Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetschen

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
lizhenan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2012, 11:28

Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetschen

Beitrag von lizhenan » 23.03.2016, 00:25

Liebe China-Forum Mitglieder,

wir freuen uns sehr, Ihnen hiermit mitzuteilen, dass der Fachverbands für chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetschen(FVCD e.V.) erfolgreich gegründet wurde. Der gemeinnützige Verband strebt im Allgemeinen die Förderung der allgemeinen Verständigung zwischen Deutschland und China, die Verbesserung des gegenseitigen Austauschs und der Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Bildung etc. sowie eine Weiterentwicklung der chinesisch-deutschen Spracharbeit an.

In diesem Rahmen sind wir breit vernetzt und stehen im engen Kontakt mit Organisationen, Bildungseinrichtungen, Verbänden mit Schwerpunkt China sowie chinesisch-deutschen Übersetzern und Dolmetschern, arbeiten eng mit Kooperationspartnern in Deutschland und China an Projekten in den Bereichen Bildung, wissenschaftlichen Austausch und Übersetzungsarbeit zusammen und unterstützen andere Organisationen aktiv bei China-Aktivitäten.

Alle Informationen über den Fachverband finden Sie auf unserer Webseite: http://www.fvcd-ev.de.

Wir würden uns sehr auf Ihre Kontaktaufnahme bzgl. der Mitgliedschaft bzw. einer möglichen Zusammenarbeit oder Unterstützung freuen. Bei Interesse steht Ihnen unser 1. Vorsitzender des Verbandes, Herr Zhenan Li, unter [email protected] gerne zur Verfügung.

Mit freundlichsten Grüßen,
Ihr Vorstand des FVCD e.V.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16422
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von Laogai » 23.03.2016, 01:11

lizhenan hat geschrieben:Der gemeinnützige Verband strebt im Allgemeinen die Förderung der allgemeinen Verständigung zwischen Deutschland und China, die Verbesserung des gegenseitigen Austauschs und der Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Bildung etc. sowie eine Weiterentwicklung der chinesisch-deutschen Spracharbeit an.
Bestens, hier zum Beispiel könnte sich der Verband mal profilieren!

Oder habe ich das mit der "Gemeinnützigkeit", der "Verbesserung des gegenseitigen Austauschs", der "allgemeinen Verständigung zwischen Deutschland und China" und der "Weiterentwicklung der chinesisch-deutschen Spracharbeit" vielleicht falsch verstanden?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von ingo_001 » 23.03.2016, 10:05

[quote="Laogai"Oder habe ich das mit der "Gemeinnützigkeit", der "Verbesserung des gegenseitigen Austauschs", der "allgemeinen Verständigung zwischen Deutschland und China" und der "Weiterentwicklung der chinesisch-deutschen Spracharbeit" vielleicht falsch verstanden?[/quote]Zwei Möglichkeiten:
1. Gemeinnützig -> selbsterklärend.
2. Gemein (nützig) für den Verband, der seinerseits nun denkt "oh, wie gemein".

Risiko ...
Wer setzt auf welche Variante? :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

lizhenan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2012, 11:28

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von lizhenan » 23.03.2016, 10:54

"Gemeinnützigkeit" ist ein Begriff des Finanzamts. Darunter versteht man, dass der Verein selbstlos tätig ist, nicht gewinnorientiert etc. Konkreten Definition findet man im Internet.

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von Suedchina » 23.03.2016, 11:01

Kaum in Deutschland schon fängt diese Vereinsmeierei an.
Fehlt nur noch die Pflichtmitgliedschaft wie bei der IHK oder Handwerkskammer.
Jetzt haben sich 7 oder mehr Chinesen zur Vereinsgründung in Deutschland gefunden und suchen händeringend um zahlende Mitglieder ?


Am besten gefällt mir dieser Satz hier beim Verein : →Über die letztendliche Annahme des Mitgliedantrages entscheidet der Vorstand.
Meine Frage: Was oder wieviel muss im rotem Umschlag sein ? :lol:
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von domasla » 23.03.2016, 11:07

Ihr seid wieder mal... gemein.

D., der jetzt fast "Macht weiter so!" geschrieben hätte.


Der Verein ist zwar gemeinnützig, aber die einzelnen Mitglieder werden wohl mit dem Übersetzen Geld verdienen wollen. Vielleicht fällt ja trotzdem ein bisschen Expertenwissen für unser Forum ab.

D., der da wahrscheinlich noch nicht mitspielen darf.

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von Suedchina » 23.03.2016, 11:19

domasla hat geschrieben:Ihr seid wieder mal... gemein.

D., der jetzt fast "Macht weiter so!" geschrieben hätte.


Der Verein ist zwar gemeinnützig, aber die einzelnen Mitglieder werden wohl mit dem Übersetzen Geld verdienen wollen. Vielleicht fällt ja trotzdem ein bisschen Expertenwissen für unser Forum ab.

D., der da wahrscheinlich noch nicht mitspielen darf.

Wohl eher nicht bei den Beiträgen von http://forum.chinaseite.de/search.php?k ... bmit=Suche

Was ist ein Alumnibeauftragter für Deutschabteilung ???

https://www.google.com.au/search?q=Alum ... 0gTL86iICg
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
Roemer
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 25.01.2009, 19:06
Wohnort: 德国
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von Roemer » 23.03.2016, 11:26

Müsst Ihr jeden hier immer gleich so zerfetzen? :roll:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von ingo_001 » 23.03.2016, 11:50

lizhenan hat geschrieben:"Gemeinnützigkeit" ist ein Begriff des Finanzamts. Darunter versteht man, dass der Verein selbstlos tätig ist, nicht gewinnorientiert etc.
Exakt.
Preisfrage (sorry "böses" Wortspiel :mrgreen: ) :Versteht Ihr das Selbe unter dieser Definition wie "man"?
Wenn Eure Antwor darauf "ja, selbstverständlich" lautet, dann ist ja alles in bester Ordnung :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Roemer
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 25.01.2009, 19:06
Wohnort: 德国
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von Roemer » 23.03.2016, 12:09

Gemeinnützig bedeutet nicht, dass man keine Einnahmen generieren kann.
Glaubt Ihr, dass gemeinnützige Vereine wie z.B. Malteser, Johanniter etc. keine Einnahmen haben?
Die stellen für viele Ihrer Leistungen ebenso Rechnungen.
Als anerkannter gemeinnütziger Verein muss man lediglich die Einnahmen für den im Vereinsregister eingetragenen Vereinszweck verwenden.
Ein Überschussvortrag auf Folgejahre ist unter Umständen ebenso möglich.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von ingo_001 » 23.03.2016, 12:15

Das ist ja klar.

Interessant und aufklärend wäre deshalb ein Vergleich mit Dienstleistern (deren Preise), die keine e.Vs. sind.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

lizhenan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2012, 11:28

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von lizhenan » 23.03.2016, 12:16

ingo_001 hat geschrieben:
lizhenan hat geschrieben:"Gemeinnützigkeit" ist ein Begriff des Finanzamts. Darunter versteht man, dass der Verein selbstlos tätig ist, nicht gewinnorientiert etc.
Exakt.
Preisfrage (sorry "böses" Wortspiel :mrgreen: ) :Versteht Ihr das Selbe unter dieser Definition wie "man"?
Wenn Eure Antwor darauf "ja, selbstverständlich" lautet, dann ist ja alles in bester Ordnung :wink:
Die Antwort ist JA! Wir sind nicht nur in Deutschland lebende Chinesen sondern auch studierte und studierende Sinologen, werden von namenhaften Beiratsmitglieder in Deutschland und China unterstützt. Das mit "Gemeinnützigkeit" verstehen wir genauso wie jederman versteht. Wir möchten lediglich einen Plattform zum Austausch aufbauen, Weiterbildungsmöglichkeiten auch außerhalb der Uni anbieten und durch Kooperationspartner unseren Mitglieder unterstützen, Aufträge zu bekommen. Wir werden z.B. Fachgruppen für jeweilige Fachbereiche bilden und Leitfäde schreiben, die allgemein gelten und öffentlich sind. Wir erheben keine Provision u.ä. Die Gemeinnützigkeitsprüfung hat beim Finanzamt drei Monate gedauert, wir wollen das auf keinen Fall verlieren. Danke für deine Frage und dein Verständnis!

lizhenan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2012, 11:28

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von lizhenan » 23.03.2016, 12:19

ingo_001 hat geschrieben:Das ist ja klar.

Interessant und aufklärend wäre deshalb ein Vergleich mit Dienstleistern (deren Preise), die keine e.Vs. sind.
Preiskalkulation ist zwar auch ein Thema, wir wickeln aber keinen Auftrag im Namen des Vereins ab. Das dürfen wir doch nicht. Was wir gerne tun möchten, ist unter Übersetzer und Dolmetscher die Preisstrategie einige Maßen zu standardisieren. Dazu werden Veranstaltungen organisiert und evtl. Artikel veröffentlicht - also, wie man einen fairen Preis kalkulieren könnte - welche Einflussfaktoren gibt es?

lizhenan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2012, 11:28

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von lizhenan » 23.03.2016, 12:21

Roemer hat geschrieben:Gemeinnützig bedeutet nicht, dass man keine Einnahmen generieren kann.
Glaubt Ihr, dass gemeinnützige Vereine wie z.B. Malteser, Johanniter etc. keine Einnahmen haben?
Die stellen für viele Ihrer Leistungen ebenso Rechnungen.
Als anerkannter gemeinnütziger Verein muss man lediglich die Einnahmen für den im Vereinsregister eingetragenen Vereinszweck verwenden.
Ein Überschussvortrag auf Folgejahre ist unter Umständen ebenso möglich.
Vielen Dank für deinen Beitrag und dein Verständnis! Wir haben auch einige gemeinnützige Projekte in Bereichen Bildung, Kultur etc. in Planung. Wir würden z.B. Studienfahrten bzw. Sprachkurse in Zusammenarbeit mit einer staatlichen Hochschule in Peking organisieren, deren Teilnehmer die Chance haben, Stipendien zu erhalten.

Benutzeravatar
Skorpid
VIP
VIP
Beiträge: 1094
Registriert: 30.03.2009, 14:37
Wohnort: bei Dresden, Sachsen

Re: Fachverband chinesisch-deutsches Übersetzen und Dolmetsc

Beitrag von Skorpid » 23.03.2016, 15:59

Also auf den ersten Blick wirkt es doch seriös und recht professionell gemacht. Für die juristische Prüfung bin ich nicht zuständig. Im Prinzip vielleicht für meine Frau interessant, mal beobachten wie es weitergeht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste