Warum Lernen Sie Chinesisch?

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16519
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von Laogai » 06.01.2016, 15:12

steph hat geschrieben:WIE lernt Ihr denn? (Schule, Kurse, Studium, Selbsterlernung...)??
Bettkante.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von mazzel » 06.01.2016, 15:33

Ne Mischung aus allem (inkl. Bettkannte).
Ich lese raus, du suchst nach DEM Kochrezept um "möglichst schnell" Chinesisch zu lernen.
Vergiss es!
1. ist jeder ein etwas anderer Lerntyp
2. gibt es für keine Sprache die eine richtige Lernmethode

Englisch funktioniert auch nicht im Selbststudium. Du wirst vlt. lesen und einfache Texte verstehen können, aber richtigen Muttersprachlern beim Quatschen zuhören kannst du dann auch nicht. Von der eigenen Aussprache ganz zu schweigen.

Du musst also deinen eigenen Weg finden. Bester Tipp für alle Sprachen: Man lern die Sprache am besten im jeweilige Land. Erwarte von VHS-Kursen oder sonstigem Sprachunterricht in Deutschland nicht zu viel. Die werden dich erfolgreich durch jedes HSK-Level bringen, sodass du am Ende auf dem Papier Muttersprachler bist. Aber einmal in China angekommen, wirst du die wie ein hilfloses Kleinkind fühlen.
Wenn du die Sprache schnell lernen möchtest, dann empfehle ich einen 2 Jahre dauernenden Aufenthalt in China, bei dem du 5 Tage die Woche 8 Stunden Unterricht in den verschiedenen Disziplinen hast (Lesen, schreiben, Sprechen, Geschichte). Dann solltest du dich ziemlich fließend Verständigen können :)
Ansonsten stell dich auf einen langsamen Lernprozess ein.
Ich bin seit knap 1,5 Jahren am Stück in China, habe aber 2011 angefangen zu lernen. Habe seit knapp 4 Monaten 2x die Woche Unterricht, ne chinesische Freundin, höre jeden Tag chinesisch auf der Arbeit, brauche es einigermaßen oft im Altag, Wiederhole jeden Tag 200 Vokabeln und bin, tatatatataaaaa, mitten im Lehrbuch für HSK3! Damit kann man einfachen Smalltalk halten, einkaufen, Essen gehen, eute beschimpfen, aber das wars dann schon. Ernsthafte Konversationen sind noch nicht möglich.

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von steph » 06.01.2016, 16:52

stimmt... man lernt am besten im jeweiligen Land...
Eine Bekannte von mir konnte nach einem Aufenthalt von 6 Monaten in Brasilien so ziemlich fliessend portugiesisch (gut, vielleicht braucht man im Schnitt so 1 Jahr oder etwas länger)...
aber beim chines. kann ich mir schon vorstellen, das dies in dieser kurzen Zeit möglich ist... OK, "Grundkenntnisse" schon

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 873
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von GigiPineapple » 06.01.2016, 18:33

Wenn du sagst, dass deine eine Bekannte sprachlich von Chinesen nicht zu unterscheiden wäre und die andere nach 6 Monaten fließend portugiesisch spricht, aus welcher Perspektive beurteilst du das? Wohl aus deiner eigenen, beide Sprachen nicht beherrschenden?
Mit solchen aussagen wäre ich generell eher sparsam...
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von steph » 06.01.2016, 18:52

GigiPineapple hat geschrieben:Wenn du sagst, dass deine eine Bekannte sprachlich von Chinesen nicht zu unterscheiden wäre und die andere nach 6 Monaten fließend portugiesisch spricht, aus welcher Perspektive beurteilst du das? Wohl aus deiner eigenen, beide Sprachen nicht beherrschenden?
Mit solchen aussagen wäre ich generell eher sparsam...

Meine deutsche Bekannte hat in China chinesisch studiert, meine Frau hat auch schon mit Ihr telefoniert und mir bestätigt, das Ihr chinesisch sehr gut ist, und Sie fast keinen Dialekt hat... aber ich denke, man hat auch als "Laie" auf diesem Gebiet (so wie ich, der so gut wie kein Chines. spricht) ein Gefühl dafür das chinesische (z.B das eines Deutschen) "einzuschätzen"...
Natürlich wird man immer (kleine, feine...) Unterschiede feststellen können.

Meine Bekannte, welche in Brasilien studiert hat , ist dies ähnlich... Brasilianer bestätigen Ihr das.
Und es gibt ja auch Ausländer in Deutschland, welche ein gutes deutsch sprechen... was Du und ich ja dann auch einschätzen können.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von Linnea » 06.01.2016, 19:03

steph hat geschrieben:und Sie fast keinen Dialekt hat
Das ist bei nahezu allen Chinesischlernern der Fall, da Putonghua und keine Dialekte unterrichtet werden.
steph hat geschrieben:aber ich denke, man hat auch als "Laie" auf diesem Gebiet (so wie ich, der so gut wie kein Chines. spricht) ein Gefühl dafür das chinesische (z.B das eines Deutschen) "einzuschätzen"...
Du überschätzt deine diesbezüglichen Fähigkeiten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit maßlos.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16519
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von Laogai » 06.01.2016, 23:12

steph hat geschrieben:Meine deutsche Bekannte hat in China chinesisch studiert, meine Frau hat auch schon mit Ihr telefoniert und mir bestätigt, das Ihr chinesisch sehr gut ist, und Sie fast keinen Dialekt hat...
Kenne ich. Man betritt in China einen Laden, sagt "你好" (Guten Tag) und erhält von den Verkäufern ein "Du sprichst aber super Chinesisch!" als Reaktion.

Auch wenn es sich in den 25 Jahren seit ich mich mit dieser Sprache beschäftige etwas "gebessert" hat glauben noch immer viele Chinesen, dass Ausländer nicht in der Lage sind ihre Sprache zu erlernen. Groß, keine Schlitzaugen, helle Haare = keine Kommunikation möglich. Basta! Dann ist das Erstauen um so größer, wenn dem Mund dieses Außerirdischen plötzlich chinesische Laute entweichen.

Die andere Seite ist nicht viel besser. In Deutschland hält sich ja hartnäckig das Gerücht, dass Chinesisch eine nur sehr schwer zu erlernende Sprache ist, wenn nicht sogar die schwierigste Sprache der Welt. Grober Unfug. Die Aussprache weicht gar nicht so sehr vom Deutschen ab und Dank der sehr beschränkten Anzahl an ausspracheverschiedenen Silben kann man mit Hilfe eines halbwegs geübten Lehrers jedes chinesische Wort innerhalb weniger Tage verständlich aussprechen.

Die Grammatik ist Pipifatz, keine Konjugation, keine Deklination. Wer einigermaßen Intelligent ist hat den einfachen Aufbau schnell begriffen. Danach ist reines Vokabelpauken angesagt. Aber das gilt für jede Fremdsprache.

Meine These: Es ist für Chinesen ungleich schwieriger Deutsch zu lernen als für Deutsche Chinesisch! Das gilt selbstverständlich nur für die Sprache, die Schrift ist ein ganz anderes Thema.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von ingo_001 » 07.01.2016, 00:26

Laogai hat geschrieben:Meine These: Es ist für Chinesen ungleich schwieriger Deutsch zu lernen als für Deutsche Chinesisch! Das gilt selbstverständlich nur für die Sprache, die Schrift ist ein ganz anderes Thema.
Meine These dazu: Jain, jedenfalls wenn sie denn vorher des Englischen mächtig sind.
Wer das als Chinese einigermaßen drauf hat, der hat es bedeutend einfacher deutsch zu lernen, als wenn man gleich von chinesisch ins "kalte Deutsch-Wasser" geworfen wird.
So jedenfalls die Aussagen von Chinesen, die beide Varianten durch haben.

Der größte Knackpunkt ist nach einhelligen Aussagen die dt. Grammatik.
Ein chin. Freund sagte mal, dass die (sinnbildlich) so dick wie die Bibel wäre, während die Chinesische den Umfang einer Waschmaschinen-Gebrauchsanweisung hätte.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von Linnea » 07.01.2016, 00:38

ingo_001 hat geschrieben:Ein chin. Freund sagte mal, dass die (sinnbildlich) so dick wie die Bibel wäre, während die Chinesische den Umfang einer Waschmaschinen-Gebrauchsanweisung hätte.
Was nicht wirklich stimmt, sie ist einfach anders. Gerade im schriftsprachlichen Bereich kommt es stark aus Nuancen an, und ob es einfacher ist die zu büffeln oder Stammformen sei mal dahin gestellt. Chinesen selbst nehmen, wie auch Deutsche, die Grammatik ihrer Muttersprache eben nicht mehr als Problem wahr. Wenn man sein Leben lang gehört hat, die eigene Sprache habe kaum Grammatik, dann übernimmt das der Großteil eben einfach.

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von mazzel » 07.01.2016, 01:12

ingo_001 hat geschrieben:Meine These dazu: Jain, jedenfalls wenn sie denn vorher des Englischen mächtig sind.
Wer das als Chinese einigermaßen drauf hat, der hat es bedeutend einfacher deutsch zu lernen, als wenn man gleich von chinesisch ins "kalte Deutsch-Wasser" geworfen wird.
So jedenfalls die Aussagen von Chinesen, die beide Varianten durch haben.
Dann musst du aber fairerweise die Mühe, vorher Eglisch zu lernen, dazu zählen. Das fliegt einem ja auch nicht zu :)

Chinesisch als "komplette" Sprache braucht schon deutlich mehr Zeit als Sprachen, die mit dem A-Z auskommen. Man kann einfach weniger Worte durch Konversationen komplett lernen, spätestens bei den Schriftzeichen kann es dann hapern. Hier in China gibt es nicht die typische "wie mans spricht" Aussage, sondern man erklärt ein Schriftzeichen über ein anderes, bekanntes Wort.
Bpsw. wenn ich meinen chinesischen Namen sage, 麦德, dann kann ich hinterher fügen: 麦当劳的麦,德国的德。 So weiß dann jeder chinese, wie mein Name geschrieben wird, besonders wenns mal mit der Betonung hapert. Als Neuling in der Sprache helfen einem solche Sätze nur, wenn die SChriftzeichen, die das Gegenüber gerade erklären möchte, auch schon kennt. Da können einem 20 Hilfsworte um die Ohren gehauen werden, wenn man keines davon kennt, dann kennt man das Schriftzeichen einfach nicht. Das macht es meiner Meinung nach im Chinesischen als Ausländer viel wichtiger, Vokabeln zu lernen, mit Schriftzeichen und Pinyin so schnell wie möglich loswerden. Ob ich mich jemals intensiv der Handschrift widmen werde, weiß ich nicht...

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von ingo_001 » 07.01.2016, 01:31

mazzel hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben:Meine These dazu: Jain, jedenfalls wenn sie denn vorher des Englischen mächtig sind.
Wer das als Chinese einigermaßen drauf hat, der hat es bedeutend einfacher deutsch zu lernen, als wenn man gleich von chinesisch ins "kalte Deutsch-Wasser" geworfen wird.
So jedenfalls die Aussagen von Chinesen, die beide Varianten durch haben.
Dann musst du aber fairerweise die Mühe, vorher Eglisch zu lernen, dazu zählen. Das fliegt einem ja auch nicht zu :)
Das stimmt schon.
Nur ist m.E. englisch sehr viel einfacher und schneller zu erlernen als deutsch oder gar französisch.
mazzel hat geschrieben:Chinesisch als "komplette" Sprache braucht schon deutlich mehr Zeit als Sprachen, die mit dem A-Z auskommen. Man kann einfach weniger Worte durch Konversationen komplett lernen, spätestens bei den Schriftzeichen kann es dann hapern. Hier in China gibt es nicht die typische "wie mans spricht" Aussage, sondern man erklärt ein Schriftzeichen über ein anderes, bekanntes Wort.
Bpsw. wenn ich meinen chinesischen Namen sage, 麦德, dann kann ich hinterher fügen: 麦当劳的麦,德国的德。 So weiß dann jeder chinese, wie mein Name geschrieben wird, besonders wenns mal mit der Betonung hapert. Als Neuling in der Sprache helfen einem solche Sätze nur, wenn die SChriftzeichen, die das Gegenüber gerade erklären möchte, auch schon kennt. Da können einem 20 Hilfsworte um die Ohren gehauen werden, wenn man keines davon kennt, dann kennt man das Schriftzeichen einfach nicht. Das macht es meiner Meinung nach im Chinesischen als Ausländer viel wichtiger, Vokabeln zu lernen, mit Schriftzeichen und Pinyin so schnell wie möglich loswerden. Ob ich mich jemals intensiv der Handschrift widmen werde, weiß ich nicht...
So sehe ich das auch.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 873
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von GigiPineapple » 07.01.2016, 03:35

steph hat geschrieben:aber ich denke, man hat auch als "Laie" auf diesem Gebiet (so wie ich, der so gut wie kein Chines. spricht) ein Gefühl dafür das chinesische (z.B das eines Deutschen) "einzuschätzen"...
Natürlich wird man immer (kleine, feine...) Unterschiede feststellen können.
Überschätze deine Fähigkeiten diesbezüglich nicht allzu sehr. Die meisten "Laien" - diejenigen, welche kein chinesisch sprechen bzw. gerade bei den Anfängen sind - können häufig nicht einmal einen Unterschied zwischen Putonghua und z.B. Koreanisch heraushören.
Du hast zwar schon mit dem Lernen begonnen und hast zudem die Möglichkeit, den Klang der Sprache bei deiner Frau zu hören, aber du kannst aus deiner jetzigen Perspektive höchstwahrscheinlich noch nicht einmal einschätzen, welche Komplexität das Chinesische auf höheren Niveaustufen erreicht.
Die meisten Wörter, die deine Bekannte verwendet, wirst du noch nicht einmal kennen. Für dich klingt alles stimmig, aber ein Chinese stellt mit Sicherheit einen Unterschied fest.

Wir schauen uns manchmal diese "Ausländersendungen" an, beispielsweise diese Diskussionsrunde von jungen Männern aus verschiedensten Ländern. Deren gesprochenes Chinesisch beeindruckt mich jedes mal aufs Neue, so schnell und so flüssig können sie ihre Gedanken in Worte fassen. Man muss bedenken, dass diese Leute nicht ohne Grund dort sitzen; die werden wohl unter den meisten ausländischen Studenten etc. mit am besten Chinesisch sprechen. Dennoch höre ich meine Freundin immer wieder kommentieren: "Das hätte ein Chinese jetzt anders gesagt", "Der Satz an sich stimmt, würde ein Einheimischer aber anders ausdrücken", "Das klingt irgendwie komisch", usw usw.

Es fehlen einfach die feinen Nuancen, die man bereits in der Kindheit mit auf den Weg gegeben bekommt. Die kann man imho nie und nimmer vollständig erwerben, wenn man mit 20 oder älter mit dem Lernen beginnt.

Ohne dir auf die Füße treten zu wollen, aber die Aussagen über deine beiden Bekannten erinnern mich an meine Oma, die ihren Freundinnen bei Kaffee und Kuchen stolz von meinem Chinaaufenthalt erzählt :mrgreen:
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von sanctus » 07.01.2016, 11:16

mazzel hat geschrieben:Bpsw. wenn ich meinen chinesischen Namen sage, 麦德, dann kann ich hinterher fügen: 麦当劳的麦,德国的德。
:lol: Das erinnert mich an einen Kommilitonen, der hatte sich in China anfangs so vorgestellt: 我是大卫,伟大的大,卫生间的卫。 :lol:
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

kleiner kaiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 141
Registriert: 24.12.2011, 02:21

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von kleiner kaiser » 07.01.2016, 12:07

GigiPineapple hat geschrieben:Wir schauen uns manchmal diese "Ausländersendungen" an, beispielsweise diese Diskussionsrunde von jungen Männern aus verschiedensten Ländern. Deren gesprochenes Chinesisch beeindruckt mich jedes mal aufs Neue, so schnell und so flüssig können sie ihre Gedanken in Worte fassen. Man muss bedenken, dass diese Leute nicht ohne Grund dort sitzen; die werden wohl unter den meisten ausländischen Studenten etc. mit am besten Chinesisch sprechen. Dennoch höre ich meine Freundin immer wieder kommentieren: "Das hätte ein Chinese jetzt anders gesagt", "Der Satz an sich stimmt, würde ein Einheimischer aber anders ausdrücken", "Das klingt irgendwie komisch", usw usw.
Umgekehrt ist es ja auch so, wobei ich sagen muß, dass ich hier in Deutschland und auch im Ausland einige Ausländer kenne, die zwar einen Akzent haben, deren Deutsch aber nicht nur fehlerfrei, sondern auch gewählter, nuancierter, "feiner" und somit auch besser ist als das der meisten Deutschen.
Ich denke, sowas wird es auch unter den Ausländern in China geben.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Warum Lernen Sie Chinesisch?

Beitrag von Linnea » 09.01.2016, 00:08

steph hat geschrieben:an alle welche denn chines. lernen, oder auch schon gelernt haben...
WIE lernt Ihr denn? (Schule, Kurse, Studium, Selbsterlernung...)??
Die Antworten auf diese Frage sind für dich vollkommen unerheblich. Die Frage, die du dir stellen, und die du ehrlich beantworten musst, ist: "Wie bekomme ich den Hintern hoch und setzte mich mit der chinesischen Sprache auseinander/lerne sie?" Und dann musst du das angehen, wenn du wirklich willst. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste