Auswandern nach VRChina

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
dschunke4
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2015, 23:49
Wohnort: Berlin

Auswandern nach VRChina

Beitrag von dschunke4 » 28.08.2015, 01:11

Hallo,
super Forum, hier: jede Menge interessanter Leute & wirklich sinnvolle(!) Tips.

Ich bin Deutsche & mein Mann ist Chinese-
wir planen für 2016 (oder etwas später?)auf unseren Bio-Bauernhof :mrgreen: nach Prov. Hubei auszuwandern. Ich liebe Gartenarbeit- Sonne, Wind, frische Luft, im "Dreck" buddeln = "mein persönliches Wellness"( anm. "süsse Erschöpfung, seuftz").
Am liebsten würde ich meine alten Möbel(Mahagonischlafzimmer der Grosseltern von1912) & den grössten Teil unseres Haushaltes mitnehmen :oops: da unser altes(ca. 200-300 Jahre) Bauernhaus (bis auf Schwiegervater's Truhe und vielleich noch ein paar Kleinigkeiten) leer ist...
Alles Untransportable(z.B. IKEA-Möbel, Einbauküche) wird vorher verkauft, gespendet oder verschenkt...

Wie sind die Formalitäten?
Was muss, kann, darf ich beachten?
Kennt Jemand eine gute & preiswerte Spedition die uns nicht "über's Ohr haut" ? - Alles was wir schaffen, packen wir natürlich selbst, in Kartons ein um Kosten zu sparen.

ok- Mein Visum ist kein Problem. Wir haben bereits nachgefragt.
Chinesisch spreche ich fliessend...(mit leichten Hubei-Akzent, naja)Viel mehr als Speisekarten
& Landkarten/Stadtpläne lesen kann ich zwar noch nicht, habe aber dort genug Zeit... :)(ich lerne wirklich
gerne) - wird schon gutgehen. Hat bisher im Backpacker-Urlaub auch prima geklappt & bin in China alleine
überallhingekommen :o

Ich freue mich schon sehr darauf, unsere wirklich netten Nachbarn in Hubei persönlich kennenzulernen. Wir haben sogar die gleichen Hobbies. :)

MfG.,
Ariane

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von ingo_001 » 28.08.2015, 01:29

Hallo Ariane,

"Auswandern" in Verbindung mit "Visum ist kein Problem" ...

Du weißt hoffentlich, dass Du als Ehefrau eines Chinesen kein automatisches Daueraufenthaltsrecht in China hast - das gibts nämlich in China (im Gegensatz zu D.) nicht.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

dschunke4
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2015, 23:49
Wohnort: Berlin

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von dschunke4 » 28.08.2015, 03:45

Hallo Ingo,
pardon, ich vergaß zu erwähnen, dass sich mein Mann bereits im Voraus bei den zuständigen Behörden in China erkundigt hatte.
Das Procedere ist ein bisschen kompliziert & langwierig aber grundsätzlich(ich meine von der Sache her) kein Problem.
M.f.G.,
Ariane

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Shenzhen » 28.08.2015, 04:57

Ah interessant - dann klaere uns doch bitte auf wie das gehen soll...

Deine Sicht auf das Schone naturbelassene Hubei find ich auch etwas niedlich - wie oft warst du schon dort (Jingmen)? Wie oft hast du dich schon durch den Smog dort gekaempft - viel Spass bei der Gartenarbeit draussen bei der Luft...

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 506
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Helfer » 28.08.2015, 07:15

Es gibt jetzt das Q1 Visum als langfristiges Vium für Familienangehörige, somit auch Ehegatten.

@Ingo und Shenzhen, ihr müsst euch schon weiterbilden ;)

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von AngelofMoon » 28.08.2015, 07:31

Helfer hat geschrieben:Es gibt jetzt das Q1 Visum als langfristiges Vium für Familienangehörige, somit auch Ehegatten.
Es gibt auch ein D Visum für China, ich kenne aber niemanden der dieses schon beantragt hat.
Daueraufenthalt D Für Personen, die sich dauerhaft in China aufhalten möchten.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von canni » 28.08.2015, 07:33

Helferlein... facts.... laufzeiten.... bedingungen bitte!
Frage wer sich da weiterbilden muss?

Oder, was Du als langfristiges Visum bezeichnest? EinJahr? ok dann haste recht.
für länger musst schon ein paar Voraussetzungen mitbringen... ich denke die liebe TS ist noch keine 60 oder?
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Shenzhen » 28.08.2015, 07:41

Das Q1 ist nichts weiter als das Familien-Visa was es auch schon vorher gab evtl. nun bei entspr. Bedingungen etwas einfacher und laenger zu bekommen. Arbeit - Einwandern sind andere Themen...
Mit dem Q1 darfst du nicht arbeiten - evtl. kann Sie es ja als Eigenbedarf deklarieren wenn sie auf dem Hof arbeitet aber wie lange die Behoerden da ein Auge zudruecken....
Einwandern heisst in meinen Augen nicht mich in einem Land aufhalten aber nicht arbeiten zu duerfen.... Einwandern geht in China so gut wie nicht.

Sie muss sich halt bewusst sein, dass es je nach Lust und Laune dem Land einfallen kann sie abzuschieben - wenn sie bei illegaler Feldarbeit oder Verkauf auf dem Lokalen Markt, etc. erwischt wird ists aus mit dem "Einwandern". Im schlimmsten falle reicht eine Denunziation vom Nachbarbauern der sich ausgebootet fuehlt....

Arbeitsvisa fuer Feldarbeit auf nem Bio-Bauernhof - vergiss es...

Ich rate der TE erst mal richtig nachzudenken ehe sie diesen Schritt macht - die Abhaengigkeiten sind riesig... im Endeffekt ist sie Lebzeiten auf das Wohlverhalten der Chin.Regierung und Ihres Mannes angewiesen. Ob sie sich in diese Abhaengigkeit bei der Lebensplaung begeben will muss sie selber entscheiden...

AngelofMoon hat geschrieben:
Helfer hat geschrieben:Es gibt jetzt das Q1 Visum als langfristiges Vium für Familienangehörige, somit auch Ehegatten.
Es gibt auch ein D Visum für China, ich kenne aber niemanden der dieses schon beantragt hat.
Daueraufenthalt D Für Personen, die sich dauerhaft in China aufhalten möchten.
Die Bedingungen kann man im Internet nachlesen:
to attract and introduce technical talents and experts.
1) Direct HUGE investment in China mainland (in the east of China, 2 million USD investment in your name; in the west of China, 0.5 million USD investment can work)
2) High positions in provincial-level Chinese government (or above), key universities, enterprises/ organizations who carry out important nation-level scientific projects or the like, high-tech enterprises and etc.
3) Great and special contributions to China
4) Foreigners who marry Chinese for over 5 years. In the past 5 continuous years, holding residence permits for work all the time.
Also muesste sie erstmal 5 Jahre eine Arbeitserlaubnis besitzen, fuer Feldarbeit?

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Shenzhen » 28.08.2015, 07:51

doppel

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von blur » 28.08.2015, 07:57

dschunke4 hat geschrieben:wir planen für 2016 (oder etwas später?)auf unseren Bio-Bauernhof :mrgreen: nach Prov. Hubei auszuwandern. Ich liebe Gartenarbeit- Sonne, Wind, frische Luft, im "Dreck" buddeln = "mein persönliches Wellness"( anm. "süsse Erschöpfung, seuftz").
Also da musste ich wirklich lachen. Sonne und frische Luft in China *lol* Aber Dreck gibts dort ausreichend, auf jeden Fall in der Luft.

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Luntan » 28.08.2015, 08:07

Es gibt viele in China verheiratete Ausländer die dann einmal im Jahr ihr Visum verlängern. Es gibt auch solche die es seit 20 und mehr Jahren machen. Was soll daran so schwierig oder schlimm sein?

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 506
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Helfer » 28.08.2015, 08:09

canni hat geschrieben:Helferlein... facts.... laufzeiten.... bedingungen bitte!
Frage wer sich da weiterbilden muss?

Oder, was Du als langfristiges Visum bezeichnest? EinJahr? ok dann haste recht.
für länger musst schon ein paar Voraussetzungen mitbringen... ich denke die liebe TS ist noch keine 60 oder?
Schauen wir uns noch einmal die Historie des Threads an.... Ingo sagte es gebe kein Daueraufenthaltsrecht für Ehegatten. Dies ja so nicht richtig, wie mit Q1 bereits beantwortet. Und ja Q1 muss regelmäsiig erneuert werden... Dies ist in D am Anfang auch nicht anders.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Shenzhen » 28.08.2015, 08:41

Ach Helferlein, Daueraufenthalt und Einwandern sind kein "regelmaessiges Erneuern", das Familien Visa gibts schon seit etlicher Zeit...
Wir reden aber nicht von D wo man "am Anfang" es auch so machen muss. Sondern von Kiiiinaaahhh.

Es wurde von Auswandern (Einwandern) - Arbeiten auf dem Buernhof etc. geredet - und da sieht es nu mal mau aus sowas in China dauerhaft legal zu tun.

Gehen tut alles - schon seit langer Zeit - es gibt viele die hier illegal in China mit so einem Familienvisa arbeiten und ihre Familie ernaehren... Ob man sowas als sein Lebensziel haben sollte wie es der TE ja andeutet....

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 506
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von Helfer » 28.08.2015, 10:05

Gehe wieder in den Ruhemodus und überlasse den "alten" Hasen wieder das Feld

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4680
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Auswandern nach VRChina

Beitrag von punisher2008 » 28.08.2015, 11:22

blur hat geschrieben:
dschunke4 hat geschrieben:wir planen für 2016 (oder etwas später?)auf unseren Bio-Bauernhof :mrgreen: nach Prov. Hubei auszuwandern. Ich liebe Gartenarbeit- Sonne, Wind, frische Luft, im "Dreck" buddeln = "mein persönliches Wellness"( anm. "süsse Erschöpfung, seuftz").
Also da musste ich wirklich lachen. Sonne und frische Luft in China *lol* Aber Dreck gibts dort ausreichend, auf jeden Fall in der Luft.
Ich musste auch lachen. Hier nur mal als Beispiel die jetzige Luftqualität in Wuhan:
http://aqicn.org/city/wuhan/
Weiß nicht wie weit weg sie von Wuhan auf dem Land sein wird. Aber erfahrungsgemäß ist man in China eigentlich nirgends weit genug von Städten weg um saubere Luft zu haben, möglicherweise ausgenommen äußerster Westen von Xinjiang, und vermutlich nicht mal dort.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste