firmengruendung in hong kong

Forum für alle die in Hong Kong leben, dort Kontakte knüpfen möchten oder sich über Hong Kong informieren oder Erfahrungen austauschen möchten.
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von Shenzhen » 16.02.2012, 17:10

happyfuture hat geschrieben:gut zu wissen!
Jedoch sollte für eine Firmengründung ohnehin etwas Startkapital nicht schaden was m.W. auch bei den "shares" mit eingetragen wird ...
Es wird ein Stammkapital von 10k HK$ eingetragen das aber nicht eingezahlt werden muss - das ganze passiert nur auf dem Papier. Entspr. kannst du auch die Anteile verteilen wenn es mehrere Teilhaber geben soll.
Startkapital braucht man in HK nicht - es fallen ja auch keine weiteren kosten an die ersten 1,5 Jahre, d.h. du kannst sofort loswirtschaften, da die meisten ja keine Maschinen, Buero, etc. in HK haben braucht man auch eher kein Startkapital.

Aremonus Beitrag ist leider absolut unqualifiziert und zeugt von absoluter Ahnungslosigkeit...

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von tanzhou » 16.02.2012, 17:23

Das sind wirklich prima Tipps und Info's.

Mal eine andere Frage, wie sieht es denn aus, wenn man eine HK Ltd hat und Mainland Chinesen anstellen / beschaeftigen oder unter einen freien Mitarbeiter Vertrag stellen moechte? Waere das moeglich, HK ist ja nicht Mainland-China. oder gilt hier das Prinzip, dass zunaechst eine "ausgeschriebene Stelle" durch einen HK-Native besetzt werden muss? Ich frage nur deswegen, da Attila etwas von "outsourcen" weiter oben schrieb.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von Shenzhen » 16.02.2012, 17:44

tanzhou hat geschrieben:Das sind wirklich prima Tipps und Info's.

Mal eine andere Frage, wie sieht es denn aus, wenn man eine HK Ltd hat und Mainland Chinesen anstellen / beschaeftigen oder unter einen freien Mitarbeiter Vertrag stellen moechte? Waere das moeglich, HK ist ja nicht Mainland-China. oder gilt hier das Prinzip, dass zunaechst eine "ausgeschriebene Stelle" durch einen HK-Native besetzt werden muss? Ich frage nur deswegen, da Attila etwas von "outsourcen" weiter oben schrieb.
Wenn die in China arbeiten sollen wird das schwer, denn 1. kannst du erst nach einem Jahr ein Office in Mainland eroeffnen, dann darfst du zwar Leute einstellen aber die duerfen keinen Gewinn erwirtschaften du darfst mit diesem Office nur Deine Firma repraesentieren. Wenn du Leute in China anstellen willst geht das nur ueber ein Joint Venture oder eigene Firma in China - das ist ein komplett anderes Thema und nicht mal eben mit 500 Euro erledigt - da kannst du schnell mal 2 bis 3 Nullen dran haengen.
Wie das mit Mainlaendern in Hong Kong aussieht kann ich dir nicht sagen allerdings bezweifle ich, dass jede Ltd. einfach so Mainland-Chinesen in HK anstellen kann - was entspr. Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen bedarf.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von no1gizmo » 16.02.2012, 18:23

Wann macht eine Firmengründung in HK eigentlich Sinn? Ich bin selbst mit mehreren kleinen Unternehmungen (Beratung, Software, Internetgeschäfte) selbstständig, gebe mich aber (nur deutsche Kunden) mit einer deutschen Firma zufrieden.

Bei welchen Gegebenheiten ist eine HK-Firma sinnvoll?
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von hktraveller » 16.02.2012, 23:38

Shenzhen hat geschrieben:
tanzhou hat geschrieben:...Wie das mit Mainlaendern in Hong Kong aussieht kann ich dir nicht sagen allerdings bezweifle ich, dass jede Ltd. einfach so Mainland-Chinesen in HK anstellen kann - was entspr. Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen bedarf.
Da sollte man erst Mal versuchen fuer sich selbst ein Visum in Hong Kong zu bekommen. Die alleinige Existenz einer eigenen Firma reicht bei weitem nicht. Die Firma muss substanziell zum Vorteil Hongkongs etwas beitrages. Sei es durch Arbeitsplaetze oder Steuern oder sehr innovative Ideen. Visa fuer andere nicht-permanent Residents kann man nur mit hohem Qualifikationslevel bekommen und wenn es keinen permanent Resident gibt der den Job machen kann. Ich sehe aus aktuellem Anlass (es geht um eine grosse deutsche Firma die in HK ein office eroeffnet hat und fuer einen jungen Deutschen mit Uniabschluss ein Visum beantragt) dass es sehr schwirerig geworden ist. Fuer Mainlander sicher nicht einfacher. Viele Beitrage dazu in dem Visa-thread hier:
http://hongkong.geoexpat.com/forum/54/

jadelixx
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 916
Registriert: 07.04.2009, 11:49
Wohnort: HK
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von jadelixx » 21.02.2012, 07:13

tanzhou hat geschrieben:Das sind wirklich prima Tipps und Info's.

Mal eine andere Frage, wie sieht es denn aus, wenn man eine HK Ltd hat und Mainland Chinesen anstellen / beschaeftigen oder unter einen freien Mitarbeiter Vertrag stellen moechte? Waere das moeglich, HK ist ja nicht Mainland-China. oder gilt hier das Prinzip, dass zunaechst eine "ausgeschriebene Stelle" durch einen HK-Native besetzt werden muss? Ich frage nur deswegen, da Attila etwas von "outsourcen" weiter oben schrieb.
Meiner Erfahrung nach, ist es am Besten, Strukturen und Verhalten zu nutzen, wie es gegeben ist. Heisst, eher kräftig Guanxi einsetzen, bevor man irgendwas Vertragliches versucht.
Eine Leistung auf freiberuflicher Basis in China-Mainland oder sonstwo von Hong Kong aus erledigen zu lassen ist kein Problem. Das machst Du ja sowieso projekt- oder zeitbezogen und definierst Deine Zahlungsbedingungen entsprechend, um rechtliche Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen.
Grundsätzlich schert sich die HongKonger Verwaltung recht wenig um SME's, solange Du was zum Wohle Hongkongs beiträgst.
no1gizmo hat geschrieben:Wann macht eine Firmengründung in HK eigentlich Sinn? Ich bin selbst mit mehreren kleinen Unternehmungen (Beratung, Software, Internetgeschäfte) selbstständig, gebe mich aber (nur deutsche Kunden) mit einer deutschen Firma zufrieden.

Bei welchen Gegebenheiten ist eine HK-Firma sinnvoll?
Das kommt darauf an. Eine Unternehmung in HK ist vor Allem dann sinnvoll, wenn Du etwas von Hong Kong aus unternehmen willst :wink: ;)

Aktuelle Gebuehrentabelle:
http://www.ird.gov.hk/eng/pdf/brfee_waive_1213.pdf
Im Zweifelsfall die richtige Beratungsstelle ist die Wirtsschaftsfoerderung HK:
http://www.investhk.gov.hk/static/common/index-en.html
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. Now is the time to understand more, so that we may fear less. - Marie Curie
The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Jack Sparrow

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von Henry_ » 21.02.2012, 10:12

no1gizmo hat geschrieben:Wann macht eine Firmengründung in HK eigentlich Sinn? Ich bin selbst mit mehreren kleinen Unternehmungen (Beratung, Software, Internetgeschäfte) selbstständig, gebe mich aber (nur deutsche Kunden) mit einer deutschen Firma zufrieden.

Bei welchen Gegebenheiten ist eine HK-Firma sinnvoll?
Wenn du in Deutschland tätig bist liegen die Vorteile auf der Hand, Steuern und Haftung.

Henry_

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von HK_Yan » 21.02.2012, 14:04

Henry_ hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:Wann macht eine Firmengründung in HK eigentlich Sinn? Ich bin selbst mit mehreren kleinen Unternehmungen (Beratung, Software, Internetgeschäfte) selbstständig, gebe mich aber (nur deutsche Kunden) mit einer deutschen Firma zufrieden.

Bei welchen Gegebenheiten ist eine HK-Firma sinnvoll?
Wenn du in Deutschland tätig bist liegen die Vorteile auf der Hand, Steuern und Haftung.

Henry_
Wenn du in Deutschland tätig bist liegen die Nachteile auf der Hand, Steuerhinterziehung und Haft.

Ganz so einfach ist das nicht.
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von Henry_ » 21.02.2012, 23:11

HK_Yan hat geschrieben:
Henry_ hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:Wann macht eine Firmengründung in HK eigentlich Sinn? Ich bin selbst mit mehreren kleinen Unternehmungen (Beratung, Software, Internetgeschäfte) selbstständig, gebe mich aber (nur deutsche Kunden) mit einer deutschen Firma zufrieden.

Bei welchen Gegebenheiten ist eine HK-Firma sinnvoll?
Wenn du in Deutschland tätig bist liegen die Vorteile auf der Hand, Steuern und Haftung.

Henry_
Wenn du in Deutschland tätig bist liegen die Nachteile auf der Hand, Steuerhinterziehung und Haft.

Ganz so einfach ist das nicht.
Komisch, konnte ich mir eigentlich denken, dass in diesem
Forum wieder derartige Kommentare kommen.

Die steuerliche Sensilität ist mir durchaus bekannt, aber
warum eine bessere Haftungsbeschränkung Haft
bedeutet ist mir wirklich nicht klar. Aber was soll's, hier
weiß immer jemand etwas besser.


Henry_

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16628
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von Laogai » 22.02.2012, 00:08

Henry_ hat geschrieben:Die steuerliche Sensilität ist mir durchaus bekannt, aber warum eine bessere Haftungsbeschränkung Haft bedeutet ist mir wirklich nicht klar.
Das war ein Wortspiel (Haftung/Haft) und bezog sich nicht auf die Haftungsbeschränkung, sondern auf eine mögliche Konsequenz wegen Steuerhinterziehung.
Henry_ hat geschrieben:Aber was soll's, hier weiß immer jemand etwas besser.
Ist doch prima, ein Forum voller Experten! Pink Thositive und fühle dich nicht gleich angegriffen, wenn dir jemand widerspricht :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von hktraveller » 22.02.2012, 03:07

So, jetzt kann der OP sich aus dem Mix von qualifizierten, unqualifizierten und sowohl als auch Beitraegen das ihm angenehmste rauspicken. Anschliessend kann er sich einen Auditor suchen der geduldig genug ist ihn zurechtzuruecken. Das wird dann aber sicher nicht der billigste sein.

jobseeker
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2012, 22:23

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von jobseeker » 04.03.2012, 23:31

@Shenzhen

kannst Du mir bitte nen Kontakt zu deinem Anbieter schicken

randyandy
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 12.03.2012, 22:07

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von randyandy » 12.03.2012, 22:14

Hallo,

bin neu hier.

Also Ich hätte auch interesse an dem Kontakt von Mitglied "Shenzhen"

Ich möchte nämlich eine Limited in Hong Kong gründen.

btw. wie wäre das z.b.

Ich gründe eine Ltd. in England und schreibe den Namen der Limited in mein Webseiten Impressum.

Aber als Adresse gebe ich meine Virtual Office Adresse in Hong Kong ein aber ohne den Zusatz Ltd.

Also z.b.

Firma.com
Adresse
Hong Kong

Zahle aber meine Steuern in Deutschland?

Od. Ich schreibe

Firma Ltd. (die Firma ist ja eine Englische Limited)
Adresse
Hong Kong

Rechnungen schreibe Ich dann mit der Englischen bzw. Deutschen Firmenadresse im Briefkopf.

Mir geht es eher um etwas Anonymität. Keine Steuerlichen Aspekte. Zumindest jetzt noch nicht, da Ich nicht viel Geld habe für eine echte Ltd. usw.

Gruss, Randy

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von hktraveller » 13.03.2012, 02:26

randyandy hat geschrieben: ...Mir geht es eher um etwas Anonymität. Keine Steuerlichen Aspekte. Zumindest jetzt noch nicht, da Ich nicht viel Geld habe für eine echte Ltd. usw...
Frei nach dem Motto von Bernie Ecclestone: "Erst stellst du dich auf eigene Füße, dann wirst du reich und danach ehrlich."

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: firmengruendung in hong kong

Beitrag von hktraveller » 13.03.2012, 02:30

no1gizmo hat geschrieben:Wann macht eine Firmengründung in HK eigentlich Sinn? ..
Z.B. wenn Du Geschaefte mit "Greater Disneyland" machst. Da wuerde ich fuer jeden Kunden eine eigene Ltd. haben wollen, wenn nicht sogar fuer jeden Artikel (Thema Produkthaftung und Millionenklagen). Und eine Ltd. ist eben in Hong Kong oder insbesondere in Macau unschlagbar Preisguenstig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste