Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Hannah
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 01.05.2017, 19:58

Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von Hannah » 01.05.2017, 20:27

Hallo!

Ich fliege im Sommer nach China und freue mich auf dieses für mich noch fremde aber spannende Land.
Allerdings macht mir eine Sache Sorge und zwar leide ich an einer schweren Erdnussallergie. Schon die geringsten Mengen rufen bei mir eine zum Teil schwere allergische Reaktion vor, vom Jucken im Hals bis Atemnot und einem anaphylaktischen Schock.

Ich habe gehört, dass die chinesische Küche (entschuldige falls ich generalisiere, ich weiß, dass es große regionale Unterschiede gibt) gern mit Erdnüsse arbeitet. Es ist ja eine Sache, wenn ich die Nüsse direkt auf dem Teller sehen kann, aber sie können auch in Soßen sein und selbstverständlich in Erdnussöl.
In Deutschland oder im generell im Ausland, wo man einigermaßen gut mit Englisch zurecht kommen kann, ist es meist kein Problem. Ich frage nach Erdnüssen oder lese auf der Verpackung. Allerdings weiß ich nicht wie ich in China vorgehen soll. :?:

- Kennt man sich mit Erdnussallergie in China aus? Ist es dort überhaupt so üblich wie in Europa?

- Wie kann ich mitteilen, dass ich keine Erdnüsse essen darf, wenn mein Gegenüber kein Englisch versteht, und ich selbstverständlich kein Chinesisch? Ich hatte mir überlegt, einen Zettel dabei zu haben, dass ich gegen Erdnüsse allergisch. Allerdings bräuchte ich Hilfe mit den Schriftzeichen... ;) Vielleicht kann ich im ersten Hotel fragen, ob sie mir helfen können? Es gibt Armbände, die darauf hinweisen, dass man eine Erdnussallergie hat, aber die gibt´s nur auf Englisch. Hilft wahrscheinlich wenig. :wink:

- Wie unhöflich bin ich, wenn ich was angeboten bekomme und es (höflich) ablehne, was ich entweder als ein Erdnussgericht identifizieren kann, oder wenn ich mir unsicher bin, was drin ist?

Ich habe Medikamente für meine Allergie und ich reise mit meinem Freund, der sich mit meiner Allergie auskennt (aber natürlich auch kein Chinesisch spricht).

Ich probiere so gerne neues Essen aus, aber ich befürchte, dass ich während der Reise zur Not dazu verdammt werde, nur Reis und Obst zu essen...
Ich bin euch sehr dankbar für Tipps, wie ich mit meiner Allergie am besten während meiner Chinareise umgehen kann! Danke!

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von tigerprawn » 01.05.2017, 21:16

Nimm Reis und Obst. Ohne unfassende Sprachkentnisse würde ich es niemanden zutrauen, dass der Kellner in Erfahrung bringt was wirklich im Essen ist anstelle von dem zu bestätigen was Du gerne hören würdest. Insbesondere da ja wie Du schon geschrieben hast die Nüsse ja auch in Ölen/Zubereitungen oder einer schlecht gespülten Pfanne sein können.

ps: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3563019/
Erdnussallergie kommt in China wohl nicht vor.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von Laogai » 01.05.2017, 21:30

Hallo Hannah, herzlich willkommen im Forum :D
Hannah hat geschrieben:Kennt man sich mit Erdnussallergie in China aus? Ist es dort überhaupt so üblich wie in Europa?
Ich habe mal ein wenig auch auf chinesischen Internetseiten recherchiert. In der Tat ist demnach eine Erdnussallergie in China ziemlich selten. Auf vielen Ratgeberseiten und in Foren wird z.B. die Frage gestellt, warum einige Ausländer eine Erdnussallergie haben, Chinesen jedoch (so gut wie) nicht.
Hannah hat geschrieben:Wie kann ich mitteilen, dass ich keine Erdnüsse essen darf, wenn mein Gegenüber kein Englisch versteht, und ich selbstverständlich kein Chinesisch? Ich hatte mir überlegt, einen Zettel dabei zu haben, dass ich gegen Erdnüsse allergisch. Allerdings bräuchte ich Hilfe mit den Schriftzeichen... ;) Vielleicht kann ich im ersten Hotel fragen, ob sie mir helfen können?
Das mit dem Zettel ist die beste Idee. Den musst du dir auch nicht erst im ersten Hotel in China erstellen lassen, das bekommen wir hier im Forum bestimmt schon gebacken :wink:

Meine Vorschläge:
Ich habe eine Erdnussallergie und darf keine Gerichte essen, die Erdnüsse enthalten, einschließlich Erdnussöl!
我有花生过敏,不能吃含花生的菜,包括花生油!
Entschuldigen Sie, enthält dieses Gericht Erdnüsse oder Erdnussöl?
请问,这个菜含花生米或者花生油吗?
Vielleicht hat einer der Natural Born Chinese hier im Forum eine bessere/richtige Formulierung parat :?: :idea:
Hannah hat geschrieben:Wie unhöflich bin ich, wenn ich was angeboten bekomme und es (höflich) ablehne, was ich entweder als ein Erdnussgericht identifizieren kann, oder wenn ich mir unsicher bin, was drin ist?
Das ist überhaupt nicht unhöflich wenn du den Grund (in diesem Fall deine Allergie) benennen kannst. Also den Zettel (oder die Zettel) vorzeigen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

看什么看
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 169
Registriert: 04.07.2014, 03:56

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von 看什么看 » 02.05.2017, 03:52

Hi..

Naja, das ist natuerlich schwierig. Meiner Erfahrung nach wissen die meisten Bedienungen ja nicht mal genau was im Essen drin ist und (leider) interessiert es sie in der Regel auch nicht. Der Zettel ist eine sehr gute Idee, darauf verlassen das er gelesen und auch verstanden wird kannst du dich aber nicht!

Ich habe einen guten Freund der gegen aller Art Meeresfruechte und Seefisch allergisch ist. Jedes mal wenn wir essen gehen fragt er nach ob Seafood enthalten ist und es ist ihm schon zig mal passiert das obwohl er der Bedienung in fliessendem chinesisch (!) erklaert hat, das er gegen Seafood allergisch ist, dennoch was drin war. (Die Chinesen schmeissen ja oft mal diese kleinen Schripms in verschiedenes Essen mit rein)


Lass dir am besten auch gleich noch einen Zettel machen was der Arzt im Notfall machen muss bzw. worauf er achten muss. Fuer den Fall der Faelle willst du oder dein Freund dann sicher nicht vor einem Arzt stehen der schlecht oder kein Englisch kann und dann erst mal herumraetselt was denn los ist.

Ach ja.. wohin in China sollst denn genau gehen?


Mfg

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von Shenzhen » 02.05.2017, 05:18

Das wird allerdings ein schweres Unterfangen. Meine Holde ist fast Veganer. Selbst als Chinesin hat sie es sehr schwer das den Leuten klar zu machen. Bei der Frage ist das mit Fleisch oder Fisch wird fast grundsätzlich gesagt nein, aber letztendlich ist doch so gut wie jedes Gemüse mit Speck angelassen oder es ist ein bisschen Hack dabei für den Geschmack. Der gemeine Chinese hat so seine Probleme mit klaren Aussagen und Angeben. Das Gericht besteht nur zur 2% aus Fleisch also ist es folglich ohne,ausserdem ist es doch nur gut für Dich...
Wenn du fragst ob da Erdnuss wie auch immer drin ist bekommst du mit ziemlicher Sicherheit keine zuverlässige Angabe, den Zettel kannst du dir sparen. Ob da Erdnüsse drin sind kannst du selber sehen, ob Öl oder klein gehackte Erdnüsse weiss keiner...

Ich würde das Risiko China in Deinem Fall nicht eingehen, willst du im schlimmsten Fall dein Leben in die Hand einer Bedienung legen?
Erdnussöl wird viel benutzt, evtl. auch recyceltes, du kannst dir nie und nirgends sicher sein mit Deiner Allergie. Ausser du kochst selber oder ernährst dich auf der Reise nur von Obst oder McDonald's, obwohl ich mir auch nicht sicher sein würde das da mit Erdnussrecyceltem Öl zur Kostenersparnis gearbeitet wird...

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 镇江

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von sanctus » 02.05.2017, 10:58

Hallo Hannah,

ich muss Shenzhen hier recht gegen! Erdnüsse bzw. deren Spuren sind in China nahezu allgegenwärtig und man kann in den meisten Gerichten wirklich nie ganz auschließen, dass da Erdnusspuren enthalten sind. Das in Verbindung damit, dass die Erdnussallegie absoluter Spitzenreiter bei den allergiebedingten Todesfällen ist, sollte dich in ständiger Alarmbereitschaft halten.

Auch wenn du dir ein Zettel mitnimmst, so kann ich mir vorstellen, dass ca. 70% der Bedienungen einfach sagen werden, dass sie es nicht wissen (und dann?) und die anderen 30% werden einfach sagen, dass es frei von Erdnussspuren ist, obwohl sie es eigentlich gar nicht genau wissen.

Du siehst also, für China ist ein strenge Diät vorgesehen, die nur aus Obst/ Gemüse und unbehandelten Nahrungsmitteln bestehen sollte. - Alles Andere birgt ein immenses Risiko, mit Hinblick auf die möglichen u.U. sogar tödlichen Folgen!!
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von blur » 02.05.2017, 11:27

Betrifft sicher auch nicht nur China sondern alle Länder im asiatischen Raum. Dort wird überall mit Ernussprodukten gearbeitet und Spuren können vorhanden sein. Außer in japanischen Sterne Restaurants kann man sich nie sicher sein das die Bediensteten da wirklich bescheid wissen was verarbeitet wird.
Wenn du in China sagst, dass du Vegetarier bist und darum kein Fleisch in deinem Essen möchtest, kriegst du garantiert eine Soße dazu in der Fleisch ausgekocht wurde. Ähnlich wird es mit Erdnüssen sein.
In allem was frittiert wurde kann ein Anteil Erdnussöl verarbeitet worden sein.
Mein Bruder hat auch div. Unverträglichkeiten und bei seiner Chinareise ausschließlich Reis und Brot gegessen. Ich mag mir nicht vorstellen wie eintönig das ist, aber in diesem Fall wird es sicher auch nicht anders gehen.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4675
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von punisher2008 » 02.05.2017, 13:18

Shenzhen hat geschrieben: Ich würde das Risiko China in Deinem Fall nicht eingehen, willst du im schlimmsten Fall dein Leben in die Hand einer Bedienung legen?
Erdnussöl wird viel benutzt, evtl. auch recyceltes, du kannst dir nie und nirgends sicher sein mit Deiner Allergie. Ausser du kochst selber oder ernährst dich auf der Reise nur von Obst oder McDonald's, obwohl ich mir auch nicht sicher sein würde das da mit Erdnussrecyceltem Öl zur Kostenersparnis gearbeitet wird...
In diesem Fall würde ich mich diesem Rat anschließen. Ich weiß nicht wie schlimm so eine Allergie ist und was genau die Folgen sind wenn man doch was mit Erdnüssen erwischt. Aber sicher kannst du in China wohl in keinem Restaurant sein. Selbst wann man fließend Chinesisch spricht fände ich das problematisch. Sprachlich ist das wohl kein Problem. Es wäre ein leichtes dem Personal einen Zettel zu zeigen wo genau erklärt ist was man nicht essen darf. In der Praxis ist es aber wohl tatsächlich so dass eine Kellnerin, u.U. sogar der Koch, nicht genau weiß welche Zutaten mit Erdnüssen hergestellt wurden. Oder wirklich sich konsequent nur von Reis und Obst ernähren.

Benutzeravatar
MannAusChina
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 623
Registriert: 29.12.2006, 12:07

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von MannAusChina » 02.05.2017, 13:21

Herzlichen Wellkommen! Ich bin ein Mann aus China. Laogai hat mich um Beteiligung des Thread gebeten. :wink: Ich versuche mal, deine Frage zu beantworten.
Hannah hat geschrieben:Hallo!
Ich habe gehört, dass die chinesische Küche (entschuldige falls ich generalisiere, ich weiß, dass es große regionale Unterschiede gibt) gern mit Erdnüsse arbeitet. Es ist ja eine Sache, wenn ich die Nüsse direkt auf dem Teller sehen kann, aber sie können auch in Soßen sein und selbstverständlich in Erdnussöl.
Chinesische Küche ist SEHR vierfältig. Es ist so vielfältig, dass ich den Begriff "chinesisches Essen" für falsch halte. Von daher kann/möchte ich nicht verallgemeinern (Ich bin aus Nordchina). Aber aus meiner Erfahrungen mit Küchen von unterschiedlichen Regionen in China kann ich dir die folgenden sagen.
1. Erdnüsse essen die Chinesen gern, aber sie kommen in Gerichten selten vor. Hauptsächlich werden Erdnüsse (frittiert oder gewürzt) separat als Beilage/Vorspeise/Snack serviert. Wenn Erdnüsse tatsächlich in Gerichten verwendet werden, dann sieht man es auch direkt.
2. Erdnussöl werden öfter benutzt, aber so oft auch nicht. In China benutzt man beim Kochen hautsächlich Sojaöl und Rapsöl. Du sollst schon genau nachfragen, mit welchem Öl das Essen zubereitet wird. Aber ich glaube, dass das Erdnussöl nur selten vorkommt.
Hannah hat geschrieben: - Kennt man sich mit Erdnussallergie in China aus? Ist es dort überhaupt so üblich wie in Europa?
Bevor ich nach Deutschland gekommen bin, wusste ich gar nicht, dass man gegen so viel Sachen allergisch sein könnte! Allgemeingesprochen gibt's Chinesen, die gegen irgendwelchen Medikamenten allergisch sind. Aber Allergie gegen etwas, was man direkt essen kann, ist bei Chinesen nur sehr sehr selten (Erklärung?). Von daher kennen die meisten Chinesen nicht, wie gravierend die Konsequenzen aus Allergien sind. Deswegen musst du ihnen erklären, dass Erdnuss für dich tödlich sein könnte.
Hannah hat geschrieben: - Wie kann ich mitteilen, dass ich keine Erdnüsse essen darf, wenn mein Gegenüber kein Englisch versteht, und ich selbstverständlich kein Chinesisch?
Zettel ist ganz praktisch. Du kannst darauf schreiben:

Ich bin allergisch gegen Erdnüsse und Erdnussprodukte. Sie sind lebensgefährlich für mich. Bitte stellen Sie es sicher, dass es keine Erdnüsse/Erdnussprodukte (inkl. Erdnussöl) in meinem Gericht gibt. Ansonsten können Sie beim gesundheitlichen Schaden unmittelbar Klage erhoben werden. Vielen Dank!
我对花生和花生产品过敏。这些产品对我来说可能有生命危险。请确保我的食物里没有花生和花生产品(包括花生油)。否则如果我的健康因此遭到伤害,您将要负法律责任。谢谢!

Mit der Bedrohung von Klagen kannst du auch weglassen, weil die Leute im Restaurant können so verzweifelt sein, dass sie euch einfach rausschmeißen. :wink:
Hannah hat geschrieben: - Wie unhöflich bin ich, wenn ich was angeboten bekomme und es (höflich) ablehne, was ich entweder als ein Erdnussgericht identifizieren kann, oder wenn ich mir unsicher bin, was drin ist?
Es ist gar nicht unhöflich. Aber besser wäre, wenn man es vorher schon klar macht.
Bin schon 16 Jahre permanent in Deutschland. Vielleicht klinge ich daher manchmal etwas überzogen, aber ich kann meine Toleranzgrenze für Double B nicht mehr weiter erhöhen. Bitte um Nachsicht.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von tigerprawn » 02.05.2017, 14:25

Falls Du auf einen Zettel vertraust, stell sicher dass der Koch ihn auch sieht und ihn lesen kann (vielleicht seinr Brille nicht dabei oder 1-2 Zeichen ihm unbekannt).

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4675
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von punisher2008 » 02.05.2017, 14:45

MannAusChina hat geschrieben: Chinesische Küche ist SEHR vierfältig. Es ist so vielfältig, dass ich den Begriff "chinesisches Essen" für falsch halte.
Da gebe ich dir recht. Genauso falsch wäre es, von "europäischer" Küche zu sprechen. Das ist etwas was viele in Deutschland nicht kapieren wollen. In den meisten "chinesischen" Lokalen gibt es sowieso nur einen Einheits-Mischmasch aus dem Zeug was Deutsche für "typisch chinesisch" halten, oft werden auch noch pseudo-vietnamesische oder pseudo-japanische Gerichte angeboten. Ich weiß gar nicht ob es so etwas wie regionale China-Lokale in D überhaupt gibt. In München kenne ich keines.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1787
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von Phytagoras » 02.05.2017, 14:58

punisher2008 hat geschrieben:
MannAusChina hat geschrieben: Chinesische Küche ist SEHR vierfältig. Es ist so vielfältig, dass ich den Begriff "chinesisches Essen" für falsch halte.
Da gebe ich dir recht. Genauso falsch wäre es, von "europäischer" Küche zu sprechen. Das ist etwas was viele in Deutschland nicht kapieren wollen. In den meisten "chinesischen" Lokalen gibt es sowieso nur einen Einheits-Mischmasch aus dem Zeug was Deutsche für "typisch chinesisch" halten, oft werden auch noch pseudo-vietnamesische oder pseudo-japanische Gerichte angeboten. Ich weiß gar nicht ob es so etwas wie regionale China-Lokale in D überhaupt gibt. In München kenne ich keines.
In Düsseldorf gibts recht viele. Siehst aber auch fast nur Chinesen dort.

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 902
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von GigiPineapple » 02.05.2017, 18:01

In München nahe des Hauptbahnhofs gibt es 大盘鸡, betrieben von einem Xinjianger/Xinjiangesen/Mann aus Xinjiang ( :mrgreen: ).
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4675
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von punisher2008 » 02.05.2017, 18:24

GigiPineapple hat geschrieben:In München nahe des Hauptbahnhofs gibt es 大盘鸡, betrieben von einem Xinjianger/Xinjiangesen/Mann aus Xinjiang ( :mrgreen: ).
Meinst du das "Taklamakan" in der Bayerstraße? Wusste gar nicht dass es auch einen chinesischen Namen hat :P . Hast recht. Ich war sogar selbst letzten Sommer dort. Allerdings kann ich nicht beurteilen ob es authentisch ist. Mein persönlicher Eindruck war dass es zwar paar typisch uigurische Gerichte gab, 80% der Speisekarte aber westliches "chinesisches" Standardessen. Weder war da viel Lammfleisch dabei, noch gab es 拉麵. Ich fürchte also dass es da nicht so wahnsinnig typische Xinjiang-Küche gibt, auch wenn von Uiguren betrieben.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie teile ich meine Erdnussallergie am besten mit?

Beitrag von Shenzhen » 02.05.2017, 18:34

MannAusChina hat geschrieben: 1. Erdnüsse essen die Chinesen gern, aber sie kommen in Gerichten selten vor. Hauptsächlich werden Erdnüsse (frittiert oder gewürzt) separat als Beilage/Vorspeise/Snack serviert. Wenn Erdnüsse tatsächlich in Gerichten verwendet werden, dann sieht man es auch direkt. .
Komische Ansichten eines Chinesen, erst erzählst du was von Chinesische Küche ist vielfältig und dann so ein - sorry - MIST. Hier im Süden sind diverse Speisen mit Erdnüssen, Erdnussöl oder Erdnussbutter zubereitet, auch sieht man das nicht sofort. Ich denke da z.B. an Dimsum, da ist gefühlt in jedem 3. Erdnuss drin. Diverse Gerichte werden hier mit Erdnussöl oder Erdnussbutter angemacht.... Mag sein das du Ahnung hast wie "Die Chinesen" im Norden essen, vom Süden hast du keine Ahnung...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste