Im März: Peking? Einzelstunden oder doch etwas anderes

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Antworten
Pachuco
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.2006, 21:43

Im März: Peking? Einzelstunden oder doch etwas anderes

Beitrag von Pachuco » 03.01.2007, 20:36

Hallo,

1. Nachdem ich nunmehr zwei Semester Unisprachkurs in Deutschland hinter mir habe und bereits im Sommer einen Monat an einer zu teuren Sprachschule in Peking war, frage ich euch, ob ihr einen seriösen Anlaufpunkt für Einzelunterricht in Peking kennt, oder eine ordentliche Sprachschule die noch nicht mit den gängigen Reiseveranstalten kooperiert?

2. Ist Peking im März zu unangenehm (kalt), bzw. lohnt es sich ,wenn man die Wahl hat, lieber weiter in den Süden zu gehen? Wenn ja, was ist denn ein geeigneter Ort, der nicht zu sehr vom Hochchinesisch abweicht? und welche Schule?

3. Frage: Was sind eure Erfahrung bezüglich des Einzelunterrichts? Fliegt einem bei chinesisch nicht nach 2 Stunden der Kopf auseinander? Bzw. würdet ihr es eher in Kombination mit Gruppenunterricht empfehlen?

Gruß
Pachu

polyhedron
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 307
Registriert: 09.03.2005, 00:51
Wohnort: (Beijing - Bremen) - Beijing - (Shanghai)

Re: Im März: Peking? Einzelstunden oder doch etwas anderes

Beitrag von polyhedron » 04.01.2007, 15:17

Pachuco hat geschrieben:Hallo,

1. Nachdem ich nunmehr zwei Semester Unisprachkurs in Deutschland hinter mir habe und bereits im Sommer einen Monat an einer zu teuren Sprachschule in Peking war, frage ich euch, ob ihr einen seriösen Anlaufpunkt für Einzelunterricht in Peking kennt, oder eine ordentliche Sprachschule die noch nicht mit den gängigen Reiseveranstalten kooperiert?

2. Ist Peking im März zu unangenehm (kalt), bzw. lohnt es sich ,wenn man die Wahl hat, lieber weiter in den Süden zu gehen? Wenn ja, was ist denn ein geeigneter Ort, der nicht zu sehr vom Hochchinesisch abweicht? und welche Schule?

3. Frage: Was sind eure Erfahrung bezüglich des Einzelunterrichts? Fliegt einem bei chinesisch nicht nach 2 Stunden der Kopf auseinander? Bzw. würdet ihr es eher in Kombination mit Gruppenunterricht empfehlen?

Gruß
Pachu
1. Sprachunterricht weiss ich leider nicht.
2. Ich glaube in Beijing ist es nie zu kalt im ganzen Jahr fuer einen Deutschen, und in Maerz soll es schon warm sein. Aber es kann sehr trocken und windvoll sein oder sogar Sandsturm ein Mal oder zwei. Aber Sandsturm kann auch ein gutes Erlebnis sein. ;)

Benutzeravatar
unipia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 470
Registriert: 28.06.2006, 23:00

Re: Im März: Peking? Einzelstunden oder doch etwas anderes

Beitrag von unipia » 04.01.2007, 16:03

polyhedron hat geschrieben:
Pachuco hat geschrieben:Hallo,

1. Nachdem ich nunmehr zwei Semester Unisprachkurs in Deutschland hinter mir habe und bereits im Sommer einen Monat an einer zu teuren Sprachschule in Peking war, frage ich euch, ob ihr einen seriösen Anlaufpunkt für Einzelunterricht in Peking kennt, oder eine ordentliche Sprachschule die noch nicht mit den gängigen Reiseveranstalten kooperiert?

2. Ist Peking im März zu unangenehm (kalt), bzw. lohnt es sich ,wenn man die Wahl hat, lieber weiter in den Süden zu gehen? Wenn ja, was ist denn ein geeigneter Ort, der nicht zu sehr vom Hochchinesisch abweicht? und welche Schule?

3. Frage: Was sind eure Erfahrung bezüglich des Einzelunterrichts? Fliegt einem bei chinesisch nicht nach 2 Stunden der Kopf auseinander? Bzw. würdet ihr es eher in Kombination mit Gruppenunterricht empfehlen?

Gruß
Pachu
1. Sprachunterricht weiss ich leider nicht.
2. Ich glaube in Beijing ist es nie zu kalt im ganzen Jahr fuer einen Deutschen, und in Maerz soll es schon warm sein. Aber es kann sehr trocken und windvoll sein oder sogar Sandsturm ein Mal oder zwei. Aber Sandsturm kann auch ein gutes Erlebnis sein. ;)

Also im Winter finde ich es in Peking doch sehr kalt :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste