Krankenversicherung als Arbeitgeber in China

Wirtschafts-Forum: Wirtschaftsnachrichten diskutieren und Erfahrungsaustausch für Unternehmer, die in China tätig sind bzw. planen, in China tätig zu werden.
Antworten
sun.kimdesign
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 08.10.2013, 10:33
Wohnort: Stutensee // Chengdu

Krankenversicherung als Arbeitgeber in China

Beitrag von sun.kimdesign » 22.10.2014, 20:48

Ich plane zum neuen Jahr ein kleines Büro mit mehreren lokalen Designern in Chengdu zu eröffnen. Erste Gespräche laufen bereits. Was ich mich derzeit am meisten frage, und hier bin ich etwas unbedarft: Wie versichern sich Chinesen überhaupt (sofern sie das wollen), bzw. wie kann ein Arbeitgeber seine Arbeitnehmer (freiwillig) krankenversichern?

Die jungen Designer mal locker drauf angesprochen, kam eigentlich nur ein Achselzucken zurück. Die, die ich gefragt habe, kannten meist nur private Krankenversicherungen, die sie, bzw. ihre Eltern selbst abschließen. In manchen Augen sah ich, dass sie mich wieder ansahen und dachten: "Der verrückte Laowai. Soll er uns das Geld doch so in bar geben!". :mrgreen: Allerdings wäre es mir schon durchaus wichtig, auch diesen Aspekt mal in die Überlegung einzubeziehen...

Hättet ihr Hinweise oder gar konkrete Infos darüber?

Vielen Dank!
Sun

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Krankenversicherung als Arbeitgeber in China

Beitrag von wingtsun » 22.10.2014, 20:50

Hol dir doch einfach eine deutsche / englische HR Agentur, die machen das für dich.
Schick mir eine PN falls du ein paar Empfehlungen brauchst.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
ask-city-scope
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 29.10.2014, 12:12
Wohnort: Shanghai

Re: Krankenversicherung als Arbeitgeber in China

Beitrag von ask-city-scope » 29.10.2014, 12:39

es ist ähnlich wie in Deutschland. mit festen abgaben für Arbeitslosigkeit, Krankenversicherung usw..
Wenn man eine Firma gründen ist es wirklich wie in meisten Ländern. Angestellte müssen bei den Behörden angemeldet. Ich denke das sollte gleich nach der Einstellung gemacht werden.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7269
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Krankenversicherung als Arbeitgeber in China

Beitrag von blackrice » 29.10.2014, 14:25

zumindest WFOE ' s sind an sich verpflichtet die 4 bzw.5 oder manche sogar 6 "social insurances" zu entrichten/zu bezahlen....KV mit drin, jedoch zu gering um wirklich gute Leistungen bzw. grossen Teil der Kosten erstattet zu bekommen, deshalb "upgraden" bzw. schliessen manche Chinesen zusaetzlich ne Private ab...so kenne ich dies von europaeischen Firmen hier in Changzhou....und auch von nem kurzzeitigen Angestelltenverhaeltnis meiner chin. Frau bei nem D-Unternehemen. 8)
humans are the only species cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

wir sind hier nicht bei WÜNSCH' DIR WAS sondern bei SO ISSES' HALT

deremifri
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 09.07.2012, 03:31

Re: Krankenversicherung als Arbeitgeber in China

Beitrag von deremifri » 12.11.2014, 15:17

ein bisschen spät, aber trotzdem: blackrice hat Recht, zumindest offiziell sind es fünf, die vom Arbeitgeber (ob WFOE oder andere Einheit spielt keine Rolle), nämlich: Altersversicherung, geringe Krankenversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung und Mutterschaftsversicherung + Housing Funds für chinesische Mitarbeiter.
Wenn du mehr nachlesen willst, hier ist ein schön langer und trockener Überblick:http://www.bakermckenzie.com/files/Uplo ... ide_13.pdf
+ ein Tip für alle Leute, die sich selbstständig in China machen wollen:
Das EU SME Centre bietet allen europäischen Unternehmen viele interessante Guides zu Business in China, und beantwortet rechtliche Fragen. Hier ein Link:
http://www.eusmecentre.org.cn/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste