Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Forum für alle die in Shanghai leben, dort Kontakte knüpfen möchten oder sich über Shanghai informieren oder Erfahrungen austauschen möchten.
Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Aremonus » 12.12.2011, 11:28

ich glaube nicht das die reichen chinesinnen einen ueberlebenskuenstler aus europa noetig haben.
es bringt nichts am golfplatz oder beim gucci rumzuhaengen.
Kann durchaus als Statussymbol gelten, von dem was man so hört. Aber die meisten Männer wollen wohl eher die sein in der Beziehung, die das Geld ranschaffen, daher ist der Reiz, eine reiche Frau zu suchen, doch eher schwach.
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Benutzeravatar
Zerschmetterling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.09.2011, 13:12
Wohnort: 上海

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Zerschmetterling » 23.12.2011, 15:41

Wer denkt, hier bei den Frauen landen zu können, nur weil man den "Ausländerbonus" hat, liegt falsch. Wer in Deutschland keinen Erfolg bei Frauen hat, wird das hier auch nicht. Es ist genauso schwer ("anständige") Frauen kennenzulernen wie in Deutschland. Die meisten Frauen sind nicht gerade offen gegenüber Ausländern, zumindest nicht wenn es um "ernstere Angelegenheiten" geht.

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Aremonus » 23.12.2011, 17:16

Die meisten Frauen sind nicht gerade offen gegenüber Ausländern, zumindest nicht wenn es um "ernstere Angelegenheiten" geht.
Aber die (chinesische) Konkurrenz ist doch oft weniger stark als die Europäische, da der Umgang mit Frauen bei vielen Chinesischen Jungs noch etwas zu wünschen übrig lässt...
Wer aber in DE keine Abbekommt, wird auch in China keinen (echten) Erfolg haben - denn meist liegt's dann an der Person selber^^
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Benutzeravatar
Zerschmetterling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.09.2011, 13:12
Wohnort: 上海

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Zerschmetterling » 23.12.2011, 17:52

Aremonus hat geschrieben:Aber die (chinesische) Konkurrenz ist doch oft weniger stark als die Europäische, da der Umgang mit Frauen bei vielen Chinesischen Jungs noch etwas zu wünschen übrig lässt...
Das mag ja sein, aber unter dieser großen Menge junger, chinesischer Männer, gibt es doch auch einige, die wissen wie man sich benimmt, zumindest in Gegenwart des anderen Geschlechts und solange sie es für nötig halten. Student, Manager, viel oder wenig Geld hin oder her, Shanghai ist ein hartes Pflaster für einsame Seelen, die gescheite Partner suchen. So zumindest meine Erfahrung.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von beowulf » 23.12.2011, 20:30

ElStudente hat geschrieben:Danke für Eure teilweise sinnvollen, teilweise amüsanten Antworten :-) Tut mir, leid, dass ich vielleicht etwas naiv gefragt habe, aber ich habe nur wiedergegeben, was mir von "eingeborenen" Shanghaiern (w/m) erzählt wurde. Ich habe doch keine Ahnung ob das so ist. Und natürlich gehören zu sowas immer 2 Personen, doch darum gehts bei der Sache eigentlich nicht. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob die Shanghaier sozialkultur wirklich so oberflächlich und materiell orientiert ist - oder eben nicht.

Naja, wenigstens hat mein Beitrag eine rege Resonanz hervorgerufen =)
Kurz - Millionenstadt, Vorzeige Stadt der Öffnung Chinas, Symbol für die Konsumgesellschaft
Ein Haufen junger amer Landeier die ihr Glück in der Metropole suchen
Sammelpunkt für Expats und ausländische Firmen
Diverse Discos und Lokale als Expats Treffpunkt mit dementsprechenden Ruf
= diverse Bettgeschichten und gegenseitiges Ausnützen

Oft reicht die menschliche Logik aus, dafür braucht man gar kein "Fachwissen".
Das ist ein der vielen Welten von China die mich nicht interessiert und mit der man nicht in Berührung kommen muss, wenn man es nicht will. Ähnlich wie ich auch in NRW einen Swingerclub nicht besuchen muss, wenn es meinen Vorstellungen von Liebe, Beziehungen und Sex nicht entspricht.

Weiters - wie oben gesagt --> Jeder Mann muss selbst entscheiden ob er am "falschen Weg" abbiegt oder nicht.
Zweitens - als deutscher Expat muss man sich keine Sorgen machen, dass irgendeine Betthäschen einem den Ingeneursposten wegschnappt. Und wenn dann sollte man sich da eher über den Chef - der meistens ein Westler sein wird, Expats sind selten in chinesischen Firmen - aufregen. Und froh sein, dass man da weg kommt. Da die Firma früher oder später an die Wand gefahren wird.

Musikvideo zum Thema:
http://www.youtube.com/watch?v=KzEPKGT- ... re=related

Benutzeravatar
henchan
VIP
VIP
Beiträge: 1573
Registriert: 20.02.2007, 20:10
Wohnort: Berlin (Kreuzberg)

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von henchan » 23.12.2011, 20:38

nAbend Student,
zum Fremdgehen wirst du ja nicht gezwungen.
Und China ist nicht Griechenland.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sirene_%28Mythologie%29

Ich war leider noch nie in China. Wird sich hoffentlich bald ändern.
Aber wie andere vor mir schrieben, Fremdgehen hängt nicht vom Ort,
sondern von der Person ab.
Mein Verein Hertha BSC - eine Leidenschaft die Leiden schafft.
Венн Ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Весси!
我很馋

Coo
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 13.11.2011, 18:05

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Coo » 24.12.2011, 02:21

Ich als junge Frau würde mal ganz gerne wissen, wie das eigentlich als europäische Frau dort ist?
Wird man da überhaupt wahrgenommen? :lol: Gibt es da überhaupt ein Flirtverhalten zu weiblichen laowais? :wink:

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von sanctus » 24.12.2011, 03:34

Coo hat geschrieben:Ich als junge Frau würde mal ganz gerne wissen, wie das eigentlich als europäische Frau dort ist?
Wird man da überhaupt wahrgenommen? :lol: Gibt es da überhaupt ein Flirtverhalten zu weiblichen laowais? :wink:
Flirt gegenueber auslaendischer Frauen gibt es durchaus in China. Jedoch dient das meistens eher der Selbstbewusstseinserweiterung, denn wirkliche Chancen rechnet man sich da nicht wirklich aus. Zum Einen wegen der Sprach- und Kulturbarriere, zum Anderen wegen der eventuell anatomischen Benachteiligung chin. Maenner im unteren Bereich, jedenfalls ist das often deren Bedenken.

Es gibt natuerlich auch eine Menge Ausnahmen aber in der Regel laeuft es auf das oben geschriebene hinaus. Das schliesse ich jedenfalls aus den Kommentaren chin. Freunde und jungen chin. Maennern, mit denen man sich darueber mal unterhalten hat.

Das kommt oft daher, da nunmal die meisten westlichen Frauen nicht auf Chinesen stehen, und das ist den Maennern teilweise auch bewusst. Daher versuchen die es meistens erst gar nicht weiter. Wenn eine Frau aber gewisse Signale sendet, koennte sich das aber auch schnell aendern. - Das ist aber leider zu selten, daher kann ich dazu auch nichts Weiteres sagen.
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
Babs
VIP
VIP
Beiträge: 2238
Registriert: 14.06.2005, 09:48
Wohnort: OA

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Babs » 24.12.2011, 07:03

Coo hat geschrieben:Ich als junge Frau würde mal ganz gerne wissen, wie das eigentlich als europäische Frau dort ist?
Wird man da überhaupt wahrgenommen? :lol: Gibt es da überhaupt ein Flirtverhalten zu weiblichen laowais? :wink:
Hallo Coo,

es ist zwar schon eine Weile her, aber wir hatten hier mal das Thema ... und die Männer in China. Da findest Du Antworten auf Deine Frage 8)

Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von mistervac » 24.12.2011, 07:50

gt77 hat geschrieben:ich bin seid 2 wochen zum ersten mal in china unterwegs. kann es sein hier einige sind die in europa 0 chancen bei frauen haben ?
ich moechte es nicht verallgemeinern abe die frauen hier sehen doch zum kotzen aus, es sind doch kaum frauen die einigermassen gut aussehen. es ist doch kein wunder wenn es hier soviele gays gibt bei den frauen.
wie kann man eigendlich in china so lange zeit aushalten ? studieren , arbeiten und heiraten ?
man muss doch so wenig lust an sein leben in deutschland oder europa haben das man nach china auswandert.
was willst Du in diesem Forum ??

auch Deine anderen Beiträge erschließen nicht das Motiv Deines Mitwirkens.
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Shenzhen » 24.12.2011, 09:41

gt77 hat geschrieben:ich moechte es nicht verallgemeinern abe die frauen hier sehen doch zum kotzen aus, es sind doch kaum frauen die einigermassen gut aussehen. es ist doch kein wunder wenn es hier soviele gays gibt bei den frauen.
wie kann man eigendlich in china so lange zeit aushalten ? studieren , arbeiten und heiraten ?
man muss doch so wenig lust an sein leben in deutschland oder europa haben das man nach china auswandert.


Komisch mir geht es genau anders herum wenn ich mal wieder in D bin, ich frage mich dann wie ich es so lange in D aushalten konnte. Ist halt alles auch eine Frage des Geschmacks, wenn man auf alte dicke steht ist D evtl. das richtige Pflaster.

(Warum funktioniert die Zitier-Funktion eigentlich nicht mehr oder nur manchmal?)

Coo
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 13.11.2011, 18:05

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von Coo » 24.12.2011, 13:13

Haha, vielen Dank ihr Zwei!
Ich werde mir gleich mal den Theard anschauen.
Aber schade, dass die Mehrheit solche, sag ich mal salopp 'Minderwertigkeitskomplexe' haben-
auch wenn das wohl der Realität entsprechen mag (Westliche Frauen stehen nicht auf Chinese, - das Andere weiß ich nicht).
Vielleicht werd ich das mal in Zukunft persönlich unter der Lupe nehmen. :D
Danke nochmal

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von beowulf » 24.12.2011, 23:47

Coo hat geschrieben:Haha, vielen Dank ihr Zwei!
Ich werde mir gleich mal den Theard anschauen.
Aber schade, dass die Mehrheit solche, sag ich mal salopp 'Minderwertigkeitskomplexe' haben-
auch wenn das wohl der Realität entsprechen mag (Westliche Frauen stehen nicht auf Chinese, - das Andere weiß ich nicht).
Vielleicht werd ich das mal in Zukunft persönlich unter der Lupe nehmen. :D
Danke nochmal
zum Anderen wegen der eventuell anatomischen Benachteiligung chin. Maenner im unteren Bereich, jedenfalls ist das often deren Bedenken.
Minderwertigskeitskomplex ist nicht schlimmer als bei Deutschen. Deutsche bekommen im Fitnesscenter auch regelmäßig heulkrämpfe wenn ein Schwarzafrikaner duschen geht. Eine Deutsche Frau die schon mal einen Afrikaner gehabt habt, wird auch niemals wieder etwas mit einem Deutschen anfangen. Once you go black...

Das ist dem Deutschen Manne, wie auch dem deutschen Weibe bewusst.

Afrikanische Männer sind Deutschen Männern sexuell einfach um Welten überlegen. Sie sind die besseren Männer.

Deswegen ist es auch verständlich, dass man Afrikaner an den EU Aussengrenzen ersaufen lässt. Sobald diese im Lande wären, würden eins auf eins folgen und die beträchtlich besser bestückten und maskulineren afrikanischen Männern mit der Tochter und der Ehefrau gleichzeitig ins Bett gehen, während der deutsche Hans bekümmert auf sein verschrumpeltes Würstchen blickt.

:lol:

Benutzeravatar
OlafSt
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 706
Registriert: 23.01.2008, 16:32
Wohnort: Rellingen/HH

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von OlafSt » 25.12.2011, 00:22

Da spricht der Profi, der sicher von beiden schon mal einen weggesteckt bekam und es deshalb beurteilen kann.

:lol:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Shanghai - das "Todespflaster" für Beziehungen?

Beitrag von ingo_001 » 25.12.2011, 00:43

Vorurteile + Komplexe = Realität???

Oh, man --- ohne Worte ---
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste