Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Forum für alle die in Hong Kong leben, dort Kontakte knüpfen möchten oder sich über Hong Kong informieren oder Erfahrungen austauschen möchten.
Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2733
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von sweetpanda » 26.11.2019, 23:23

Asgaros hat geschrieben:
25.11.2019, 09:59
Von breiter Unterstützung keine Spur - eher ein ausgeglichenes Ergebnis, welches zeigt, wie gespalten die Gesellschaft ist.
Absolut nicht! Es wirklich eine klare Niederlage für Peking. Gerade die Zahl der absoluten Bezirksvorsitzenden hat sich ja doch drastisch verändert.
Das zeigen auch die offiziellen Reaktionen, die ja sehr, sehr verhalten sind. Offensichtlich tun sich die parteistaatlichen Medien, tut sich die chinesische Führung sehr, sehr schwer. Das Resultat ist bislang nach meinem Wissen überhaupt nicht berichtet worden. Die Nachrichtenagentur Xinhua hat nur kurz berichtet, dass diese Wahlen stattgefunden haben.
Wäre die Wahl für die von dir favorisierte Strömung so ausgegangen......du hättest vor Euphorie geflattert, wärest nicht mehr zum Boden heruntergekommen, so wie deine geliebt Rote Fahne die von einem PLA-Soldaten in den Wind geschleudert wird beim Fahnenappel.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 948
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von jackie_chan » 28.11.2019, 22:07

Mir schmeckt die Berichterstattung der hiesigen (westlichen) Medien oft nicht.

Anbei möchte ich euch zwei kurze Videos zu den G20 Krawallen zeigen:
https://www.youtube.com/watch?v=No92bA8HXvk
https://www.youtube.com/watch?v=j4plGbOQQgo

Es waren deutsche, österreichische und schweizer Spezialkräfte daran beteiligt. In voller Montur und schwer bewaffnet (man beachte die Stihl :mrgreen: ). Und jetzt stelle man sich vor, derart schweres Geschütz würde in Hong Kong aufgefahren werden. Die Medien würden sich die Mäuler über China zerreißen, das ist sicher!

Auf das DW Interview bin ich stolz, ansonsten kommt oft nur dummes Gewäsch.

jadelixx
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 888
Registriert: 07.04.2009, 11:49
Wohnort: HK
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von jadelixx » 29.11.2019, 05:02

tanzhou hat geschrieben:
26.11.2019, 16:15
Das HK zu China gehoert, keine Frage. Das sich beide annaehern muessen, absolut keine Frage. Und damit komme ich zum naechsten Punkt, ein Gedanke, der mich in den letzten Tagen umtreibt.

Wieso macht Beijing nicht einfach eine Art "Experiment" und laesst damit 1 Land 2 Systeme wirklich leben. Das ist doch die beste Chance, voneinander zu lernen.
Belasse HK weiterhin in "Demokratie, Freiheit in Meinungaeusserung, Versammmlung und Handel", lasse die HKer selbst Ihre Politiker / Parlament/ Vorsitzende waehlen, ABER unter der Premisse, dass sich HK NICHT von China abgrenzen kann, also das Erreichen von kompletter Eigenstaendigkeit / Souveraenitaet.
Was soll denn mit so einer Loesung grossartig schiefgehen? Im Prinzip bleibt alles so wie es ist, einfach nur etwas mehr Selbstbestimmung und sicherlich auch Mehrverantwortung.
China verliert dadurch nichts, gewinnt ggfs. eher Anerkennung, kann dann behaupten, wir koennen das auch, seht her.
Und den gemeinen Mainlaender interessiert das eh nicht, fuer den war HK bisher nur das Shopping-Paradies oder Gelegenheit, die Kohle abzuladen, um ein paar unangenehmen Einschraenkungen aus dem Weg zu gehen. Es geht vielen gut, vor allem hier bei uns im Sueden Guangdongs, unmittelbar vor / bei HK.

Das waere Politik fuer die Menschen, fuer jedes System massgeschneidert. Genau danach schreien doch so viele, u. a. auch hier im Forum. :mrgreen:

Ich weiss, klingt einfacher gesagt als getan, aber diese Richtung waere m. E. ein erster Ansatzpunkt, Ruhe in das Problem zu bringen.
Um diese Vision umzusetzen, braucht es eine Fuehrungspersoenlichkeit mit starkem Rueckhalt in der Hongkonger Bevoelkerung, die es versteht die Interessen Beijings und der Hongkonger auszubalanzieren.
Carrie Lam ist da die falsche Person. Die Frau selektiert sich mal eben irgendwelche Elitebuerger, die mit ihr die Probleme der Stadt diskutieren. Sie versteht gar nicht, das sie in eine leitende Fuehrungsfunktion fuer alle HongKonger gesetzt wurde.
Nur als Beispiel in einem Meeting mit der Businesselite im Sommer hat sie gemeint, dass sie 2 Master hat, Beijing und die Hongkonger Buerger. Das weiss eh jeder in der Stadt.
Und was macht sie? Sie beschwert sich darueber, das jemand diese Rede an die Oeffentlichkeit bringt.
Man sagt ihr Bescheid, was sie zu machen hat, sie setzt es um und ist anschliessend beleidigt, wenn die Hongkonger es nicht annehmen.
Sie ist keine Politikern oder gar Diplomatin, die die verschiedenen Interessen der Buerger buendeln und im Interesse ihrer Stadt darstellen kann, sie ist bestenfalls eine sehr gute Sachbearbeiterin, eine klassiche Fehlbesetzung.
tanzhou hat geschrieben:
26.11.2019, 16:15
Danksagungen sind willkommen, ihr kennt den Link ja ... :lol:
Ich habs vergessen, wo der Link ist. Ich sage einfach mal so Danke!
jackie_chan hat geschrieben:
28.11.2019, 22:07
Mir schmeckt die Berichterstattung der hiesigen (westlichen) Medien oft nicht.

Anbei möchte ich euch zwei kurze Videos zu den G20 Krawallen zeigen:
https://www.youtube.com/watch?v=No92bA8HXvk
https://www.youtube.com/watch?v=j4plGbOQQgo

Es waren deutsche, österreichische und schweizer Spezialkräfte daran beteiligt. In voller Montur und schwer bewaffnet (man beachte die Stihl :mrgreen: ). Und jetzt stelle man sich vor, derart schweres Geschütz würde in Hong Kong aufgefahren werden. Die Medien würden sich die Mäuler über China zerreißen, das ist sicher!

Auf das DW Interview bin ich stolz, ansonsten kommt oft nur dummes Gewäsch.
Schoen dass Du die Bilder vom G20 Protest mal rausgesucht hast. Hier dann mal zum Vergleich was in HK abging :roll:
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... e=emb_logo

Mir schmeckt die Berichterstattung der deutschen Medien auch nicht, da sie oft nicht ueber die zeitlichen Zusammenhaenge informieren, Ursache und Wirkung nicht beleuchten wollen oder koennen, irgendwo was abschreiben und die Hintergruende voreingenommen betrachten. Der TV Nachrichtenmarkt ist in Deutschland zudem durch die Oeffentlichen mehr oder weniger monopolisiert. Da ist wenig Platz ausserhalb von ARD, ZDF und DW.

Was gabs sonst noch so?
Gestern gab es 3 zugelassenen Demonstrationen ohne das Polizei anfangs sichtbar war und es gab keine Gewalt.
So friedlich gings auch im Juni zu.

Hongkonger beim Lieder singen und Faehnchen schwenken.
https://twitter.com/VivienneChow/status ... 6041396225
The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von tanzhou » 29.11.2019, 09:08

@Jadelixx: In der Tat, dass hatte ich vergessen. Ich stimme zu, dass Lam eine Fehlbesetzuyng ist. Bei "meiner Idee" setzt es natuerlich eine Person voraus die Bruecken bauen kann ... auf beiden Seiten und das zusammen mit HK's Bevoelkerung. Diese Person sehe ich ( auch noch ) nicht.

Beste Gruesse aus Sued-Zhongshan!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von ingo_001 » 29.11.2019, 22:54

tanzhou hat geschrieben:
29.11.2019, 09:08
@Jadelixx: In der Tat, dass hatte ich vergessen. Ich stimme zu, dass Lam eine Fehlbesetzuyng ist. Bei "meiner Idee" setzt es natuerlich eine Person voraus die Bruecken bauen kann ... auf beiden Seiten und das zusammen mit HK's Bevoelkerung. Diese Person sehe ich ( auch noch ) nicht.

Beste Gruesse aus Sued-Zhongshan!
Sie hatte ja bereits vor einigen Wochen in einem internen Meeting sinngemäß gesagt, dass sich selbst fragt, weshalb sie noch nicht alles hin geschmissen hat.

Sollte ein Konsenskanditat gefunden werden, würde sie m.E. lieber heute als morgen ihre sieben Sachen packen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste