Ich bin so ein faules Stück Schei*e....!!!!

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Benutzeravatar
Goya
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 156
Registriert: 10.03.2006, 14:43
Wohnort: bald in Köln

Beitrag von Goya » 19.08.2007, 16:19

na ja, aber vermutlich möchtest du dich auch auf chin. verständigen können.
Ich finde es schwieriger die Aussprache einigermaßen hinzubekommen, als die Schrift zu lernen.

Hör dir bei chinesepod.com Lektionen an, ohne die Dialoge vorher angeschaut zu haben und versuche das mitzuschreiben was du verstehst.

Hanzi lernen ist wie Mandala malen. ;)
"Soziale Akzeptanz beginnt im Alltag und ohne große politische Gebärde."

Johannes Röhrig

Benutzeravatar
devurandom
VIP
VIP
Beiträge: 1151
Registriert: 14.02.2006, 16:05
Wohnort: Baeeeeerlin

Beitrag von devurandom » 19.08.2007, 16:32

no1gizmo hat geschrieben:Ich studiere nichts mit Chinesisch... aber 1) habe ich eine chin. Freundin, da kommt das gut und 2) ist Chinesisch gerade im BWL-Ingenieurbereich sehr karriereförderlich....
Also ehrlich, no1gizmo, manchmal beneide ich fast Deine Ehrlichkeit, die in einer solchen Art und Weise herkommt, dass ein Ferengi vor Neid erblassen wuerde..... ;-)

Gruss
/dev/urandom
Yet Another Boring Blog
If you are what you eat, what are the vegetarians?

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23946
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von Grufti » 19.08.2007, 16:39

no1gizmo hat geschrieben:
Grufti hat geschrieben:Ich kann das mit "keine Lust oder keinen Antrieb, Chinesisch zu lernen" absolut nicht nachfühlen,....[....]
Du lernst etwas mit solchem Aufwand ohne auch nur daran zu denken, das jemals bewusst einzusetzen??? :shock: :shock: Boah das`s ja mal sinnfrei.

Naja, habe das Problem im Moment nicht nur mit Chinesisch...
Daran gedacht, das jemals bewußt einzusetzen...das hatte ich mindestens seit ich "damals" (1977) in Taiwan angekommen war,....nur da der Computerboom zu dieser Zeit absolut noch nicht in Sicht war, ich keinerlei Zusatzqualifikation oder "Guanxi" hatte, und ich nicht als Übersetzer von Gebrauchsanweisungen f. Quelle und Neckermann, oder mehr schlecht als Recht als Sprachlehrer enden wollte ( habe ,glaube ich, kein gutes Händchen dafür :oops: ) , ist mir nichts anderes übriggeblieben , als wieder zurück nach D zu fliegen. Knete hatte ich nicht genug ( war nur auf AuslandsBAfÖG in Taiwan) um zu bleiben.

Einerseits wollte ich --koste was es wolle--wieder zurück in meine verlorene "Heimat" ...aber leider hatte meine "Vernunft" gesiegt, die mir gesagt hatte, ich könne nur mit einem einigermaßen guten Job dort leben.
Plötzlich war ich 30 und hatte nur meinen "Diplomdolmetscher" ( der 2 Jahre später durch die Einführung eines höherwertigen Abschlusses auch wieder entwertet worden war., aber immer noch nichts "dazu", denn durch bloße Totalbegeisterung für Kultur, Land und Leute bekommt man nichts zu essen...geschweige denn ein Dach über dem Kopf..und "mehr"

Aber das und über die Folgezeit hatte ich ja hier schon des Öfteren hier geschrieben.... :oops:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
meimei
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 184
Registriert: 03.04.2006, 10:49
Wohnort: Basel

Beitrag von meimei » 19.08.2007, 22:24

as ist doch das Blöde an Chinesisch. Wenn man das Geschriebene lernen will, muss man die Zeichen büsseln und genau das kann man am besten alleine....
Bis zu einem gewissen Grad natürlich schon, aber mir würds einfach helfen weil du dann einen festen Termin hast an dem du wirklich lernst und dann kannst du dich vielleicht noch etwas austauschen, vielleicht hat der andere eine gute Idee wie er sich ein Zeichen merkt oder so und ihr könnt euch gegenseitig ein bisschen helfen und vielleicht noch etwas reden oder so. Aber dass musst du natürlich selber wissen.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2928
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Beitrag von Linnea » 19.08.2007, 22:57

no1gizmo hat geschrieben: Du lernst etwas mit solchem Aufwand ohne auch nur daran zu denken, das jemals bewusst einzusetzen??? :shock: :shock: Boah das`s ja mal sinnfrei.
Na, dann zeig mir mal den Elftklässler, der vorhat die Kurvendiskussion, die er gerade in der Schule lernen muss, jemals bewusst einzusetzen - ist der Mathematikunterricht dann nicht genauso sinnfrei?

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23946
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von Grufti » 19.08.2007, 23:13

Na, dann zeig mir mal den Elftklässler, der vorhat die Kurvendiskussion, die er gerade in der Schule lernen muss, jemals bewusst einzusetzen - ist der Mathematikunterricht dann nicht genauso sinnfrei?
Ich hatte mich nicht mit Chinesisch beschäftigen müssen.. sondern mich brennend dafür interessiert... als "Berufung" sozusagen.. Im Beruf hatte ich es fast nie anwenden müssen...und dabei wird es leider auch bleiben Bild

..aber darüber hatte ich bereits zu oft geschrieben..
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2928
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Beitrag von Linnea » 19.08.2007, 23:17

He Grufti, das ging eigentlich nicht an dich, sondern an no1gizmo - schließlich hat er von sinnfrei gesprochen. Nur weil man sich, wie du, nicht mit etwas beschäftigen muss, muss es ja nicht sinnfrei sein. Ganz im Gegenteil, es kann sehr viel Sinn - und wenn auch nur persönlich - haben. Aber ich glaube da gehen meine und no1gizmos Vorstellungen zu Bildung & Co schon sehr auseinander...

Benutzeravatar
OldChina
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 318
Registriert: 29.05.2007, 12:01

Beitrag von OldChina » 19.08.2007, 23:17

Also ich hatte bis jetzt noch keinerlei Probleme mit Vokabeln einzuprägen, ganz im Gegenteil: Es macht jede Menge Spaß die einzelnen Zeichen zu "sammeln". Bei jedem Zeichen habe ich bis jetzt auch immer die tradionelle(n) Variante(n) dazugelernt, wobei hierbei zu sagen ist, dass ich gerne auf das Vereinfachte verzichten würde, was aber leider notgedrungen nicht geht.:?
Und Wörter, die aus mehreren Zeichen bestehen lassen sich von der Zusammenzetzung her (bis jetzt zumindest) auch relativ leicht merken.
Okay, wie man für Sofa auf 沙发 kommt, verstehe ich noch nicht ganz. Hat da jemand eine Idee?

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2928
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Beitrag von Linnea » 19.08.2007, 23:19

OldChina hat geschrieben: 沙发 kommt, verstehe ich noch nicht ganz. Hat da jemand eine Idee?
Das ist eine phonetische Entsprechung, die völlig "sinnfrei" bleibt - mehr nicht!

Benutzeravatar
OldChina
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 318
Registriert: 29.05.2007, 12:01

Beitrag von OldChina » 19.08.2007, 23:21

Ah okay vestehe....das wird dann woll genauso sein wie bei Gruftis dunklem Verbraucher.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2928
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Beitrag von Linnea » 19.08.2007, 23:24

OldChina hat geschrieben: dunklem Verbraucher.
:?: ähh, keine Ahnung, hast du eine Erklärung oder einen Link für mich?
Shafa klingt halt so ähnlich wie Sofa, deswegen...

Benutzeravatar
OldChina
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 318
Registriert: 29.05.2007, 12:01

Beitrag von OldChina » 20.08.2007, 00:08

Grufti hat geschrieben:Hacker = 黑客
:wink:

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von no1gizmo » 20.08.2007, 00:10

Linnea hat geschrieben: Na, dann zeig mir mal den Elftklässler, der vorhat die Kurvendiskussion, die er gerade in der Schule lernen muss, jemals bewusst einzusetzen - ist der Mathematikunterricht dann nicht genauso sinnfrei?
In einem Studium der Natur-/Ingenieurwissenschaft und auch der Wirtschaftswissenschaft wird Kurvendiskussion aber als normales Handwerkszeug vorausgesetzt und dort wendet man das daraus erschlossene an.

Sogar ich als Fachinformatiker habe den Shit schonmal im Beruf anwenden müssen...

Man könnte es auch in einem Satz so sagen:
Ja, wer was "ordentliches" machen möchte, benötigt auch die Kentnisse um die Kurvendiskussion...

Gut, wer Sinologie studieren will, brauch das nicht... :wink:
Linnea hat geschrieben: ist der Mathematikunterricht dann nicht genauso sinnfrei?
Ohne Mathe würden wir wohl noch mit Kreide Tiere in Höhlenwände malen.
Es ging jedenfalls darum, dass Grufti das Wissen nur aus Lust aufsaugen wollte ohne das Wissen bewusst einsetzen zu wollen.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Dennis (CDS)
VIP
VIP
Beiträge: 3704
Registriert: 13.04.2006, 07:22
Wohnort: Taiwan

Beitrag von Dennis (CDS) » 20.08.2007, 03:05

no1gizmo hat geschrieben:Es ging jedenfalls darum, dass Grufti das Wissen nur aus Lust aufsaugen wollte ohne das Wissen bewusst einsetzen zu wollen.
Du hast es immer noch nicht richtig verstanden. Grufti wollte das Wissen sehr wohl bewusst einsetzen, aber vor knapp 30 Jahren waren die Möglichkeiten in Deutschland dazu sehr begrenzt und die Möglichkeiten in Taiwan waren ihm nicht ausreichend oder passend genug (...welches meiner Meinung leider eine Fehleinschätzung war, als Übersetzer und Dolmetscher verdiene ich hier sehr gutes Geld und Sprachlehrer scheint mir überraschenderweise auch zu liegen).

Gerade damals konnte man, denke ich mir mal, Chinesisch nicht mal so zum Spaß lernen, da gab es noch keine Chinese Pods oder diverse Seiten im Internet, um sich mal schnell Informationen zu holen. Und man bleibt auch nicht länger als ein Jahr in einem verrückten Land wie Taiwan, um zum Spaß Chinesisch zu lernen. Denn obwohl Grufti und ich wohl sicherlich beide von Land, Leuten und Kultur fasziniert sind, so stimmen wir beide sehr wahrscheinlich wohl auch darin ein, dass es manchmal als Ausländer auch etwas anstrengend und nervig ist.

Und letzten Endes sollte sich jemand, der einen Thread aufmacht, um der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass er sich nicht zum Chinesischlernen aufraffen kann über die viel weitergehenden Bemühungen anderer nicht auslassen. Ich finde es damals wie heute immer noch gut, dass es Menschen gibt, die rein nach Interesse studieren und nicht nur auf die fette Kohle aus sind. Ich könnte in Deutschland jetzt auch locker 50% mehr verdienen. Stört mich aber nicht. Ich kann fließend Chinesisch sprechen und lebe dauerhaft in Taiwan. Das ist mir schlussendlich persönlich viel wichtiger.

Als Tip für dich no1gizmo: Überleg dir erst noch mal genau, ob dir der ganze Aufwand des Chinesischlernens wert ist, da du ja persönlich eher zweitrangige Gründe für das Erlernen dieser Sprache hast. Wenn es dir den Aufwand wert ist, hör mit dem Meckern auf und setz dich auf deine fünf Buchstaben wie die meisten es hier tun. Wenn dir der Aufwand zu groß erscheint, dann lass es ganz sein und investier mehr Zeit in dein Studium oder für deine Freundin. So ein bisschen rumlernen führt sicherlich zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von no1gizmo » 20.08.2007, 11:10

Also das bissel herum lernen bringt schon recht viel, wenn ichs denn tue... also ich komme weiter, das merke ich. Zwar werde ich nie Sprachlehrer werden, aber dass ich, nach ein-zwei Jahren Chinaaufenthalt, annähernd fließend sprechen kann, ist vorstellbar.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste