Sprachschule in China

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 08.05.2019, 22:02

Hallo, ich überlege, für ein paar Monate nach China zu gehen und an meinem Chinesischniveau zu arbeiten. Da hätte ich zwei Fragen: 1. Was ist besser und bezahlbarer, Uni oder Sprachschule?
2. Gibt es Listen? Z.B. Mir gefällt eine Gegend recht gut-wie finde ich dort eine Sprachschule oder Uni
(die auch 3 Monatskurse gibt) ?
Danke schon mal
Dong

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 616
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sprachschule in China

Beitrag von rundherum » 09.05.2019, 06:22

1) Grundsätzlich ist es am billigsten, an einer Uni zu lernen und in einem Studentenwohnheim zu wohnen. Am besten für Dein Chinesisch wäre es aber, an einer Privatschule einen Privatlehrer zu haben. Besonders, da Du nur 3 Monate gehst. Was ist denn Dein Budget?

2) Die Internetportale der Ausländer-Communities der jeweiligen Städten haben oft Listen mit Sprachschulen und auch Kommentare dazu. An welche Stadt hast Du denn gedacht? Hier im Forum haben die meisten Erfahrungen mit Schulen und Unis - vielleicht kennt sich hier ja auch jemand in Deiner Stadt aus?

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 09.05.2019, 10:41

Erstmal vielen Dank für die Antwort.
Also:Feste Budgetplanung habe ich (noch) nicht. Meine "Lieblingsecke" ist Südwest-um Chongqing herum.
Meine Nr1 wäre eine Vorstadt von Chongqing "Hechuan" 合川. Ob es da AusländerCommunities gibt?
Ich bezweifel es, denn was ich an Hechuan u.A. schätze ist die sehr geringe Expat-Dichte :-)
Nun, wenn da jemand Tipps hätte, wäre ich sehr dankbar.
Oh-fast vergessen: was für ein Visum brauche ich dafür??

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 09.05.2019, 13:13

Ok-Visum habe ich gerade telefoniert. Das ist nicht das Problem. Bleibt also die Frage, wie finde ich eine passende Sprachschule.

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 09.05.2019, 16:47

Also konkret: in Chongqing oder Chengdu oder dazwischen (z.B. in Hechuan)

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 616
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sprachschule in China

Beitrag von rundherum » 09.05.2019, 21:28

Jup, in "Kleinstädten" wird es eventuell schwer mit der Community.
Für 3 Monate kannst Du auch mit einem Touristenvisum gehen. An Deiner Stelle würde ich mir einen Privatlehrer in Hechuan suchen, mit einem Touristenvisum einreisen und dann dort ein paar Stunden Privatunterricht pro Tag nehmen. Klar kostet der Privatlehrer mehr, aber das Geld sparst Du durch die viel tieferen Lebenshaltungskosten dort wieder ein. Preislich würde ich etwa mit 50 RMB pro Stunde rechnen, wenn der Lehrer dies "nebenbei" tut.
Zudem wirst Du doppelt schnelle Fortschritte erzielen, da Du einerseits vom Einzelunterricht profitierst und andererseits gezwungen bist, Dich auf Chinesisch zu unterhalten und täglich zu üben. Es hat ja kaum Ausländer :wink:
Eventuell kannst Du auch in einer WG mit Chinesen leben und so noch mehr lernen und neue Freundschaften knüpfen. Kennst Du bereits jemanden dort? Diese Person könnte Dir sicher bei der Suche nach einem geeigneten Lehrer und nach einer Unterkunft helfen.

Wie gut ist Dein Chinesisch derzeit? Wenn Du halbwegs reden kannst: nimm einen Lehrer der etwas Erfahrung mit Erwachsenenbildung hat oder einen Primarlehrer. Wenn nicht, nimm einen Englischlehrer damit die Kommunikation klappt.

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 09.05.2019, 22:22

Hi, danke für die Antwort. Preislich ist deine Idee super. Mein Chinesisch ist recht gut.Ich brauche also einen wirklich professionellen Lehrer.
Der müsste HSK5 oder kou yu gao ji unterrichten können. Den zu finden dürfte nicht einfach sein.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 616
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sprachschule in China

Beitrag von rundherum » 10.05.2019, 06:34

Mein Chinesisch ist recht gut
Dann bist Du definitiv nicht mehr an die Grossstädte gebunden :wink:
Ich brauche also einen wirklich professionellen Lehrer.
Der müsste HSK5 oder kou yu gao ji unterrichten können.
Jeder hat seinen eigenen Lernstil. Aber grundsätzlich sind Lehrer, welche chinesische Schüler für die dortigen Prüfungen vorbereiten, sehr professionell. Es ist schwieriger Kinder für die weitaus umfangreicheren Chinesischprüfungen des dortigen Bildungswesens zu coachen als einen motivierten erwachsenen Ausländer für den HSK.

Die Ausbildung im Unterrichten von Chinesisch für Ausländer hilft vor allem bei Anfängern, da der Lehrer dann Pinyin und die Angewohnheiten von Ausländern besser gelernt hat und zudem besser Englisch kann. Bei einem Fortgeschrittenen sehe ich den Wert einer derartigen Ausbildung eher weniger.

Ich für meinen Teil kläre jeweils im Vornherein ab, welche Unterrichtsliteratur verwendet werden soll und folge dann einem bestimmten Buch. Für HSK5 gibt es da viele gute Ressourcen. Zudem schreibe ich noch individuell Ausdrücke auf, die ich in Büchern, auf der Strasse oder im Unterricht nicht verstehe. Vom Lehrer erwarte ich dann jeweils, dass er mit mir durch die Unterrichtsmaterialien geht, Beispiele macht, Texte diktiert, meine Texte korrigiert und mit mir Themen diskutiert. Für mich unterscheiden sich gute Lehrer von schlechten in ihrer Fähigkeit, motiviert an einem Thema dran zu bleiben und meine Versuche abzuschweifen zu ignorieren :mrgreen: . Ein Plus ist es, wenn der Lehrer auch ein Interessengebiet mit mir teilt, da dann die Diskussionen lebhafter werden.

Was erwartest Du denn von einem Lehrer? Was muss ein Lehrer tun, um Deinen Lernerfolg so effizient wie möglich zu fördern?

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 10.05.2019, 11:46

Ein guter Lehrer ist ein Lehrer, der schnell erkennt, wo es bei einem Schüler noch hakt.
Aber was meinst du-von Schule zu Schule gehen und fragen, wer Lust hat ne Langnase zu unterrichten?

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 616
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sprachschule in China

Beitrag von rundherum » 10.05.2019, 23:55

Ein guter Lehrer ist ein Lehrer, der schnell erkennt, wo es bei einem Schüler noch hakt.
Dies wiederum dürfte ein schwierig zu erfüllender Anspruch sein. Denn oft gibt es ja einen Grund, weswegen ein Schüler bei einem Thema hakt. Der eine redet gut aber schreibt schlecht, der Nächste kann nicht lesen - aber oft sind die Ziele und Interessen der Schüler auch verschieden. Weißt Du den schone in bisschen, in welchen Gebieten und Themenbereichen Du vorankommen möchtest? Dies würde das Vorankommen beschleunigen, da Dich der Lehrer sonst zu erst kennen lernen muss, was durchaus ein paar Wochen dauern kann...
Aber was meinst du-von Schule zu Schule gehen und fragen, wer Lust hat ne Langnase zu unterrichten?
Das wäre wohl die Notfalllösung. Hast Du denn kein Netzwerk vor Ort? Jemand der jemanden kennen könnte, der jemanden kennt?

Markus123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 05.03.2017, 03:24

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Markus123 » 11.05.2019, 11:46

Das Problem ist wohl, in Gegenden mit wenig Ausländern besteht halt kaum Sprachschulbedarf.
Andererseits habe ich gemerkt, besonders in amiversifften Gegenden ist die ursprüngliche Freundlichkeit und Herzlichkeit der Chinesen deutlich reduziert, was wohl der Arroganz der amerikanischen Gäste geschuldet ist.

Benutzeravatar
Roemer
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 258
Registriert: 25.01.2009, 19:06
Wohnort: 德国
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Roemer » 11.05.2019, 12:25

Markus123 hat geschrieben:....Andererseits habe ich gemerkt, besonders in amiversifften Gegenden ist die ursprüngliche Freundlichkeit und Herzlichkeit der Chinesen deutlich reduziert, was wohl der Arroganz der amerikanischen Gäste geschuldet ist.
Ich hätte mich dahingehend wohl anders ausgedrückt, aber diese Erfahrung habe ich auch schon oft gemacht und die gleichen Rückschlüsse gezogen.
Leider kann ich solche Gegenden berufsbedingt nicht immer meiden aber privat bin ich dann lieber in anderen Gefilden unterwegs.

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 12.05.2019, 12:25

" Weißt Du den schon ein bisschen, in welchen Gebieten und Themenbereichen Du vorankommen möchtest? Dies würde das Vorankommen beschleunigen"
Wenn ein Lehrer/Trainer mit mir HSK5 übt, wäre das schon ok. Hier im nicht-chinesisch-sprechenden-Umfeld
merke ich doch, dass die Hörfähigkeit leidet. CCTV ist kein China-Ersatz.
Und beim Lesen habe ich gemerkt, ich kann die HSK5 Aufgaben lösen-allerdings brauche ich viel mehr Zeit als vorgegeben. Das müsste ich auch trainieren.Soweit ich weiß, gibt es da ein paar Tricks. Den Rest mache ich abends in der Kneipe. Um mich meinen Vorrednern anzuschließen; man muss natürlich amifreie Kneipen suchen.
Oben geschilderte Erfahrungen habe ich nämlich auch schon gemacht.

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4670
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Shenzhen » 12.05.2019, 13:34

Evtl. nen netter Nebenverdienst: https://mp.weixin.qq.com/s/SIL3PwtAemZ5B6283Ev64g

Dong123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 22.08.2018, 10:36

Re: Sprachschule in China

Beitrag von Dong123 » 12.05.2019, 17:28

Was hat das jetzt mit Unterricht zu tun?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste