was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4680
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von punisher2008 » 18.02.2013, 12:53

Besonders beliebt scheint Pferdefleisch in China jedenfalls nicht zu sein:
Although it is generally acceptable to Chinese people, outside of specific areas such as Guilin in Guangxi or in Yunnan province, horse meat is not particularly popular due to its low availability and rumors that horse meat tastes bad or it is bad for health, even poisonous.
(Wikipedia)
In Japan wird es sogar roh gegessen: :shock:
http://en.wikipedia.org/wiki/File:Horse-meat.jpg
Nein danke! Da bleibe ich lieber bei Sashimi aus Fisch.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von edmund27 » 18.02.2013, 13:10

Also schlecht ist am Genuss von Pferdefleisch gar nichts. Es sollte natürlich unbelastet sein. Aber was hier in Europa gelaufen ist war ja Betrug. Wenn ich Pferdefleisch kaufen will, dann mus es auch Pferdefleisch sein. Alles andere ist Betrug und strafbar. Aber die Deutschen Behörden sind ja die größten Blöckierer, wenn es um das deklarieren von Lebensmitteln geht. Und bei den Versagern in der Regierung kein Wunder. 8)
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von Suedchina » 18.02.2013, 13:17

Esel lecker in Kunming
Pferd leider nie in China.
In Deutschland habe ich mal ne Party gegeben und Würstchen zum grillen besorgt.
War extra zum Plaumann nach Prenzlau gefahren um Pferdewürstchen zu besorgen.
Allen hat es geschmeckt bis ich sagte das es Pferdewürstchen sind. Die Mädels fanden es garnicht witzig weil sie Reitbeteiligungen hatten.
Egal ich fand Fohlenfilet am zartesten
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Bauer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 623
Registriert: 14.06.2012, 09:34

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von Bauer » 18.02.2013, 13:54

blackrice hat geschrieben:hörte heute im Radio folgende Aussage eines deutschen Politikers: wenn zuviele Verbraucher immer nur Ausschau auf die billigsten Lebensmittel halten tragen sie mit dazu bei die Hersteller zu illegalen Handlungen zu treiben.....
Der Politiker hat die bittere Wahrheit gesagt.
blackrice hat geschrieben: diesem Politiker kommt´s ja wohl auf ein paar Hunderter mehr oder weniger im Monat nicht an....tztztz
Und Blackie hat die wahre Bitternis gesagt.

Ich sehe in diesem Skandal mehr oder weniger das Versagen von den Staaten, oder den zuständigen Behörden. In einer Branche, wo ausreichender Wettbewerb herrscht, muss der Staat genau aufpassen, wie ein Schiedsrichter.

Wie in dem Wettkampf, man will immer schneller oder den anderen Wettbewerbern an Ausdauer überlegen sein, einmal wird die Grenze seiner körperlichen Natur erreicht, versucht man durch Doping (eine Art Betrug) weiterzukommen, dann wird die Dopingkontrolle eingesetzt, die passt auf die Gerechtigkeit auf.

Zurück zum Skandal in der Lebensmittelbranche, wie Blackie gesagt, es gibt leider immer noch viele Menschen, die genau auf die Preise schauen müssen. In dieser Branche ist die Konkurrenz so hart, dass jeder Cent zählt, einmal ist die Grenze erreicht, dass man durch technische Fortschritte, Innovation, interne Sparmaßnahmen, was auch immer versuchen kann, um die Herstellungskosten zu senken oder auf dem niedrigsten Niveau zu halten. Wenn alle erlaubten Mittel ausgeschöpft worden sind, ist dann die Gefahr des Betrugs eher groß.

Das ist heutzutage in fast allen Branchen so. Es ist in China so, in Deutschland leider auch so, wie wir jetzt sehen.
Freier Wettbewerb ist gut, aber muss auch seine Grenze kennen.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7119
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von blackrice » 18.02.2013, 14:33

tanzhou hat geschrieben:...oder wie hier in CN "aus dem Muell gekochtes Oel" ...
das mit dem Müll-Öl ist echt ekelhaft.....habe keine Bedenken bei Markenöl aus Supermarkt aber ich zweifle an dass in Restaurants ( -5 bis +5 Sterne), Grossküchen, Kantinen kein receycled Öl verwendet wird.
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von canni » 18.02.2013, 14:42

Glaubt ihr denn die paar Rösser reichen um das Angebot billiger zu machen? Schadenfleisch vielleicht.

Mein Opa hate nach dem Krieg eine Schäferhundezucht. Als Oma mit seinem Lieblingshund einkaufen war, kam der unters Auto. Flugs hat sie das Schmalz abgelassen. Davon gabs damals ja nicht so viel.

Rosswurst habe ich auch schon gegessen. War ok.
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 523
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von Capt. » 18.02.2013, 16:11

Schimmel in der Lasagne muss kein Zeichen für mangelnde Frische sein

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von Suedchina » 18.02.2013, 16:21

Capt. hat geschrieben:Schimmel in der Lasagne muss kein Zeichen für mangelnde Frische sein
der ist gut
beste Beitrag seit mind. 6 Monaten :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7119
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von blackrice » 18.02.2013, 16:42

Suedchina hat geschrieben:
Capt. hat geschrieben:Schimmel in der Lasagne muss kein Zeichen für mangelnde Frische sein
der ist gut
beste Beitrag seit mind. 6 Monaten :lol: :lol: :lol:
ja, zumindest was funposts betrifft.....Deiner "langer Schwanz mit Essstaebchen gekreuzt" an "no1gizmo" als neuer Avatar ist, zumindest für mich, auch ein Lacher...ich weiss ja weshalb Du dies geschrieben hast... :mrgreen:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von canni » 18.02.2013, 16:56

und Gus Backus würde heute singen... mein Schimmel wartet in der lasagne auf mich
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
PAX
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 21.07.2007, 02:26
Wohnort: Augusta Treverorum

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von PAX » 18.02.2013, 17:28

corneta hat geschrieben:
Der Aufreger ist ja auch eher, dass man wieder was untergemischt hat, was da nicht hingehört. Man hat auch Rückstände von Medikamenten gefunden, die aus dem Pferderennsport stammen. Das heißt im Klartext: Man hat ausgediente Klepper unkontrolliert geschlachtet und untergemischt.
Und genau da liegt ja das Problem. Es sind Pferde verarbeitet worden, die nicht zum Verzehr gedacht waren, sondern zur Arbeit oder sportlichen Leistungen. Diese werden mit Präperaten, Aufputschmitteln und "Kraftfutter" versorgt, dass für den Menschen ungesund bis schädlich sein kann. Abgesehen davon, ist es Betrügerei.

PAX, dessen Lebensgefährtin Nutztiermedizinerin ist.
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7119
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von blackrice » 18.02.2013, 17:58

PAX hat geschrieben:Es sind Pferde verarbeitet worden, die nicht zum Verzehr gedacht waren, sondern zur Arbeit...
[/quote]

danke für Deinen Beitrag PAX, würde mich interessieren welche Arbeit Pferde in D heutzutage verrichten...und Grüsse in die herrliche Stadt Trier :D
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
PAX
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 21.07.2007, 02:26
Wohnort: Augusta Treverorum

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von PAX » 18.02.2013, 18:19

Es waren ja keine Pferde, die in Deutschland zur Arbeit benutzt wurden, sondern soweit ich informiert bin aus Süd-Frankreich und Spanien.

Aber zu deiner Frage: Auch heute noch werden Pferde als Last- oder Zugtiere in Deutschland gehalten. Das sind dann entweder traditionelle Betriebe wie z.B. Brauereien, die zu Showzwecken Brauereipferde vor die mit Fässern beladenen Fuhrwerke spannen, oder auch Förster oder Bauern die Waldgebiete bearbeiten.

Was man auch noch findet, aber nur noch ganz selten, meist am Niederrhein sind "Päädswääch", also Pferdewege, zum Treideln. Treidelwege sind Wege, auf denen Pferde von Land aus kleine Lastkähne in Häfen oder Flußufer ziehen.

Ich würde sagen, der größte Arbeitsbereich liegt noch in der Vermarktung der Pferde als Zugtiere für Kutschen an Hochzeiten oder Vatertagen.

Es ist zwar nur noch wenig, aber in Deutschland werden Pferde tatsächlich auch noch zur Arbeit genutzt und nicht nur zur Dressur.
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von Marcus » 18.02.2013, 22:45

Das einzige Problem ist die falsche Deklaration. Fleisch ist Fleisch, und wenn es Hund wäre, absolut egal. Selbst die Medikamente sind völlig einerlei oder weiss jemand etwa noch nicht, dass in der normalen Fleischproduktion mit der ganz grossen Kelle Medikamente verfüttert wird, damit die Tiere nicht vor der Schlachtung krepieren?
Als ich Fleisch noch häufiger gegessen habe als heute, da habe ich auch schon mal Pferd gegessen und es war äusserst schmackhaft.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Benutzeravatar
Der neue Waiguoren
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 675
Registriert: 15.05.2012, 05:29
Wohnort: Guilin

Re: was ist "schlecht" an Pferdefleisch?

Beitrag von Der neue Waiguoren » 19.02.2013, 04:34

Although it is generally acceptable to Chinese people, outside of specific areas such as Guilin in Guangxi or in Yunnan province, horse meat is not particularly popular due to its low availability and rumors that horse meat tastes bad or it is bad for health, even poisonous.
(Wikipedia)

Bin in Guilin und es gibt einige gute Restaurants mit Pferdefleisch. Finde ich nichts verwerfliches dran und esse dort auch ab und an gerne.
Ich denke einfach das liegt auch daran, dass ich nie Pferde hatte. Esse auch kein Hund oder Schildkröte, da ich sie als Haustiere halte.
Falls mich jemand fragt warum ich etwas nicht esse sage ich einfach: warum sollte ich es denn essen. Es herrscht kein Mangel an Schwein, Kuh oder Huhn heutzutage. Denn der frühere Mangel daran ist meiner Meinung nach der Grund, weshalb hier Vögel, Hunde und sonst fast alles, was sich bewegt, gegessen werden.
Nehme den täglichen K(r)ampf im Straßenverkehr mit einem Lächeln im Gesicht auf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste