Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Forum für alle die in Hong Kong leben, dort Kontakte knüpfen möchten oder sich über Hong Kong informieren oder Erfahrungen austauschen möchten.
jadelixx
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 898
Registriert: 07.04.2009, 11:49
Wohnort: HK
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von jadelixx » 29.10.2019, 09:05

Und was gibts sonst so Neues aus Hong Kong?
Die Wahlvorbereitungen fuer die Bezirke sind im vollen Gange.
https://www.scmp.com/news/hong-kong/pol ... -hong-kong

Grosszuegigerweise hat die Regierung einen Mechanismus, Leute kandidieren zu lassen, die fuer Hong Kongs Selbstbestimmung eintraten oder diese promoten.
Toll oder? Das gilt aber nicht fuer alle.
The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Shenzhen » 29.10.2019, 11:26

Muxxen hat geschrieben:
28.10.2019, 16:43
"what the Communist Party of China is providing: they want real struggle against corruption"
Ich glaube ehrlich gesagt nicht an einen ernsten Kampf gegen Korruption in Beijing, sondern sehe darin lediglich ein Werkzeug unliebsame parteiinterne Bedrohungen in Form von entsprechenden Persoenlichkeiten zu beseitigen.
Das zeigt leider, dass Du keinen Einblick in die Chinesische Geschaeftswelt hast, die Zeiten haben sich massiv geandert was die Korruption betrifft, von der kleinen Firma bis zum Grossunternehmen. Besonders Hong Kong wird noch mehr darunter leiden, evtl. ist das der wahre Grund hinter den Protesten....

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 100
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Muxxen » 29.10.2019, 12:59

Dass einem immer gleich jegliche Kompetenz abgesprochen wird, sobald man mal eine andere Meinung kundtut. Was ist denn das fuer eine Diskussionskultur?

Shenzi, ganz ruhig. Lies nochmal was ich schrieb. Ich glaube an keinen ERNSTEN Kampf in BEIJING. Die Tiger and Flies Kampagne habe ich mitbekommen. Auch dass die gezeigte Korruption v.a. im Geschaeftsleben deutlich zurueckgegangen ist. (Politisch kann ich schlecht beurteilen; wobei das in China auch irgendwie verpflochten ist) Weniger KTV Bunga Bunga Parties, weniger pompoeses Buffet, kein Champagner sondern Prosecco, weniger Gefaelligkeiten unter dem Tisch. Ist doch alles ok. Ganz weg ist sie sicherlich nicht. Man denke an diese lustigen Smiley-Faces, welche in den Restaurants angebracht sind und den Hygienegrad anzeigen sollen. Von daher stimme ich dir zu, es hat sich viel getan in den letzten Jahren.

Man sollte bei aller Euphorie aber nicht vergessen, dass Korruption oder eher die Korruptionsbekaempfung auch ein sehr einfacher wie effektiver Vorwand ist, um unliebsame Parteigenossen zu beseitigen, einzuschuechtern und zurueckzudraengen. Kann mir kaum vorstellen, dass eine vollstaendig lueckenlose Aufdeckung der gesamten Machenschaften im Politbuero und Generalversammlung von Herrn Xi gewuenscht war. Eben weil wirklich fast jeder mal mehr oder weniger in Korruption involviert war. Jeder ist angreifbar per se. Ist ja auch verstaendlich. Sogar die dt. Bank hat doch zugegeben, dass eben so damals Geschaefte in China gemacht wurden. Er, der ohne Suende ist, werfe den ersten Stein.

Wenn ich dann sowas lese: (2018)
"Das Volksgericht der Stadt Tianjin hat den vormals aufstrebenden Politstar [Sun Zhengcai] am Dienstag zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass Sun Bestechungsgelder von umgerechnet mehr als 21 Millionen Euro angenommen hat."
Link:
https://taz.de/Chinesische-Anti-Korrupt ... /!5501450/

dann hat das ein Geschmaeckle. Ein aehnliches Lied koennen auch die Kollegen Bo Xilai and Zhou Yongkang singen (die wurden ja schon 2012 eingeknastet) Dass wir uns nicht falsch verstehen, ich bin mir sicher, dass Herr Sun die 21 mio veruntreut hat. Ich bin mir aber auch sicher, dass er bei weitem nicht der Einzige war und andere Konsorten (die Herrn Xi positiver gestimmt sind) mit mehr Millionen aus dubiosen Geschaeften weiterhin in Beijing rumspringen duerfen, obgleich es moeglich waere sie dafuer zur Rechenschaft zu ziehen. Um es mit den (angepassten) Worten George Orwell's zu sagen: "Alle korrupten Politiker sind gleich, nur einige sind gleicher". You get my point. Von den Bedingungen vor Gericht und die oftmals gezeigte Willkuer bei Urteilssprechungen will ich garnicht anfangen. Das ist nochmal ein ganz anderes Thema.

Ich trau dem Braten da nicht wirklich. Wie war das, Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut. Die Art und Weise der Kampagne stimmt mich zumindest nachdenklich. Am Ende sollte man sich immer fragen: Wem nuetzt es? und dann seine Rueckschluesse ziehen. Jeder wie er kann und moechte.

Zum Schluss nochmal was lustiges, falls es noch nicht bekannt war. War letztens in den Medien, weil der Prozess angelaufen war:
https://i.redd.it/nh452wwozmt31.jpg
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2771
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von sweetpanda » 29.10.2019, 21:03

Muxxen hat geschrieben:
29.10.2019, 12:59
"Das Volksgericht der Stadt Tianjin hat den vormals aufstrebenden Politstar [Sun Zhengcai] am Dienstag zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass Sun Bestechungsgelder von umgerechnet mehr als 21 Millionen Euro angenommen hat."
Link:
https://taz.de/Chinesische-Anti-Korrupt ... /!5501450/
Wichtig ist auch, dass der Prozess einen Tag gedauert hat! :shock:
Bestechungsfälle sind ja ihrer Natur nach eher intransparent, schwierig in der Beweisführung zäh und langsam.
Gute Anwälte könne da sehr viel erreichen.
Man stelle sich vor ein unvorsichtiger Anwalt hätte da auch nur einen Mux gemacht.
Auch er wär am Ende gewesen.
Bei nur einem Tag wird klar, dass man hier unliebsame Konkurrenz kalt gestellt hat.

Ein wichtiges Merkmal einer Diktatur ist die Willkür, nicht alleine die Härte der Strafen.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Shenzhen » 30.10.2019, 09:47

Ja nee ist klar, ist natürlich besser sowas 10 Jahre in die Länge zu ziehen. Er hat das Urteil akzeptiert, warum jahrelang auf Staatskosten prozessieren?

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2771
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von sweetpanda » 30.10.2019, 18:41

Shenzhen hat geschrieben:
30.10.2019, 09:47
Ja nee ist klar, ist natürlich besser sowas 10 Jahre in die Länge zu ziehen. Er hat das Urteil akzeptiert, warum jahrelang auf Staatskosten prozessieren?
Bitte spiele nicht den Naiven, keiner nimmt dir das ab. Zwischen 10 Jahren und einem einzigen Prozesstag gibt es noch eine gewisse Spanne.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Shenzhen » 01.11.2019, 12:39

Wenn ein Gestaendnis vorliegt warum? Was waere der Zweck von vielen Prozesstagen? Er hat das Urteil ja allem Anschein auch angenommen, wenn er damit unzufrieden gewesen wahre haette er ja in Revision gehen koennen - also alles in Ordnung. Aber nein, es muss natuerlich auch ueber klare Fakten prozessiert werden bis alle Taschen der Anwaelte gefuellt sind....
ich sehe das eher als positives Beispiel fuer Deutschland, die Gerichte sind eh komplett ueberlastet.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2771
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von sweetpanda » 01.11.2019, 17:45

Shenzhen hat geschrieben:
01.11.2019, 12:39
Wenn ein Gestaendnis vorliegt warum? Was waere der Zweck von vielen Prozesstagen? Er hat das Urteil ja allem Anschein auch angenommen, wenn er damit unzufrieden gewesen wahre haette er ja in Revision gehen koennen - also alles in Ordnung. Aber nein, es muss natuerlich auch ueber klare Fakten prozessiert werden bis alle Taschen der Anwaelte gefuellt sind....
ich sehe das eher als positives Beispiel fuer Deutschland, die Gerichte sind eh komplett ueberlastet.
Es wäre doch interessant bei einem öffentlichen Prozess zu erfahren, wie die Bestechungspraxis bis ins höchste Ämter aussieht.
Wer war mit dabei, wer wir bisher noch gedeckt etc.?
Hat man ihm die Todesstrafe angedroht damit er den kurzen Prozess hinnimmt?
Hat man seiner Familie Repressalien angedroht damit er auf einen ernstzunehmenden Prozess verzichtet?

Du bis doch kein naiver Junge mehr Shenzhen. Glaubst du nicht, dass es so oder ähnlich gelaufen ist?
Wünschst du dir so ein tückischen Verhalten der Staatsgewalt?

Es geht hier nicht um einen kleinen Nafri mit Ausreisepflicht und 20 Straftaten in 2 Jahren.
Da muss man auch nicht mehr bis ins kleinste Detail gehen, abschieben und fertig.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7007
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von blackrice » 02.11.2019, 23:32

so wie es sich derzeit anhoert geht's derzeit " nur noch" um "HK fuerchtet den zunehmenden Einfluss Chinas"
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Asgaros
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.06.2019, 23:37
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Asgaros » 02.11.2019, 23:35

Und ein weiteres Wochenende voller Zerstörung, sinnloser Gewalt und einer Protestbewegung, die sich in keinster Weise von Verbrechern in den eigenen Reihen distanziert. Trauriger Höhepunkt des Tages: In Überzahl auf einer am Boden liegenden Person einschlagen, dieser die Kleider vom Leib reisen und nochmal ganz entspannt nachtreten, während der Mann nackt, blutend und halb-bewusstlos um sein Leben fürchtet:

https://www.youtube.com/watch?v=rjfHzmq ... be&t=25460

Wann greift die Polizei endlich angemessen - und notfalls mit scharfer Munition - durch? Müssen erst Leute sterben, nur weil eine kindische Protestbewegung nicht in der Lage ist, einen Diskurs zu führen und andere Meinungen zu respektieren?

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2808
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Topas » 03.11.2019, 05:40

Shenzhen, bist gemeldet.

Ich hatte dich schonmal gebeten, deine Gewaltfantasien hier mit dem Hinweis auf die Forumsregeln zu unterlassen.
Es interessiert nicht, welche Meinung jemand zu diesem Thema hier hat, aber deine derbe, beleidigende und gewalttaetige Ausdrucksweise passt hier nicht in dieses Forum!
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Shenzhen » 03.11.2019, 07:16

Oh ha, nu habe ich aber Angst...
Arbeitslager sind Gewaltphantasien? Das ist eine weltweit praktizierte und probate Maßnahme um Unbelehrbare in ihre Schranken zu weisen.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22978
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Grufti » 03.11.2019, 14:47

Asgaros hat geschrieben:
02.11.2019, 23:35
Wann greift die Polizei endlich angemessen - und notfalls mit scharfer Munition - durch? Müssen erst Leute sterben, nur weil eine kindische Protestbewegung nicht in der Lage ist, einen Diskurs zu führen und andere Meinungen zu respektieren?
Seehr interessante Ansicht :roll:
Die Ohnmächtigen sollen die „andere Meinung“ ,die der Mächtigen , die jeglichen Diskurs ablehnen , respektieren.. :roll: :?:

Wieso ist dann die Qing-Dynastie gestürzt worden und schließlich die KPCh in China an die Macht gekommen :?: :?:



Sicher nicht durch Diskussionen mit und Respekt gegenüber den damaligen Mächtigen..
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 100
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Muxxen » 03.11.2019, 14:55

Ja, diese sinnlose Gewalt. Es wird Zeit, dass endlich dagegen vorgegangen wird.

https://www.facebook.com/cityusu.cbc/vi ... 7982033106

Ich meine, guckt euch diese aggressiven Leute an. Kommen da einfach aus der Metro. Asozial, sage ich. Wer Metro fährt, der misshandelt auch Kinder. Da sind wir uns doch hoffentlich einig. Wahrscheinlich sogar schwarz gefahren. Also, kein Ticket gekauft, meine ich. ;-)

Wir sollten diesen Menschen, die wohlgemerkt im 6. Monat im 3-Tages-Rhythmus auf die Strasse gehen, endlich doch mal Arbeit,Schmerz und Überlebenskampf beibringen. Aber eines noch viel mehr als alles andere: Hartnäckigkeit. Daran fehlt es den Leuten da offensichtlich. Zumindest liegt der Verdacht nah, dass dem so ist.

Umfragewerte übrigens für Carrie Lam auf historischem Tief. Well played, Ms. Lam. Well played. Vielleicht kann sie ja ne Umfrage innerhalb der Polizeikräfte starten, um die Ergebnisse auszubalancieren. Duerfen Mainland Chinese Polizisten dann eigtl. auch abstimmen? Fragen über Fragen...
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 958
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von jackie_chan » 03.11.2019, 16:03

Die Leute in dieser Diskussion die sich deutlich "radikaler" äußern als in der derzeitigen Situation angebracht, sind meiner Ansicht nach keinen Deut besser als die Randalierer in Hong Kong! Eine komplexe Situation mit reiner Gewalt zu bekämpfen ist das Dümmste, was man machen kann. Noch sind wir weit von einem Bürgerkrieg, oder ähnlichen Zuständen, in HK entfernt und der Einsatz massiver Gewalt durch staatliche Organe wäre in keinster Weise zu rechtfertigen. Selten so einen Quatsch gelesen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast