Visa oder Master

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Oli75
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2012, 19:13

Re: Visa oder Master

Beitrag von Oli75 » 23.12.2012, 19:29

Meiner Erfahrung nach sind beide Karten etwa gleich gut, wobei ich Visa noch ein bisschen bevorzugen würde.

Für China ganz praktisch ist eine Unionpay-Karte. Dazu musst du bei einer chinesischen Bank ein Konto aufmachen. Das dauert etwa zehn Minuten (und vielleicht eine Stunde in der Schlange stehen).

Die Karte kostet 2 Euro, Bezugsgebührern ausserhalb der PRovinz deiner Bank beträgt ein Prozent. Wenn du länger an einem Ort bleiben willst - also für Studium oder so - würde ich das ganze Geld in Bar mitbringen und dann auf so ein Konto einzahlen.

Bei einer zweiwöchigen Rundreise lohnt sich das natürlich nicht.

cookie2008
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 591
Registriert: 29.11.2011, 18:26
Wohnort: 深圳香港北京 Shenzhen/HK/BJ

Re: Visa oder Master

Beitrag von cookie2008 » 23.12.2012, 20:06

Hi Oli75,

glaube die Idee gab es weiter oben schon. Aber ein paar Anmerkungen:

Gebuehren unterscheiden sich je nach Bank in China und ggf. je nach Karte (normal, gold, platinum, international, co-brand, travel etc.). Bei der Mehrzahl der Banken ist eine Karte kostenlos erhaeltlich, wie auch das Konto. Abheben bei der gleichen Bank in gleicher Stadt bzw gleicher Provinz idR kostenfrei, ausserhalb oder bei Fremdbanken jeweils verschiedene Gebuehren, manchmal fix, manchmal %, manchmal beides, manchmal frei (zB PingAn). Zahlen mit UnionPay und PIN kostet innerhalb Chinas nichts, im Ausland wieder je nach Karte.

Bargeld wuerde ich nicht bringen, sondern vor Ort aus dem ATM ziehen. Gibt besseren Kurs.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Visa oder Master

Beitrag von Shenzhen » 24.12.2012, 04:15

cookie2008 hat geschrieben:@Shenzhen: Goldene Karte gibt es recht einfach mit auslaendischem Aussehen, aber nuetzt recht wenig. Halbe Gebuehren gibt es damit und Anstehen am "Gold Card" counter (bei manchen Filialen nicht besser). Dies gilt fuer die Debitkarte, fuer die man formal ein Guthaben von 50K braucht, aber in Realitaet auch nicht. Gabs bei mir mit Kontoeroeffnung. Man muss nur darauf hinweisen und einen guten Eindruck machen.
Kreditkarte bedarf Antragspruefung. Man kann immer Gold beantragen, auch wenn man kein Gold Debitcard Kunde ist. Wird bei Auslaendern mit entsprechendem Einkommen meines Wissens immer bewilligt. Hilft aber wie gesagt nichts.
Etwas helfen tut die Platinum oder Sunflower VIP Card. Vor allem muss man bei der Bank nicht immer so lange warten....
Ich verstehe nicht was du mit hilft nichts meinst? Ich muss nie auf der Bank warten egal ob Normal Gold oder Platin bei mir auff'm Dorf ist die Filiale immer leer. Ich hatte mich gewundert, dass es nun so problemlos moeglich ist eine Visakarte zu bekommen, hatte es vor ein paar Jahren interessehalber mal bei der BOC probiert und keine bekommen, genau so wie andere hier im Forum damals auch nicht.
Ist mir im Endeffekt auch egal, habe mehrere deutsche Visakarten und in China bezahlt man eh 99,9% per Unionpay.

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Visa oder Master

Beitrag von sven-chongqing » 24.12.2012, 06:01

Hi Cookie,

bin mir nicht 100% sicher aber Merchants hat glaub den Vorteil, dass man an deren Automatennetz kostenlos abheben kann. Geld einzahlen geht in jedem Fall (auch wenn ich ganz gern die Karte meiner wahrscheinlich zukünftigen nehmen pack ich ab und an, wenn ich die Karte mal hab glühen lassen [neulich mal meine Wintergarderobe bei Taobao bestellt] was drauf und sie meinte, wir waren 800km von "zu Hause" entfernt, dass Merchants-Einzahlungen zumindest am Automaten kostenfrei wären).

Alles besser als die Gebühren die meine Hausbank im Moment auslobt. Da wie gesagt doch lieber die Western Union Alternative, obwohl ich mich da immer wie ein nigerianischer Scammer fühle ;-) Wenn ich dann wieder mal im PostIdent Land bin hol ich mir ne DKB Karte...

@Cookie: Nette Lösung, oder? Sie bekommt von ihrer Firma 800RMB Supermarktkosten im Monat und 800RMB für Zugtickets etc. Da wir früher getrennt lebten reichte sie einfach meine Zugtickets ein wenn wir nicht unterwegs waren ;-) Da ist es doch nur fair das sie die auch bezahlt, oder ;-)? Uns geht es primär darum nicht sinnlos meiner Hausbank in die Bottomline zu wirtschaften. Wenn wir mal nen größeren Betrag brauchen sind mir die Gebühren auch herzlich egal, obwohl ich immer etwas €Cash rumliegen habe der zur Not getauscht werden kann. Auh wenn das in Mainland immer noch ein PITA ist!

cookie2008
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 591
Registriert: 29.11.2011, 18:26
Wohnort: 深圳香港北京 Shenzhen/HK/BJ

Re: Visa oder Master

Beitrag von cookie2008 » 24.12.2012, 14:12

@shenzhen: Du sagtest " OK hilft in dem Fall nicht viel". Dem habe ich nur zugestimmt.

@sven: nein, Merchants nimmt mit der normalen Karte Gebuehren ausserhalb Stadt oder Provinz, mit Goldkarte halbe Gebuehren. PingAn nimmt keine Gebuehren, auch nicht an Fremdautomaten.
Hoert sich prima an Euer Konzept!

Happy Xmas!!

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Visa oder Master

Beitrag von sven-chongqing » 26.12.2012, 08:52

Die Merchants Karte ist die Taobao / Huoechepiao.com / CTrip Karte ;-) Dementsprechend wird das dann von meinem oder ihrem Gehaltskonto immer wieder mal ausgeglichen weil das bei deren Einzahlungsautomaten nichts kostet. Ist zwar ein PITA wenn der druckfrische Scheine nicht schlucken will, aber immer noch angenehmer als eine normale Überweisung zu tätigen!

Gleichfalls! Ist hier, as usual, eher kleiner ausgefallen. Aber genau so hab ich das auch gebucht (gestern Abendessen mit Freunden, morgen kochen bei uns, danach auf ne Hochzeit in die Stadt meines Nicknames hier...).

gambrinus
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 19.01.2013, 22:12

Re: Visa oder Master

Beitrag von gambrinus » 21.01.2013, 07:12

Moin,
blackrice hat geschrieben:wo seht ihr die Vorteile einer Credit-Card zur MAESTRO?
Die Kreditkarte ist sicherer, ein sehr großer Vorteil. Wenn jemand abzockt, die Karte geklaut wird usw und es unberechtigte Abbuchungen gibt, bekommt man sein Geld problemlos wieder. Bei MAESTRO ist das anders, da zicken die Banken hier gut rum, unterstellen Dir das die PIN auf der Karte vermerkt war und zahlen nicht oder erst nach massiven Beschwerden, Ombudsmann usw.
cookie2008 hat geschrieben:Maestro Karten aus D oft nicht ohne Gebuehren bei Auslandseinsatz.

Maestro wird gerade weitreichend abgeloest in D durch V-Pay.
Dieses V-Pay ist übel, vor allem werden die Kunden nicht ordentlich aufgeklärt. Irgendwo steht im Kleingedruckten das im Ausland Essig ist mit den Dingern. Der Großteil merkt erst im Ausland das nix geht wenn die Geld ziehen wollen...

Aber auch bei anderen Banken muß man aufpassen, meine Volksbank-MAESTRO ist automatisch für den Auslandseinsatz gesperrt. ICH muß die freischalten lassen für X Tage Urlaub, danach wieder Sperre. Wer das nicht weiß oder nicht dran denkt -> Pech gehabt. MAESTRO nehme ich als Zusatzkarte mit für den Notfall, nicht als Hauptkarte.

Bei den Kreditkarten sollte man mindestens 2 haben die unabhängig voneinander sind, also verschiedene Banken, keine Kartendoppel Master/Visa. Letztere haben nur ein gemeinsames Limit und wenn zb Visa geklaut wird, Du die sperren lässt, geht mit der Master auch nix mehr....

Kreditkarten gibt es auch ohne Jahresgebühr, zb http://www.valovisbank.de/index.php?id=392
Das ist die alte Karstadt Master die recht beliebt ist. Die hat anfangs nur ein geringes Limit um die 1000 Euro, man kann aber natürlich Geld vorher auf das KK-Konto einzahlen und somit sein Limit erhöhen. Bei mir ist das die Zweitcard.
sven-chongqing hat geschrieben:Wenn ich wieder mal in DE bin hol ich mir ne DKB Karte. Hatte die früher mal, aber die wurde gekündigt weil ich meine Gebühren nicht zahlte.
Du meinst die geben Dir nochmal eine Kreditkarte wenn die Dich wegen nichtbezahlter Gebühren gekündigt haben....? Banken sind da allgemein sehr zickig und nachtragend...

Gruß
gambrinus

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Visa oder Master

Beitrag von sven-chongqing » 23.01.2013, 14:29

gambrinus hat geschrieben:Du meinst die geben Dir nochmal eine Kreditkarte wenn die Dich wegen nichtbezahlter Gebühren gekündigt haben....? Banken sind da allgemein sehr zickig und nachtragend...
Ich gehe davon aus. A) war es 6 Jahre her und B) denke ich mal das eine Bank ein Customer Relationship System bemüht in dem meine 10+ Anfragen nach meinem Kontostand und mein flehen danach hinterlegt sind. Ich war udn bin nicht unsolvent, sondern hatte schlicht und ergreifend meine Zugangsdaten verlegt. Nur sagen deren nichtssagenden Wische lediglich "bitte gleichen Sie ihren Kontostand aus". Den Betrag erfährste dann online ;-) Maodun, maodun... Der Bitte eine kostenlose Nummer anzurufen konnte ich derweil auch nicht nachkommen, da ich seit 2006 primär in der VR lebe. Ich kann aber auch ganz gut ohne Leben ;-) Meine Kreditkarten sind mittlerweile auf reine Prepaidkarten für Onlineeinkäufe reduziert. Und das NICHT weil ich es mir nicht leisten könnte sondern weil ich es mir nicht leisten will ;-) Hoffe das macht Sinn.

Viele Grüße
Sven

schaur2503
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2013, 11:12

Re: Visa oder Master

Beitrag von schaur2503 » 22.02.2013, 18:52

Hallo.
Hat auch jemand ne Erfahrung mit der kredit Karte von Ing Diba.
Ich konnte in Marroko mal mein Hotel nicht damit zahlen, war echt blöd.
Hab jetzt auch ne DKB Karte, hab die aber noch nie benutzt.

b-a
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 02.08.2009, 18:22
Wohnort: Berlin

Re: Visa oder Master

Beitrag von b-a » 03.03.2013, 12:31

schaur2503 hat geschrieben:Hallo.
Hat auch jemand ne Erfahrung mit der kredit Karte von Ing Diba.
Ich konnte in Marroko mal mein Hotel nicht damit zahlen, war echt blöd.
Hab jetzt auch ne DKB Karte, hab die aber noch nie benutzt.
Bei mir war es gerade umgekehrt, es funktionierte in Marokko die ING-Diba-Karte und die andere nicht. Idealerweise hat man für Nicht-Euro-Länder eine Vierer-Kombination, denn es kommt oft vor, daß mal entweder Visa oder Mastercard nicht angenommen wird. Und vor allem will man ja möglichst wenig Gebühren zahlen:

1.) Für Bargeld:
DKB-Karte (Visa): 0 % Auslandseinsatzentgelt für Bargeld-Abhebungen, 0 % Automaten-Gebühr
2.) Verrechnung:
Thomas-Cook-Mastercard (von der VCBank oder über Thomas Cook/Neckermann-Reisen): 0 % Auslandeinsatzentgelt für bargeldlose Zahlungen
3.) Für beides:
ING-Diba (Visa): 1,25 % Auslandseinsatzentgelt, 0 % Automaten-Gebühr.
4.) Postbank-Sparcard: 10 gebührenfreie Abhebungen an Visa-Plus-Automaten im Jahr (in China sehr verbreitet).

Nachteil bei der Methode ist natürlich, daß man bei drei verschiedenen Banken Geld geponieren muß (Die TC-Mastercard benutzt nur ein Referenzkonto). Was andersrum auch wieder Vorteile hat, weil man im Extremfall die Karten höher belasten kann als nur eine.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste