Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Forum für alle die in Hong Kong leben, dort Kontakte knüpfen möchten oder sich über Hong Kong informieren oder Erfahrungen austauschen möchten.
Markus123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 05.03.2017, 03:24

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Markus123 » 15.06.2019, 13:48

Bist du nicht dieser von China so gefrustete Sarilas?
Und jetzt sollen die Hongkonger deinen persönlichen, privaten Frust ausleben/ausbaden?
Nicht fair.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11970
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von ingo_001 » 15.06.2019, 13:52

Markus123 hat geschrieben:
15.06.2019, 13:21
Nun, Hongkong gehört jedenfalls eher zu China, als Freital zu Deutschland.
Hongkong gehört nicht eher zu China - es gehört zu China - PUNKT.
Und es hat bis 2047 einen Sonderstatus - auch PUNKT.

Zu Freital (dem Tal der "Freien") ... tja, ab nach Sibirien mit den "Freien" :mrgreen:
Nach einer Woche schreien sie alle nach Mama und ihren Smartphones :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Markus123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 05.03.2017, 03:24

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Markus123 » 15.06.2019, 13:55

Hallo Ingo-war natürlich ein banaler Scherz. Kein normaler Mensch würde ernsthaft behaupten, Freital gehöre zu Deutschland .

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11970
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von ingo_001 » 15.06.2019, 14:02

Sarilas hat geschrieben:
13.06.2019, 14:42
Dong123 hat geschrieben:
13.06.2019, 12:28
" WikiLeaks-Gründer-Britische Regierung unterzeichnet Auslieferungsgesuch der USA"
Und wir diskutieren derweil Auslieferungen innerhalb eines Staates.
Ist genauso falsch und sollte nicht passieren. Er wird in den USA zwar auch Chancen haben aber weniger wie in GB.
Das selbe trifft auf dein "innerhalb eines Staates" zu, es sind immer noch zwei Länder und bleiben auch noch zwei für eine Weile.
Es sind KEINE ZWEI LÄNDER. Dein Geographie-Lehrer würde Dir für diese FALSCHE Aussage das Folgende sagen: 6 - setzen.
Hongkong ist wieder (seit 1997) integraler Bestandteil Chinas - hat aber bis 2047 einen Sonder-Status (Stichwort: Ein Land - zwei Systeme).
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11970
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von ingo_001 » 15.06.2019, 14:31

Massenproteste zeigen Wirkung - Hongkong stoppt Auslieferungsgesetz

https://www.n-tv.de/politik/Hongkong-st ... 87720.html

Also topic - bis auf weiteres - erstmal ad acta gelegt.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2645
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von sweetpanda » 01.07.2019, 18:42

Schwere Ausschreitungen in Hong Kong, Demonstranten haben das Parlament gestürmt, vor ein paar Tagen waren ca. 2 Millionen Menschen auf den Straßen, dass ist für eine Stadt mit 7,5 Millionen Einwohnern ein unglaubliche Zahl. Hält man sich auch noch vor Augen, dass Hong Kong hoffnungslos überaltert ist, zu Demonstrationen mehrheitlich jüngere Menschen gehen, dann muss man davon ausgehen, dass die Mehrheit der Hongkonger unter 40 einen stärkeren Einfluss Chinas grundsätzlich ablehnt.

Sind die Sicherheitskräfte Hong Kongs denn dieser Herausforderung gewachsen? Haben sie überhaupt genügend Kräfte?
Diese Demopolizisten sind ja auch eher junge Leute, warum sind sie gegenüber Peking noch loyal?
Weht in den Sicherheitskräften schon der Wind Pekings?

Wird China bald "einmarschieren"? Einmarschieren müssen, um durch diesen Gesichtsverlust nicht auch noch Unruhe im "Mainland" aufkommen zu lassen?

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11970
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von ingo_001 » 02.07.2019, 08:11

sweetpanda hat geschrieben:
01.07.2019, 18:42
Schwere Ausschreitungen in Hong Kong, Demonstranten haben das Parlament gestürmt, vor ein paar Tagen waren ca. 2 Millionen Menschen auf den Straßen, dass ist für eine Stadt mit 7,5 Millionen Einwohnern ein unglaubliche Zahl. Hält man sich auch noch vor Augen, dass Hong Kong hoffnungslos überaltert ist, zu Demonstrationen mehrheitlich jüngere Menschen gehen, dann muss man davon ausgehen, dass die Mehrheit der Hongkonger unter 40 einen stärkeren Einfluss Chinas grundsätzlich ablehnt.

Sind die Sicherheitskräfte Hong Kongs denn dieser Herausforderung gewachsen? Haben sie überhaupt genügend Kräfte?
Diese Demopolizisten sind ja auch eher junge Leute, warum sind sie gegenüber Peking noch loyal?
Weht in den Sicherheitskräften schon der Wind Pekings?

Wird China bald "einmarschieren"? Einmarschieren müssen, um durch diesen Gesichtsverlust nicht auch noch Unruhe im "Mainland" aufkommen zu lassen?
Umstrittenes Auslieferungsgesetz - Hongkongs Regierungschefin lenkt ein

https://www.n-tv.de/politik/Hongkongs-R ... 19576.html

Wie kommst Du auf 2. Mio. Demonstranten?

So wie ich das mit bekommen habe, sind die Besetzer des Parlaments freiwillig wieder abgezogen, als Sicherheitskräfte sich bereit machten, das Parlament wieder zu entsetzen.

Was wohl auch nicht gut ankam, war die offene Gewaltanwendung seitens der Demanstranten.
Demokratie hin, Meinungsfreiheit her ... das Verhalten gleicht da unseren linksautonomen Chaoten.
Merkwürdig, dass das (auf Hongkong bezogen) hier als legetimer Protest und Einsatz für Demokratie gesehen wird - unsere Links-Chaoten dieses "Recht" aber abgesprochen wird ...

Neee ... Gewalt hat nichts mit Ausübung demokratischer Rechte zu tun.

Das gilt hier - und auch in Hongkong.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Dong123 » 02.07.2019, 11:24

Ich fürchte, die Hongkonger haben ein Problem mit dem Parlamentarismus. Die hatten so lange unter der Monarchie gelebt, jetzt brauchen sie halt etwas Zeit, sich zu gewöhnen.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16365
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von Laogai » 02.07.2019, 11:59

ingo_001 hat geschrieben:Wie kommst Du auf 2. Mio. Demonstranten?
Am 16. Juni gab es in Hongkong eine Demo, an der sich laut den Organisatoren über 2 Millionen Menschen beteiligten. Die Polizei sprach von etwas weniger. Hong Kong protest: 'Nearly two million' join demonstration (bbc).
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2645
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Was haltet ihr von dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Beitrag von sweetpanda » 02.07.2019, 22:59

ingo_001 hat geschrieben:
02.07.2019, 08:11


Was wohl auch nicht gut ankam, war die offene Gewaltanwendung seitens der Demanstranten.
Demokratie hin, Meinungsfreiheit her ... das Verhalten gleicht da unseren linksautonomen Chaoten.
Merkwürdig, dass das (auf Hongkong bezogen) hier als legetimer Protest und Einsatz für Demokratie gesehen wird - unsere Links-Chaoten dieses "Recht" aber abgesprochen wird ...

Neee ... Gewalt hat nichts mit Ausübung demokratischer Rechte zu tun.

Das gilt hier - und auch in Hongkong.
Hier vergleichst du Äpfel mit Birnen.
Deutschland ist eine vollständige Demokratie, Hong Kong ist eine unvollständige Demokratie, die besonders auf dem Feld Wahlprozess und Pluralismus sehr schlecht abschneidet.
Der wachsende Einfluss Pekings wird nicht dazu führen, dass Hong Kong beim Demokratieindex in Zukunft eher schlechter abschneiden wird.
Deutschland erzielte in den letzten Jahren einen immer besseren Wert beim Demokratieindex und ist eines der demokratischsten Länder der Welt. Wogegen will man denn Widerstand leisten in einer vollständigen Demokratie?

Wann dürfen Bürger denn anfangen, dem eingeschlagenen Weg auch mit Wiederstand etwas entgegensetzen?
Erst wenn der Griff von Peking so fest ist, dass es sowieso keinen Sinn mehr macht oder besser schon vorher, um dies zu verhindern?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast