Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Wirtschafts-Forum: Wirtschaftsnachrichten diskutieren und Erfahrungsaustausch für Unternehmer, die in China tätig sind bzw. planen, in China tätig zu werden.
Antworten
MiKo78
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 18.07.2017, 17:27

Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von MiKo78 » 18.07.2017, 17:32

Moin zusammen ..

habe mir überlegt, mit einem Imbiss/ oder Streetfoodwagen mich in Shanghai, Hongkong, oder wo Ihr vllt. eine Empfehlung habt :shock: , mich selbständig zu machen.

Meine Fragen sind:

-mit welchen Kosten sind hier zu rechnen? (Miete, Angestellte, Fahrzeugkosten beim Streetfood etc.)
-welche Unterlagen brauche ich, welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? 8)

Damit ich nen UNGEFÄHREN ÜBERBLICK ÜBER DAS GANZE BEKOMME :D

Für Euere Mühe danke ich im Voraus!

Michael

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1178
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von cayman » 18.07.2017, 19:36

wow, toller Business Plan!!! Donnerwetter
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 974
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von jackie_chan » 18.07.2017, 21:32

Verkauf ne Sauerkraut-Sahnetorte Kombi, da stehen die Chinesen total drauf! Dazu Raki ausschenken, dann rennen dir die Leute die Tür ein!
Bin mit meinem Bratwurststand auch letztens erst von der Antarktis nach 沽源县 umgezogen, das hat mein Business gerettet! Man kann sich hier sogar das Schweinefleisch sparen, wenn man stattdessen die in der Steppe streunenden Goldhamster durch den Fleischwolf jagt.

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von Lotti » 18.07.2017, 22:32

jackie_chan hat geschrieben:Man kann sich hier sogar das Schweinefleisch sparen, wenn man stattdessen die in der Steppe streunenden Goldhamster durch den Fleischwolf jagt.
Wegen dir frage ich mich jetzt, wieviele Hamster man für eine Bratwurst braucht...
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von JensB » 19.07.2017, 02:39

Da bisher noch niemand was zum Thema beigetragen hat, das HK Gov hatte 2015/6 eine Foodtruck Initiative. Die ist derzeit geschlossen, ist aber möglich das bald wieder neu gestartet wird.

Details findet man hier.

http://www.tourism.gov.hk/english/foodt ... truck.html

Ich denke schon das man da einige EUR 100K Startkapital haben muss.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 689
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von rundherum » 19.07.2017, 05:34

habe mir überlegt, mit einem Imbiss/ oder Streetfoodwagen mich in Shanghai, Hongkong, oder wo Ihr vllt. eine Empfehlung habt :shock: , mich selbständig zu machen.
Traditionelle Streetfood-Handwagen werden soweit ich weiss in HK nicht mehr bewilligt und es drohen empfindliche Bussen.

Kennt jemand die rechtliche Lage in Shanghai?

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von Shenzhen » 19.07.2017, 06:46

Der war gut Jens...

Glaubt auch nur einer, dass eine Langnase die einfach so daher kommt, auch nur den Hauch einer Chance hat da rein zu kommen?

Ein paar 100k Euro werden da nicht im Ansatz reichen - man kann sich ganz einfach mal vor Augen halten, dass eine Restaurantflaeche eines winzigen restaurants (in HK-Dimensionen mittel-gross) in einer mittlemaessigen Lage fuer 25 Millionen Euro zum Verkauf steht. Denkst du wirklich mit ein paar hundert k Euro kannst du so einem einen Food-Truck vor die Nase stellen? Alternativ Kontakte - aber die scheint er ja nicht zu haben - also setze ihm keine Flusen in den Kopf...

Aber ich habe noch einen Geheimtipp: Zimtschnecke mit Ketchup - das ist der Renner bei IKEA, das auf der Strasse verkauft und du hast ausgesorgt.

Noch garnicht angesprochen: Arbeitserlaubnis.... schon von daher kann er das begraben...

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von JensB » 19.07.2017, 12:01

Shenzhen hat geschrieben:Noch garnicht angesprochen: Arbeitserlaubnis.....
Ich denke das sollte in Hong Kong mit Investmentvisa kein Problem sein. US$1.000.000 reichen da schon aus.

Nebenbei, aus eigener Erfahrung aus diversen Schulfesten weiss ich das Bratwurst sehr gut geht.

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von hktraveller » 20.07.2017, 03:01

geloescht

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von hktraveller » 20.07.2017, 03:02

JensB hat geschrieben:
Shenzhen hat geschrieben:Noch garnicht angesprochen: Arbeitserlaubnis.....
Ich denke das sollte in Hong Kong mit Investmentvisa kein Problem sein. US$1.000.000 reichen da schon aus.

Nebenbei, aus eigener Erfahrung aus diversen Schulfesten weiss ich das Bratwurst sehr gut geht.
Ich denke nicht dass ein weiterer Foodtruck als substanzieller Beitrag zum Wohle Hongkongs angesehen wird und das ist wichtiger als der eingestzte Betrag. Das schaffen lokaler Arbeitsplaetze wuerde sicher schwerer wiegen. Also, dazu eine Metzgerei waere eine Grundlage. Nur zu...

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 689
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von rundherum » 20.07.2017, 06:37

dass eine Restaurantflaeche eines winzigen restaurants (in HK-Dimensionen mittel-gross) in einer mittlemaessigen Lage fuer 25 Millionen Euro zum Verkauf steht.
Ich gehe nicht davon aus, dass der TS als Immobilieninvestor tätig werden möchte. Die meisten Restaurants mieten sich ein, gerade bei der tiefen Mietrendite in HK.
Glaubt auch nur einer, dass eine Langnase die einfach so daher kommt, auch nur den Hauch einer Chance hat da rein zu kommen?
Warum nicht? Gerade in Hongkong gibt es zahlreiche äußerst erfolgreiche Restaurants, die durch Ausländer geführt sind. Ich hatte in HK nie das Gefühl, dass mich die Regierung auf Grund meiner europäischen Herkunft in administrativen Fragen diskriminiert.

Das Problem dürfte eher sein, dass unabhängig von der Nasenlänge niemand eine Bewilligung mehr erhält, um Essen auf der Strasse zu verkaufen.
Einige Schreiber in diesem Thread scheinen aber davon auszugehen, dass es sich nicht um einen kleinen Handwagen, sondern um einen Lastwagen handelt. Hier sähe die Situation mit der Bewilligung anders aus.

Die Arbeitsbewilligung kann zudem in HK ein Problem sein, wenn man nicht bereits eine fundierte Ausbildung im Gastrobereich genossen und einige Jahre relevante Arbeitserfahrung vorweisen kann.

Für Shanghai ist ein Arbeitsvisum in dem Bereich fast unmöglich zu bekommen, der TS müsste wohl eine WFOE aufsetzen. Kenne aber die aktuelle Lage bezüglich WOFE in Shanghai im Gastrobereich nicht - lebt jemand in Shanghai und kennt einen Ausländer, der ein Restaurant betreibt?

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von Shenzhen » 20.07.2017, 08:23

Hi rundeherum, ich habe mich auf den Link von JensB bezogen, da ging es um eine oeffentliche Ausschreibung fuer Food-Trucks, wenn man sich die die in die letzte Runde gekommen sind anschaut wird einem klar, dass eine Langnase da null Chancen hat. Investment-Gruppen und Grosse Firmen sind in der Endrunde gewesen, auch wohl ein paar "Privatleute" Mr. Wang und co., wer China/Hong Kong kennt weiss bescheid...

Ich sagte ja auch nicht, dass jeder etliche Millionen investieren muss um sich eine Restaurant-Immobilie zu kaufen - natuerlich kann man auch mieten, nur wird, wenn es theoretisch einen Food-Truck geben wuerde der in der Stadt frei herum fahren kann, es um Schutz-, Bestechungs- und andere Gelder gehen....
Ach nein ich vergass ja Hong Kong ist eine lupenreine Demokratie und kriminalitaetsfreie Stadt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von JensB » 20.07.2017, 10:12

Shenzhen hat geschrieben:....Food-Truck geben wuerde der in der Stadt frei herum fahren kann, es um Schutz-, Bestechungs- und andere Gelder gehen....
Das ist sicher in HK kein Problem.

Problem ist aber das diese Food Trucks eben nicht frei rumfahren sondern nur an einem bestimmten Ort stehen duerfen.

Die Eis-Trucks die man HK fahren sieht fahren deshalb ueberall herum weil die eine Lizenz von 1950 oder so haben. Neue Lizenzen gibt es aber keine mehr.

Bei einem winzigen gemieteten Imbiss waeren die Kosten auch astronomisch. Mieten in HK sind einfach nur frech hoch.

In China ist das bestimmt billiger zu haben. Als Auslaender wird es da vielleicht ein wenig schwierig mit Visa und generell mit Genehmigungen.
Glaubt auch nur einer, dass eine Langnase die einfach so daher kommt, auch nur den Hauch einer Chance hat da rein zu kommen?
Vielleicht nicht 'da' rein. Es gibt aber bestimmt Sparten mit sehr guten Chancen.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 974
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kosten Imbiss/Streetfoodwagen in Shanghai/ Hongkong

Beitrag von jackie_chan » 21.07.2017, 01:03

Lotti hat geschrieben:
jackie_chan hat geschrieben:Man kann sich hier sogar das Schweinefleisch sparen, wenn man stattdessen die in der Steppe streunenden Goldhamster durch den Fleischwolf jagt.
Wegen dir frage ich mich jetzt, wieviele Hamster man für eine Bratwurst braucht...
Kommt drauf an ob man Nürnberger macht oder doch mehr in Richtung Bockwurst geht. Für ne Bockwurst braucht man schon ne gute Handvoll. Kommt aber auch sehr auf die Hamstersorte an. Bei fetten Feldhamstern braucht es weniger als bei den kleinen Zwerghamsterarten. Ratten und Mäuse gehen als Ersatz auch, schmecken aber nicht so fein...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste