Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Forum für alle die in Hong Kong leben, dort Kontakte knüpfen möchten oder sich über Hong Kong informieren oder Erfahrungen austauschen möchten.
Antworten
katertura
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2019, 20:51

Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von katertura » 15.06.2019, 21:28

Hallo Leute,

ich habe vor kurzem von meinem Chef ein Angebot bekommen, für längerer Zeit in unserer Außenstelle in Hongkong zu arbeiten. Ich kenne zwar Hongkong von einigen kurzen Aufenthalten während meiner Dienstreisen in China, habe aber überhaupt keine Vorstellung, wie es ist, wenn man dort komplett lebt und arbeitet. Ich habe zwar bereits das Internet durchforstet, um Informationen diesbezüglich zu finden, aber ein richtiges Gefühl dafür habe ich bisher nicht bekommen. Leider kenne ich auch niemanden aus Deutschland persönlich, den ich diesbezüglich fragen kann.
Hauptsächlich beschäftigt mich die Frage, wie es mit den Lebenserhaltungskosten aussieht. Okay, man liest viel, dass Hongkong gerade für Ausländer die teuerste Stadt der Welt ist und dass gerade die Mieten extrem hoch sind. Monetär gesehen hilft mir das aber nicht weiter. Auch was ein Liter Milch kostet, hilft mir nicht wirklich. Für mich wäre es sehr hilfreich, wenn mir jemand die Info geben könnte, in welchen Gehaltssphären man sich am besten bewegen sollte, um "ein gutes Leben" dort führen zu können, wobei "ein gutes Leben" natürlich immer relativ ist. Reichen z.B. umgerechnet 100.000€ im Jahr? Oder ist das für Hongkong zu wenig? Wäre schön, wenn Ihr Eure Erfahrungen diesbezüglich mit mir teilt.

P.S.: Wenn ich den Job annehme, würde meine Frau mich begleiten. Das bedeutet, dass ich zunächst für zwei Personen den Lebensunterhalt verdienen muss.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von blackrice » 15.06.2019, 22:31

hoffe ENGLISCH ist OK 8)

https://transferwise.com/gb/blog/cost-o ... -hong-kong

wie lange darf sich deine Frau in HK aufhalten?
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 628
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von rundherum » 16.06.2019, 02:37

Kommt natürlich immer auf die Ansprüche an. Die Miete wird auf jeden Fall am meisten Geld aus dem Budget fressen - Du kannst selber schauen, wie viel eine Wohnung die Deinen Vorstellungen entspricht in etwa kostet: https://www.squarefoot.com.hk/en/rent/.
Die Gesundheitsversorgung ist zwar staatlich, aber die Krankenhäuser sind dermaßen überlaufen, dass sich eine private Versicherung anbietet. DIe kostet auch schnell 2000 HKD pro Monat pro Erwachsene Person.
Hast Du Kinder? Falls ja werden die ja zur Schule müssen, was ebenfalls ein massiver Kostenfaktor wird. Sie werden ja dem chinesisch-sprachigen Unterricht öffentlicher Schulen nicht folgen können. Die Deutsch-Schweizerische internationale Schule in Hongkong ist zwar hervorragend, kostet aber je nach Alter der Kinder 15000 und 20000 HKD pro Monat und Kind.

Lebensmittel sind etwas teurer als in Deutschland, Restaurants sind ähnlich billig wie in Deutschland. Der ÖV ist hervorragend, im Gegensatz zu Deutschland wirst Du kein Auto brauchen und kannst die Transportkosten so massiv senken. Die Steuern sind auch viel tiefer, auch hier werdet ihr massiv Kosten sparen. Man bezahlt die Steuern in HK quasi über die Miete, da der Staat sich größtenteils über den Immobilienmarkt finanziert. Ausgang / Party ist teurer als in Deutschland.

Meine Frau und ich brauchen in HK jeweils ca. 25000 HKD pro Monat ohne Miete und Versicherung (und ohne Kinder). Damit geht es uns wirklich gut, wir genießen das Leben mit diesem Ausgabenniveau.
Es ist aber auch möglich, mit viel weniger auszukommen. Das mediane Haushaltseinkommen in HK liegt bei 28100 HKD oder 3200 Euro und viele Leute müssen davon noch Miete oder Hypothek bezahlen.

Als Ausländer solltest Du auch noch überlegen, wie Du Deine Altersvorsorge sicherstellst. Ein Teil des Lohnes sollte daher gespart werden, eventuell kannst Du Dich noch Deutschen Sozialversicherungen anschließen.

Petermedia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von Petermedia » 16.06.2019, 06:32

ich denke, der wichtigste Einzelposten, sofern keine Kinder mitreisen , ist die Miete, weshalb ich den Posten unabhängig vom Gehalt zusætzlich betrachten würde.
Lebenshaltungskosten sind etwa 50% höher
Westliche Lebensmittel und auch Resto Besuche meist auch teurer. Man kocht halt einfach seltener als in D.

katertura
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2019, 20:51

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von katertura » 16.06.2019, 18:37

Danke schon mal für eure zahlreichen Antworten:)

@blackrice: Meine Firma würde dafür sorgen, dass meine Frau eine permanente Aufenthaltserlaubnis zusammen mit mir bekommt.

@rundherum: 50.000 ohne Miete ist ja schon mal nicht wenig. Ich gehe mal davon aus, dass ihr beide ein entsprechendes Gehalt verdient. Bei uns wäre ich erstmal der Alleinverdiener.

@Petermedia: Ja, das habe ich jetzt auch schon in einigen anderen Foren gelesen. Ist gar nicht so einfach einzuschätzen.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von blackrice » 16.06.2019, 18:58

lasst Euch 'ne 2 oder 3 woechige Schnupperreise bezahlen...."die" werden es tun falls sie denken Ihr seit es wert und ihnen wichtig
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von blackrice » 16.06.2019, 19:20

sind denn in dieser HK-"Aussenstelle" (noch) keine Personen welche euch beraten koennten?
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 628
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lebenserhaltungskosten in Hongkong

Beitrag von rundherum » 17.06.2019, 04:29

@rundherum: 50.000 ohne Miete ist ja schon mal nicht wenig. Ich gehe mal davon aus, dass ihr beide ein entsprechendes Gehalt verdient. Bei uns wäre ich erstmal der Alleinverdiener.
Sorry, ich habe mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Meinte mit dem "jeweils" den Monat, nicht die Person - wir brauchen also zu zweit ca. 25.000 pro Monat ohne Miete.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste