Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.

Welche Partei bekommt eure Zweitstimme?

CDU/ CSU
8
12%
SPD
6
9%
Grüne
6
9%
FDP
7
10%
Linke
16
24%
Piraten
11
16%
AFD
9
13%
Sonstige
5
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 68

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Suedchina » 21.09.2013, 10:17

AfD an der 5% Grenze laut Spiegel

Merkel muss die AfD fürchten Rest hier:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 23619.html

Ausserdem habe ich schon lange mein X gemacht aber weder fuer Merkel noch etwas mit F im Namen
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von edmund27 » 21.09.2013, 12:59

wingtsun hat geschrieben:Ich hoffe der gute Edmund glaubt dem humorvollen (satirischen) Inhalt des Postillons nicht :D
http://www.der-postillon.com/2013/09/fa ... t-fdp.html

Scherzkeks.
Aber war doch gut der Scherz. Ich glaube viele Anhänger der FDP würden sowas begrüßen. Man sollte doch mehr Mitleid haben und Ihnen eine Leihstimme spenden. Denn ein drohender Verlust von den Fleischtöpfen ist schon eine große Belastung. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12171
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 21.09.2013, 13:15

Die haben schon so oft Stimmen geliehen - und nie was davon zurück gegeben ... solche Nassauer unterstütz ich nicht :mrgreen:
Frag mal CDU/CSU, wie oft denen da schon die Stimme weg geblieben ist :mrgreen:

Tröstlich durfte da nur sein, dass das Gewicht der 3-Punkte-Partei weiter abnehmen würde, sollte (was ich nicht hoffe) diese Koalition aus Lobby und Wische-Waschi-Politikern wieder weiter wursteln können.

Nichtwähler: Geht wählen, sonst dürft Ihr nachher auch nicht meckern, wenn es wieder so kommt.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Boracay
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 29.08.2013, 21:55

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Boracay » 21.09.2013, 13:17

sweetpanda hat geschrieben:@Boracay

Ein im Forum im Moment heiß diskutiertes Thema ist, ob man nach China besser mit Rucksack oder Trolley reist.
http://forum.chinaseite.de/ftopic19238.html
Ingenieure die mehr als 100000 verdienen machen sich über so was sicher keine Gedanken.
Wenigstens in meiner Vorstellungswelt.
Kennst du jemand der schon mal in China im Urlaub war?

Ist jetzt ja nicht so das entspannte Urlaubsziel...würde mich da ohne die entsprechende Bezahlung eher nicht aufhalten...

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von wingtsun » 21.09.2013, 15:50

edmund27 hat geschrieben:Aber war doch gut der Scherz.
Der Postillion ist schon geil, ja...
edmund27 hat geschrieben:Ich glaube viele Anhänger der FDP würden sowas begrüßen. Man sollte doch mehr Mitleid haben und Ihnen eine Leihstimme spenden. Denn ein drohender Verlust von den Fleischtöpfen ist schon eine große Belastung. :mrgreen:
Wer oder was ist FDP? :lol:
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von edmund27 » 21.09.2013, 16:05

Und ich setze jetzt noch einen drauf. Hier nochmal eine geschickte Taktik der FDP

Nach dem katastrophalen Abschneiden der FDP bei der Landtagswahl in Bayern mit 3,3 Prozent, hat Rösler offiziell ein Ende der demokratischen Regierungsform in Deutschland gefordert. Eine funktionierende Wahl sei mit diesen Bundesbürgern schlichtweg nicht möglich, so der FDP-Chef.

Eine Woche vor der Bundestagswahl gab es für die FDP bereits gestern eine große Klatsche. Mit 3,3 Prozent flogen sie aus dem bayrischen Landtag und müssen nun ein ähnlich schlechtes Abschneiden auf Bundesebene befürchten.

Grund genug für FDP-Chef Philipp Rösler, die hiesige Staatsform generell anzuzweifeln.
Auf einer Pressekonferenz heute Vormittag teilte er mit, dass eine Demokratie offenbar nicht in jedem Land funktioniere.
"Manche Staaten sind besser dran, wenn die Bürger keinen Einfluss auf die Regierung haben", so Rösler. "Und wie wir seit Jahren feststellen, wissen auch die Deutschen ganz einfach nicht, was sie an der FDP haben."

Die Partei wolle nun versuchen, die Bundestagswahl am kommenden Sonntag vorerst absagen zu lassen und in einem Eilverfahren eine FDP-regierte Diktatur durchzusetzen.
"Wir sind einfach überzeugt davon, dass dies die beste Lösung für das deutsche Volk ist", so der FDP-Chef zuversichtlich. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von wingtsun » 21.09.2013, 16:07

:D
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2978
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 21.09.2013, 22:42

Es muss doch noch 4 andere geben, nicht in ganz Deutschland, sondern hier im Forum, die die FDP wählen.
Ich finde zum politischen Spektrum sollte die FDP genauso gehören wie die Linke.
Man sollte sich mal Gedanken darüber machen, welche Bildungsabschlüsse der durchschnittliche FDP-Wähler hat.
Die Mehrheit der Deutschen schaut auch RTL und RTL2, nicht Arte oder Phoenix.
Arte, Phoenix erschließen sich vielen Menschen vielleicht ebenso wenig wie die Programmatik der FDP.
Der veggie day der Grünen ist ein triviales Beispiel. Natürlich ist es gut weniger Fleisch zu essen, aber muss die Politik sich da wirklich einmischen?
Natürlich ist es gut mehr als 5€ pro Stunde zu verdienen, aber muss die Politik sich da wirklich einmischen? (Ok, der war ironisch und könnte so im Postillion stehen :mrgreen: )


Aber viele hauen auf die FDP ein, weil es ein Trend ist und man nicht befürchten muss, Widerspruch zu ernten. Denn es handelt sich um ein kleine, gebildete Klientel, zu der viele gar keine sozialen Kontakte haben.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7181
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Yingxiong » 21.09.2013, 22:50

Wofür steht eigentlich die FDP?

Soweit ich mitbekommen habe, steht sie für das, was die Union ihr sagt.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von robbe » 21.09.2013, 23:09

Yingxiong hat geschrieben:Wofür steht eigentlich die FDP?

Soweit ich mitbekommen habe, steht sie für das, was die Union ihr sagt.
KOmmt halt darauf an, wo und wie umfassend du dich informierst.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2978
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 21.09.2013, 23:09

Das ist das reizvolle an der FDP, sie steht für nichts. Sie steht dafür, dass die Politik nicht alles steuern kann und sollte. Politik sollte sich mehr zurückziehen, den Bürgern mehr Freiheiten bieten und nicht für jeden Sachverhalt ein Gesetz, eine Verwaltung, Behörde und Beamte die das wieder kontrollieren. Einfach mal laufen lassen, die Menschen sind nicht alle doof und bekommen vieles ganz alleine sogar besser hin.
FDP bedeutet Demut und Einsicht, dass man nicht alles Verhindern, Fördern oder Steuern kann.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16646
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Laogai » 22.09.2013, 00:26

sweetpanda hat geschrieben:Das ist das reizvolle an der FDP, sie steht für nichts. Sie steht dafür, dass [...]
Besser hättest du die FDP nicht beschreiben können: "Sie steht für nichts, jedoch für..." :shock: :roll:
Früher gab es dafür den Ausdruckt "sie Genschert". Daran hat sich nichts geändert.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12171
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 22.09.2013, 01:08

sweetpanda hat geschrieben:Das ist das reizvolle an der FDP, sie steht für nichts. Sie steht dafür, dass die Politik nicht alles steuern kann und sollte. Politik sollte sich mehr zurückziehen, den Bürgern mehr Freiheiten bieten und nicht für jeden Sachverhalt ein Gesetz, eine Verwaltung, Behörde und Beamte die das wieder kontrollieren. Einfach mal laufen lassen, die Menschen sind nicht alle doof und bekommen vieles ganz alleine sogar besser hin.
Oh ja ...
Gesetzestexte von z.B. Versicherungskonzernen 1:1 übernehmen ...
Schon mal überlegt, wer da was von hat - und wer nicht?
Man muss schon sehr naiv sein, um nicht zu sehen, wohin "der Mensch/Markt wirds schon von alleine richten" die Welt bis jetzt gebracht hat.
Die Politik sollte und muss m.E. das Primat des Handeln haben - sonst gehts weiter wie bisher.
Kein Mensch (auch keine Firma) darf einfach so machen was sie will.
Die No Gos sollten da schon klar formuliert werden.
Was sonst dabei rauskommt haben wir ja nun alle mitbekommen.
Besitz heißt auch Verantwortung übernehmen - ausschließlich auf den Aktienkurs zu blicken ist davon so weit entfernt wie der Schneeball von der Hölle.
sweetpanda hat geschrieben:FDP bedeutet Demut und Einsicht, dass man nicht alles Verhindern, Fördern oder Steuern kann.
Wenn der Satz ironisch gemeint war, könnte er so glatt von mir sein - wenn nicht, lebst Du in einer Realität, die Werbeslogans für bare Münze nimmt, ohne diese zu hinterfragen und mit den realen Verhältnissen zu vergleichen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von edmund27 » 22.09.2013, 02:32

sweetpanda hat geschrieben:Es muss doch noch 4 andere geben, nicht in ganz Deutschland, sondern hier im Forum, die die FDP wählen.
Ich finde zum politischen Spektrum sollte die FDP genauso gehören wie die Linke.
Man sollte sich mal Gedanken darüber machen, welche Bildungsabschlüsse der durchschnittliche FDP-Wähler hat.
Die Mehrheit der Deutschen schaut auch RTL und RTL2, nicht Arte oder Phoenix.
Arte, Phoenix erschließen sich vielen Menschen vielleicht ebenso wenig wie die Programmatik der FDP.
Der veggie day der Grünen ist ein triviales Beispiel. Natürlich ist es gut weniger Fleisch zu essen, aber muss die Politik sich da wirklich einmischen?
Natürlich ist es gut mehr als 5€ pro Stunde zu verdienen, aber muss die Politik sich da wirklich einmischen? (Ok, der war ironisch und könnte so im Postillion stehen :mrgreen: )


Aber viele hauen auf die FDP ein, weil es ein Trend ist und man nicht befürchten muss, Widerspruch zu ernten. Denn es handelt sich um ein kleine, gebildete Klientel, zu der viele gar keine sozialen Kontakte haben.
Die FDP ist eine Partei die niemand mehr braucht. Die Klientelpartei gehört rausgefegt. Aber Sie wird halt noch gebraucht als Mehrheitsbeschaffer von Murksel. Zum Politik machen brauch die die FDP nicht. Und warum sollen die Menschen mehr wie 5€ verdienen, wir haben doch H4 und ein paar mehr als 1,5 Millionen Aufstocker machen eh nichts aus :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Bundestagswahl 2013 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von edmund27 » 22.09.2013, 03:08

Meine Meinung zur FDP ist ganz klar , vergeudete Stimme. Da kann ich auch gleich Murksel wählen. Sollte es am Sonntag mit Schwarz-Gelb weiter gehen, dann sehe ich nur dass die Plätze am Katzentisch reduziert werden. Am Katzentisch sitzen dann nur Verlierer. Und am Kabinettstisch die beiden Sieger König Horst und die Murksel und die machen dann die Posten unter sich aus. Rest den beide nicht machen wollen, bekommt dann die FDP. So läuft doch die Sache. Die FDP ist nach dem Sonntag politisch uninteressant. Das ist für mich die Realität. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste