Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 23.07.2013, 06:56

Yingxiong hat geschrieben:Aber es erklärt sein Weltbild über Krankheiten und ihre Heilungen.
Du und alle anderen hier glauben ohne jegliche Kontrolle das was ihnen von schlauen Leuten mit weissem Kittel gesagt wird. Ich glaube das was ich selbst nachprüfen kann.
Die schlauen Leute im weissen Kittel haben in sofern recht dass diese Krankheiten unheilbar sind wenn man es mit den ihrigen Mitteln versucht. Sie haben aber absolut unrecht wenn man die Mittel ändert.
"Der Keim ist nichts, das Terrain alles". Diese Worte hat Louis Pasteur auf seinem Totenbett gesagt. Dieser Louis Pasteur war genau derjenige dem wir beispielsweise die Pasteurisierung von Milch zu verdanken haben um die Milch haltbarer zu machen. Er war sein Leben lang davon überzeugt dass einen die Viren und Keime krank machen. Erst zum Schluss soll sich das geändert haben. Nur ist es leider unbekannt.
Ich kenne selbst Menschen die sich durch Ernährung von ihren angeblich "chronischen" Krankheiten geheilt haben. Meine Mutter und ich selbst sind auch zwei von denen. Kein einziger von ihnen hat nicht zumindest eine deutliche Verbesserung seines Zustandes erreicht.

Achso ja, was Albert Schweitzer über diesen Max Gerson sagte:
"Für mich ist Gerson eines der grössten Genies in der Geschichte der Medizin. Andere haben viele seiner Ideen übernommen ohne seinen Namen zu nennen.
Dennoch hat er mehr erreicht als unter den ungünstigen Bedingungen möglich schien. Er hinterlässt ein Vermächtnis, das Aufmerksamkeit verdient und das ihm den Platz sichert, der ihm gebührt.
Diejenigen die er geheilt hat bezeugen die Richtigkeit seiner Ideen."

Schweitzers Frau wurde durch Gerson von TB geheilt. Seine Tochter von einer unbekannten Hautkrankeit.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Taiyang » 23.07.2013, 07:33

Marcus hat geschrieben: Ich kenne selbst Menschen die sich durch Ernährung von ihren angeblich "chronischen" Krankheiten geheilt haben. Meine Mutter und ich selbst sind auch zwei von denen. Kein einziger von ihnen hat nicht zumindest eine deutliche Verbesserung seines Zustandes erreicht.
Aber wir reden doch hier nicht von chronischen Krankheiten oder Hautausschlag. Das sowas durch Ernaehrung und Lebensweise erheblich verbesser werden kann glaube sogar ich.

Allerdings, erfinden wir das Rad hier nicht gerade neu? In der DDR gab es jahrzehntelang eine gesetzliche Impfpflicht & wer nicht von alleine kam, wurde eben abgeholt. Libertarismus in allen Ehren, aber gerade bei Krankheiten, die eigentlich nicht sein muessten, kann der Staat ruhig durchgreifen. Ich meine sogar, es sollte in der Pflicht des Staats liegen, seine Buerger gesund zu halten. Sollen sie doch so ein Impfprogramm mit Einkaufsgutscheinen belohnen. Da wuerden die Leute schlange stehen!

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Bernhard » 23.07.2013, 07:34

@Marcus
wenn der Keim "nichts" wäre, müsste man auch Milch nicht pasteurisieren. Die Keime könnten sich nach deiner Theorie ja nur dann ausbreiten, wenn die Keime im Menschen passende Bedingungen vorfinden, die dieser wiederum durch seine Ernährung beeinflussen kann.

Natürlich ist Erkrankung immer ein Wechselspiel zwischen äußeren Einflüssen und Kondition des menschlichen Körpers. Bei einer Wechselwirkung aber nur dem einen Part die "Schuld" zu geben, ist nicht sehr realistisch.

litti72
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 576
Registriert: 24.01.2013, 16:14
Wohnort: Shanghai

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von litti72 » 23.07.2013, 07:53

Marcus hat geschrieben:Das sind keine Ernährungstipps ausschliesslich gegen Masern sondern auch gegen Krebs, TB, MC, MS, Diabetes und und und....
Marcus hat geschrieben:Ich rede nicht nur vom Vermeiden, sondern auch vom Heilen
Das ist nicht Dein Ernst? Nee, bloede Frage, das kann nicht Dein Ernst sein.
Sicher kann man ueber gesunde Ernaehrung vieles erreichen, man kann sicher Hautkrankheiten lindern usw. Aber jeder serioese Alternativmediziner wuerde bei Diagnosen wie Krebs, TB oder aehnliches an die Schulmedizin verweisen.
Um zum Thema zurueckzukommen: Ganz klares Ja fuer eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Yingxiong » 23.07.2013, 08:07

Selbst TCM-Ärzte verweisen bei bestimmten Krankheiten auf die westliche Medizin.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Yingxiong » 23.07.2013, 08:25

Marcus hat geschrieben:
Yingxiong hat geschrieben:Aber es erklärt sein Weltbild über Krankheiten und ihre Heilungen.
Du und alle anderen hier glauben ohne jegliche Kontrolle das was ihnen von schlauen Leuten mit weissem Kittel gesagt wird.
Da täuscht du dich gewaltig. Ich stehe der Medizin sehr kritisch gegenüber, obwohl meine halbe Verwandschaft aus Ärzten besteht. Seit ich mich auch mit der TCM auseinandersetze, habe ich auch einen verstärkten Einblick in alternativmedizinische Bereiche. Trotzdem gibt es jedoch Krankheiten, die nur über Impfungen verhindert werden können.
Marcus hat geschrieben:Ich glaube das was ich selbst nachprüfen kann.
Und wie kannst du nachprüfen, ob deine Behauptung, man könne alle Krankheiten heilen, auch bei Pocken, Masern und Kinderlähmung stimmt?
Marcus hat geschrieben:Die schlauen Leute im weissen Kittel haben in sofern recht dass diese Krankheiten unheilbar sind wenn man es mit den ihrigen Mitteln versucht. Sie haben aber absolut unrecht wenn man die Mittel ändert.
Absolut ist schon Mal absolut falsch. Es kann helfen - bei manchen Krankheiten. Ausserdem basieren die meisten Medikamente auf den Heilwirkungen von Pflanzen, deren Heilwirkungen den Heilern früherer Jahrhunderte/-tausende noch bekannt waren. Dieses Wissen wurde aber von der "Christlichen Kirche" weitgehend vernichtet, weil die Heiler verfolgt und umgebracht wurden.
Marcus hat geschrieben:"Der Keim ist nichts, das Terrain alles". Diese Worte hat Louis Pasteur auf seinem Totenbett gesagt. Dieser Louis Pasteur war genau derjenige dem wir beispielsweise die Pasteurisierung von Milch zu verdanken haben um die Milch haltbarer zu machen. Er war sein Leben lang davon überzeugt dass einen die Viren und Keime krank machen. Erst zum Schluss soll sich das geändert haben. Nur ist es leider unbekannt.
Weisst du, warum die Patagonier und viele Indianerstämme Südamerikas ausgestorben sind, obwohl sie gesund und in deinem Sinne gelebt haben?
Weil die Europäer Krankheitserreger ins Land gebracht haben, gegen die die Ureinwohner keine Antikörper hatten. Da reichte schon ein einfacher Schnupfen.
Marcus hat geschrieben:Ich kenne selbst Menschen die sich durch Ernährung von ihren angeblich "chronischen" Krankheiten geheilt haben. Meine Mutter und ich selbst sind auch zwei von denen. Kein einziger von ihnen hat nicht zumindest eine deutliche Verbesserung seines Zustandes erreicht.
Mich würde mal interessieren, was das für chronische Krankheiten sind.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Skorpid
VIP
VIP
Beiträge: 1094
Registriert: 30.03.2009, 14:37
Wohnort: bei Dresden, Sachsen

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Skorpid » 23.07.2013, 08:59

Also bei chronischen Krankheiten und Hauterkrankungen kann Ernährung und Lebensweise sicher eine Rolle spielen. So ist ja seit langem bekannt, dass z.B. bei Gicht bestimmte Lebensmitte vermieden werden sollen (ich glaube zum Beispiel Spargel). Oder noch einfacherers Beispiel, bei Laktoseintoleranz (was ja eigentlich keine Krankheit oder Defekt ist) auf Milchprodukte verzichten (oder eben Tabletten schlucken).

Aber bei allem was Viren und Bakterien betrifft kann die Ernährung meiner Sicht nach nur das immunsystem stärken aber nicht gegen die Krankheit immunisieren. Und zum Thema Heilung durch Ernährung... naja, Hühnersuppe ist immer gut bei Fieberkrankheiten und das Kräuter (wenn man das zu Ernährung zählt) auch unterstützen und heilen können ist ja schon seit Urzeiten bekannt. Da will ich nicht widersprechen.

Schneeti
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 164
Registriert: 22.12.2011, 19:00

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Schneeti » 23.07.2013, 12:18

Marcus hat geschrieben: Du und alle anderen hier glauben ohne jegliche Kontrolle das was ihnen von schlauen Leuten mit weissem Kittel gesagt wird. Ich glaube das was ich selbst nachprüfen kann.
Nein, ich glaube nicht einfach so. Insbesondere die Aussagen der "schlauen Leute mit weissem Kittel" sind nachprüfbar - sie veröffentlichen ihre Funde, und in die Praxis wird nur das übernommen, was nach aufwendigen Untersuchungen seine Wirksamkeit und Unschädlichkeit bewiesen hat. Der Prozess hat sicher noch großen Verbesserungsbedarf - aber gerade bei den selbsternannten "Alternativen" wird nicht einmal versucht, die Wirksamkeit schlüssig zu belegen. Von der Unschädlichkeit ganz zu schweigen.
Marcus hat geschrieben: "Der Keim ist nichts, das Terrain alles". Diese Worte hat Louis Pasteur auf seinem Totenbett gesagt. Dieser Louis Pasteur war genau derjenige dem wir beispielsweise die Pasteurisierung von Milch zu verdanken haben um die Milch haltbarer zu machen. Er war sein Leben lang davon überzeugt dass einen die Viren und Keime krank machen. Erst zum Schluss soll sich das geändert haben. Nur ist es leider unbekannt.
Wo liest du aus dem Zitat heraus, daß er seine Meinung geändert hätte? Meine Interpretation ist eher: Die Kuh kann keine Masern kriegen, der Mensch aber schon...
Abgesehen davon - dafür dass Pasteur seine Meinung geändert hätte, würde ich gern einen belastbaren Beleg sehen.
Marcus hat geschrieben: Achso ja, was Albert Schweitzer über diesen Max Gerson sagte:
"Für mich ist Gerson eines der grössten Genies in der Geschichte der Medizin. Andere haben viele seiner Ideen übernommen ohne seinen Namen zu nennen.
Dennoch hat er mehr erreicht als unter den ungünstigen Bedingungen möglich schien. Er hinterlässt ein Vermächtnis, das Aufmerksamkeit verdient und das ihm den Platz sichert, der ihm gebührt.
Diejenigen die er geheilt hat bezeugen die Richtigkeit seiner Ideen."

Schweitzers Frau wurde durch Gerson von TB geheilt. Seine Tochter von einer unbekannten Hautkrankeit.
Naja, ich fänds toller, wenn Schweitzer nicht bloß geredet, sondern Gersons Methode mit nachprüfbaren Studien untersucht (und belegt) hätte.
Schweitzers Frau ist wohl tatsächlich in einem Sanatorium unter Gersons Leitung von Tuberkulose genesen, solche Spontanheilungen gab es aber bei Tuberkulose schon immer - die einzige Hoffnung, bevor Impfung und wirkungsvolle Antibiotika eingeführt wurden.
Psiram (früher Esowatch) äußert sich zu Gerson weniger schmeichelhaft: Link - inclusive Quellenverzeichnis, in dem die Studien aufgeführt sind, mit denen seine Methode untersucht wurde.

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 23.07.2013, 12:30

Viren lösen Krankheiten aus die durch das Immunsystem bekämpft werden. Wer Milch, Getreideprodukte (Hafer, Weizen), Zucker, viel Salz, Kaffee und viel Fleisch zu sich nimmt, schädigt sein Immunsystem sodass es damit beschäftigt ist, sich selbst zu reparieren anstatt Eindringlinge wie Viren zu zerstören. Mal angenommen, eine hochmotivierte Söldnertruppe von 50 Mann fällt in ein beliebiges Land ein. Deren 10'000 Soldaten besteht zu 1/3 aus einbeinigen Blinden und 1/3 aus einarmigen Tauben sowie 1/4 aus geistig Behinderten, wie würde wohl die Schlacht ausgehen? Und nun angenommen die gleichen 50 hochmotivierten Sölder fallen in ein anderes Land ein von den 5000 ebenso hochmotivierte, topfite Soldaten kampfbereit sind, wie würde wohl diese Schlacht ausgehen?
Yingxiong hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, was das für chronische Krankheiten sind.
Ich selbst hatte Bluthochdruck und stand kurz davor, Medikamente nehmen zu müssen. Wer die Medizin kennt der weiss, dass wer einmal Betablocker nehmen musste, diese bis zu seinem Sarg nehmen muss. Hinzu kam der ebenfalls beängstigend hohe Cholesterinspiegel, ebenfalls noch ohne Medikamente. Der Blutdruck sank innerhalb von 10 Tagen auf einen eher tiefen Wert. Dieser Blutdruck sinkt bei jedem Menschen innerhalb dieser Zeit auf ein gesundes Mass, und das garantiert! Man muss es nur ausprobieren. Der Cholesterinspiegel sank ebenfalls innerhalb kurzer Zeit und bis zum heutigen Tage auf einen eher tiefen Wert.
Meine Mutter hatte eine schwere Blutbildstörung von welcher niemand wusste, woher das kommt. Der Körper produzierte zu wenig rote Blutkörper wodurch der Organismus massiv zu wenig Sauerstoff bekam und sie alle 15 bis 20 Meter (ich übertreibe nicht!!!) stehen bleiben musste um sich zu verschnaufen. Hinzu kamen 2 Herzinfarkte, Bluthochdruck und ebenfalls der hohe Cholesterinspiegel mit der bei diesen Fällen üblichen Medikation. Heute nimmt und braucht sie bis auf Vitaminpräparate (ich habe ihr schon lange gesagt sie soll das lassen aber sie hört nicht auf mich) und Aspirin Cardio kein einziges Medikament mehr und hat als einziges Gebrechen die durch die Colesterinmedikamente zerstörten Nerven in den Beinen zurück behalten. Das heisst, sie fühlt ihre Beine nur noch schwach, hat das Gefühl als würde sie auf Watte laufen.
Ein Kollege hatte MC von der schlimmen Sorte inklusive OP und dem ganzen drum herum. Heute ebenfalls kein einziges Medikament mehr und laut Chefarzt seiner Klinik eine Darmflora, die selbst einen vermeintlich Gesunden neidisch machen könnte.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von alanos » 23.07.2013, 12:32

Ausserdem basieren die meisten Medikamente auf den Heilwirkungen von Pflanzen, deren Heilwirkungen den Heilern früherer Jahrhunderte/-tausende noch bekannt waren. Dieses Wissen wurde aber von der "Christlichen Kirche" weitgehend vernichtet, weil die Heiler verfolgt und umgebracht wurden.
Etwas OT, aber das ist nicht ganz korrekt... Die "christliche Kirche" (Klöster in diesem Fall) war gerade die, die dieses Wissen bewahrt hat. Während die Germanen links und rechts alles Römische verkommen haben lassen waren es die Klöster, die antikes Wissen kopiert und niedergeschrieben haben. Gerade die von dir erwähnte Kräutermedizin war ein absolutes Kloster-Fachgebiet und das Wissen dazu stammte größtenteils noch aus römischer Zeit.
Das sich die Mär von der Kräuterhexe, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, heute noch hält, finde ich immer wieder verblüffend.
Der "christlichen Kirche" haben wir es zu verdanken, dass wir überhaupt so viel über die Antike wissen. Das die Kirche das "finstere Mittelalter" ausgelöst hat ist eine Lüge, die während der Renaissance, der später aufkommenden Säkularisierung und der Reformation aufgekommen ist. Zu dieser Zeit hat man gerne der bösen katholischen Kirche die Schuld am Untergang des christlichen römischen Weltreiches und dem damit verbundenen goldenen Zeitalter gegeben (ignoriert wird hier immer wieder nur zu gerne, dass das römische Reich bis 1453 weiterbestand (das Mittelalter, die Geburtsstunde des Eurozentrismus? :lol: )), Errungenschaften Roms wurden hochgespielt während die Entwicklungen des Mittelalters bewusst schlecht gemacht wurden (und z.T. immer noch werden!).
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 23.07.2013, 12:39

Schneeti hat geschrieben:Psiram (früher Esowatch) äußert sich zu Gerson weniger schmeichelhaft: Link - inclusive Quellenverzeichnis, in dem die Studien aufgeführt sind, mit denen seine Methode untersucht wurde.
Bitte hör mir auf mit solchen Dingen, sonst werde ich dir mal erzählen wie man in den USA mit ihm und anderen Schulmedizinern die sich für seine Therapie interessierten umgegangen ist und ihn denunzierte.
Dazu muss ich sagen, dass seine Therapie eher etwas für schwerkranke Menschen ist die geheilt werden wollen. Ich ernähre mich mehr nach Dr. Norman Walker. Ja ja, auch der wird von der Schulmedizin in der Luft zerrissen aber ist das ein Wunder wenn man selbst keine vergleichbaren Resultate liefern kann und schauen muss, dass man sich auch weiterhin den neusten Mercedes in die Garage stellen kann? Es ist und war schon immer so, womit man nicht mithalten kann wird fertig gemacht.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22578
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Grufti » 23.07.2013, 12:48

alanos hat geschrieben:
Ausserdem basieren die meisten Medikamente auf den Heilwirkungen von Pflanzen, deren Heilwirkungen den Heilern früherer Jahrhunderte/-tausende noch bekannt waren. Dieses Wissen wurde aber von der "Christlichen Kirche" weitgehend vernichtet, weil die Heiler verfolgt und umgebracht wurden.
Etwas OT, aber das ist nicht ganz korrekt... Die "christliche Kirche" (Klöster in diesem Fall) war gerade die, die dieses Wissen bewahrt hat. Während die Germanen links und rechts alles Römische verkommen haben lassen waren es die Klöster, die antikes Wissen kopiert und niedergeschrieben haben. Gerade die von dir erwähnte Kräutermedizin war ein absolutes Kloster-Fachgebiet und das Wissen dazu stammte größtenteils noch aus römischer Zeit.
Das sich die Mär von der Kräuterhexe, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, heute noch hält, finde ich immer wieder verblüffend.
Der "christlichen Kirche" haben wir es zu verdanken, dass wir überhaupt so viel über die Antike wissen. Das die Kirche das "finstere Mittelalter" ausgelöst hat ist eine Lüge, die während der Renaissance, der später aufkommenden Säkularisierung und der Reformation aufgekommen ist. Zu dieser Zeit hat man gerne der bösen katholischen Kirche die Schuld am Untergang des christlichen römischen Weltreiches und dem damit verbundenen goldenen Zeitalter gegeben (ignoriert wird hier immer wieder nur zu gerne, dass das römische Reich bis 1453 weiterbestand (das Mittelalter, die Geburtsstunde des Eurozentrismus? :lol: )), Errungenschaften Roms wurden hochgespielt während die Entwicklungen des Mittelalters bewusst schlecht gemacht wurden (und z.T. immer noch werden!).
Wieso hat ein Großteil des antiken Wissens nur über den Umweg über die arabische Kultur das ""dunkle" Mittelalter überlebt???
:roll:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von alanos » 23.07.2013, 12:53

Viren lösen Krankheiten aus die durch das Immunsystem bekämpft werden. Wer Milch, Getreideprodukte (Hafer, Weizen), Zucker, viel Salz, Kaffee und viel Fleisch zu sich nimmt, schädigt sein Immunsystem sodass es damit beschäftigt ist, sich selbst zu reparieren anstatt Eindringlinge wie Viren zu zerstören.
Mooment mal. Die Schulmedizin sagt uns doch selbst, dass Zucker, Kaffee, Salz und viel Fleisch ungesund sind, und ich glaube nicht, dass du einen Mediziner finden wirst, der dir eher Medikamente verschreiben wird als dass er dir davon abrät, weiter 2kg Rindersteak und eine 5l-Kanne Kaffee am Tag zu dir zu nehmen.
Das, mein Lieber, ist gesunder Menschenverstand, und hat nichts mit der "Heilwirkung gesunder Ernährung" zu tun. Wenn Kaffee deinen Bluthochdruck auslöst, du irgendwann Kaffee durch Grünen Tee ersetzt und sich dein Bluthochdruck dann irgendwann bessert, hat das nichts mit der Heilwirkung Grünen Tees zu tun, sondern einfach damit, dass du den Grund für deinen Bluthochdruck entfernt hast...
Und ich bin zwar wirklich kein Biologe, aber ich glaube nicht, dass Leukozyten dafür zuständig sind, deine Zellen zu reparieren.
Ich selbst hatte Bluthochdruck und stand kurz davor, Medikamente nehmen zu müssen. Wer die Medizin kennt der weiss, dass wer einmal Betablocker nehmen musste, diese bis zu seinem Sarg nehmen muss. Hinzu kam der ebenfalls beängstigend hohe Cholesterinspiegel, ebenfalls noch ohne Medikamente. Der Blutdruck sank innerhalb von 10 Tagen auf einen eher tiefen Wert. Dieser Blutdruck sinkt bei jedem Menschen innerhalb dieser Zeit auf ein gesundes Mass, und das garantiert! Man muss es nur ausprobieren. Der Cholesterinspiegel sank ebenfalls innerhalb kurzer Zeit und bis zum heutigen Tage auf einen eher tiefen Wert.
Ein Kollege hatte MC von der schlimmen Sorte inklusive OP und dem ganzen drum herum. Heute ebenfalls kein einziges Medikament mehr und laut Chefarzt seiner Klinik eine Darmflora, die selbst einen vermeintlich Gesunden neidisch machen könnte.
Ein hoher Blutdruck und ein hoher Cholesterinspiegel werden oft durch falsche Ernährung ausgelöst, und dass Medikamente die Darmflora schädigen ist auch nichts neues... Ich sehe hier jedoch keinen Hinweis darauf, dass eine "gesunde Ernährung" eine echte Krankheit, die durch Bakterien, Parasiten oder Viren ausgelöst wurde, heilen kann. Welche Therapie würdest du mir denn z.B. bei der Beulenpest empfehlen?
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Yingxiong » 23.07.2013, 13:04

Marcus hat geschrieben:Viren lösen Krankheiten aus die durch das Immunsystem bekämpft werden. Wer Milch, Getreideprodukte (Hafer, Weizen), Zucker, viel Salz, Kaffee und viel Fleisch zu sich nimmt, schädigt sein Immunsystem sodass es damit beschäftigt ist, sich selbst zu reparieren anstatt Eindringlinge wie Viren zu zerstören.
Ich vermute, du lebst vegetarisch oder vegan.
Denn unser Körper ist nicht dafür ausgelegt. Ich hoffe, du hast keine Kinder, die du zu veganer Ernährung zwingst. Dies hat nämlich Behinderungen zur Folge!
Marcus hat geschrieben:Mal angenommen, eine hochmotivierte Söldnertruppe von 50 Mann fällt in ein beliebiges Land ein. Deren 10'000 Soldaten besteht zu 1/3 aus einbeinigen Blinden und 1/3 aus einarmigen Tauben sowie 1/4 aus geistig Behinderten, wie würde wohl die Schlacht ausgehen? Und nun angenommen die gleichen 50 hochmotivierten Sölder fallen in ein anderes Land ein von den 5000 ebenso hochmotivierte, topfite Soldaten kampfbereit sind, wie würde wohl diese Schlacht ausgehen?
Selten soviel Blödsinn gehört.
Aber um trotzdem mal darauf einzugehen: es gewinnt derjenige, der die bessere Strategie hat. Und die Strategien müssen auf die individuellen Begabungen und Handicaps zugeschnitten sein. Nicht selten haben kleine Gruppen riesige Heere besiegt.

Wie viele topfite spanische Soldaten haben wie viel topfite atztekische Krieger besiegt?
Marcus hat geschrieben:
Yingxiong hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, was das für chronische Krankheiten sind.
Ich selbst hatte Bluthochdruck und stand kurz davor, Medikamente nehmen zu müssen. Wer die Medizin kennt der weiss, dass wer einmal Betablocker nehmen musste, diese bis zu seinem Sarg nehmen muss. Hinzu kam der ebenfalls beängstigend hohe Cholesterinspiegel, ebenfalls noch ohne Medikamente. Der Blutdruck sank innerhalb von 10 Tagen auf einen eher tiefen Wert. Dieser Blutdruck sinkt bei jedem Menschen innerhalb dieser Zeit auf ein gesundes Mass, und das garantiert! Man muss es nur ausprobieren. Der Cholesterinspiegel sank ebenfalls innerhalb kurzer Zeit und bis zum heutigen Tage auf einen eher tiefen Wert.
Meine Mutter hatte eine schwere Blutbildstörung von welcher niemand wusste, woher das kommt. Der Körper produzierte zu wenig rote Blutkörper wodurch der Organismus massiv zu wenig Sauerstoff bekam und sie alle 15 bis 20 Meter (ich übertreibe nicht!!!) stehen bleiben musste um sich zu verschnaufen. Hinzu kamen 2 Herzinfarkte, Bluthochdruck und ebenfalls der hohe Cholesterinspiegel mit der bei diesen Fällen üblichen Medikation. Heute nimmt und braucht sie bis auf Vitaminpräparate (ich habe ihr schon lange gesagt sie soll das lassen aber sie hört nicht auf mich) und Aspirin Cardio kein einziges Medikament mehr und hat als einziges Gebrechen die durch die Colesterinmedikamente zerstörten Nerven in den Beinen zurück behalten. Das heisst, sie fühlt ihre Beine nur noch schwach, hat das Gefühl als würde sie auf Watte laufen.
Die Frage ist, was langfristig sinnvoller ist. Aber das können wir wohl erst in Jahren oder Jahrzehnten sehen.

Ausserdem spielen da noch viele verschiedene andere Faktoren eine Rolle.

Und mit welcher Begründung sagst du deiner Mutter, sie soll die Vitaminpräparate absetzen? Ich habe fast das Gefühl, du gehst für deine Überzeugung sogar über Leichen.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Yingxiong » 23.07.2013, 13:13

alanos hat geschrieben:
Ausserdem basieren die meisten Medikamente auf den Heilwirkungen von Pflanzen, deren Heilwirkungen den Heilern früherer Jahrhunderte/-tausende noch bekannt waren. Dieses Wissen wurde aber von der "Christlichen Kirche" weitgehend vernichtet, weil die Heiler verfolgt und umgebracht wurden.
Etwas OT, aber das ist nicht ganz korrekt... Die "christliche Kirche" (Klöster in diesem Fall) war gerade die, die dieses Wissen bewahrt hat. Während die Germanen links und rechts alles Römische verkommen haben lassen waren es die Klöster, die antikes Wissen kopiert und niedergeschrieben haben. Gerade die von dir erwähnte Kräutermedizin war ein absolutes Kloster-Fachgebiet und das Wissen dazu stammte größtenteils noch aus römischer Zeit.
Das sich die Mär von der Kräuterhexe, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, heute noch hält, finde ich immer wieder verblüffend.
Der "christlichen Kirche" haben wir es zu verdanken, dass wir überhaupt so viel über die Antike wissen. Das die Kirche das "finstere Mittelalter" ausgelöst hat ist eine Lüge, die während der Renaissance, der später aufkommenden Säkularisierung und der Reformation aufgekommen ist. Zu dieser Zeit hat man gerne der bösen katholischen Kirche die Schuld am Untergang des christlichen römischen Weltreiches und dem damit verbundenen goldenen Zeitalter gegeben (ignoriert wird hier immer wieder nur zu gerne, dass das römische Reich bis 1453 weiterbestand (das Mittelalter, die Geburtsstunde des Eurozentrismus? :lol: )), Errungenschaften Roms wurden hochgespielt während die Entwicklungen des Mittelalters bewusst schlecht gemacht wurden (und z.T. immer noch werden!).
Die Kirche hat nur einen kleinen Teil des Wissens "bewahrt". Nachdem sie den grössten Teil vernichtet haben.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste