facebook, MS, Amazon in Europa sind, dann müssen die auch europäisch kontrolliert werden. Die Datenschützer benötigen mehr Durchsetzungsbefugnisse. Empfindliche Strafen bei Datenschutzverletzungen gehören eingeführt - hohe Geldstrafen oder Zeitsperre ...
Den Jungs auf der Insel gehören ebenfalls die Flügel gestützt. Dieses großkotzige Gehabe als Schatten des ehemaligen British Empire ... die gehören eingebremst. Entweder Stop oder raus aus der EU - mal sehen was von ihrer Wirtschaft noch übrig bleibt, wenn sie aus dem europäischen Wirtschaftsraum ausgeschlossen sind - nix mehr mit Binnenwirtschaft ... die werden schnell handzahm.

Das Problem ist aber, dass hier die Mehrheit überhaupt kein Interessen an dieser Thematik hat - die Zeitung mit den bunten Bildern schreibt nicht drüber - die Regierung negiert die Angelegenheit - am Wochenende sind Wahlen - und das Thema ist vom Tisch ... Traurig aber wahr ...
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von canni » 20.09.2013, 17:07

Mein Gott was ein Sturm im Wasserglas :).

Früher wurden wir doch auch bespitzelt, die einen (Ossis) mehr, die anderen weniger. Nur es war halt mehr Manpower nötig, weil es die feine Sache Internet nicht gab.
Wer seine privatesten Daten ins Netz stellt ist selbst schuld. Oder glaubt hier jemand im Ernst es gäbe nicht jede Menge anderer "Interessenten" dafür? Und diese anderen fangen dann richtig was damit an. Ich habe zum Beispiel in QQ schon zwei Faker enttarnt, nur durch die Bilderkennungssoftware von Google. Ist doch herrlich.

Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu fürchten. Und wer hat, braucht ja nicht so blöd sein, diese Daten ins Web zu stellen. Und apropos Industriespionage. Ist doch klar, der Mensch ist so, wenn es die Möglichkeit gibt, dann will er sie auch nützen. NSA oder sonstwer.. Die wichtigen Daten k riegt er doch bei jeder Messe, bei jeder Firma direkt und beim Patentamt. Früher gings doch auch, bloss mit einer Kamera bewaffnet.

ihr wollt das Internet also lebt mit seinen Schattenseiten. Alles andere ist für mich scheinheilig.
Eine ganze branche lebt davon. Und wenn man in den Webseiten mal die geklauten Codes rausnimmt, dann bleiben vielleicht noch 30 % echte über. Alles was einen Vorteil hat, hat meist auch einen Nacht eil. Das Wort von den zwei Seiten der Medaille.

Das ist meine subjektive Meinung. Und dazu stehe ich.
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
snowball
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 21.08.2013, 19:04

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von snowball » 20.09.2013, 17:07

Ich muss gestehen, dass mich die Sache schon überrascht hat - komischerweise; denn von dem
Ausmaß an Überwachung erfuhr ich schon viel früher:
Das erste mal hörte ich von ihm beim letzten Chaos Communication Congress, dem 3C29.
Dort referierte Jacob Appelbaum über Überwachung, und hat in diesem Zusammenhang
klipp und klar und mit Veranschaulichen durch Fotos gesagt:
Die ganze Menschheit wird von der NSA komplettüberwacht - gespeichert wird alles im
dafür errichteten Data Center in Utha.

Ich hab' es zur Kenntnis genommen, ich hab' es nicht infrage gestellt, ich hab' mich nicht
dagegen gesträubt, aber geglaubt hab' ich es nicht.

Dann hatte ich in einem Audio-Chat vor circa 7 Monaten oder so mit einem IT-Sicherheits-Experten
gesprochen, der die letzten Jahrzehnte weltweit ganz vorne mit dabei war, was IT-Sicherheits-
Belange anging. Auch er sagte mir: Wir werden gerade alle von der NSA komplettüberwacht, alle; auch
das Audio-Gespräch, was wir gerade führen.

Und wieder:
Ich hab' es zur Kenntnis genommen, ich hab' es nicht infrage gestellt, ich hab' mich nicht
dagegen gesträubt, aber geglaubt hab' ich es nicht.

Erst, als ich es Schwarz auf Weiß in die Hand bekam, setzte da ein mentaler Verarbeitungsprozess
ein; erst dann konnte ich das Unvorstellbare wirklich glauben.
Überhaupt glaub' ich, dass wir alle uns noch in einem kollektiven Verarbeitungsprozess befinden.
Deshalb finde ich es wichtig, dass wir darüber reden.

Denn der Überwachungsskandal gehr ja nicht weg, ganz im Gegenteil:
Heute haben wir schon die nächste Ausweitung des Überwachungsskandals auf den Tisch bekommen:
"Der britische Geheimdienst GCHQ hackte eine belgische Telefongesellschaft." -
das macht den Handlungsbedarf beim Überwachungsskandal deutlich.

Der sinnvollste, grundsätzliche politische Ansatz gegen den Überwachungsskandal, den ich bislang
in der Debatte vernommen habe, ist jedoch folgender: "Anlässlich der heutigen Vorstellung des
gemeinsamen Memorandums von Bürgerrechtsgruppen zum Thema ´Verfassungsschutz´ [1] fordern
die Piratenabgeordneten in vier Landtagen eine konsequente Abschaffung der deutschen Geheimdienste
und internationale Verhandlungen über das Abrüsten der weltweiten ´Geheimdienstarsenale´ unter
der Kontrolle eines internationalen Aufsichtsgremiums."

Mehr/Quelle: https://www.piratenfraktion-nrw.de/2013 ... imdienste/

Benutzeravatar
snowball
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 21.08.2013, 19:04

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von snowball » 20.09.2013, 17:09

canni hat geschrieben:Mein Gott was ein Sturm im Wasserglas :).
Hast du dir das Erklär-Video angeschaut ? Das hat verdeutlicht, dass wir es hier eben nicht mit
einem Sturm im Wasserglas zu tun haben, sondern die Angelegenheit wirklich sehr gefährlich ist.

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von gzs » 20.09.2013, 17:18

Hat denn wirklich einer geglaubt, dass man es gut mit uns meint? :) Es gab schon immer ein paar Mächtige die ihre Macht natürlich auch genutzt haben und alles daran setzten den Status zu erhalten. Und den großen Rest, dem das so lange egal war, wie genug zu Essen auf dem Teller war.

Proteste kamen immer erst dann, wenn die große Masse unzufrieden wurde und in so einer Phase sind wir jetzt gerade mal wieder, nur dass die Skandale halt immer globaler werden. Es wird heftig krachen, danach wieder aufwärts gehen und das Spiel beginnt von vorne.

Es sei denn, es setzt gerade wirklich der viel beschworene Bewusstseinswandel ein und die Menschen verändern sich ... man darf gespannt sein.

Gerhard
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von canni » 20.09.2013, 17:36

Snowball, sorry geht bei mir nicht.

Mit dem Sturm im Wasserglas meine ich, sind wir wieder die Insel? Wie schon bei den Nuklearwaffen, bei den Atomreaktoren usw-? Wo wir braven Deutsche wieder nicht mitmachen, dabei sind wir von diesen Dingen fast auf Sichtweite eingekreist.

Was nützt es wenn die Taube Deutschland mal wieder böse ist mit den schlimmen Falken? Diese schlimmen Falken müssen sich doch gegenseitig übertreffen, damit es keinen Krieg gibt. Ohne Atomraketen auf allen Seiten hätte es nicht nur den kalten sondern evtl. sogar den heissen Krieg gegeben.

Gerhard hat es gut formuliert. Genau so ist es. Wenn es alle nicht täten, dann würde es Sinn machen. Aber das ist ein Wunschtraum, den wir kleinen Ex Nazis leider nicht erfüllen können. Noch nicht mal forcieren.
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12171
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von ingo_001 » 21.09.2013, 14:25

Ein damaliger Direktor der CIA sagte schon vor mehr als 20 Jahren: "Natürlich spionieren wir auch unsere europäischen Freunde aus.".
Da war von 9/11 weit und breit Nichts in Sicht.

Ergo: Die USA setzen ihre Geheimdienste (genau wie China und Russland) gezielt auch zur Industriespionage ein.

Die (gespielte?) Naivität der dt. Regierung, das öffentl. Bekannte zu leugnen, ist eine Vogel-Straus-Politik (was nicht sein darf, kann nicht sein).

De Facto siehts doch so aus: Deutschland und der Rest der EU - aus der ich GB mal ausnehme, weil die hier das us-amerikanische Anhängsel sind (s. z.B. auch deren Finanzbranchen-Politik), haben weder GB und schon gar nicht den USA da irgendwas entgegen zu setzen.
Das will man natürlich nicht zugeben - ändert aber an dem Fakt nichts.

Der Mensch ist nun mal darauf aus seinen Vorteil zu suchen - auch auf staatl. Ebene.
Manche Länder ziehen das mit allen Mitteln durch - und die anderen Länder jammern drüber (wenn es China und Russland machen) oder wollen es nicht wahr haben, wenn es die "Freunde" aus den USA und GB machen.

Und wenn ich die Piraten so sehe ... oh Mann, wie naiv muss man denn sein.
Das Meiste von dem, was jetzt raus gekommen ist, war entweder schon bekannt - oder man hätte es sich (mit einem Bisschen Nachdenken) selbst zusammen reimen können.
Der Chaos Computer Klub (die Älteren werden ihn kennen) warnte ja schon vor "Äonen", was uns blüht, wenn wir nicht beizeiten gegensteuern ... den Zeitpunkt haben wohl alle mehr oder weniger sauber verpennt ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2978
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von sweetpanda » 21.09.2013, 15:28

Wenn die USA und Großbritannien Industriespionage betreiben, dann bisher ohne Erfolg.
Beide Länder sind fasst deindustrialisiert und haben feuchte Träumen von deutschen Autos und Maschinen. Pläne klauen allein nützt nichts, man braucht eine industrielle Basis, Ingenieure, Facharbeiter, gut ausgebildete Arbeitskräfte und einen starken Mittelstand.
Haben diese beiden Länder alles nicht und es dauert Jahrzehnte dies aufzubauen.
Alleine die Mentalität dazu haben sie in den Siebzigern verloren.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von edmund27 » 21.09.2013, 15:56

Ich finde auch die Aufregung ist übertrieben. Das was da passiert ist, das war schon lange bekannt. So lange die USA noch Hoheitsrechte in Deutschland, wird sich hier sowieso nichts ändern. Wir sind halt in der IT-Technik zu sehr von den USA abhängig. Jetzt weiß man auch , warum der rote Drachen Facebook gesperrt hat. Es wußten doch alle, dass die Betriebssysteme von MS Gateways eingebaut hatten. Wenn es nach den USA ginge würde man Linux schon längst verbieten. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12171
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von ingo_001 » 21.09.2013, 15:59

@ sweetpanda

Dann zieh Dir das mal rein:

http://www.focus.de/finanzen/news/enerc ... 62267.html

Im ZDF war vor ein paar Wochen auch eine Reportage über die real vorhandene Industriespionage made in USA, wo neben diesem, auch andere Beispiele und Vorgehensweisen genannt wurden, zu sehen.
Die Sendezeit war nach 23 Uhr irgendwann mitten in der Woche.
Bin da zu faul den passenden Link raus zu suchen.

Unsere lieben Verbündeten spionieren wenigstens ebenso fleißig wie die Russen oder Chinesen - nur wird das eben nicht an die große Glocke gehängt ... würde ja auch das eigene Unvermögen in Sachen Spionage-Abwehr nur allzu offensichtlich werden lassen.
Über das Warum brauchen wir nicht zu diskutieren.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von wingtsun » 21.09.2013, 16:04

Ich denke der rote Drache hat Facebook eher gesperrt, weil sie mit ihrem eigenen System durch die staatlichen Unternehmen ordentlich Asche einnehmen. Facebook hätte da nur ein paar Steuern zählen müssen. It's all about economy.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12171
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von ingo_001 » 21.09.2013, 16:06

Nein.
In besagter Reportage wurde auch das thematisiert - und genau aus diesem Grund.

Bei Interesse einfach mal in der ZDF-Mediathek stöbern oder ne Suchmaschine bemühen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Überwachungsskandal PRISM, Tempora, und Co.

Beitrag von wingtsun » 21.09.2013, 16:14

Dann muss ich mir die mediathek mal anschauen.
Das es NUR wegen der Unkontrollierbarkeit gesperrt ist und nicht aus etwaigen wirtschaftlichen Gründen kann ich mir aber nicht vorstellen.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste