China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkannt

Alle Themen rund um Politik in der Volksrepublik China
Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von canni » 04.09.2015, 01:34

Eigentlich ist es doch egal wie man über den Ausgang der Kriege denkt. Aber Fakt ist: der einzige Gewinner war Deutschland! Ohne diesen Krieg und die Niederlage hätten wir es nie geschafft uns zu regenieren und zu einer führenden Nation in der Welt zu werden.

Wie kümmerlich sehen dagegen heute noch die sogenannten Siegermächte England, Frankreich und Russland aus? Ja gut Amerika, die haben unsere Eliten mitgenommen und so auch gute Beute gemacht. Flug zum Mond, Atombombe usw. ohne deutsche Wissenschaftler unmöglich. Warum gibt es eigentlich keine Wernher von Braun Gedenkstätte in USA? :)

Tja wir waren mal eine Nation mit Stehaufmännekens.... die die Gunst der Stunde nach dem völligen Desaster genutzt hat... und heute? Wir zeigen diese Eigenschaften nur noch im Fussball ... haha das ist aber heute abend dann wohl auch erst mal vorbei..

Um es mit Udo L zusagen: BRD... wenn ich Dich heute so anseh.... Kulisse für nen Film der nicht mehr läuft..ich sag Dir das tut weh..
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von ingo_001 » 04.09.2015, 12:42

canni hat geschrieben:Warum gibt es eigentlich keine Wernher von Braun Gedenkstätte in USA? :)
Gibts doch: Die Saturn V - ein besseres Denkmal kanns ja kaum geben :wink:

Und eine Gedenkstätte - der Startturm der Saturn V :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 783
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von Ajiate » 04.09.2015, 13:12

Laogai hat geschrieben:Ich habe keine schlüssige Antwort. Aber meine Antwort ist Klungelei. Und vielleicht etwas T.V. schauen :idea:
Dass T.V.Soong da mit seine Hände im Spiel hatte, passt wohl auch, wie mir mein Patensohn sagte, war es nach seiner Kenntnis vor allem deswegen, weil die USA sich mit China einen starken Kontrapunkt gegenüber Russland sichern wollten.
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von ingo_001 » 04.09.2015, 13:23

Dass macht Sinn.

Dass dem ein Wechselbad der Gefühle (Seitens der USA) folgte, konnte ja 1944 keiner ahnen.

Mao, gewnn ja gekanntl. gegen die National-Chinesen, was auf Seiten der USA Bauchgrimmen auslöste.
Das steigerte sich dann zu einem Magengeschwür, als sich China und die UdSSR annährten.

Das Rumpeln der Steine die den USA vom Herzen gefallen waren, als sich Mao und Stalin entzweiten, durfte wohl den einen oder anderen Seismographen heftig ausschlagen lassen :mrgreen:

Fazit: Planen kann man vie - denn Ausgang, den diese dann haben, stehen mitunter auf einem ganz andeen Blatt.

Tja, der Unterschied zwischen Theorie und Praxis war/ist auch da größer als in der Theorie :mrgreen:

* Mit besten Grüßen an die Theoretiker, die den Bezug zur Praxis/Realität nicht bzw. diesen verloren haben.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von DanielClaton » 14.03.2016, 20:16

Hallo,

ich glaube aber, der chinesische Widerstand hat zum Sieg der Amerikaner beigetragen. Sicher, die Amis hätten wohl auch so gewonnen, aber die Chinesen banden so doch sehr viele japanische Soldaten in China.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 707
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von rundherum » 16.03.2016, 23:55

ich glaube aber, der chinesische Widerstand hat zum Sieg der Amerikaner beigetragen. Sicher, die Amis hätten wohl auch so gewonnen, aber die Chinesen banden so doch sehr viele japanische Soldaten in China.
Man könnte jetzt etwas plakativ behaupten, dass diese Soldaten wohl auch nicht viel gegen die Atombomben hätten ausrichten können. Aber virtuelle Geschichte ist eben genau das: virtuell

Welches China wird denn in China als Siegermacht anerkannt? Die ROC oder die VRC?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16551
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von Laogai » 17.03.2016, 00:17

rundherum hat geschrieben:Welches China wird denn in China als Siegermacht anerkannt? Die ROC oder die VRC?
Welches China meinst du denn, wenn du "in China als Siegermacht anerkannt" schreibst :?: :wink:
Die Volksrepublik betrachtet sich als Nachfolger der Republik.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23265
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von Grufti » 17.03.2016, 02:20

canni hat geschrieben:Eigentlich ist es doch egal wie man über den Ausgang der Kriege denkt. Aber Fakt ist: der einzige Gewinner war Deutschland! Ohne diesen Krieg und die Niederlage hätten wir es nie geschafft uns zu regenieren und zu einer führenden Nation in der Welt zu werden.
.
dass erinnert mich an eine Satire von Ephraim Kishon, der vorgeschlagen hatte, dass Israel wegen seiner extrem miserablen Wirtschaftslage den USA den Krieg erklärt...den es wunschgemäß verliert....und schließlich durch einen zweiten Marshall-Plan wieder aufgepäppelt wird..

sorry für das O.T :oops:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von ingo_001 » 17.03.2016, 11:24

Dein krudes Posting gabs fast wortgleich schon mal - unter einem anderen Nick :roll:

Hier der betr. Link:

http://forum.chinaseite.de/viewtopic.ph ... ll#p331608

Meine Erwiderung darauf interessiert Dich vielleicht nicht.

ABER: Im Gegensatz zu Deinem Wiederkäuen von dem vorsätzlichen Mist, stellt die Urasche und Wirkung klar heraus :roll:

Und zum Figaro: Das ist eine Zeitung.
Und da werden Statements veröffentlicht.
So wie in anderen Zeitungen auch.

Augen auf - die Realität ist da.
Oder weiter den Verschwörungs-Theorien nachhängen :roll:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

enrigo
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 373
Registriert: 07.01.2010, 14:30
Wohnort: Frankfurt

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von enrigo » 18.03.2016, 10:46

Dann sieh mal unser Schulsystem an und da brauchts kein wundern mehr, dass Viele vieles nicht wissen.
Im Zuge des 2.wk kämpften verschiedene chinesische Truppen auch außerhalb Chinas bis in Malyasia gegen die Japaner.

@emil28
dein Gebblubber könntest du auch von irgendeiner rechtsaußenseite abgepinnt haben. Das ist reine Nazi Propaganda

Emil28
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 29.12.2015, 07:34

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von Emil28 » 18.03.2016, 11:46

enrigo hat geschrieben:
@emil28
dein Gebblubber könntest du auch von irgendeiner rechtsaußenseite abgepinnt haben. Das ist reine Nazi Propaganda
Würde mal einen Wechsel in Gossenjargon versuchen! Sind Churchills Worte, ob das Linken paßt oder nicht! Und verifizierbar! Und noch so ein Bildungsmangel: Nazis, also Nationalsozialisten sind Linke, keine Rechten!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von ingo_001 » 18.03.2016, 12:51

Emil28 hat geschrieben:Sind Churchills Worte, ob das Linken paßt oder nicht! Und verifizierbar!
Klicke mal den von mir geposteten Link an.
Da kannst Du dann auch in meiner Erwidereung auf das betr. Posting lesen, dass da Ursache und Wirkung vertauscht bzw. vorätzlich außer Acht gelassen wurden.

Denn DAS ist der Grund für Churchills Äusserungen :roll:
Emil28 hat geschrieben:Und noch so ein Bildungsmangel: Nazis, also Nationalsozialisten sind Linke, keine Rechten!
Das (per Definition) stimmt zwar - aber mit der Ergänzung, dass sich das auf die Nation bezieht.
Deshalb ja auch NationalSozialisten.

Wobei die Umsetzung dieser Theorie genauso pervers und menschenverachtend gehandhabt wurde, wie die des Kommunismus unter Stalin.
Weshalb sich Beide de facto mehr ähnelten als unterschieden.
Auch wenns beide Seiten bis heute nicht wahr haben wollen.

Kein Zufall also, dass rechte Parteien in Europa von Putin auch finanziell unterstützt werden.
Oder will mir einer glaubhaft erzählen, dass russ. Banken diese ohne Putins Wohlwollen sponsern würden?

Nein, Rechte und Linke sind in ihren extremsten Varianten einander (wie gesagt) sehr ähnlich.

Und noch was: Ich bin weder "rechts" noch "links", sondern ein logisch denkender Mensch, der von Ideologien nichts hält, denn die haben bisweilen auch religiösen Charakter.

Nur wer nicht selbstständig denken will/kann findet sein jeweiliges Heil darin.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Sun Wukong
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 23.03.2016, 04:56

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von Sun Wukong » 07.04.2016, 21:38

Hat China denn überhaupt aktiv eine Rolle gespielt? Der Kriegseintritt Chinas auf aliierter Seite gegen die Achse im Westen war doch reine formalie gegen Entwicklungshilfe oder aber Anerkennungsstatus gewisser Gebiete im gelben Meer, meines wissens nach.

Benutzeravatar
Mondkuchen
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.09.2016, 18:00

Re: China und der WW2

Beitrag von Mondkuchen » 14.09.2016, 23:21

Laogai hat geschrieben:
Hechong hat geschrieben:China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkannt
Wenn damit gemeint ist "China wird von Deutschen nicht als WWII-Sieger anerkannt", dann: Selbstverständlich nicht! Denn erstens gab es weder Kampfhandlungen, bei denen sich deutsche und chinesische Truppen gegenüber standen, noch irgend welche Einmärsche chinesischer Soldaten in Deutschland, und zweitens hat China nicht den Ausgang des Krieges entscheidend beeinflusst.
Bei allem Respekt gegenüber den großen militärischen Siegen der Nationalsozialisten: Der WELTkrieg fand nicht nur gegen das Deutsche Reich statt, sondern es war ein Krieg Achsenmächte gegen Alliierte.
China hat sich im Krieg nicht gut geschlagen, aber das kann man auch über die Sowjetunion sagen. Rein rechnerisch hatten beide viel mehr tote Soldaten zu beklagen (u.a. wegen unterlegener Militärtechnik) und sehr viel mehr zivile Opfer (da China/UdSSR angegriffen wurden).

Deine Aussage leugnet den Verdienst von Millionen gefallener chinesischer Soldaten gegen Japan. Dass Japan so weit nach China vordringen konnte lag natürlich auch an der inneren Zerstrittenheit Chinas (Nationalisten und Kommunisten). Hätte China ohne Widerstand Japan gewähren und ganz China einnehmen lassen (Frankreich *hust*), wäre heute vielleicht ganz Südostasien japanisch, weil die Achsenmächte nicht hätten besiegt werden können. Der Sieg der Alliierten war nicht selbstverständlich. Es gab in der UdSSR Anzeichen für eine Kapitulation (auch um die USA zu größerem Einsatz zu zwingen). Der Sieg der Allierten ging hauptsächlich auf die Verlustbereitschaft der Sowjets - und in Asien der Chinesen - zurück.

Ironischerweise wäre ohne die deutsche Angriffslust gegenüber Russland (1. WK) und die japanische Angriffslust gegenüber China (2. WK) ein Durchsetzen der Kommunisten kaum vorstellbar.

itzi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 161
Registriert: 08.02.2014, 22:13

Re: China wird in Deutschland nicht als WWII-Sieger anerkann

Beitrag von itzi » 16.09.2016, 03:22

Du überschätzt da einige Faktoren.

Stand der Dinge ist, dass auch heute noch Russland oder China konventionell uneinnehmbar sind.

Wie bekloppt ABC-Waffen einsetzen ginge natürlich, aber die Länder sind zu riesig, um überall hinzukommen. Was müht?e man sich in Afghanistan ab - zwei Mal in der Neuzeit! Noch heute geht's da ab wie sonst was.

Überall japanischer oder deutscher oder amerikanischer Einfluss ging und geht nicht.

Stark vereinfacht gesagt sind die Deutschen bis auf unter 50 km an Moskau rangekommen, Japan einmal durch Ostchina bis weit in den Süden, Amerika im Zweifrontenkrieg mit NZ, AUS und CAN hat dagegen gehalten und als man China erreicht hatte, wurde es nach beschissenen Kämpfen im Dschungel zu viel und hat man die Atombomben abgeworfen.

Vorher gab es noch Hin und Her, was mit dem japanischen Kaiser geschehen soll. Den ließ man halt sein, was er ist, eine Art Souveränität in persona, die man westlich weit abstrakter durchs Volk und Gesetz konstruiert durch rechtspositivistische Ansätze.

Frage ist letztlich, ob eine den Vormarsch begünstigende Handlung als "wahre siegweisende Handlung" anzusehen ist. Klar war ohne Frage, dass es ohne Atomwaffen halt weitaus länger gedauert hätte, vielleicht bis auf die japanische Insel, um dem ganzen Spuk ein Ende zu bereiten.

In neueren Diskussionen wird ja teils die Frage gestellt, warum China und Russland vor allen Dingen, obwohl uneinnehmbar, so große Probleme bereiten. Die Amerikaner fahren Raketenabwehr auf, lassen paar hunderttausende Soldaten zu festen Zeiten zu Übungen abhalten, tuckern mit Booten rum, teils Unterwasser, halten praktisch immer das Luftrecht ein und zischen nicht wirklich auf den letzten Meter an Flotten vorbei mit Düsenjets... Ein unseliges Gerangel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste