Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lernen

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
MarcusBJ
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2013, 15:03

Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lernen

Beitrag von MarcusBJ » 22.06.2013, 16:08

Mich würde mal interessieren wie Ihr so begonnen habt mit dem Chinesisch lernen.

Ich fange mal an. Meine Erfahrungen waren folgendermaßen:

Noch in Deutschland
1. jeden Samstag Skype mit meiner kleinen, dabei eine Stunde Unterricht mittels eines Lehrbuches, dass sie gekauft hat
---> ein wenig ermüdend, langweilig, wenig nachhaltig, zumal ich es auch eher wie in der Schulzeit damals gehandhabt habe (kurz vor dem "Unterricht" den Stoff von letzter Woche mal durchgehen)

2. parallel mit Rosetta Stone angefangen
---> der Ansatz hat mich gereizt, der Kurs hat mir Spaß gemacht und die Fortschritte haben mich motiviert täglich weiter zu machen. Aaaaber ich habe in der Zeit in der ich es nutzte kaum "Vokabeln" gelernt, die ich später im Alltag wirklich brauchen konnte. (Habe den Kurs zugegebener Weise auch nicht abgeschlossen - kam irgendwann dann Stress dazwischen, der mich abbrechen ließ)

3. Mit HantrainerPro begonnen HSK-Vokabeln/Schriftzeichen zu lernen.
---> die Fortschritte haben mich auh hier motiviert weiterzumachen, allerdings ist es ein reiner Vokabeltrainer. Hier fehlte mir die konkrete Anwendung um weiterzukommen.

4. In China dann lange Zeit nichts aktives - eher passiv aufpassen was um mich herum "geschah" und aufgeschnapptes nachplappern.
---> wenig zielführend

5. Privatlehrer von LiveTheLanguage.cn in Peking genommen
---> das hat mir wirklich was gebracht. Gemerkt habe ich es aber erst, dass es mich weitergebracht hatte als ich auf einmal für ne Weile auf mich alleine gestellt war und tatsächlich draußen ohne meine Kleine mit Chinesen kommunizieren musste um weiterzukommen.

6. Heute/Aktuell Privatunterricht jeden Morgen von meiner Kleinen etwa ne halbe bis eine Stunde lang vor der Arbeit. Verschiedene Quellen, darunter auch ein chinesisches Schulbuch für Kinder zum Englisch lernen (nur bebilderte Vokabeln) ... das macht Spaß, und da ich eine (denke ich) ausreichende Grundlage besitze um die neuen Vokabeln auch anwenden zu können ist es auch zielführend.

Und wie sah das bei Euch so aus?
Würde mich freuen von vielen Leuten hier Feedback zu erhalten.
Wie habt Ihr begonnen, welche Ansätze haben Euch was gebracht, welche weniger, seid Ihr dabei geblieben oder habt Ihr irgendwann aufgegeben die Sprache zu lernen? Wie gut seid Ihr heute und benutzt Ihr Chinesisch z.B. auch im Job?

litti72
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 576
Registriert: 24.01.2013, 16:14
Wohnort: Shanghai

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von litti72 » 22.06.2013, 16:15

MarcusBJ hat geschrieben:Wie gut seid Ihr heute und benutzt Ihr Chinesisch z.B. auch im Job?
Nun ja, gut ist immer relativ, aber man versteht mich mittlerweile :D. Am Anfang war ich immer noch ganz stolz, wenn ich was gelernt hatte, und dann hat mich aber niemand verstanden. Heute reicht mein Chinesisch gut für den Alltag aus, im Job nutze ich's so gut wie gar nicht.
Was ich aber niemanden raten würde: Ich hab nur verstehen und sprechen gelernt (ohne Schriftzeichen), weil's mir einfacher vorkam. Das würde ich heute nicht noch einmal so machen.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1789
Registriert: 03.12.2009, 20:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von Phytagoras » 22.06.2013, 16:18

Hab in meiner Uni den Sprachkurs gemacht. Ging immer besser und als ich in China war oft geredet. Ich werde immer für meine Aussprache gelobt, weil man mich angeblich nicht von einem Chinesen unterscheiden könnte, wenn man mein Gesicht nicht sehen würde. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich teilweise "Jugendsprache" und so verwende.

Was ich selbst aber nicht verstehe. Ich kenn viele Leute, die können flüssiger sprechen als ich und kennen tausende von Vokabeln, aber es mangelt da irgendwie an der Aussprache.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7269
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von blackrice » 22.06.2013, 19:06

MarcusBJ hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie Ihr so begonnen habt mit dem Chinesisch lernen.
btw: nette Frage..hoffe Du bekommst viele interessante Antworten... :)

also, bei mir war es vor 25 Jahren dass ich das erste mal mit "Chinesisch lernen" in "Kontakt kam"...Details sollte ich hier nicht aufzeigen.. :mrgreen:
humans are the only species cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

wir sind hier nicht bei WÜNSCH' DIR WAS sondern bei SO ISSES' HALT

rainer14
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 483
Registriert: 19.02.2009, 16:26

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von rainer14 » 22.06.2013, 20:14

大家好!

Bei mir fing es mit einem Kurs bei der VHS in Lüneburg bei einer sympatischen Chinesin an. Ich habe über ein halbes Jahr gebraucht um rauszubekommen, das es eine Kantonesin war, für die Mandarin eine Fremdsprache ist, die ihr erhebliche Schwierigkeiten bereitet.

Zuerst dachte ich, ich würde niemals sprechen lernen und ich habe mich auf die Zeichen geschmissen, was im Nachhinein auch für das Sprechen und insbesondere das weitere Lernen ein Segen war.

Ich komme gerade von einem Kursus am Konfiziusinstitut in Hamburg zurück, zu dem ich meinen Sohn begleite. Es ist schon irre, wieviel eine gute Lehrerin ausmacht und mit wie viel Spaß man Chinesisch lernen kann.

Ich denke, Chinesisch lernen ist eine arge Fleißaufgabe. Um so wichtiger ist es, das man begleitend einen guten Lehrer hat.

Soweit einige Anmerkungen zu einem Thema, über das ich seitenweise schreiben könnte.

Allen einen schönen Abend, Rainer

PS.: Chatten inzwischen fließend, Sprechen noch immer holperig, Hören recht gut.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von Laogai » 23.06.2013, 01:00

MarcusBJ hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie Ihr so begonnen habt mit dem Chinesisch lernen [...]
[...] jeden Samstag Skype mit meiner kleinen [...]
[...] Und wie sah das bei Euch so aus? Würde mich freuen von vielen Leuten hier Feedback zu erhalten.
Als ich begann Chinesisch zu lernen gab es weder Skype noch "eine kleine". Mein Feedback hilft dir also bestimmt nicht :(
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24073
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von Grufti » 23.06.2013, 02:49

Laogai hat geschrieben:
MarcusBJ hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie Ihr so begonnen habt mit dem Chinesisch lernen [...]
[...] jeden Samstag Skype mit meiner kleinen [...]
[...] Und wie sah das bei Euch so aus? Würde mich freuen von vielen Leuten hier Feedback zu erhalten.
Als ich begann Chinesisch zu lernen gab es weder Skype noch "eine kleine". Mein Feedback hilft dir also bestimmt nicht :(
Für mich gilt das Gleiche: als ich 1973 begann, Chinesisch als Wahlfach im Gymnasium zu lernen, gab es nicht einmal PCs........ oder gar Internet.
Als icn 1977 das erste Mal nach dem "Fernen Osten" zum Sprachstudium nach Taiwan gereist bin, hatte ich ebenfalls noch kein Internet zur Verfügung, um Kontakte zu knüpfen.... bin eigentlich nur mit der Adresse meiner Schule in den Flieger gestiegen...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

MarcusBJ
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2013, 15:03

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von MarcusBJ » 28.06.2013, 10:30

Laogai hat geschrieben:
MarcusBJ hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie Ihr so begonnen habt mit dem Chinesisch lernen [...]
[...] jeden Samstag Skype mit meiner kleinen [...]
[...] Und wie sah das bei Euch so aus? Würde mich freuen von vielen Leuten hier Feedback zu erhalten.
Als ich begann Chinesisch zu lernen gab es weder Skype noch "eine kleine". Mein Feedback hilft dir also bestimmt nicht :(
Wieso soll Dein Feedback hier nicht helfen? Die Frage war ja nicht ob Ihr genauso begonnen habt wie ich :P
Los, erzähl doch mal von Deinen Anfängen, was dabeo gut war, was weniger und was Dir am Ende das meiste gebracht hat :-)

MarcusBJ
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2013, 15:03

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von MarcusBJ » 28.06.2013, 10:32

Grufti hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:
MarcusBJ hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie Ihr so begonnen habt mit dem Chinesisch lernen [...]
[...] jeden Samstag Skype mit meiner kleinen [...]
[...] Und wie sah das bei Euch so aus? Würde mich freuen von vielen Leuten hier Feedback zu erhalten.
Als ich begann Chinesisch zu lernen gab es weder Skype noch "eine kleine". Mein Feedback hilft dir also bestimmt nicht :(
Für mich gilt das Gleiche: als ich 1973 begann, Chinesisch als Wahlfach im Gymnasium zu lernen, gab es nicht einmal PCs........ oder gar Internet.
Als icn 1977 das erste Mal nach dem "Fernen Osten" zum Sprachstudium nach Taiwan gereist bin, hatte ich ebenfalls noch kein Internet zur Verfügung, um Kontakte zu knüpfen.... bin eigentlich nur mit der Adresse meiner Schule in den Flieger gestiegen...
WOW - 1973 gab es an den Gymnasien schon die Möglichkeit Chinesisch zu wählen? Welches Gymnasium war denn damals schon so vorbildlich?

In Taiwan hast Du dann in ner Schule weitergelernt? Ich denke mal durchaus Mandarin aber traditionelle Hanzi?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von Laogai » 29.06.2013, 00:11

MarcusBJ hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:Als ich begann Chinesisch zu lernen gab es weder Skype noch "eine kleine". Mein Feedback hilft dir also bestimmt nicht :(
Wieso soll Dein Feedback hier nicht helfen? Die Frage war ja nicht ob Ihr genauso begonnen habt wie ich :P
Los, erzähl doch mal von Deinen Anfängen, was dabei gut war, was weniger und was Dir am Ende das meiste gebracht hat :-)
Na gut.

Das Fundament für meine recht mageren Chinesisch-Kenntnisse wurde während einer 16-monatigen Rucksackreise durch China gelegt. Das war vor 25 Jahren. Also praktisch aus der Not heraus geboren, denn damals konnten noch weniger Chinesen als heute Englisch und irgendwie wollte ich ja durch das Land kommen. Manchmal nervig, aber letztendlich hilfreich war dabei, dass die meisten Leute immer die gleichen Fragen bei der ersten Begegnung stellten: Wo kommst du her? wie alt bist du? Bist du verheiratet?...

Nach 16 Monaten konnte ich solche Fragen ganz gut beantworten und darüber hinaus noch kleine Konversationen führen, bei denen ich jeweils neu Vokabeln hinzu lernte. Eine der nettesten hatte ich mit einem zehn Jahre alten Jungen auf der Schiffspassage von Shanghai nach Xiamen. Er kam aus Kunming, sprach jedoch ein bezauberndes Hochchinesisch. Im Laufe unserer Unterhaltung fragte er mich, aus welcher Stadt in Westdeutschland (dass ich aus der BRD und nicht der DDR kam wurde gleich zu Anfang unserer Unterredung abgeklärt) ich denn genau käme. Es ist ein sehr kleiner Ort, den er bestimmt nicht kenne machte ich ihm klar. Trotzdem wollte er wissen, ob dieser Ort fa da wäre. Ich wiederum kannte das Wort fa da nicht und musste es in meinem Wörterbuch nachschlagen: 发达 = entwickelt. Klar, zu der Zeit war China im Allgemeinen noch nicht sehr entwickelt und kleine Orte im besonderen besonders unterentwickelt.
Ich erklärte ihm, dass meine Heimatstadt sehr fa da sei. Sichtlich erleichtert antwortete er mit einem "那还可以!" (= "Na dann geht's ja!").

Äh, wo war ich stehen geblieben? Ach ja, Chinesisch lernen. Zurück in Deutschland habe ich dann mit dem Studium der Sinologie begonnen. Das vorgeschobene Sprachpropädeutikum an der FU in Berlin hätte ich mir fast schenken können, denn vieles was dort vermittelt wurde war mir dank der Reise bekannt. Ich hatte bereits ein Ohr für die Sprache und ein Auge für die Schriftzeichen entwickelt. Trotzdem waren ein paar Vokabeln dabei, die ich noch nicht kannte. Und genau das habe ich in den Jahren darauf vertieft. Nämlich neue Wörter (und damit neue Schriftzeichen) pauken.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

MarcusBJ
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2013, 15:03

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von MarcusBJ » 29.06.2013, 01:47

@Laogai, wäre doch nun wirklich schade gewesen, wenn wir Deine Geschichte nicht erfahren hätten :-) Danke!

Benutzeravatar
henchan
VIP
VIP
Beiträge: 1573
Registriert: 20.02.2007, 20:10
Wohnort: Berlin (Kreuzberg)

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von henchan » 29.06.2013, 10:54

Ich habe in der VHS vor kurzem angefangen.
Dazu hat mich blackrice überzeugt, ein Tandem in Berlin dazu zu nehmen
Ich schrieb bei den Unis, die Tandem vermitteln mich ein.
Es meldete sich eine Chinesin.

Mir war es Wurscht, ob männlein oder weiblein, hauptsache Chinese.
Wir verabredeten uns im Grimm Zentrum Berlin.
Tauschten Handy-Nummern aus. Mit dem Namen konnte ich nichts anfangen.
Ich kam vorzeitig in die Bibliothek. Musterte natürlich sämtliche Leute.
An einem Tisch sass ein Asiate, der ziemlich grimmig dreinblickte.
Ich hoffte nur, dass er es nicht ist.
Zur angegebenen Zeit rief ich die chinesische Person an, eine sehr hübsche
Chinesin nahm ihr Handy und drehte sich suchend um. Ich war erleichtert.
By the way, dieser Asiate war wohl nur an diesem Abend schlecht gelaunt.
Hab ihn noch mehrmals fröhlich gesehen.

Mit meiner Tandem Partnerin lerne ich nicht nur Chinesisch, ich lerne auch
über Land und Leute. O.K., dass wurde hier mir ja schon von ein paar "Spezialisten"
vorgeworfen, ich würde mich zu sehr auf meine Reise konzentrieren, mich
zu sehr vorbereiten". Vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt.
Denke aber schon, dass bei denen auch ein gewisses Maß an Arroganz und
Überheblichkeit raus kam.

Jetzt lerne ich mit ihr Situationen, in die ich kommen kann. Sim Karten kauf,
Kauf von Zugticket, Restaurant etc.....

Ich bin sehr froh sie und ihren chinesischen Freund kennengelernt zu haben.
Und natürlich weiter Kontakt zu ihnen zu haben.
Das macht u.A. meine China Reise (auch durch Beiträge von Laogai) immer
persönlicher. Danke.
Mein Verein Hertha BSC - eine Leidenschaft die Leiden schafft.
Венн Ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Весси!
我很馋

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1912
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 北京
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von sanctus » 29.06.2013, 13:53

Na gut, dann möchte ich mal zu dieser sehr interessanten Frage auch mal umfassender Stellung nehmen. Es geht bei mir zwar mehr darum Warum, aber auch um das Wie:

Als ehemaliger Bundeswehrsoldat im Sanitätsdienst kam irgendwann mal die Zeit, da verdiente man ab einem gewissen Dienstgrad nicht schlecht. Da mein Lebensstandard davor doch recht bescheiden war, wusste man Anfangs gar nicht so recht, wohin mit dem ganzen Geld, außer alles in Technik zu investieren. Also kam die Entscheidung, mal richtig weit zu vereisen, sprich Europa mal zu verlassen. Da kam mir sehr aus dem Bauch raus das Land China in den Sinn. Zu der Zeit war das Land für mich auch nur dieses, wo die Leute im blauen Overall mit dem Fahrrad an Reisfeldern vorbeifahren. Nachdem die Reise gebucht war, beschäftigte ich mich intensiv mit dem Land, so intensiv, dass mir der Reiseleiter dann später nichts Neues erzählen konnte.
Wie das immer so ist, sagten dutzende Freunde zu, mit fliegen zu wollen. Am Ende bin ich aber dann allein rüber. :roll:

Gut, nun aber zur eigentlichen Story. In Xi'an habe ich dann in einer Bar ein sehr sehr hübsches Mädchen kennengelernt (Fan Bing Bing sieht dagegen aus wie Merkel am Morgen :mrgreen: ), wenn man das so sagen kann, denn sie sprach fast kein Englisch. Wir haben nur so ein bisschen geflirtet und es wurde dann auch noch mehr daraus. Leider bin ich so ein Mensch, der nach solchen gewissen Nächten nicht einfach so zum normalen Tagesablauf übergehen kann. Man konnte schon sagen, dass es mich kräftig erwischt hatte, bezog sich zwar nur auf ihr Äußeres, aber Mann war die hübsch (das darf meine Frau nie lesen :oops: )...

Mir war natürlich klar, dass die Geschichte damit auch schon zu Ende war, so naiv, dass ich geglaubt hätte man könnte eine Fernbeziehung oder derartiges führen, lag mir sehr fern. Trotzdem habe ich diese Geschichte in sehr positiver Erinnerung behalten. Ich habe es nur bereut, dass ich sie gar nicht kennenlernen konnte, nicht einmal ihren Namen konnte ich mir merken (damals war die Sprache für mich so extrem fremd, dass ich denn Namen auch gar nicht verstanden habe oder aussprechen konnte).

Wieder zu Hause angekommen, spuckte das Mädel noch monatelang in meinem Kopf und ich dachte mir, wenn ich sie eines Tages wieder sehen sollte, muss ich mit ihr reden können. Mir war natürlich klar, dass ich sie wahrscheinlich nie wieder sehen würde (ohne ihren Namen zu kennen, obwohl ich meine es könnte sowas wie QiYe, ChiYe oder JiYe gewesen sein), aber als Motivation mit der Sprache anzufangen hat es allemal gereicht. Und so fing ich an jeden Tag zu lernen. Die ersten Anfängerbücher waren auch schnell durch, so das bald neue kommen mussten. Jedes Mal stellte ich mir vor, wie ich vor ihr Fragen formulierte und auf ihre antwortete.

Dann eines Tages lernte ich meine Frau aus Zhejiang kennen und das gab nochmal einen ordentlichen Motivationsschub. Eigentlich habe ich sie einem Südkoreaner ausgespannt, aber ich konnte ja immerhin schon mit ihr auf Chinesisch ein bisschen reden, im Gegensatz zu ihm. Das hat sie beeindruckt, und am selben Abend noch fing eigentlich schon unsere Beziehung an, könnte man so sagen...

Mittlerweile habe ich mein HSK5-Zeugnis (HSK6 folgt demnächst) und meinen Bachelor in Wirtschaftssinologie und kann mit Chinesen eigentlich ganz gut kommunizieren. Egal ob über Wirtschaft, Diät-Techniken, Politik, Sport oder Filme, das läuft eigentlich alles recht flüssig. Lediglich bei Elementarteilchenphysik muss ich erhebliche Abstriche machen. :mrgreen:

Das Mädel aus Xi'an habe ich bis heute natürlich nicht vergessen, auch wenn ich inzwischen nun verheiratet und zweifacher Vater bin. Es ist jedoch nicht mehr die Romanze die ich mit ihr hauptsächlich in Verbindung bringe, vielmehr das, dass sie mich dazu gebracht hat, diese Sprache zu erlernen, an die ich mich wohl sonst nie rangetraut hätte und China nur zu einer einzigen Erfahrung gemacht hätte und mein Leben womöglich in ganz andere Bahnen gelenkt hätte. Danke dafür hübsche mysteriöse Unbekannte :!: :!: :!:
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von alanos » 29.06.2013, 15:59

Wieder zu Hause angekommen, spuckte das Mädel noch monatelang in meinem Kopf und ich dachte mir, wenn ich sie eines Tages wieder sehen sollte, muss ich mit ihr reden können.

:lol: :lol: :lol:

Nette Stories habt ihr alle, da kann ich leider nicht mithalten :|
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7269
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Erzählt doch mal aus Euren Anfängen beim Chinesisch lern

Beitrag von blackrice » 29.06.2013, 17:31

henchan hat geschrieben:Ich habe in der VHS vor kurzem angefangen.
Dazu hat mich blackrice überzeugt, ein Tandem in Berlin dazu zu nehmen
siehste, blackrice´ "spam" hat auch sein Gutes..handshake :wink:
humans are the only species cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

wir sind hier nicht bei WÜNSCH' DIR WAS sondern bei SO ISSES' HALT

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste