Kursrutsch beim Euro

Wirtschafts-Forum: Wirtschaftsnachrichten diskutieren und Erfahrungsaustausch für Unternehmer, die in China tätig sind bzw. planen, in China tätig zu werden.
Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 942
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von jackie_chan » 17.04.2015, 13:43

ingo_001 hat geschrieben:[...]Nochmal zur Not-Situation: Ich wage mal ganz stark zu bezweifeln, dass sich Chinesen, Deutsche, Amis und Russen so diszipliniert wie die Japaner verhalten, würde etwas Vergleichbares wie Fokushima passieren würde.
Selbst bei Naturkatastrophen wie Elb-Hochwasser oder Hurricans wird zar auch Hilfe geleistet aber diese Disziplin, Ruhe - ja dieser ... Fatalismus, der den Japanern zu eigen ist, ist andernorts unvorstellbar.
Daran sieht man, dass sich jahrzehntelanges Vorbereiten (so es den mögl. ist) incl. permernenter Alarmübungen doch auszahlt.[...]
Ich würde das nicht unbedingt so sehen. Was die Feuerwehr hier im Stande ist zu leisten, davon können zumindest Russland und Amerika nur von träumen. Das System der Berufsfeuerwehren in Amerika ist z.B. total überholt, die dortigen freiwilligen Feuerwehren sind der Witz. Hier auf dem Land geht morgens um 4:30 Uhr die Sirene und 8 Minuten später starten die ersten Fahrzeuge. Reaktorkatastrophen, brennende Tankerschiffe, Chemieunfälle etc. werden zur genüge geübt. Wir haben den Vorteil, das Deutschland weitestgehend von größeren Naturkatastrophen wie Erdbeben, Flutwellen, Waldbränden etc. verschont wird und das Land an sich relativ klein ist. Trotzdem existiert ein Netzwerk aus Feuerwehr, THW, Rettungswesen etc. welches kontinuierlich weitergebildet und trainiert wird und meiner Meinung nach zumindest denen in Russland und China deutlich voraus ist.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von ingo_001 » 17.04.2015, 14:02

jackie_chan hat geschrieben:Trotzdem existiert ein Netzwerk aus Feuerwehr, THW, Rettungswesen etc. welches kontinuierlich weitergebildet und trainiert wird und meiner Meinung nach zumindest denen in Russland und China deutlich voraus ist.
Ich meine das Verhalten der Bevölkerung, nicht das der Rettungsdienste.

Wenn ich sehe, dass sog. Demonstranten (m.E. Chaoten -> 0-Brain-Typen) hier auf Feuerwehr und Krankenwagen losgehen, dann fehlen mir hier die (jugendfreien) Worte, um auch nur ansatzweise zu formulieren, was ich davon halte :roll: :twisted:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von Obiwan2 » 17.04.2015, 14:12

harsieh hat geschrieben: gibt es eigentlich flüchtlinge in china? ich meine welcher flüchtling geht freiwillig nach china?
Gibt schon ein paar Griechen die nach China gehen weil sie dort mehr verdienen. Allerdings bleibt kaum jemand lange in der Smoghölle mit der niedrigsten Lebensqualität auf dem Planten. Da weiß man was man als Arbeitsloser in Griechenland hat - sowas wie ein Leben.
Wenn ich sehe, dass sog. Demonstranten (m.E. Chaoten -> 0-Brain-Typen) hier auf Feuerwehr und Krankenwagen losgehen, dann fehlen mir hier die (jugendfreien) Worte, um auch nur ansatzweise zu formulieren, was ich davon halte
Mir fehlen jeden Tag die Jugendfreien Worte wenn ich in Shanghai auf der Straße rum laufe....

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von egon » 17.04.2015, 14:33

@Obiwan: Es gibt Schlimmeres als China, wesentlich Schlimmeres. Ich habs selbst gesehen, als ich in Afrika war.
China ist nicht der Traum für die meisten Ausländer. Aber dort, wo ich war (dienstlich) ist es dann wirklich richtig schei... . Da wärst Du froh, wieder in China zu sein.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von edmund27 » 17.04.2015, 14:44

@Obiwan2
Dein Gejammer verstehe ich nicht. Wenn in China die Lebensqualtität so schlecht ist, warum kommst Du nicht zurück nach Deutschland. Aber scheinbar ist Deine Schmerzgrenze in Form Deines Gehalts sehr hoch angesetzt, dass man das alles noch ertragen kann. Ich war einmal in Shanghai. Das hat mir gereicht. Ich würde dort weder arbeiten noch wohnen. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von Obiwan2 » 17.04.2015, 14:56

ingo_001 hat geschrieben:Das ist Deine Ansicht - mehr aber auch nicht.
Ansonsten -> Quellenangabe dafür.
Warst du schon mal auf der Strasse und hast schon mal so ein abgefucktest Land irgendwo auf der Welt gesehen? Selbst Entwicklungsländer sind nicht so verdreckt und kaputt wie China.
Witzbold, das hast Du jetzt - wie berechnet?
Die Lohnstückkosten in China sind bereits bei 70% der USA angelangt.
1,3 Mrd Chinesen[/i][/b]) ist fast 3 Mal so groß, wie die gesamte EU, die gerade mal 507 Mio. Einwohner hat.
Und die müssen sich noch mit Unterschieden im Sozial- und Steuerrecht auseinandersetzen - wovon China verschont bleibt, weil es ein Land ist.
Und das soll China retten wenn die Immobilienblase zerplatzt?
Fazit: Ehe in China "Gute Nacht" gesagt wird, is Griechenland aus der Euro-Zone raus und Bulgarien sowie Rumänien haben in allen wirtschaftl. Kennzahlen EU-Durchschnitt erreicht


Ich weiss nicht ob du schon mal in Rumänien warst, aber das Land wirkt nicht halb so abgfuckt und eklig wie China. Da muss ein Vater seinem Sohn nicht irgendeine nutzlose Wohnung kaufen nur weil er sonst keine Frau findet.....

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von egon » 17.04.2015, 15:03

@Obiwan:
Zweifelsfrei hast Du in vielem Recht.
Nur eines musst Du China lassen. Man kann auch nachts allein als Ausländer noch draussen auf der Strasse sein.
Es gibt Länder, wo du als Ausländer ab 18:00 quasi Hausverbot hast, weil du sonst eventuell im Frachtraum eines Flugzeuges deine letzte Reise machst, falls man das findet, was von Dir übrig ist.
Schon mal in Afrika oder Südamerika gewesen?
Wie ich schon schrieb. Da ist China Oberklasse dagegen, sowohl von Infrastruktur als auch Sicherheit.
Ich bin bei weitem nicht der China-Fan. Aber fair sollte man bleiben.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von Obiwan2 » 17.04.2015, 15:07

edmund27 hat geschrieben:@Obiwan2
Dein Gejammer verstehe ich nicht. Wenn in China die Lebensqualtität so schlecht ist, warum kommst Du nicht zurück nach Deutschland.
Mach ich ja auch bald. Momentan ist halt keine Stelle frei. Zähle aber schon die Tage.
Aber scheinbar ist Deine Schmerzgrenze in Form Deines Gehalts sehr hoch angesetzt, dass man das alles noch ertragen kann.
Weiss nicht, mit fast 200kEuro kann man in Shanghai zu zweit kaum leben. Es kostet alles 3-4x so viel wie in Deutschland und jeder Tag ist sowas von trist und langweilig dass ich langsam wirklich an Selbstmord denke.
Ich war einmal in Shanghai. Das hat mir gereicht. Ich würde dort weder arbeiten noch wohnen. :mrgreen:
Würde mich auch eher umbringen als nochmal in China zu leben. Beim letzten Besuch in Deutschland hatte ich fast geheult. Klare Luft, Freizeit, Biergarten, extrem niedrige Preise, ruhe, kein Gestank, alles funktioniert, keine Zensur, Kollegen geistig nicht total hängen geblieben, echtes Leben, Bücher, Benehmen, Supermärkte in denen es echtes Essen gibt, kein Hupen und rumschreien, Natur, Leben,...... ist schon sehr erstaunlich wie es Leute in China aushalten können.
Klar - Single Männer die in D keinen Fuß auf den Boden bringen sind gerne da. Aber normale Leute halten sowas nicht aus ohne an Suizid zu denken.

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von Obiwan2 » 17.04.2015, 15:13

egon hat geschrieben:.
Nur eines musst Du China lassen. Man kann auch nachts allein als Ausländer noch draussen auf der Strasse sein.
Die Frage ist eher ob man das will ohne Atemmaske.
Es gibt Länder, wo du als Ausländer ab 18:00 quasi Hausverbot hast, weil du sonst eventuell im Frachtraum eines Flugzeuges deine letzte Reise machst, falls man das findet, was von Dir übrig ist.
Schon mal in Afrika oder Südamerika gewesen?
Zumindest gibt es dort keinen Smog, niedrige Preise, echtes Essen, und Natur. Auch rotzt keiner den Mageninhalt vor einem auf dem Boden oder arbeitet Sonntagnachts um drei mit nem Presslufthammer.
Fand Brasilien jetzt ganz okay - alles recht teuer aber es ging. Sicherheit ist ein Problem, aber die Lebensaualitaet ist 1.000x höher als in China.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von ingo_001 » 17.04.2015, 15:34

ingo_001 hat geschrieben:Das ist Deine Ansicht - mehr aber auch nicht.
Ansonsten -> Quellenangabe dafür.
Obiwan2 hat geschrieben:Warst du schon mal auf der Strasse und hast schon mal so ein abgefucktest Land irgendwo auf der Welt gesehen? Selbst Entwicklungsländer sind nicht so verdreckt und kaputt wie China.
Du musst schon sehr gefrustet sein, wenn Du da keine Unterschiede finden/sehen kannst ...
China = Burkina Faso -> Frust-Statement, da keine Quellenangabe dazu geliefert wurde.
ingo_001 hat geschrieben:Witzbold, das hast Du jetzt - wie berechnet?
Obiwan2 hat geschrieben:Die Lohnstückkosten in China sind bereits bei 70% der USA angelangt.
Du hattest von Ost-Europa geredet. Und wenn ich Bulgarien oder Rumänien sehe - mal ganz von Kosovo oder Albanien abgesehen - dann frage ich mich, wie Info-Resistent man sein muss, um solche Statements abzugeben, wie Du es tust.
ingo_001 hat geschrieben:1,3 Mrd Chinesen[/i][/b]) ist fast 3 Mal so groß, wie die gesamte EU, die gerade mal 507 Mio. Einwohner hat.
Und die müssen sich noch mit Unterschieden im Sozial- und Steuerrecht auseinandersetzen - wovon China verschont bleibt, weil es ein Land ist.
Obiwan2 hat geschrieben:Und das soll China retten wenn die Immobilienblase zerplatzt?

Soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, gehen die Immobilienpreise z.T. schon wieder zurück.
ingo_001 hat geschrieben:Fazit: Ehe in China "Gute Nacht" gesagt wird, is Griechenland aus der Euro-Zone raus und Bulgarien sowie Rumänien haben in allen wirtschaftl. Kennzahlen EU-Durchschnitt erreicht
Obiwan2 hat geschrieben:Ich weiss nicht ob du schon mal in Rumänien warst, aber das Land wirkt nicht halb so abgfuckt und eklig wie China. Da muss ein Vater seinem Sohn nicht irgendeine nutzlose Wohnung kaufen nur weil er sonst keine Frau findet.....
Schon mal realisiert, dass das auch die wenigsten Rumänen können? Die sind froh, wenn sie sich die eigene Mietwohnung leisten können.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von ingo_001 » 17.04.2015, 15:47

Obiwan2 hat geschrieben:Weiss nicht, mit fast 200kEuro kann man in Shanghai zu zweit kaum leben.
Denn hast Du nicht gelernt, richtig mit Geld umzugehen oder bist einfach nur von Deiner Family verzogen worden.
Obiwan2 hat geschrieben:Es kostet alles 3-4x so viel wie in Deutschland und jeder Tag ist sowas von trist und langweilig dass ich langsam wirklich an Selbstmord denke.
S.o.

Hatte ja in einem anderen Thread schon geschrieben, dass Dir da Markengeilheit das Denken in die einfachsten wirtschaftl. Zusammenhänge vernebelt.

Dir muss doch einleuchten, dass die Sachen, von denen Dein Leben augenscheinl. abhängen, IMPORTIERT werden - und das kostet nun mal einiges.

Für einen entsprechenden Obolus bin ich (falls gewünscht) gerne bereit, einige Defizite auszubügeln, die Du mit Dir rum schleppst.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2720
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von sweetpanda » 17.04.2015, 17:42

Obiwan2 hat geschrieben:
Die Lohnstückkosten in China sind bereits bei 70% der USA angelangt.
Deine Wortwahl und dein Stil sind nicht gerade angenehm und gerade diese Angabe wollte ich dir nicht glauben...aber verdammt du hast Recht.

http://www.fr-online.de/wirtschaft/bill ... 10044.html

Ok, wenn man jetzt stärker automatisiert und da dürfte gerade in China viel Potential sein, könnte man wieder etwas richten, aber schon heftig. Aktuell dürfte es dann sogar eher 75% sein.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2720
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von sweetpanda » 17.04.2015, 17:52

edmund27 hat geschrieben:Was jetzt die Gruppe Narzareth mit dem Kursrutsch des Euro zu tun hat erschließt sich mir nicht und der Bezug zu China ist mir auch nicht klar. Aber vielleicht habe ich was verpasst und dieses Lied ist an der Eurokrise schuld.
Und jetzt noch einiges zum Thema. Der Euro hat sich wieder erholt und kratzt an der 1,0800 Grenze zum Dollar. Also alle die vom 1:1 Stand des Euro zum Dollar träumen. Ihr müsst noch ein wenig warten. Denn die Griechenland Geschichte geht erstmal munter weiter. :mrgreen:
Ich bin halt ein kleiner Schwadronierer/Träumer und wenn einer etwas unrealistisches sagt, schwirren mir verschiedene Lieder durch den Kopf.
Zum Beispiel auch Dreamer von Ozzy Osbourne oder gleich das hier:

https://www.youtube.com/watch?v=EQDHCyFe2rY

Probiere es mal aus. Wenn einer Unsinn erzählt, singe ihm dieses Lied vor und schaue dabei genauso pathetisch wie Richard Sanderson.
Wirkt bei meiner Frau oder anderen Verwandten recht gut...bei Fremden würde ich es nicht ausprobieren. :oops:
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von harsieh » 17.04.2015, 18:31

sweetpanda hat geschrieben:
edmund27 hat geschrieben:Was jetzt die Gruppe Narzareth mit dem Kursrutsch des Euro zu tun hat erschließt sich mir nicht und der Bezug zu China ist mir auch nicht klar. Aber vielleicht habe ich was verpasst und dieses Lied ist an der Eurokrise schuld.
Und jetzt noch einiges zum Thema. Der Euro hat sich wieder erholt und kratzt an der 1,0800 Grenze zum Dollar. Also alle die vom 1:1 Stand des Euro zum Dollar träumen. Ihr müsst noch ein wenig warten. Denn die Griechenland Geschichte geht erstmal munter weiter. :mrgreen:
Ich bin halt ein kleiner Schwadronierer/Träumer und wenn einer etwas unrealistisches sagt, schwirren mir verschiedene Lieder durch den Kopf.
Zum Beispiel auch Dreamer von Ozzy Osbourne oder gleich das hier:

https://www.youtube.com/watch?v=EQDHCyFe2rY

Probiere es mal aus. Wenn einer Unsinn erzählt, singe ihm dieses Lied vor und schaue dabei genauso pathetisch wie Richard Sanderson.
Wirkt bei meiner Frau oder anderen Verwandten recht gut...bei Fremden würde ich es nicht ausprobieren. :oops:

"zeitgenössischer" wäre: https://www.youtube.com/watch?v=Cf_oT8TslH8

;P

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Kursrutsch beim Euro

Beitrag von edmund27 » 17.04.2015, 19:12

Jetzt weiß ich auch warum der Kurs des Euro immer so seltsam ausbricht nach oben oder nach unten. Die Videos auf youtube sind schuld. Das heißt im Ergebnis, wir können die Charts vergessen. Wir Trader müssen nur verstärkt die Videos auf Youtube anschauen und schon können wir genau den Kurs des Euros zum Dollar bestimmen. Es ist schon groosartig für was diese Plattform alles taugt. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast