Langfristige Krankenversicherung in China

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
jasha
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 24.08.2017, 11:39

Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von jasha » 29.08.2017, 20:59

Liebes Forum,

ich ziehe in Kürze nach China Kaifeng. Mein Arbeitgeber wird eine staatliche chinesische Universität sein, die Dauer des Aufenthalts wird vermutlich mehrere Jahre betragen, ist aber auf jeden Fall sehr schwer abzusehen.

Ich werde soweit ich das sehe eine gewisse chinesische Grundsicherung haben, das ist mir aber vermutlich nicht genug (ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren). Außerdem bin ich damit dann weder in Deutschland noch auf meinen vermutlich recht zahlreichen auch längeren Reisen außerhalb Chinas abgedeckt. Ich hätte aslso gerne auch vernünftige Abdeckung weltweit. Nordamerika werde ich wohl zu vertrebaren Kosten nicht bekommen, Deutschland und (fast) alles andere sollte aber möglichst dabei sein. Soweit ich das verstanden habe können deutsche Anbieter aber wohl nur recht kurze Deutschlandaufenthalte abdecken (aus gesetzlichen Gründen, soll halt eine Auslands- und keine Deutschlandsversicherung sein. Grenze war glaube ich 3 Monate im Jahr). Naheliegend wäre daher anscheinend ein nichtdeutscher Anbieter da ich durchaus mal für ein Semester an eine Deutsche Uni besuchen können möchte.

Ob ich mich in Deutschland abmelden werde habe ich noch nicht entschieden, das hängt zumindest zum Teil auch von dieser Versicherungsfrage ab, da es zum Beispiel von der Hanse-Merkur eine Recht kostengünstige Versicherung gibt (bis 5 Jahre), die man aber nur haben kann wenn man in Deutschland angemeldet bleibt. Finde es zwar etwas seltsam, das man auf eine 5 jährige Reise gehen könnte ohne sich zumindest theoretisch in Deutschland abmelden zu müssen, aber egal, ist anscheinend so. Wobei HanseMerkur jetzt nur preislich attraktiv erschien, einige meiner oben genannten Kriterien erfüllt sie als Deutscher Anbieter nicht.

Ich muß nicht jede Kleinigkeit abgedeckt haben, mein Einkommen und mein Vermögen erlauben es mir durchaus mal ein bisschen etwas selbst zu zahlen, zur Not auch ein paar 1000 Euro. Auf der anderen Seite würden wirklich ernste Erkrankungen ja voraussichtlich dazu führen, dass ich nach Deutschland zurückkehren wollte. Bin bis jetzt bei der Techniker Krankenkasse pflichtversichert und die müssen einen wohl auch wieder zurücknehmen wenn man erklärt nicht nur aus gesundheitlichen Gründen nach Deutschland zurückzukehren. Da mir China wohl in einem solchen Fall auch gar kein neues Visum erteilen würde muß man bei der Erklärung wohl nicht mal flunkern, irgendwelche Erfahrungen dazu würden mich aber trotzdem interessieren. Also Absicherung wäre wohl hauptsächlich für kleiner Katastrophen oder Sachen die eigentlich nicht so schlimm, aber trotzdem sehr teuer sind (vermutlich eher selten) notwendig.

Habe mich übrigens gewundert zu der Frage hier wenig gefunden zu haben, ging immer nur um kürzere Aufenthalte. Nehme an die meisten Expats sind von ihren Arbeitgebern vernünftig abgesichert. In dem Fall bekommen sie vermutlich eine Versicherung bezahlt, die sie eventuell weiterempfehlen können.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7191
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von blackrice » 29.08.2017, 23:05

war 14 Jahre in CN und habe waehrend dieser Zeit selbst diesen sog. Aufrechterhaltungszwangsbeitrag nicht entrichtet, wurde dann nach Rueckkehr ohne grosses hin und her (musste lediglich per Passport(s) belegen dass dies so war) mehr oder weniger sofort wieder bei AOK aufgenommen.

Klaro, dies deckt nur einen Teil Deiner Anfrage, kannst jedoch sicher sein dass hierzu mehr von anderen Forumiten kommt, auch "kritische" Fragen..wenn ich mir Obiges so durchlese...
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von hktraveller » 30.08.2017, 05:46

BDAE braucht keinen Wohnsitz, es gibt zeitlich unbegrenzte Policen, gilt aber auch nicht fuer Deutschland ausser kurz.

jasha
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 24.08.2017, 11:39

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von jasha » 01.09.2017, 13:06

Erst mal vielen Dank für die zwei Antworten, hatte natürlich auf mehr gehofft. Also für eine Anwartschaft bei einer gesetzlichen Krankenversicherung (auf die sich eine der Antworten ja wohl bezog) gibt es wirklich wenig Gründe da man ja normalerweise wieder einen Job hat wenn man wieder nach Deutschland zieht und dann müssen die einen auf jeden Fall nehmen und wenn man ohne Job nach Deutschland kommt wie ich geschrieben habe eigentlich auch, bei privaten Versicherungen ist das natürlich etwas anderes.

Mir ist inzwichen klar geworden das was ich wirklich dringend brauche eine vernünftige Absicherung für Berufsunfähigkeit ist. Muß man dabei etwas besonders beachten wenn man ins Ausland geht? Offensichtlich erhöht sich ja zum Beispiel die Gefahr im Strassenverkehr ernsthaft verletzt zu werden durch meinen Umzug nach China, z.B. Unfälle im Ausland sollten daher nicht ausgeschlossen sein.

jasha
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 24.08.2017, 11:39

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von jasha » 01.09.2017, 13:06

Erst mal vielen Dank für die zwei Antworten, hatte natürlich auf mehr gehofft. Also für eine Anwartschaft bei einer gesetzlichen Krankenversicherung (auf die sich eine der Antworten ja wohl bezog) gibt es wirklich wenig Gründe da man ja normalerweise wieder einen Job hat wenn man wieder nach Deutschland zieht und dann müssen die einen auf jeden Fall nehmen und wenn man ohne Job nach Deutschland kommt wie ich geschrieben habe eigentlich auch, bei privaten Versicherungen ist das natürlich etwas anderes.

Mir ist inzwichen klar geworden das was ich wirklich dringend brauche eine vernünftige Absicherung für Berufsunfähigkeit ist. Muß man dabei etwas besonders beachten wenn man ins Ausland geht? Offensichtlich erhöht sich ja zum Beispiel die Gefahr im Strassenverkehr ernsthaft verletzt zu werden durch meinen Umzug nach China, z.B. Unfälle im Ausland sollten daher nicht ausgeschlossen sein.

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Sugoi » 01.09.2017, 21:49

jasha hat geschrieben: Mir ist inzwichen klar geworden das was ich wirklich dringend brauche eine vernünftige Absicherung für Berufsunfähigkeit ist. Muß man dabei etwas besonders beachten wenn man ins Ausland geht? ...
Das hängt von den jeweiligen Versicherungsbedingungen ab.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Shenzhen » 02.09.2017, 10:18

Risiko/Berufsunfaehigkeit ohne Wohnsitz in Deutschland hab ich noch nichts gefunden, gibt evtl. irgendwelche Internationalen. Ich habe zumindest eine internationale Unfallversicherung.
Auch wenn Wohnsitz in D wuerde ich mich nicht darauf verlassen, dass die VS im Falle des Falles zahlt - von wegen: Ach Sie leben seit 2 Jahren im Ausland... warum sind sie dann noch gemeldet/Verstoss gegen unsere Bedingungen - Kein VS-Schutz. Nase...
KV-Hab ich eine rein Chinesische die alle Krankenhaus-Aufenthalte zahlt fuer mich und Familie. Ambulantes zahle ich halt selber.

jasha
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 24.08.2017, 11:39

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von jasha » 05.09.2017, 13:54

KV-Hab ich eine rein Chinesische die alle Krankenhaus-Aufenthalte zahlt fuer mich und Familie. Ambulantes zahle ich halt selber.[/quote]

Und die hat dann auch außerhalb Chinas gezahlt? Ich denke inzwischen, dass ich in China vielleicht wirklich nicht viel mehr brauche als was mein Arbeitgeber eh für mich machen (muß). Aber ich gehe davon aus, dass damit dann nur Sachen in China abgedeckt sind.

Was für eine Versicherung hatten Sie denn genau?

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Shenzhen » 05.09.2017, 17:05

jasha hat geschrieben:Und die hat dann auch außerhalb Chinas gezahlt? Ich denke inzwischen, dass ich in China vielleicht wirklich nicht viel mehr brauche als was mein Arbeitgeber eh für mich machen (muß). Aber ich gehe davon aus, dass damit dann nur Sachen in China abgedeckt sind.

Was für eine Versicherung hatten Sie denn genau?
Nein hat sie nicht, habe ich das irgendwo geschrieben? Die KV ist nur fuer China, wenn ich ins "Ausland" fahre - z.B.nach Hong Kong oder Deutschland schliesse ich eine Reise-KV fuer ein paar Euro ab.
Auf das was dein Arbeitgeber fuer Dich machen (muss) wuerde ich mich schon mal garnicht verlassen, das ist im besten Fall irgendwas staatliches aber auch da muss man etliches zuzahlen. Im schlimmsten Fall macht er garnichts. So oder so - selber versichern ist angesagt. Google mal nach pacificprime da wird dir geholfen.

drachentoeter
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 24.09.2017, 08:50

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von drachentoeter » 24.09.2017, 09:38

Hmmm... wenn jemand noch Tipps diesbezueglich hat... wuerde mich auch interessieren.

Seb07
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2017, 15:45

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Seb07 » 07.10.2017, 15:57

Mich betrifft die Sache auch und ich bin auch gerade am überlegen, ob ich eine deutsche Krankenversicherung abschliessen soll zusätzlich zu der die mein Chinesischer Arbeitgeber für mich bezahlen würde (20% Selbstbeteiligung im schlimmsten Fall). Was meint ihr? Kosten liegen bei 550 - 800 Euro/ Jahr. Vielen Dank!

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Shenzhen » 07.10.2017, 17:26

Auf jeden Fall - so lange du noch Wohnsitz in D hast wuerde ich unbedingt eine Reise-KV abschliessen, ggf. auch incl. Rueckhol-Service. Auf das was dein Arbeitgeber dir "verordnet" wuerde ich keine 5 ct. geben.

jasha
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 24.08.2017, 11:39

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von jasha » 07.10.2017, 17:27

Das scheint mir jetzt sehr preiswert. Was ist denn das genau für eine Versicherung? Gilt die auch in Deutschland?

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Shenzhen » 07.10.2017, 18:34

Das wird sowas wie die Hanse-Merkur Reise-KV oder Protrip von Walter sein.

Seb07
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2017, 15:45

Re: Langfristige Krankenversicherung in China

Beitrag von Seb07 » 18.10.2017, 10:12

Ja, genau. Das ist die Hanse-Merkur KV. Die geht bis 5 Jahre. Ich denke, dass die nicht schlecht wäre. Hat jemand Erfahrung mit diesen KVs?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste