Chines. Führerschein machen als Tourist

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Shenzhen » 07.11.2012, 15:01

Haima hat geschrieben:Ich würde auch eher vom selber fahren abraten. Neben den Versicherungsgründen, sind da auch ganz praktische aufzuführen. Das GPS funktioniert nicht immer so ganz zuverlässig, Strassenbeschilderungen sind, wenn nicht gerade in den grösseren Städten, nur auf chinesisch, oft nicht mal in Pingyin angegeben oder fehlen total.
Das sich zurechtfinden ist also nicht so einfach. Dazu kommt der chotische Verkehr, das Drängeln usw.

Desweiteren ist es meiner Erfahrung nach eher fast teurer, selber zu fahren. Wir sind immer mal wieder unterwegs, mieten aber immer ein Auto mit Fahrer. Wenn der Fahrer selber für Verpflegung, Hotel usw. schaut, kostet das so 800 bis 1000 Yuan pro Tag. Wenn er mit uns isst und wir im ein Zimmer bezahlen so um die 600 Yuan. Preise jeweils für einen kleinen Bus für fünf bis sechs Leute.
Spannend woher hast du Deine Erkenntnisse? Welche Versicherungsgruende meinst du es gibt keinen Unterschied zu Deutschland - Haftpflicht, Kasko, Vollkasko, Glasschaden usw. usf. alles wie in Deutschland.
GPS funktioniert hervorragend in China, besorg dir ein chinesisches GPS und suche die Adressen per Google zuhause oder per Smartphone raus. Das Chinesische "Standardnavi" das es an jeder 2. Ecke zu kaufen gibt ist in manchen Bereichen allen Deutschen die ich bisher gesehen habe weit voraus (Bilder von komplizierten Abbiegungen die es leider recht oft gibt).
Das Draengeln ist auch weit weniger schlimm als man es sieht wenn man mit einem Taxi oder Fahrer der auf Streit aus ist mitfaehrt, man kann in China relativ gelassen fahren.
Also wenn du hochgerechnet 1300 RMB pro Tag fuer ein Auto mit Fahrer zahlst lohnt sich schon nach ein paar Monaten ein Auto zu kaufen. Bzw. kann man einen kleinen Mittelklasse Wagen bereits fuer einige hundert RMB mieten.

yunnanwalks
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 30.10.2012, 02:22
Wohnort: Shanghai

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von yunnanwalks » 07.11.2012, 16:22

Führerscheinkosten: Mein Führerschein hat vor längerer Zeit in Shanghai so ungefähr 400 RMB gekostet.

Hatte so 2600 Fragen auf English für Auto und Bike gelernt. Test am Computer in Verwaltung. :)

Und Fahren macht Spass :)))

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Haima » 07.11.2012, 16:22

Shenzhen hat geschrieben:Spannend woher hast du Deine Erkenntnisse? Welche Versicherungsgruende meinst du es gibt keinen Unterschied zu Deutschland
Ich muss mich ja darum kümmern und schauen, was ich genau brauche. Gibt Arbeit und kostet. Bei Miete mit Fahrer hab ich das Problem nicht.
Shenzhen hat geschrieben:GPS funktioniert hervorragend in China, besorg dir ein chinesisches GPS und suche die Adressen per Google zuhause oder per Smartphone raus. Das Chinesische "Standardnavi" das es an jeder 2. Ecke zu kaufen gibt ist in manchen Bereichen allen Deutschen die ich bisher gesehen habe weit voraus (Bilder von komplizierten Abbiegungen die es leider recht oft gibt).
Naja, ich war gerade gut eine Woche rund um Yibin, Ya'an, LeShan usw. unterwegs. Dort hat der Fahrer ein paar Mal geschimpft, dass es nicht richtig funktioniere... Wie bei so vielem gibt es da ev. ein Stadt - Land - Gefälle..
Shenzhen hat geschrieben:Also wenn du hochgerechnet 1300 RMB pro Tag fuer ein Auto mit Fahrer zahlst
Wie kommst du auf die 1300 Yuan? Wenn ich nur den Fahrer miete, er schaut selber für Hotels essen usw., waren es die letzten Male ca. 800 Yuan pro Tag. Benzin und alles schon dabei, wenn die Fahrten so um 200 bis 300 Kilometer rum sind. Wenn ich dem Fahrer die Hotels bezahle und ihn jeweils bei uns mitessen lasse, reduziert sich der Betrag um ca. 200 Yuan, sprich ich bezahle noch ca. 600...

Wenn man den Betrag durch vier oder fünf Leute teilen kann, finde ich das fair und in Ordnung. Bei drei wird's halt etwas teurer, aber immer noch akzeptabel.

Grüsse

Haima

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Sachse28 » 07.11.2012, 16:32

Die Regelungen zur Beantragung eines chin. Führerschein gelten für Ausländer. Wie verhält es sich, wenn zum Beispiel meine Frau (chin. Staatsbürgerin) ihren Führerschein in Deutschland macht und dann zusätzlich einen chin. Führerschein beantragen möchte. Gleiches Prozedere?

Nach dem Fahrstil zu beurteilen, haben die meisten Chinesen ihren Führerschein eh im Lotto gewonnen. :wink:
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Wicky
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 05.11.2012, 18:49

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Wicky » 07.11.2012, 18:02

Danke für die Beiträge. Ich bin nicht " beratungsresistent" sondern habe nicht nach dem Verkehr/Versicherungen usw gefragt. Wir wollen keinen Fahrer sondern selbst fahren. Wir wissen dass es mit der Versicherung Probleme geben kann- ich habe mich einst in Zentralafrika, Uganda, Indien, Nicaragua oder Laos auch keiner Illusion hingegeben... Auch sind wir bisher überall angekommen...Und das auch schon in Zeiten als GPS und Handy noch nicht auf dem Markt bzw unerschwinglich waren.

@yunnanwalks: Hast Du einen permanenten oder einen hier angefragten temporären Führerschein gemacht?
Freue mich über weitere Beiträge bezüglich Erfahrungen Führerschein

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von happyfuture » 08.11.2012, 02:05

Wicky hat geschrieben:Danke für die Beiträge. Ich bin nicht " beratungsresistent" sondern habe nicht nach dem Verkehr/Versicherungen usw gefragt.
Resistenz gibt es bei einigen Missionaren hier im Forum 8)
Wicky hat geschrieben:Wir wollen keinen Fahrer sondern selbst fahren.
Dann mach das doch!
Wicky hat geschrieben:Wir wissen dass es mit der Versicherung Probleme geben kann- ich habe mich einst in Zentralafrika, Uganda, Indien, Nicaragua oder Laos auch keiner Illusion hingegeben
zeigt doch, dass ihr über den Tellerand rausschauen könnt und wer in Indien mit dem Verkehr zurecht kommt, sollte nirgendwo anders auf größere Herausforderungen stoßen
Wicky hat geschrieben:... Auch sind wir bisher überall angekommen...Und das auch schon in Zeiten als GPS und Handy noch nicht auf dem Markt bzw unerschwinglich waren.
na bitte!
Wicky hat geschrieben:Freue mich über weitere Beiträge bezüglich Erfahrungen Führerschein
um die 400 RMB sind die Kosten für Aliens, die bereits eine ausländische Fahrerlaubnis besitzen und in China eine ärztliche Untersuchung + Theoretische Führerscheinprüfung absolvieren. Mit der SuFu findest du etliche Beiträge hier im Forum!

Eine Alternative dazu hatte ich bereits gepostet!

Abschließend möchte ich betonen, dass Shenzhen m.M. nach die Situation gut beschreibt! Wer einmal die CN-Fahrweise durchblickt, wird sehr schnell feststellen, dass das Fahren hier sogar sehr easy sein kann! Aufpassen ist angesagt, da du nie weisst, was der gemeine Chinese vor oder neben dir grad vorhat und nicht alle Fahrer sind mit der Technik eines Kfz vertraut! :wink:

@Haima: GPS nicht gut oder Fahrer nicht gut, das wäre meine Frage! Nachdem mir mein Fahrer auch immer verklickert hat, es liegt am GPS, dass wir ständig mangels Ortskenntnis zu Terminen kommen, habe ich nun diesen Fahrer "ausgetauscht". Neuer Fahrer, gleiches GPS - Bingo, Hurra!!!

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von tanzhou » 08.11.2012, 02:44

happyfuture hat geschrieben:
Wicky hat geschrieben:Danke für die Beiträge. Ich bin nicht " beratungsresistent" sondern habe nicht nach dem Verkehr/Versicherungen usw gefragt.
Resistenz gibt es bei einigen Missionaren hier im Forum 8)
Wicky hat geschrieben:Wir wollen keinen Fahrer sondern selbst fahren.
Dann mach das doch!
Wicky hat geschrieben:Wir wissen dass es mit der Versicherung Probleme geben kann- ich habe mich einst in Zentralafrika, Uganda, Indien, Nicaragua oder Laos auch keiner Illusion hingegeben
zeigt doch, dass ihr über den Tellerand rausschauen könnt und wer in Indien mit dem Verkehr zurecht kommt, sollte nirgendwo anders auf größere Herausforderungen stoßen
Wicky hat geschrieben:... Auch sind wir bisher überall angekommen...Und das auch schon in Zeiten als GPS und Handy noch nicht auf dem Markt bzw unerschwinglich waren.
na bitte!
:lol:

Welch ein erfrischender Post an diesem Morgen. Ich dachte mir schon etwas Aehnliches, als ich das gestern Nacht las. Ja, bleibt mir auch nichts mehr anderes als zu sagen: Wuensche dem Weltenbummler (bzw. -fahrer) alles Gute und viel Spass bei dem Vorhaben!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Laogai » 08.11.2012, 03:10

happyfuture hat geschrieben:
Wicky hat geschrieben:Wir wollen keinen Fahrer sondern selbst fahren.
Dann mach das doch!
Mit diesen Worten sollten wir Wicky in die Chinesische Wildnis entlassen. Er/sie hat hier Tipps, Warnhinweise und Links ohne Ende bekommen, ist nach eigener Aussage erfahren, was will man mehr?

Moment, ich habe noch eine Bitte: Ich hätte gerne einen Erfahrungsbericht nach dem vierwöchigen Trip im gemieteten Auto durch China. Wäre das möglich, Wicky?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Wicky
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 05.11.2012, 18:49

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Wicky » 08.11.2012, 15:23

Klar kann ich gern berichten. Aber erst Herbst 13.
Freue mich aber trotzdem immer noch vorher über Infos von jemandem, der einen Führerschein gemacht hat :D

b-a
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 02.08.2009, 18:22
Wohnort: Berlin

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von b-a » 08.11.2012, 17:02

qpr hat geschrieben:laogai ist halt allwissend und unfehlbar und weiß alles.
Er weiß vor allem eins: Daß in China *alles anders* ist und auch der erfahrende Globetrotter hier alles neu lernen muß. In den meisten Fällen ist es deshalb am effektivsten, einfach auf ihn zu hören.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Shenzhen » 08.11.2012, 19:44

Mit zwei Holzstaeben essen

Wicky
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 05.11.2012, 18:49

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Wicky » 13.11.2012, 13:14

Zwischenmeldung meiner Recherchen: Das Deutsche Institut in Beijing (German Centre for Industry and Trade Beijing Co. Ltd) hat mir glaubhaft mitgeteilt, dass ich in Beijing sogar innerhalb eines Tages einen temporären Führerschein bekommen kann und dass schon viele dt. Touristen erfolgreich waren. Auch haben Sie Hilfe angeboten , wenn ich vor Ort bin. Es gingen viele Mails hin und her. Ich hoffe nun es klappt und teile gern mit wie es war (im Herbst 13).
Allerdings: Hertz hat mir eben mitgeteilt, dass sie mir keinen Wagen mit tempor. Führerschein vermieten...
Ein Wagen wäre ja schon nicht schlecht....

Falls dies jemand liest, der einen temp. Führerschein gemacht hat und einen Wagen gemietet hat: Ich freue mich über Infos!

Mit Stäbchen Essen kann ich übrigens schon...
Viele Grüße, Wicky

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Laogai » 13.11.2012, 14:44

Jetzt ist die Selbstfahrertour der Hamburger auch im Spiegel angekommen: Roadtrip in China: Per iPad zu den Yi.

Und Andreas Lorenz ist wie immer für einen Schenkelklopfer gut:
Der Spiegel hat geschrieben:Damit wir uns nicht verirren, gibt uns China Tours ein iPad mit, auf dem uns ein blauer Pfeil anzeigt, ob wir uns auf unserer Route befinden - und durch den die Behörden wohl auch immer feststellen können, ob wir auf Abwege geraten.
Oh Mann :roll:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von tanzhou » 13.11.2012, 18:45

laogai hat geschrieben: ...
Der Spiegel hat geschrieben:Damit wir uns nicht verirren, gibt uns China Tours ein iPad mit, auf dem uns ein blauer Pfeil anzeigt, ob wir uns auf unserer Route befinden - und durch den die Behörden wohl auch immer feststellen können, ob wir auf Abwege geraten.
Oh Mann :roll:
Wenn ich den Mist schon wieder lese ... Was sind das denn fuer Leute .. bzw Vollpfosten? Ich gehe jetzt ins Bett!

Lin Lin
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.11.2012, 20:20

Re: Chines. Führerschein machen als Tourist

Beitrag von Lin Lin » 13.11.2012, 21:02

Hallo Wicky,
ich kann den anderen Beiträgen nur zustimmen. Einen chinesischen Führerschein wirst Du als Tourist sicherlich auf legale Weise nicht bekommen. Bei mir war die Voraussetzung die chinesische Aufenthaltserlaubnis. Dann musst Du einen Test machen 100 Fragen aus einem Katalog von 1000 Fragen beantworten in einer halben Stunde und mind. 90% richtig beantworten was an sich schon abenteuerlich ist da die Übersetzung haarsträubend ist aber du musst die Fragen genauso beantworten. Sind halt so im Computer.
Das wichtigste ist aber wie schon von anderen erwähnt das Rechtssystem in China und das hat so gar nichts mit dem deutschen zu tun. Wenn Du also einen Unfall hast, bist Du als Ausländer immer Schuld und wenn Du auch noch mit einem gefakten Schein unterwegs bist schnell vor Gericht. Bei einem Unfall nicht des Chinesischen mächtig zu sein und niemanden zu haben der die Sache für einen regelt ist schon sehr wagemutig bis verrückt. Wenn Du das Unglück hast jemanden bei einem Unfall zu verletzen zahlst Du unter Umständen dein Leben lang dessen Unterhalt und ggf auch seiner Familie. Dann lieber gleich tot aber das bringt Dich auch in grosse Schwierigkeiten.
Es ist ja schön wenn ihr abenteuerlustig seid, aber dies ist auf jeden Fall ein Spiel mit dem Feuer. Dann lieber einen fahrer mieten.
Trotzdem einen schönen Urlaub.
PS man kommt in China auch mit dem Zug und Flugzeug relativ günstig durchs Land. Nachdem ihr eh nur 4 Wochen zeit habt ist der Flieger wohl die bessere Lösung
Viel Spass Lin lin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste