Einreise mit Spritzen (ja wirklich)??

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Antworten
Sandra
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 28.05.2005, 12:02
Wohnort: Köln/ bald Xiamen

Einreise mit Spritzen (ja wirklich)??

Beitrag von Sandra » 01.08.2005, 20:25

Hallo,
flieg in 3 Wochen nach China für ein Jahr, und möchte angesichts der hygienischen Verhältnisse dort 1-2 Spritzen/ Kanülen für den Ernstfall (bzw. zum Blutabnehmen) mitnehmen.
Kann mir jemand sagen, wie ich damit durch den Zoll komme, ohne dass man mir unterstellt, ich wäre drogenabhängig? :roll:
Wo pack ich die hin, Koffer oder Handgepäck?

Ich weiß, vielleicht etwas merkwürdige Frage, aber nicht ganz unwichtig.. :D

Grüße, Sandra

Gast

Beitrag von Gast » 01.08.2005, 21:39

Ja, das habe ich auch schon ab und zu gelesen, dass man das machen soll. Du kommst in ein Krankenhaus und packst Deine eigene Spritzen aus und gibts sie dem sehr beleidigten Arzt. Tolle Idee. Und für den Ernstfall: Natürlich hast Du die Spritzen 24 Stunden am Tag bei Dir, damit Du sie im Ernstfall im Krankenhaus auspacken kannst. Mein Tip: Lass es einfach.

Zu Deiner Frage: Am Zoll wirst Du damit keine Probleme haben, da im Normalfall gar nicht kontrolliert wird, weder Koffer noch Handgepäck.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22590
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Einreise mit Spritzen (ja wirklich)??

Beitrag von Grufti » 01.08.2005, 21:56

Anonymous hat geschrieben:Du kommst in ein Krankenhaus und packst Deine eigene Spritzen aus und gibts sie dem sehr beleidigten Arzt. Tolle Idee.
Hast Du noch nichts davon gehört, daß es im Umgang ganz besonders mit Chinesen darum geht, sie nicht das "Gesicht verlieren " zu lassen ?

Auf DIESE Art und Weise wirst Du wirklich ALLES getan haben, um es ihnen zu nehmen..und Dich selbst unmöglich zu machen.... 8)

Sandra
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 28.05.2005, 12:02
Wohnort: Köln/ bald Xiamen

Beitrag von Sandra » 01.08.2005, 22:13

Anonymous hat geschrieben:Ja, das habe ich auch schon ab und zu gelesen, dass man das machen soll. Du kommst in ein Krankenhaus und packst Deine eigene Spritzen aus und gibts sie dem sehr beleidigten Arzt. Tolle Idee. Und für den Ernstfall: Natürlich hast Du die Spritzen 24 Stunden am Tag bei Dir, damit Du sie im Ernstfall im Krankenhaus auspacken kannst. Mein Tip: Lass es einfach.

Zu Deiner Frage: Am Zoll wirst Du damit keine Probleme haben, da im Normalfall gar nicht kontrolliert wird, weder Koffer noch Handgepäck.
Ja, das ist mir auch sehr wichtig, dass ich da niemanden beleidige. Aber ehrlich gesagt ist es mir noch wichtiger, nicht mit HIV zurückzukommen. Abgesehen davon hatte ich nicht vor, die ständig mit mir herumzutragen. Aber das nur am Rande..
Auf solch großartige Antworten kann ich echt verzichten.

Gast

Beitrag von Gast » 01.08.2005, 23:57

Hallo Sandra,

ich habe
a) auf deine Frage geantwortet
b) Dir meine Meinung gesagt, dass es nämlich eine Beleidigung für die Ärzte ist, die meistens im Westen ausgebildet sind. Und wenn Du selbst sagst, dass Du die Spritzen nicht 24 Stunden mit Dir rumträgst, für was sind sie dann gut? Ein Notfall läßt sich ja kaum planen. Also meiner Meinung nach ist das ganze sinnlos - die Probleme bekommst Du nicht beim Zoll, sondern beim Arzt...

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22590
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Grufti » 02.08.2005, 00:39


Ja, das ist mir auch sehr wichtig, dass ich da niemanden beleidige. Aber ehrlich gesagt ist es mir noch wichtiger, nicht mit HIV zurückzukommen. Abgesehen davon hatte ich nicht vor, die ständig mit mir herumzutragen. Aber das nur am Rande..
Auf solch großartige Antworten kann ich echt verzichten.
Woher bist Du denn so sicher, daß Du Dir auch in Deutschland nicht HIV " einfangen" kannst ???
Da brauche ich nur an die verseuchten Blutkonserven denken, durch die auch in Deutschland Hunderte von Menschen mit HIV infiziert worden waren....

ich weiß auch nicht, weshalb Du Dich mit solchen Ängsten überhaupt nach China begibst..und auch noch für so lange Zeit, ..wenn man bedenkt, daß es in China Gegenden geben soll, wo Arten der Vogelgrippe auch bereits auf die Menschen übergreifen...und jede Mahlzeit in einem Straßenrestaurant zu Hepatitis führen kann...

Für Ärzte in China, besonders für diejenigen, die im Ausland studiert haben , ist es eine Selbstverständlichkeit....ja eine EHRE, einen ausländischen Gast mit seinem besten Material und seinem ganzem Können zu heilen und zu versorgen.


Ich erinnere mich nur an eine mehrnächtige Zahnwurzelbehandlung in einer Kleinstadt im Westen von Taiwan in den 70iger Jahren..

Da mich meine chinesischen Bekannten damals nicht von einem x-beliebigen Arzt behandeln lassen wollten, wurde ich 2-3 mal spätabends ( so ca um 23.30 Uhr ) von Xinzhu nach Zhubei gefahren, wo mir der dortigen Zahnarzt, als er gehört hatte, daß ich aus Deutschland komme, voller Stolz erzählt hatte, wie er in Heidelberg gelebt und studiert hatte.


Vor jeder Behandlung zeigte er mir ebenso stolz die aus Deutschland stammenden Nadeln, mit denen er sehr sorgfältig unter ständigem Erzählen meine Zahnwurzeln von den Nerven säuberte..
.....

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 02.08.2005, 10:59

Wenn du nach china gehst, dann solltest du einfach darauf achten in ein "nobleres" krankenhaus zu kommen, wenn du ein Problem hast.

m.E. sind einmalnadeln mitzunehmen, überflüssig. Und wenn du trotzdem Bedenken hast, dann würde ich mir in CHina die Nadeln besorgen. Dann hast du unter garantie keine Probleme mit dem Zoll oder sonstwas.
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

Sandra
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 28.05.2005, 12:02
Wohnort: Köln/ bald Xiamen

Beitrag von Sandra » 02.08.2005, 13:15

@Grufti Wieso regst du dich so auf? Also, um das vielleicht mal klarzustellen:
Ich bin nicht von selbst auf die Idee gekommen, sondern mir wurde von Leuten, die schon in China waren, dazu geraten; und nachdem ich mir ein paar Grusel-Geschichten dazu anhören durfte (z.B. benutzte Spritzen zum Blutabnehmen, nur mit etwas Wasser "desinfiziert" etc: das passiert einem in Deutschland nicht), dacht ich mir, es wäre vielleicht wirklich keine schlechte Idee. (Achso, warum Spritze: ich dachte in erster Linie an das Blutabnehmen vom Gesundheitsamt, falls die das trotz Gesundheitszeugnis von meinem deutschen Arzt nochmal machen wollen).

Aber deine Geschichte hört sich ja nun wirklich wieder ganz anders an.

Jedenfalls an euch alle danke für eure Meinung. Habe mich nun auch umentschieden - ehrlich gesagt ist mir auch wohler, wenn ich sowas nicht mitnehm.
In diesem Sinne.. 8)

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22590
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Grufti » 02.08.2005, 21:53

Sandra hat geschrieben:@Grufti Wieso regst du dich so auf?

habe ich mich "aufgeregt" ??

Nö..... ich wollte nur n weng lästern... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], tfranck und 21 Gäste