Chinesisch in Beijing

Für alle, die in Peking leben, sich für Peking interessieren oder vor bzw. während ihres Peking-Aufenthalts Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen möchten.
Antworten
Kira
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 08.07.2011, 08:47

Chinesisch in Beijing

Beitrag von Kira » 11.01.2012, 13:59

Hallo,

im nächsten Semester will ich vielleicht einen Sprachkurs in Beijing machen und habe mich ein wenig durch die Internetseiten der verschiedenen Unis geklickt. Leider ist das manchmal ein wenig unübersichtlich und Erfahrungen von anderen sind ja auch nicht zu verachten.
Deshalb wollte ich anfragen ob jemand mal einen Sprachkurs (1-2 Semester) in Beijing gemacht hat.
Wie viel kostet ein Semester? Welche Unis könnt ihr empfehlen? Haben alle Kurse für Fortgeschrittene?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
maylin
VIP
VIP
Beiträge: 1415
Registriert: 28.06.2006, 13:23

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von maylin » 11.01.2012, 16:28

Ich hatte ein Semester Chinesischunterricht in Beijing, allerdings nicht an den Unis. Dies, weil mir viele von den Unis abgeraten haben, da man da zu langsam lerne. (?)

Einige meiner Freunde waren jedoch auch an der BFSU und waren total zufrieden, keine Ahnung also. Ich für meinen Teil war im Stadtteil Wudaokou (in der Nähe der ganzen Unis) und habe mich in eine eher auf Koreaner ausgerichtete Schule gesetzt. Vorteil und Last zugleich: Koreaner lernen chinesisch vergleichsweise schnell, dementsprechend sportlich war der Lehrplan (manchmal bis zu 50 neue Wörter inkl. Zeichen pro Tag). Und, meines erachtens mein grösstes Glück: Die Lehrerin sprach nur chinesisch, so gut wie kein Englisch ("Hello", "No", "Yes" und das wars dann auch). So war es am Anfang zwar harzig, aber ich habe wahnsinnig schnell lernen können.

Da gabs übrigens Unterricht für alle Stufen. Anfänger wie Fortgeschrittene.
Tolle kleine Patzer:
"The official language of Switzerland is Germany."
"China ist meine Lieblingsstadt in Japan!"
"You can say you to me."

Dai Anna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 14.11.2009, 23:55
Wohnort: 北京

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von Dai Anna » 13.01.2012, 17:02

Ein Semester Chinesischunterricht an einer Uni in Peking kostet zwischen 8000 und 15 000 Yuan im Semester, je nach Uni und Stundenzahl pro Woche. Private Schulen sind u. U. noch teurer. Allerdings ist für die meisten Unis die Anmeldefrist für das nächste Semester (also ab Ende Februar) schon abgelaufen. An der Anmeldefrist kann man auch so grob erkennen, wie gut die Uni ist. Wenn man sich noch kurz vor knapp anmelden kann, kann sie so doll nicht sein. Allerdings: Gute oder schlechte Sprachlehrer gibt es überall...

Ich entwickle mich zwangsläufig langsam zum Experten auf diesem Gebiet, da die Uni meiner Wahl ewig nicht auf meine Online-Bewerbung (Formular auf der Uniseite) reagiert hat und auf Nachfragen hieß es vor ein paar Tagen, sie hätten keine freien Wohnheimplätze mehr (ja und!??) und außerdem sei ja nun Frühlingsfest. Ah ja, schon zwei Wochen vorher. :x Keine Ahnung, was das eigentliche Problem war. Chinesische Kommunikation! :roll: Ich hatte verdrängt, wie langwierig das werden kann... :evil:

Benutzeravatar
maylin
VIP
VIP
Beiträge: 1415
Registriert: 28.06.2006, 13:23

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von maylin » 16.01.2012, 12:54

Dai Anna hat geschrieben: Ich hatte verdrängt, wie langwierig das werden kann... :evil:
*hust* bei mir gings damals ganz schnell als ich meinte "naja dann kann ich wohl nicht kommen, schade um das Geld was euch dabei verloren geht"... nicht gerade die feine englische Art... aber effektiv wars. ^^
Tolle kleine Patzer:
"The official language of Switzerland is Germany."
"China ist meine Lieblingsstadt in Japan!"
"You can say you to me."

houzi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 136
Registriert: 28.06.2010, 16:45

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von houzi » 16.01.2012, 14:28

Bitte weitermachen, mich interessiert das Thema auch brennend :-)

Dai Anna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 14.11.2009, 23:55
Wohnort: 北京

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von Dai Anna » 21.01.2012, 12:54

@ maylin: Das scheint den xiaojies in dem Büro herzlich egal zu sein. Na klar, wie überall auf der Welt: Es ist den Büroangestellten oft wurscht, ob ihrer Firma ein paar Tausies durch die Lappen gehen, solange die sich bloß nicht anstrengen müssen. :roll:

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1511
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von wingtsun » 21.01.2012, 13:25

www.mandarinhouse.cn ist sehr gut, allerdings für 1-2 Semester zu teuer.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

FelDH
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 26
Registriert: 04.01.2011, 13:25
Wohnort: Beijing, Chaoyang
Kontaktdaten:

Re: Chinesisch in Beijing

Beitrag von FelDH » 30.01.2012, 19:44

Ich kenne einige die es an der Beihang machen. Die liegt ziemlich angenehm an der Linie 10 und 13. Kosten fuer 2 semester ca 15k RMBpluss 600 fuer die versicherung. Unterricht in bis zu 15Man(n) starken klassen je ach Einstufung (meisten Klassen aber eher um die 10-12 leute).Eher wenige Englischsprachige aber viele aus zb Aszerbaischan etc die zb dort Ihren Master machen wollen und 1-2 semester chinesisch belegen muessen).BeiDa und Tsinghua sind nett aber meines erachtens zu gross und zu englisch/koreanisch lastig und du kannst mit keinem Asiaten mithalten was das erlernen der Zeichen angeht ;-)
nutze selbst zb pop up chinese (podcast und deren Sinica Podcast da Kaiser Kuo ein freund von mir ist).
Bin selber aber an der BFSU aber nicht als sprachstudent sondern scholarship student

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste