Chinareise und Krebsrisiko???

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
hashtag#yolo
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2015, 08:22

Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von hashtag#yolo » 04.09.2015, 08:26

Hallo Leute,
ich würde gerne für 4 Wochen nach China reisen, aber ich habe etwas Angst, da man ja immer von Luftverschmutzung, verunreinigten Nahrungsmitteln und explodierenden Seuchencontainern hört. Weiß jemand, ob das Lebenszeitrisiko für Krebserkrankungen nach längeren Chinareisen ansteigt? Gibt es dazu Studien? Nehmt ihr eigene Lebensmittel mit wenn ihr nach China reist? Wenn ja, was sollte man mitnehmen?

Danke!
Yolo

Benutzeravatar
Luigi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 539
Registriert: 19.05.2013, 12:00
Wohnort: Neuland

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von Luigi » 04.09.2015, 08:28

Ich würd das einfach machen. Ist doch Yolo :lol:

OMG

Benutzeravatar
mario.s
VIP
VIP
Beiträge: 1190
Registriert: 05.02.2013, 12:50
Wohnort: 中国四川 (Sichuan, China)

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von mario.s » 04.09.2015, 08:33

Ja also ohne ABC-Schutzmaske würde ich mich auch nicht für ganze vier Wochen nach China wagen...

...bleib doch einfach zu Hause wenn Dir das Risiko schon jetzt zu hoch erscheint!?!




Solche sinnfreien Posts sind es, die mich an der Qualität dieses Forums zweifeln lassen.
世上无难事,只怕有心人。 - Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.
(Chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 928
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von jackie_chan » 04.09.2015, 08:39

Ach Burkhard(t).... Löscht mal jemand bitte diesen Quatsch :roll:

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1904
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von sanctus » 04.09.2015, 09:17

IST DOCH WAHR!!! China ist total verseucht und das unterbevölkerteste Land der Welt, da bereits alle an diversen Krebskrankheiten verstorben sind. Das Spiel Fallout bspw. hat sich da sehr stark an China orientiert. :lol:
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

PatrickB
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 08.08.2014, 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von PatrickB » 04.09.2015, 09:38

<*)))><

PeterB
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 03.09.2015, 00:40

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von PeterB » 04.09.2015, 10:02

Also erstens mal finde ich es OK, dass du dir Gedanken ueber deine Gesundheit machst. Zweitens ist China bekannt fuer die mindere Luftqualitaet in den Grossstaedten. Wenn du also Probleme Atemwegsprobleme, eine schwache oder bereits vorgeschaedigte Lunge hast, wuerde ich mir an deiner Stelle auch Gedanken machen.

http://www.epochtimes.de/china/gesellsc ... 05635.html

Es ist richtig, dass China Nummer 1 bei den Krebsneuerkrankungen ist. Allerdings finde ich es uebertrieben, wenn sich jemand wegen einer kurzen Reise Gedanken ueber Krebsrisiko Gedanken macht. Vier Wochen!! Wenn du vier Jahre rueber kommen wuerdes, dann vielleicht.

Krebs ist eine Langzeiterkrankung, die nur entsteht, wenn jemand eine lange Zeit einer schaedlichen Einwirkung ausgesetzt ist.

Also komm rueber schau dir China mal an. Ist schon ganz interessant hier. Komm nach Shanghai, dann zeige ich dir ein bisschen was von Stadt und Umgebung. :mrgreen:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von ingo_001 » 04.09.2015, 10:51

Oh ha ...

Der Link zur "besunders vertrauenswürdigen"-Info-Quelle ...

Nicht nur nicht nach China fliegen, sondern: Überhaupt nicht mehr fliegen, denn das ist IMMER gesundheitsgefährdend, weil Kerosindämpfe aus den Triebwerken ins Flugzeug gelangen:

http://www.focus.de/reisen/flug/piloten ... 33386.html

Ist schon seit Jahren bekannt - wird aber von den Fluggesellschaften und den Flugzeugherstellern nicht an die große Glocke gehängt.

Es sei auch nicht (so ohne weiteres) möglich, da Abhilfe zu schaffen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von Obiwan2 » 04.09.2015, 11:27

hashtag#yolo hat geschrieben:Hallo Leute,
ich würde gerne für 4 Wochen nach China reisen, aber ich habe etwas Angst, da man ja immer von Luftverschmutzung, verunreinigten Nahrungsmitteln und explodierenden Seuchencontainern hört. Weiß jemand, ob das Lebenszeitrisiko für Krebserkrankungen nach längeren Chinareisen ansteigt? Gibt es dazu Studien? Nehmt ihr eigene Lebensmittel mit wenn ihr nach China reist? Wenn ja, was sollte man mitnehmen?
Bei 4 Wochen muss man sich darüber keine großen Gedanken machen, die Dosis macht das Gift und in nur 4 Wochen kommt da nicht zu viel zusammen. Bei mehr als 5 Jahren würde ich mir aber Gedanken machen. Kinder sollte man in diesem Dreck auch nicht in die Welt setzen.

Lebensmittel nehme ich mit nach China (mehr als 100kg pro Trip) aber mehr aus Kosten- und Verfügbarkeitsgruenden.
Hab keine Bedenken mit Lebensmitteln in China, nur sind die extrem viel teurer als in Deutschland.

Benutzeravatar
Mister-HK
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 540
Registriert: 25.06.2012, 10:22
Wohnort: 德国

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von Mister-HK » 04.09.2015, 11:30

...Also ich habe gehört wer im CHINA Forum mehr wie 10 Nachrichten schreibt steckt sich auch an. Ich dachte wir haben jetzt Herbst und die Sommerloecher sind alle zu ....wie man sich irren kann ;-)
Humor ist der Knopf der verhindert das uns der Kragen platzt

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von ingo_001 » 04.09.2015, 11:34

Obiwan2 hat geschrieben:Lebensmittel nehme ich mit nach China (mehr als 100kg pro Trip) aber mehr aus Kosten- und Verfügbarkeitsgruenden.
Hab keine Bedenken mit Lebensmitteln in China, nur sind die extrem viel teurer als in Deutschland.
Junge, dann sag ihm aber auch, WELCHE Lebensmittel Du mit nimmst: Die Dt./Europ.

Und da IST ES KLAR, DASS DIE TEURER SIND, WEIL DIE IMPORTIERT WERDEN MÜSSEN.

Du bist verwöhnt und markengeil, DAS solltest Du bei Deinen betr. Postings immer dazu schreiben - sonst mach ich das :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai
Kontaktdaten:

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von RoyalTramp » 04.09.2015, 11:38

Obiwan2 hat geschrieben:Lebensmittel nehme ich mit nach China (mehr als 100kg pro Trip) aber mehr aus Kosten- und Verfügbarkeitsgruenden.
Hab keine Bedenken mit Lebensmitteln in China, nur sind die extrem viel teurer als in Deutschland.
Oha...Obiwan2... ein Luxusschnäppchenjäger. Also die Lebensmittel, die ich hier immer kaufe, sind allesamt mit Abstand günstiger als in D. Ausnahme: Schokolade. Aber eine Sünde darf jeder Mensch haben.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4670
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von Shenzhen » 04.09.2015, 11:54

Obiwan2 hat geschrieben: Hab keine Bedenken mit Lebensmitteln in China, nur sind die extrem viel teurer als in Deutschland.
Bei dem Gehalt 20ct. an der Tafel Schoki sparen?

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von Obiwan2 » 05.09.2015, 04:05

ingo_001 hat geschrieben:Junge, dann sag ihm aber auch, WELCHE Lebensmittel Du mit nimmst: Die Dt./Europ.
Tee -kostet in D 1/10
Schokolade -kostet in D 1/3-1/2
Brot und Brotbackmischungen -kostet in D 1/3
Mehl - kostet in D 1/5
Kaffee -kostet in D 1/2
Sahne - kostet in D 1/4
Olivenoel - kostet in D 1/3
Milch ist zu schwer, kostet in D aber nur 1/4
Pasta - kostet in D 1/3
Brotaufstriche - kostet in D 1/2
Pesto - kostet in D 1/4
Schinken und Wurst - kostet in D 1/5 (das muss man sich mal vorstellen, ein paar Scheiben ekliger Schninken in China kosten oftmals 30 RMB!!)
Backsachen wie Vaniellezucker... - ksotet in D 1/4
Muesli - kostet in D 1/4

Leider kann man Fleisch nicht mitnehmen oder Tiefkühlprodukte. Drei sehr geile Fertigpizzen kostet bei Lidl 2,49 Euro, für vergleichbares legst du in SHA 8 Euro pro Stuck hin.
Und da IST ES KLAR, DASS DIE TEURER SIND, WEIL DIE IMPORTIERT WERDEN MÜSSEN.
Vor dieser Logik müssten chinesische Waren in Deutschland ja sehr viel teurer sein. Ist aber leider nicht der Fall, meist sind die in Deutschland sehr viel billiger als in China. So kostet mich während der Erdbeersaison in Shanghai chinesische Erdbeeren am Obststand 11RMB, zur gleichen Zeit kosten Erdbeeren aus Zentralchina bei Lidl 85 Cent.

Selbst unverarbeitete Dinge wie Äpfel, Kartoffeln, Orangen, Bananen,...sind auf dem Markt sehr viel teuerer als in Deutschland. 5kg Kartoffeln für 2Euro zu bekommen geht in China noch nicht mal im Traum. Im Lianhua hier um die Ecke zahlst du für 2 Kartoffeln schon 18RMB.
Oder Fleisch - leck mich am Arsch ist das teuer. Kostet gut 2-3x so viel wie in Deutschland, bei viel viel schlechterer Quali und viel Sehnen drin.

Für einen Einkauf im Carefour legst du gut 3-4x so viel hin wie bei einem Einkauf im Lidl. Oder noch mehr. Wenn du europäische Supermarktpreise in China hättest, da würde wohl sowas wie ein Feiertag inklusive Volksfest ausgerufen werden. D ist bei Lebensmitteln einfach nur unglaublich billig, die Chinesen hätten da bestimmt Tränen in den Augen vor Glück...

Und das mit dem Import ist wohl ein sehr chinaspezifisches Problem. Man bekommt europäische Produkte in anderen asiatischen Ländern für 20% Mehrkosten, in China muss immer gleich der 3-4fache Preis drauf geschlagen werden, weil es ja sonst nicht gut sein kann.

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Chinareise und Krebsrisiko???

Beitrag von Obiwan2 » 05.09.2015, 05:56

RoyalTramp hat geschrieben:[
Oha...Obiwan2... ein Luxusschnäppchenjäger. Also die Lebensmittel, die ich hier immer kaufe, sind allesamt mit Abstand günstiger als in D. Ausnahme: Schokolade. Aber eine Sünde darf jeder Mensch haben.
Du warst wohl schon viele Jahrzehnte nicht mehr in Deutschland. Es ist in D alles so spottbillig, das kann man gar nicht glauben wenn man aus Shanghai kommt. Weniger als 1-3 für quasi jedes Produkt. Und alles sauber und ordentlich verpackt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste