Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Antworten
InQbuS
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 05.10.2014, 18:56

Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von InQbuS » 05.10.2014, 18:58

Hallo zusammen :-)

Ich habe für Ende November einen Flug auf die Philippinen (Manila) gebucht und habe in Peking einen Stopover von ca. 13 Stunden (7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends). Da ich deutscher Staatsbürger bin und über ein Weiterflug-Ticket verfüge, plane ich, die 72-Stunden visumsfreie Zeit zu nutzen und beispielsweise zur chinesischen Mauer nach Badaling zu fahren (weitere Tipps nehme ich sehr gern entgegen!)

Jetzt habe ich bereits einige Tage versucht, mich über die möglichen Transportwege nach/von Badaling zu informieren, habe aber nur relativ alte oder unvollständige Informationen gefunden, daher schreibe ich jetzt einfach mal hier :-)

1) Taxi
Die komfortabelste Lösung wäre sicher das Taxi. Im Internet (Taxirechner) habe ich ermittelt, dass ein einfacher Weg 190 Yuan kostet, hin und zurück demnach ca. 400 Yuan (was ja knapp 50 € entspricht). Jetzt meine Fragen hierzu:
- ist diese Preisangabe realistisch bzw. noch zeitgemäß?
- Was würde es mich kosten, den Taxifahrer in Badaling auf mich warten zu lassen?
- Gibt es alternativ in Badaling die Möglichkeit, einfach ein Rücktaxi zu bekommen, sofern ich den Fahrer nicht warten lasse?

2) öffentliche Verkehrsmittel (nur falls Taxi keine gute Option ist)
Mit der Subway und dem Zug ist die Anreise ja offensichtlich viel preisgünstiger, allerdings um einiges zeitaufwändiger. Die Route, die mir als idealste erscheint, dauert schon über 4 Stunden (Airport > Dongzhimen > Xizhimen/Peking North Station > Badaling) bei Fahrtkosten hin und zurück von weniger als 80 Yuan (Airport Express 25 Yuan + (Subway 2 Yuan?) + Zug 12 Yuan, dasselbe auf dem Rückweg). Auch hierzu habe ich einige Fragen:
- wie viel zusätzliche Zeit müsste ich einplanen für Check-In am Bhf, Tickets holen etc.
- könnte ich Tickets vorab schon online bekommen?
- wo finde ich die Fahrpläne für Ende November im Web? Sie sollen ja zwischen den Monaten und Tagen variieren!
- Gibt es auf der Strecke (vor Allem Peking Nordbahnhof > Badaling) was interessantes zu sehen, oder fährt man nur durch die "Pampa" bzw. sieht nur Häuserblocks?
- wären die Busse von Deshengmen eine gute Alternative zum Zug? Die Fahrtzeiten scheinen ja angenehm zu sein und die Betriebszeiten (6-12:30 hin, 12-17:30 zurück für Bus 877) passen genau zu dem, was ich suche
- würden die Shuttlebusse an Wochentagen und am Wochenende immer zu diesen Betriebszeiten fahren?

3) andere Anreisemöglichkeiten / geführte Tour
Gibt es über die von mir gelisteten Wege noch andere Anreisewege zur chinesischen Mauer in Badaling? Oder würde eine geführte Tour ab/bis Flughafen - falls es sowas gibt - Sinn machen?

Generell stelle ich mir über die Anreise nach Badaling hinaus die Frage, ob alternativ andere Teile der chinesischen Mauer besser zu erreichen bzw. beeindruckender sind. Auf der anderen Seite würde ich vermuten, dass Ende November - aber wohlbemerkt an einem Wochenende (Samstags) - nicht so große Touristenmassen vor Ort sind.

Ich würde mich sehr über Feedback freuen, und falls irgendwelche von mir genannten Aussagen Unsinn sind, lasse ich mich hier gern eines besseren belehren :-)

Danke schon mal im Voraus und viele Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von Haima » 07.10.2014, 11:34

Guten Morgen,

Naja, das mit den Menschmassen ist schon etwas relativ. Ich war sicher schon 10 x in Badaling, eher noch mehr.
Am Anfang hatte es schon immer Leute, wenn man aber 500 Meter gelaufen ist, wird es langsam leer. Nur einmal mussten wir etwas weiter laufen, bis nicht mehr so viele Leute, da war aber Golden Week....

Da du zu einer bestimmten Zeit wieder am Flughafen sein musst, würde ich eher zu einer geführten Tour raten.
Taxis stehen zwar manchmal schon rum, ob sicher eines dort ist, das zum Flughafen fahren will, ist dann aber nicht garantiert. Die meisten werden wohl eher in die Stadt fahren wollen...
Wenn du lieber selber was unternehmen möchtest, würde ich eher in die Stadt, als zur Mauer fahren. Dort kannst du dich mit der U-Bahn und dem Flughafenexpress relativ gut bewegen...
Verbotene Stadt oder Himmelstempel sind auch ganz schön.
Allenfalls bleibt sogar etwas Zeit für eine Einkaufsstrasse oder in die Hutong...
Die Mauer wird wohl bei der nächsten Reise auch noch stehen...

Grüsse

Haima

InQbuS
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 05.10.2014, 18:56

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von InQbuS » 07.10.2014, 12:15

Hallo qpr,
hallo Haima,
zunächst vielen Dank für Euer hilfreiches Feedback :-)

Die Variante, mit dem Zug nach Badaling zu fahren, habe ich bereits aus meinen Planungen gestrichen, da ich die Wartezeiten nicht einschätzen kann und ggfs. dann ja sogar fast zwei Stunden auf einen Anschlusszug im Peking Nordbahnhof warten dürfte.

Den Plan, zur chinesischen Mauer zu fahren, habe ich allerdings noch nicht gänzlich verworfen und habe noch ein paar Fragen, über die Ihr mir sicher Auskunft geben könnt :-)

- Wo kann ich denn solche geführte Touren anfragen, die am Flughafen starten/enden?
- Sofern doch Taxi: Wäre es möglich, den Fahrer in Badaling warten zu lassen und was würde das etwa kosten?
- Wie gut ist die Verständigung mit den Taxifahrern auf Englisch mittlerweile?
- Gibt es Mauerteile, die ebenso imposant und vielleicht besser vom Airport zu erreichen sind?

Sofern es mit der Mauer im Endeffekt doch nicht klappen sollte, waren die verbotene Stadt und der Himmelstempel auch schon meine Favoriten :-)

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von Laogai » 07.10.2014, 16:48

Kurzer Hinweis: Hier im Forum gab es schon etliche Anfragen nach einem Trip zur Mauer während eines Transitaufenthalts in Beijing. Die Threads dazu suche ich jetzt nicht heraus, dass kann InQbuS selbst erledigen. Denn selbst ist der Reisende :wink:

Nur diese Tipps: Die Suchfunktion ankurbeln und mit den Begriffen Beijing und Stunden füttern. Happy stöbern :D
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

InQbuS
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 05.10.2014, 18:56

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von InQbuS » 07.10.2014, 19:15

Hallo Laogai,
danke, ich habe alle Threads gefunden, in denen von einem Aufenthalt (7,9,11,20 Std.) in Peking berichtet bzw. gefragt wird und in denen es auch konkret um die Fahrt zur Mauer in Badaling und Mutianyu geht.
Allerdings meinte ich genau diese Beiträge mit "unvollständige Informationen", da eben diese Fragen dort nicht beantwortet wurden bzw. einige der Beiträge auch aus der Zeit vor dem 72-Stunden-Visum stammen ;-)

Außerdem resultiert der zweite Blick in diese Forenbeiträge für mich jetzt darin, dass ich mich zusätzlich frage, ob mein Gepäck problemlos durchgecheckt wird. Sollte ja eigentlich (beide Flüge Air China (DUS > PEK und PEK > MNL) trotz der langen Aufenthaltsdauer so sein, oder? Naja - sonst renne ich halt eine Woche auf den Philippinen in den viel zu großen Klamotten meines Arbeitskollegen rum, den ich dort besuche :-)

P.S.: Ist das hier noch aktuell?
我想包您的车子。请您送我到慕田峪长城。看了长城以后就送我回机场。我有10小时的时间。
给您200块人民币,好不好?!

Hallo qpr,
danke für die Seite, ich schau mal ob ich mich dort zurecht finde. Bzgl. den Mauerteilen im Bezirk Peking habe ich mich jetzt noch mal etwas genauer informiert, die besten Optionen scheinen tatsächlich Badaling und Mutianyu zu sein.

Bleiben lediglich die Fragen nach dem Taxi und der Verständigung :-)

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von Haima » 07.10.2014, 22:17

InQbuS hat geschrieben:Wie gut ist die Verständigung mit den Taxifahrern auf Englisch mittlerweile?
Ich hab bisher noch nie einen Englisch sprechenden Taxifahrer erwischt. Vielleicht einfach Pech gehabt?

InQbuS
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 05.10.2014, 18:56

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von InQbuS » 07.10.2014, 22:26

Haima hat geschrieben:
InQbuS hat geschrieben:Wie gut ist die Verständigung mit den Taxifahrern auf Englisch mittlerweile?
Ich hab bisher noch nie einen Englisch sprechenden Taxifahrer erwischt. Vielleicht einfach Pech gehabt?
:shock:

cmstein
VIP
VIP
Beiträge: 1217
Registriert: 08.03.2013, 10:12

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von cmstein » 08.10.2014, 14:58

Haima hat geschrieben:
InQbuS hat geschrieben:Wie gut ist die Verständigung mit den Taxifahrern auf Englisch mittlerweile?
Ich hab bisher noch nie einen Englisch sprechenden Taxifahrer erwischt. Vielleicht einfach Pech gehabt?
Nein, es gibt keine. Nach drei Jahren Peking hätte ich den einen gefunden, so denn es ihn gäbe. Der Plan mit Taxi am Flughafen zur Mauer nehmen und zurück wird scheitern.

Grundsätzlich ist ein Ausflug zur Mauer aber bei der langen Aufenthaltsdauer PFLICHT! Da kann man nicht den einen Tag in China mit Peking Stadt verschwenden. Sowohl per Eigeninitiative mit Public Bus als auch mit dem auf Stoppovers ausgelegten Reisebüro am Flughafen ist das kein großes Ding.

olafz
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 04.10.2014, 23:14

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von olafz » 08.10.2014, 16:41

Doch, es gibt einen englischsprachigen Taxifahrer. Ich habe den einmal während meiner sechs Jahre in Peking erwischt. :)

Der Nordbahnhof ist klein und übersichtlich. Da von dort nur die Züge zur Mauer und in die Innere Mongolei starten, hast du an den Schaltern kaum Schlangen. In etwa fünf Minuten hast du das Ticket.

Anders bei den Bussen: Die fahren zwar all zehn Minuten oder so. Aber du hast eine lange Wartezeit. Teilweise musst du vier oder fünf Busse abwarten. Zudem ist es etwas schwieriger die Station zu finden, wenn du nicht genau weisst, wo die liegt.

Ich würde es folgendermassen machen:

Druck dir den Fahrplan für den Zug aus. Fahr mit dem Airportexpress nach Dongzhimen. Dort schaust du, wann der nächste Zug geht. Du brauchst mit der Ubahn etwa 10 Minuten, dazu kommen noch etwa 15 Minuten zum Umsteigen und in den Bahnhof zu gelangen. Für das Ticketkaufen und zum Zug gelangen würde ich nochmals 20 Minuten rechnen. Sprich: Vom Zeitpunkt deiner Ankunft in Dongzhiment solltest du etwa 45 Minuten rechnen. Fährt der Zug etwa eine Stunde später, nimmst du den Zug. Wenn das nicht hinhaut nimmst du den Bus.

Auf dem Rückweg würde ich mit dem Bus in die Stadt fahren und irgendwo zwischen der 5. und der 6 Ringstrasse aussteigen. Es hat da Busstops. Von dort aus, kannst du dann das Taxi nehmen. Achte aber darauf, dass du so ziemlich genau ab 17 Uhr kaum noch Taxis findest.

Im Prinzip kannst du das auch auf dem Hinweg so machen. Aber dann hast du mit grosser Wahrscheinlichkeit keinen Sitzplatz im Bus.
Besuch meinen Chinablog unter: www.sinograph.ch

InQbuS
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 05.10.2014, 18:56

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von InQbuS » 12.10.2014, 09:16

Danke olafz und cmstein für Euer Feedback :-)

Ich denke ich werde vieles davon abhängig machen, wie schnell ich aus dem Flughafen raus bin. Sollte es fix gehen, werde ich wahrscheinlich die öffentlichen (Bus+Zug) nehmen, so sieht man ja vielleicht noch etwas von der Gegend. Alternativ nehme ich das Taxi dorthin und würde dann zumindest die Rückfahrt mit Zug oder Bus antreten, da ich vermute, dass ich dann noch stressfrei ein paar Stunden habe (je nachdem wie gut mir die chinesische Mauer gefällt) und ggfs. noch was in der Stadt machen kann.

Die Pläne schon vor Ankunft in Peking in Stein zu meißeln erscheint mir als weniger sinnvoll. Ich muss mich wohl kurzfristig den Gegebenheiten und Zeiten anpassen ;-)

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 513
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von Helfer » 12.10.2014, 09:37

Haima hat geschrieben:
InQbuS hat geschrieben:Wie gut ist die Verständigung mit den Taxifahrern auf Englisch mittlerweile?
Ich hab bisher noch nie einen Englisch sprechenden Taxifahrer erwischt. Vielleicht einfach Pech gehabt?
Doch, ich hatte Mal ein illegales Taxi und da konnte der Taxifahrer wirklich English, ich war baff. Er war sogar sehr nett und hatte vorher einen Preisverhandelt, obwohl er garnicht wusste wo meine Ziellokation war. Er fuhr naemlich eigentlich in einem anderem Bezirk, Shunyi. Er sagte, er haette English aus dem Radio gelernt.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Stopover Peking - Fahrt zur chinesischen Mauer

Beitrag von wingtsun » 12.10.2014, 09:44

Versuch mal ihmchen hier: http://www.beijing-driver.com/
Wird bestimmt etwas teurer sein, aber das Guestbook liest sich recht gut :)
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste