Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von ingo_001 » 20.07.2013, 22:09

Nun haben ja 2013 die Masern-Fälle sprunghaft zugenommen und es hat sich gezeigt, dass das zwei Ursachen hat:

1. Die Impfmüdigkeit der Erwachsenen und
2. die aktive Impfverweigerung der Eltern (insbesondere von Akademikern und da wieder überwiegend der Mütter), was das Impfen der eigenen Kids betrifft.

Schlimmer noch: Es werden nicht selten "Masern-Parties" veranstaltet, d.h., noch nicht an Masern erkrankte Kids werden vorsätzl. mit einem infizierten Kid zusammen gebracht, damit diese sich bei ihm anstecken :shock: :roll: :twisted:

So was würde mich nicht wundern, wenns irgendwo in Afrika so gemacht werden würde - aber hier in Deutschland, im 21. Jahrhundert - von angebl. hoch gebildeten Menschen ... :shock: :roll: :evil:

Die Begründung: Es könnte ja zu lebensbedrohlichen Impfschäden kommen.
Das ist möglich - nur die Wahrscheinlichkeit ist um sehr vieles geringer, als die, dass infizierte Kids andere Kids anstecken - und die von den Masern ausgelösten Folgen (auch und gerade Spätfolgen) sind im Vergleich dazu sehr viel höher.

Und um dazu noch auf Punkt 1. zu sprechen zu kommen:
Masern bei Erwachsenen (die diese noch nicht hatten) verlaufen prozentual häufiger schwerer als bei den Kids.

Wie mans auch dreht und wendet: Bei so viel Ignoranz oder schlimmer noch Vorsatz muss m.E. eine Impfpflicht eingeführt werden.

Ist in Etwa so, als würde man gegen eine Gurtpflicht sein ...
Oops, die Bevölkerung war ja gegen die Gurtpflicht - die wurde aber Ende der 1970er Jahre trotzdem in Deutschland eingeführt.

Das logische Argument: Schutz der Autofahrer.

Sicher mag es in Einzelfällen med. Kontra-Indikationen gegen das jeweilige Impfen geben.
Aber für die weit überwiegende Mehrheit gilt das nicht.
Es müssen nicht 100 % geimpft sein, um eine Epidemie zu verhindern - aber wenn weniger geimpft als ungeimpft sind, dann wirds "lustig" ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

kensen468
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 163
Registriert: 19.04.2011, 10:40

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von kensen468 » 20.07.2013, 22:55

Naja, wenn ja geschützt ist, wer sich impft, sollte man den Rest vielleicht einfach der natürlichen Selektion überlassen :mrgreen:
Eine Impfpflicht könnten doch die Versicherer verlangen, dies in dem Sinne, dass entsprechende Krankheiten und ihre Folgen nur dann durch die Versicherung gedeckt sind, wenn man sich ordnungsgemäss hat impfen lassen...

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2032
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von tigerprawn » 20.07.2013, 23:11

kensen468 hat geschrieben:Naja, wenn ja geschützt ist, wer sich impft, sollte man den Rest vielleicht einfach der natürlichen Selektion überlassen :mrgreen:
Eine Impfpflicht könnten doch die Versicherer verlangen, dies in dem Sinne, dass entsprechende Krankheiten und ihre Folgen nur dann durch die Versicherung gedeckt sind, wenn man sich ordnungsgemäss hat impfen lassen...
Aber nicht jeder kann sich impfen lassen. Masernimpfung geht erst ab ca 11 Monaten. Davor sind die Babys halt darauf angewiesen, dass die anderen Personen geimpft sind. Manchmal ist das sehr tragisch:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 05585.html

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von VielUnterwegs » 21.07.2013, 00:16

Ganz klar fuer die Impfpflicht. Es muessen ueber 90% geimpft sein, damit die Krankheit "ausgerottet" ist, um die zu schuetzen, die sich nicht impfen koennen. Hier in den USA gibt es eine Impfliste vom Surgeon General und US Buerger sowie andere Permanent Residents unterliegen der Impfpflicht. Wer aus klinischen Gruenden die Impfung nicht machen sollte, ist natuerlich ausgenommen. Wer eine Green Card will muss nachweissen, dass er die Pflichtimpfungen hat (entweder Impfpass oder Bluttest) sowie fehlende Impfungen nachholen. Ich finde das gut.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von otternase » 21.07.2013, 09:56

ingo_001 hat geschrieben:Schlimmer noch: Es werden nicht selten "Masern-Parties" veranstaltet, d.h., noch nicht an Masern erkrankte Kids werden vorsätzl. mit einem infizierten Kid zusammen gebracht, damit diese sich bei ihm anstecken :shock: :roll: :twisted:

So was würde mich nicht wundern, wenns irgendwo in Afrika so gemacht werden würde - aber hier in Deutschland, im 21. Jahrhundert - von angebl. hoch gebildeten Menschen ... :shock: :roll: :evil:
unabhängig davon, ob sowas nun gut oder schlecht ist: in meiner Kinderzeit, den 1970ern/1980ern in Westdeutschland, waren Masern-Parties (ebenso wie Windpocken- und Röteln-Parties) ganz normal und wurden auch von vielen Kinderärzten empfohlen...
Und heute angesichts der hohen Impfrate würde ich dies für Kinder, die nicht geimpft sind, für noch weit wichtiger erachten, da, wie Du ja richtig schriebst, Masern bei Erwachsenen gefährlicher als bei Kindern sind, es also wichtig ist, bei einem ungeimpften Kind eine Immunisierung möglichst als Kind eben durch die Erkrankung zu erreichen.

Daneben sei noch erwähnt, dass die häufigsten Komplikationen Lungenentzündung und Mittelohrentzündung durch zu kurze Bettruhe, zu wenig Flüssigkeitszufuhr während der Erkrankung und Vitamin-A Mangel bedingt und befördert werden, weshalb auch zB. in 3.-Welt-Ländern die Sterblichkeitsrate bis zu 25% beträgt, während sie in Deutschland irgendwo zwischen 0,1 und 1 Promille beträgt.

Benutzeravatar
henchan
VIP
VIP
Beiträge: 1573
Registriert: 20.02.2007, 20:10
Wohnort: Berlin (Kreuzberg)

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von henchan » 21.07.2013, 10:18

In D bin ich für eine Impfpflicht gegen die üblichen Krankheiten.
Bei einer Reiseimpfung sehe ich es so, wie das Abschliessen von Versicherungen.
Manche braucht man, manche sind wichtig, andere eher Beiwerk.
Also von unnütz bis schändlich.

Ich fragte einmal meine Ärztin, ob eine Cholera Impung für China (Problemland)
für mich nötig sei. Sie meinte nur, dass ich schon in sehr intensiv in Kontakt
mit Cholera Erkrankten in China treten müsste, um mir diese Krankeiheit einzufangen.

Um wieder zum Thema zurück zu finden, gegen Masern etc. habe ich mich letztlich
impfen lassen, da meine Mutter sich nicht mehr an eine Impfung bzw. Erkrnkung
erinnern konnte, noch das in meinem Impfpass etwas darin stand.
Impfung was 4free, also hab ich mir eine Dröhnung gegönnt.

Will ja nicht als Vektor auftreten.
Mein Verein Hertha BSC - eine Leidenschaft die Leiden schafft.
Венн Ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Весси!
我很馋

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Lotti » 21.07.2013, 10:52

Pro Impfpflicht
Ich habe ja momentan live die Gelegenheit mir die bomben Theorien der wachsenden Impfgegnergemeinde anzuhören, was mich dazu verleitet, einen größen Bogen um größere Ansammlungen von Kindern zu machen.
Wir haben eigentlich 2 große Spielplätze in der Nähe, ich investiere da aber lieber in den eigenen Garten und beschränke mich auf Bekannte.
Denn leider ist das Risiko hier nicht sehr gering, mit einem gesunden Kind zum Spielplatz zu gehen, und mit einem kranken Kind zurück zu kommen.
Viele Kinder hier sind nicht geimpft, und manche Eltern schleppen wissentlich selbst kranke Kinder zum Spielplatz, weil Gesellschaft und frische Luft ja die beste Medizin seien. :twisted:
Mein Junge ist noch klein und hat noch nicht alle Impfungen.
2 Kinder im Bekanntenkreis haben sich letztes und vorletztes Jahr beim Babyschwimmen angesteckt.
Das ist kein kleiner Schnupfen, den die Kleinen da durchmachen müssen!
Außerdem sollte man auch bedenken, dass es für diejenigen, die durch die Impfung nicht geschützt sind, um so mehr auf den Schutz durch ihr Umfeld angewiesen sind.

ps: vllt sind die Impfgegner nichtmal so zahlreich hier, aber wenn, schaffen sie es doch, die anderen von den öffentlichen Spielplätzen zu vertreiben, denn die meisten, mit denen man dort spricht wettern gegen Impfen wie die bekloppten.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von robbe » 21.07.2013, 14:34

ingo_001 hat geschrieben:So was würde mich nicht wundern, wenns irgendwo in Afrika so gemacht werden würde - aber hier in Deutschland, im 21. Jahrhundert - von angebl. hoch gebildeten Menschen ... :shock: :roll: :evil:
Diese angeblich hochgebildeten Menschen, trauen generell immer weniger den "allgemeinen" Ansichten und suchen nach weiteren Quellen (Studien etc.) Und wer sucht der findet auch, was er möchte...

Den Trend gibt es allgemein bezüglich Gesundheit und Ernährung. "Ach herje das steht nun auch unter Verdacht Krebs zu erzeugen, das kaufe ich nicht mehr." Pseudoakademische Hausfrauen.

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 21.07.2013, 15:16

Selbst wenn es eine Pflicht wäre würde ich mich weigern und vorher in den Knast gehen.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Bernhard » 21.07.2013, 15:27

Marcus hat geschrieben:Selbst wenn es eine Pflicht wäre würde ich mich weigern und vorher in den Knast gehen.
was? Du würdest dich weigern, dich bzw. deine Kinder impfen zu lassen und stattdessen lieber in den Knast gehen? Das verstehe, wer will.

Es gibt sicherlich Argumente, die gegen das Impfen von Kleinkindern sprechen. Jedoch sich quasi ideologisch zu weigern, dafür sehe ich keinen Grund.
Es sei denn bei manchen Calvinisten in den Niederlanden, die das als einen Eingriff in die Allmacht Gottes sehen. Aber auch dieses Argument kann ich nur schwer nachvollziehen, weil man dann z.B. auch im Auto keine Sicherheitsgurte anlegen dürfte

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Lotti » 21.07.2013, 15:48

Marcus hat geschrieben:Selbst wenn es eine Pflicht wäre würde ich mich weigern und vorher in den Knast gehen.
Also lebst du unter einer Käseglocke, seine Kinder gehen nicht in den Kindergarten, und werden Zuhause unterrichtet? Dann tu dir keinen zwang an.
In China kannst du dir das auch nicht aussuchen.
Man stelle sich mal die Größenordnung vor, dort an einer Schule, oder einem Kindergarten würden die Masern ausbrechen.

robbe hat das auch schon ganz gut beschrieben. Der Fluch des Internets ist auch der, dass jeder eine Plattform bekommt und seine Ideologien am besten auch noch als wissenschaftlich fundiert verpackt.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 21.07.2013, 19:33

Lotti hat geschrieben:Der Fluch des Internets ist auch der, dass jeder eine Plattform bekommt und seine Ideologien am besten auch noch als wissenschaftlich fundiert verpackt.
Ganz genau. Schau dir beispielsweise mal diese Aussage hier an:
Lotti hat geschrieben:Außerdem sollte man auch bedenken, dass es für diejenigen, die durch die Impfung nicht geschützt sind, um so mehr auf den Schutz durch ihr Umfeld angewiesen sind.
Es ist eine Lüge der Medizin welche uns mittels Internet und Fernsehbeiträgen weismachen möchte, dass man nach einer Impfung geschützt sei. Es steht im Internet also muss es stimmen, nicht? Selbst schlau machen tun die wenigsten und sich selbst schlau machen ist auch gar nicht erwünscht denn eine Impfung spült Geld in die Kassen der Krankenindustrie. Dass jemand der sich gesund ernährt keine Impfung benötigt wird auch verschwiegen, genauso wie die Wahrheit über gesunde Ernährung im Allgemeinen.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Laogai » 21.07.2013, 19:52

Marcus hat geschrieben:Selbst schlau machen tun die wenigsten und sich selbst schlau machen ist auch gar nicht erwünscht [...]
Marcus, wie hast du dich denn "schlau gemacht"?

Besonders in Hinsicht auf...
Marcus hat geschrieben:Dass jemand der sich gesund ernährt keine Impfung benötigt wird auch verschwiegen, genauso wie die Wahrheit über gesunde Ernährung im Allgemeinen.
?

Siehst du, du hast ebenfalls keine Ahnung von der Materie!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von robbe » 21.07.2013, 20:09

Hihi, deine Ernährungstipps gegen die Masern würde ich ja gerne mal hören :D
Gegen Grippe impfe ich mich aber auch nicht, hatte noch nie so eine richtige.

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Impfpflicht in Deutschland - wie steht Ihr dazu?

Beitrag von Marcus » 21.07.2013, 20:57

Laogai hat geschrieben:
Marcus hat geschrieben:Selbst schlau machen tun die wenigsten und sich selbst schlau machen ist auch gar nicht erwünscht [...]
Marcus, wie hast du dich denn "schlau gemacht"?

Besonders in Hinsicht auf...
Marcus hat geschrieben:Dass jemand der sich gesund ernährt keine Impfung benötigt wird auch verschwiegen, genauso wie die Wahrheit über gesunde Ernährung im Allgemeinen.
?

Siehst du, du hast ebenfalls keine Ahnung von der Materie!
Perlen vor die Säue.
robbe hat geschrieben:Hihi, deine Ernährungstipps gegen die Masern würde ich ja gerne mal hören
Das sind keine Ernährungstipps ausschliesslich gegen Masern sondern auch gegen Krebs, TB, MC, MS, Diabetes und und und....
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste