Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23084
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Grufti » 23.07.2013, 13:22

In der byzantinischen Epoche wurden die antiken Vorbilder tradiert und durch Pulslehre und Harnschau ergänzt. Nach dem Fall Konstantinopels übernahmen islamische Gelehrte die medizinischen Traditionen und entwickelten Schulen für Botanik, Diätetik und Chirurgie, darunter herausragend das Werk des Avicenna. Die klassischen Autoren, meist in islamischer Übersetzung und Kompilation, blieben der Kernbestandteil der westlichen Medizin bis zum 16. Jahrhundert. Die einflussreichste Medizinschule gab es in Salerno. Neue Beiträge der Klostermedizin des Mittelalters waren astrologische und theologische Komponenten sowie die Signaturenlehre, nach der Heilpflanzen durch ihre äußeren Eigenschaften erkennbar sind – eine Vorstellung, die in ähnlicher Form erst viel später von der Homöopathie wieder aufgegriffen wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Medizin
Neue Beiträge der Klostermedizin des Mittelalters waren astrologische und theologische Komponenten
Aberglaube, nichts Wissenschaftliches !
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von corneta » 23.07.2013, 13:25

Marcus hat geschrieben:Ich selbst hatte Bluthochdruck und stand kurz davor, Medikamente nehmen zu müssen. Wer die Medizin kennt der weiss, dass wer einmal Betablocker nehmen musste, diese bis zu seinem Sarg nehmen muss. Hinzu kam der ebenfalls beängstigend hohe Cholesterinspiegel, ebenfalls noch ohne Medikamente. Der Blutdruck sank innerhalb von 10 Tagen auf einen eher tiefen Wert. Dieser Blutdruck sinkt bei jedem Menschen innerhalb dieser Zeit auf ein gesundes Mass, und das garantiert! Man muss es nur ausprobieren. Der Cholesterinspiegel sank ebenfalls innerhalb kurzer Zeit und bis zum heutigen Tage auf einen eher tiefen Wert.
Naja, dass ein zu hoher Blutdruck und ein zu hoher Cholesterinspiegel direkt mit der Ernährung zusammenhängen, ist aber einschlägig bekannt und das wirst du auch in jedem Schulmedizinbuch nachlesen können. Das hat jetzt weder was mit dem Immunsystem oder mit sonst welchen "alternativen" Heilansätzen zu tun.

Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass der Zusammenhang zwischen Ernährung und diversen Krankheiten in deutschen Hausarztpraxen vollkommen unterschätzt wird und viele Probleme mit der Suche nach diversen Unverträglichkeiten oder "gesünderer" Ernährung gelöst werden könnten.

Das Problem ist ja, dass man garnicht für alle Menschen allgemein sagen kann, was "gesund" ist und was nicht. Die Menge an diversen Unverträglichleiten ist inzwischen so riesig, dass mir niemand weis machen kann, wenn man dies und jenes isst, dann geht es einem garantiert besser. Für die Einen ist frisch gepresster Orangensaft eine wahre Vitaminbombe, mir reicht schon ein Glas voll, um mich ein paar Stunden außer Gefecht zu setzten :wink: .

Ich bin auch nicht der Ansicht, dass sich alle Krankheiten dieser Welt mit einem Apfel pro Tag in den Griff bekommen lassen :wink: .

Die üblichen Grundimpfungen sind wichtig und vor allem im Fall von Masern kann ich die Ignoranz nicht verstehen. Das sind nicht nur rote Pünktchen auf der Haut, sondern das ist eine ernst zu nehmende Krankheit.

corneta, die auch aus Erfahrung spricht.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von alanos » 23.07.2013, 13:33

Grufti hat geschrieben: Wieso hat ein Großteil des antiken Wissens nur über den Umweg über die arabische Kultur das ""dunkle" Mittelalter überlebt???
:roll:
Ein Großteil? Das würde ich nicht sagen. Ein Teil ja, definitiv. Das liegt daran, dass den Arabern früh Regionen wie Syrien und Ägypten in die Hände fielen, die lange Zeit römisch waren, und selbst davor schon Hochkulturen angehörten. Gründe für den großen Wissensschatz, den die frühen islamischen Staaten hatten gingen wohl u.a. auf die Bibliotheken von Alexandria und Gundishapur zurück, und deren "Nachfolger" im arabischen Raum, die Bibliothek von Bagdad. Erstere wurde von den Ptolemäern gegründet, zweitere von den Sassaniden (ein Großreich östlich des römischen Reichs, im heutigen Iran/Irak). Außerdem waren die Araber stets im Kontakt mit dem oströmischen Reich, sei es nun im Krieg oder im Frieden, und auf die ein oder die andere Art kamen so die antiken griechischen und römischen Schriften in den Besitz der Araber.

Und mal ein stark vereinfachtes Beispiel zu geben: Man nehme an 50% der Schriften überleben die Plünderung Roms durch die Goten und werden von Mönchen gerettet. Etwas später sehr viel weiter östlich überleben 50% der Schiften die Zerstörung der Bibliothek von Alexandria und werden von islamischen Gelehrten gerettet (und währenddessen hocken die Oströmer auf 90% der Schriften und lachen sich ins Fäustchen, wundern sich aber gleichzeitig, warum sich keine Sau für ihre detallierten Niederschriften der Orgien des Kaisers Caligula interessiert :mrgreen: ). Du wirst jetzt also eine Schnittmenge aus den geretteten Schriften haben, es wird aber auch einige geben, die von den Mönchen nicht gerettet werden konnten, aber von den islamischen Gelehrten, und umgekehrt das gleiche. Und es wird einige Schriften geben die nicht gerettet werden konnten (wie z.B. ein Großteil der "Ab urbe condita libri" :| :( )

Wie auch immer, Fakt ist, ohne die Kirche hätten in Europa vermutlich wesentlich weniger Bücher die "Barbarei" der Germanen überlebt.
Die Kirche hat nur einen kleinen Teil des Wissens "bewahrt". Nachdem sie den grössten Teil vernichtet haben.
Nein, der größte Teil wurde von ignoranten analphabetischen verichtet, weil sie sich vermutlich dachten "oh cool, wenn ich meine Fackel durch das Fenster dieser Bibliothek werfe brennt das ja hammers" :mrgreen:
Die wirklich kritischen heidnischen Schriften wurden schon wesentlich früher während der Christianisierung des römischen Reichs vernichtet. Was zur Zeit des Untergangs der westlichen Hälfte noch übrig war, hatte das "Seal of 100% Papal Approval" :wink: :lol:
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7151
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Yingxiong » 23.07.2013, 13:40

Nicht alles Wissen wurde schriftlich festgehalten.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von alanos » 23.07.2013, 13:45

Grufti hat geschrieben:
In der byzantinischen Epoche wurden die antiken Vorbilder tradiert und durch Pulslehre und Harnschau ergänzt. Nach dem Fall Konstantinopels übernahmen islamische Gelehrte die medizinischen Traditionen und entwickelten Schulen für Botanik, Diätetik und Chirurgie, darunter herausragend das Werk des Avicenna. Die klassischen Autoren, meist in islamischer Übersetzung und Kompilation, blieben der Kernbestandteil der westlichen Medizin bis zum 16. Jahrhundert. Die einflussreichste Medizinschule gab es in Salerno. Neue Beiträge der Klostermedizin des Mittelalters waren astrologische und theologische Komponenten sowie die Signaturenlehre, nach der Heilpflanzen durch ihre äußeren Eigenschaften erkennbar sind – eine Vorstellung, die in ähnlicher Form erst viel später von der Homöopathie wieder aufgegriffen wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Medizin
Neue Beiträge der Klostermedizin des Mittelalters waren astrologische und theologische Komponenten
Aberglaube, nichts Wissenschaftliches !
Hey hey hey, jetzt aber mal halblang! Ich habe nie behauptet, dass es während des Mittelalters in Westeuropa große medizinische Fortschritte gab, ich habe nur darauf hingewiesen, dass die Kirche Kräuterheiler nicht verfolgt hat, sondern die Kräuterheiler sogar aus den Klostern kamen, und dass das Wissen dazu aus antiken Quellen stammte. Das dieses Wissen in der östlichen Hälfte des Reichs weiterentwickelt wurde ist ja logisch, und wie die Araber an dieses Wissen kamen habe ich weiter oben bereits beschrieben.
Nicht alles Wissen wurde schriftlich festgehalten.
Leider nicht :|
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Schneeti
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 164
Registriert: 22.12.2011, 19:00

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Schneeti » 23.07.2013, 16:45

Marcus hat geschrieben:
Schneeti hat geschrieben:Psiram (früher Esowatch) äußert sich zu Gerson weniger schmeichelhaft: Link - inclusive Quellenverzeichnis, in dem die Studien aufgeführt sind, mit denen seine Methode untersucht wurde.
Bitte hör mir auf mit solchen Dingen, sonst werde ich dir mal erzählen wie man in den USA mit ihm und anderen Schulmedizinern die sich für seine Therapie interessierten umgegangen ist und ihn denunzierte.
Na dann erzähl mal. Ist ja auch furchtbar, wenn sich da tatsächlich irgendeiner erdreistet, auch noch wissenschaftliche Nachweise für eine Methode zu verlangen. Da ist dann schnell von Denunziation die Rede... :twisted:

Darf ich die Tatsache, daß du dich mit den Sachargumenten nicht auseinandersetzt, dahingehend interpretieren, daß du mir recht gibst? :roll:

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16513
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Laogai » 23.07.2013, 18:45

Marcus hat geschrieben:Mal angenommen, eine hochmotivierte Söldnertruppe von 50 Mann fällt in ein beliebiges Land ein. Deren 10'000 Soldaten besteht zu 1/3 aus einbeinigen Blinden und 1/3 aus einarmigen Tauben sowie 1/4 aus geistig Behinderten, wie würde wohl die Schlacht ausgehen? Und nun angenommen die gleichen 50 hochmotivierten Sölder fallen in ein anderes Land ein von den 5000 ebenso hochmotivierte, topfite Soldaten kampfbereit sind, wie würde wohl diese Schlacht ausgehen?
Hier gibt es kein "mal angenommen", denn:
Marcus hat geschrieben:Ich glaube das was ich selbst nachprüfen kann.
Also Marcus, auf in die Schlachten! Denn nur so kannst du nachprüfen, wie sie ausgehen.

Wie kann man nur ein so martialisches und weltfremdes Beispiel bringen, welches mit Gesundheit, Hygiene und Ernährung keinerlei Bezug hat, und dann noch hoffen ernst genommen zu werden?
Schwerter zu Impfnadeln!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16513
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Auf in den Kampf

Beitrag von Laogai » 23.07.2013, 19:26

Marcus hat geschrieben:Mal angenommen, eine hochmotivierte Söldnertruppe von 50 Mann fällt in ein beliebiges Land ein. Deren 10'000 Soldaten besteht zu 1/3 aus einbeinigen Blinden und 1/3 aus einarmigen Tauben sowie 1/4 aus geistig Behinderten, wie würde wohl die Schlacht ausgehen?
:lol: :lol: :lol:
Dass ich mathematisch unterbelichtet bin hatte ich in diesem Forum sicherlich schon mal erwähnt.
Was nicht heißen soll, dass ich (wie Marcus vermutet) alles glaube. Den Glauben überlasse ich eher ihm und überprüfe hingegen.

Daher:
Marcus, bei deiner Milchmädchenrechnung dort oben stehen der "hochmotivierten Söldnertruppe von 50 Mann" 844 Soldaten gegenüber, die weder "einbeinig Blind" (3.333), noch "einarmig Taub" (3.333), noch "geistig Behindert" (2.500) sind.

Außer schlechte Beispiele zu bringen kann Marcus also auch nicht gut rechnen und macht sich darüber hinaus noch lustig über behinderte Menschen. Das sieht Gott aber gar nicht gern...
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2821
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von sweetpanda » 23.07.2013, 19:33

Wenn Marcus nicht schon religiös wäre könnte man wenigstens behaupten, dass er wie viele andere durch esoterische Theorien den in der modernen religionsfreien Welt weit verbreiteten unbewussten spirituellen Hunger zu Stillen versucht.
Die Realität, Physik, Wissenschaft usw. ist einfach so kalt und ohne Leitfaden und moralische Maßstäbe....dass verunsichert!
Kirche und tradierte Religionen sind nicht mehr hip, daher ist man gegen Impfungen, weiß von Chemtrails und tätowiert sich Tribals.

Amen!

Und Chinesen haben mit Markenprodukten eine eigene Ersatzreligion:

Geheimnis des Glaubens.
Deinen Tod, o Herr, verkünden wir,
und deine Auferstehung preisen wir,
bis du kommst in Herrlichkeit.

Die meisten denken dabei an Steve Jobs.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Bernhard » 23.07.2013, 20:56

Laogai hat geschrieben: Wie kann man nur ein so martialisches und weltfremdes Beispiel bringen, welches mit Gesundheit, Hygiene und Ernährung keinerlei Bezug hat, und dann noch hoffen ernst genommen zu werden?
Laogai hat geschrieben: Marcus, bei deiner Milchmädchenrechnung dort oben stehen der "hochmotivierten Söldnertruppe von 50 Mann" 844 Soldaten gegenüber, die weder "einbeinig Blind" (3.333), noch "einarmig Taub" (3.333), noch "geistig Behindert" (2.500) sind.

Außer schlechte Beispiele zu bringen kann Marcus also auch nicht gut rechnen und macht sich darüber hinaus noch lustig über behinderte Menschen. Das sieht Gott aber gar nicht gern...
so weltfremd ist dieses martialische Beispiel nicht. Unser Immunsystem ist in einem ständigen Kampf mit den Krankheitserregern. Und das mit den behinderten Kämpfern war nun mal ein Beispiel für ein geschwächtes Immunsystem. OK, die Zahlen kommen nicht ganz hin. Die Aussage dahinter ist aber klar.
Nicht dass ich Marcus' Ansicht teile. Aber nach bossel-Manier auf irgendwelchen Wortbedeutungen oder Rechenfehlern herumzuhacken, sehe ich als Ausweichen vor dem eigentlichen Thema.

Das Beispiel ist vielleicht nicht gerade sehr feinfühlig gewählt; ich hätte es anders formuliert. Diskriminieren finde die Aussage aber nicht unbedingt. Geistig behinderte Menschen können in den meisten Fällen nicht so gut taktisch planen bzw. kämpfen. Mit ihrem Wert als Mensch hat das nichts zu tun.
So sehr übertreiben sollte man die "political correctness" m.E. auch wieder nicht.

Schneeti
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 164
Registriert: 22.12.2011, 19:00

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Schneeti » 23.07.2013, 21:58

Bernhard hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben: Wie kann man nur ein so martialisches und weltfremdes Beispiel bringen, welches mit Gesundheit, Hygiene und Ernährung keinerlei Bezug hat, und dann noch hoffen ernst genommen zu werden?
so weltfremd ist dieses martialische Beispiel nicht.
Doch, leider schon. Weil es nämlich der Komplexität und den Wirkmechanismen des Immunsystems nicht einmal annähernd gerecht wird. Und weil "geschwächtes Immunsystem" z.B. bei Morbus Crohn und anderen Autoimmunkrankheiten in die völlig falsche Richtung geht - da liegt nämlich eher ein "übermotiviertes" Immunsystem vor. Rechnet man dann noch ein, daß Krankheiten wie Bluthochdruck rein gar nichts mit dem Immunsystem zu tun haben, kann man denke ich schon sagen: "Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich" (einer meiner Lieblingssprüche 8) )

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Bernhard » 23.07.2013, 22:03

@Schneeti
du hast natürlich völlig Recht, Marcus bezog sich bei dem Beispiel aber explizit auf Viren.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von ingo_001 » 23.07.2013, 22:33

Bernhard hat geschrieben:Marcus bezog sich bei dem Beispiel aber explizit auf Viren.
Womit wir bei der Kernfrage sind:Wie können es überzeugte Impfgegner mit ihrem Gewissen vereinbaren, dass sie im worst Case dafür verantwortlich sind, dass sie oder ihre ungeimpften Kids andere z.B. mit Masern-Viren infizieren?

Wer nur seine eigene Gesundheit riskiert, soll dass meinetwegen tun (Alkoholiker oder andere Drogensüchtige).

Meine Toleranz hört aber da auf, wo durch sein Handeln (korrekterweise Nicht-Handeln) die Gesundheit anderer vorsätzlich gefährdet wird.
Für mich ist dieser Tatbestand vorsätzl. Körperverletzung - und dann auch entsprechend bestraft werden.

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.
In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.


Das ist übrigens Artikel 2 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.

Also: Impfpflicht.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Lotti » 24.07.2013, 08:15

ingo_001 hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:Marcus bezog sich bei dem Beispiel aber explizit auf Viren.
Womit wir bei der Kernfrage sind:Wie können es überzeugte Impfgegner mit ihrem Gewissen vereinbaren, dass sie im worst Case dafür verantwortlich sind, dass sie oder ihre ungeimpften Kids andere z.B. mit Masern-Viren infizieren?

Wer nur seine eigene Gesundheit riskiert, soll dass meinetwegen tun (Alkoholiker oder andere Drogensüchtige).

Meine Toleranz hört aber da auf, wo durch sein Handeln (korrekterweise Nicht-Handeln) die Gesundheit anderer vorsätzlich gefährdet wird.
Für mich ist dieser Tatbestand vorsätzl. Körperverletzung - und dann auch entsprechend bestraft
100%
wie hieß es in der Radiosendung? Es gibt kein Recht auf Krankheit.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 24.07.2013, 08:30

Wie ich schon mal sagte, Perlen vor die Säue. Aber das passiert mir nicht zum ersten mal, Komischerweise sind alle Foren in welchen ich aktiv bin (ausser ein Rohkostforum) dieser äusserst kurzsichtigen Sichtweise wie ihr es seid verfallen und glauben alles, was ihnen die Leute in Weiss ihnen sagen. Selbst wenn sie es nicht tun sind sie entweder zu blöde oder zu ängstlich oder zu faul um sich selbst zu informieren oder etwas auszuprobieren. Meine Mutter sagte mir, sie habe Angst es könne schlimmer werden. Natürlich wird es schlimmer wenn man den gleichen Weg weiter geht der einen ins Abseits manövrierte. Nur ein neuer Weg kann dann helfen. Medikamente aber behandeln das Sympthom und nicht die Ursache und schädigen weiter den Organismus da sie als Gifte was sie nunmal sind durch die Leber abgebaut werden müssen. Aber auch darauf haben die Leute in Weiss eine simple Ausrede. Früher haben die gleichen Leute Pillen aus Strassendreck gepresst und den Leuten als Medizin verkauft. Heute nehmen sie giftige Chemie. Noch niemandem aufgefallen dass extrem viele Medikamente nicht einmal dafür eingesetzt werden wofür sie ursprünglich entwickelt wurden?
Um die Jahrhundertwede gab es einen Arzt der den Leuten bunte wirkungslose Pillen verabreichte und ihnen eine angepasste Ernährung verpasste. Dieser Arzt hatte sehr viel geheilte Patienten sofern sie sich an die Ernährung hielten.
Ich wünsche euch viel Spass beim dahinvegetieren eurer letzten 25 Jahre eures eh schon um ca. 10 Jahre zu kurzen Lebens. Das man diese letzten 25 Jahre plus die durch die Schulmedizin und falsche Ernährung "gestolenen" 10 Jahre auch bei bester Gesundheit verbringen kann, hat nicht nur Walker bewiesen sondern auch jede Menge anderer Rohkostpioniere.

Darauf wollte ich noch eingehen, alles andere ist mir echt zu blöd:
Laogai hat geschrieben:Marcus, bei deiner Milchmädchenrechnung dort oben stehen der "hochmotivierten Söldnertruppe von 50 Mann" 844 Soldaten gegenüber, die weder "einbeinig Blind" (3.333), noch "einarmig Taub" (3.333), noch "geistig Behindert" (2.500) sind.
Schon mal daran gedacht dass sich diese 844 Soldaten auch um ihre behinderten Kollegen kümmern müssen und nicht die volle Kraft für die Angreifer zur Verfügung haben oder reicht dafür dein Verstand nicht aus? Übrigens ging es nicht alleine darum wer gewinnt sondern wer den grösseren Schaden danach zieht oder stirbt man an jeder Grippe?
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste