Wie denken Chinesen über Deutsche???

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24273
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Beitrag von Grufti » 14.02.2006, 13:20

beim "Unappetlichen" hatte bisher noch niemand die "Guaku" der kleinen Kinder erwähnt. .. :roll: :roll:

Ich weiß nicht, ob es die für Eltern äußerst praktischen Hosen für "Pampers-Rocker" auch in Mainland China gibt.....
In Taiwan der Jahre 1977-79 jedenfalls waren die Pampers/Windeln für "normalsterbliche" offensichtlich so teuer, daß die Kleinkinder, die gerade die ersten Schritte tun konnten, ausschließlich Hosen trugen, die im "Schritt" ganz offen waren..... damit das Kind, wenn es ein Bedürfnis verspürte, diesem --im wahrsten Sinne des Wortes --hemmungslos freien Lauf lassen konnte.......
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Beitrag von belrain » 14.02.2006, 13:30

Das habe ich mal in Shanghai auf einem Shiff gesehen. Hatte mit einem Kollegen eine Flussfahrt gebucht und meinte dann zu ihm, "guck mal, der hat ne geschlitzte Hose an". Worauf mein Kollege meinte, das ist bestimmt dafür, wenn er muss hockt er sich nur hin und auf gehts.
Und siehe da, so war es auch. Der kleine hat dan mal eben auf Deck gepinkelt. Aber Papa hats gesehen und dn kleinen gleich über die Rehling gehalten. Und damit alles schön trocknet, hat er sich den kleinen gleich auf seinen Schoss gesetzt. :lol:

Zu dem Zeitpunkt, kein Witz, hatte ich meinen Kollegen vorher mal gefragt, ob ihm auch aufgefallen sei das einige Chinesen penetrant nach Urin riechen. Da hat sich der Kreis dann von selbst geschlossen :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
minotauro~
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 02:43

Beitrag von minotauro~ » 14.02.2006, 13:33

belrain hat geschrieben:
Zu dem Zeitpunkt, kein Witz, hatte ich meinen Kollegen vorher mal gefragt, ob ihm auch aufgefallen sei das einige Chinesen penetrant nach Urin riechen. Da hat sich der Kreis dann von selbst geschlossen :wink:
Loooool

TaugeNix uff de Arbeit

Beitrag von TaugeNix uff de Arbeit » 14.02.2006, 13:35

Pengembara hat geschrieben: ca 100 nackte chinesinnen knubbeln sich in einem viiiiiiel zu kleinen Raum unter viiiiiel zu wenigen Duschen.
Ich kann mir schlimmeres vorstellen :lol: :lol: :lol: :twisted:
Zum ganzen "Rest":
Bin ja echt gespannt, wie das dann bei mir in Beijing sein wird (8 days to go).

Hoffe, der andere Teil deines Urlaubs war umso schöner!

Gruß,
TaugeNix-schweeerschaffend

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24273
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Beitrag von Grufti » 14.02.2006, 13:44

Von wegen "Riechen" ne ich will nich lästern......


aber als ich anno 86 das erste mal gen Beijing (nein... nicht Italien) in die CA eingestiegen bin, hatte es mich beinahe aus dem Flieger gehauen...
ca 300 Chinesen ...alle nach einer Mischung von hauptsächlich Naphthalin ( vulgo: Mottenkugeln), Knofel und faulen Zähnen "duftend"....in einer völlig versifften Maschine mit durchgesessenen Sitzen...und Kopfhörern, die schon durch bloßes Hinsehen auseinanderfielen... und das ca 12 Stunden lang...

naja die grinsenden Araber im Duty Free Shop von Sharjah , die kistenweise ihre Billiguhren an die raffenden Chinesen verhökerten...waren nur eine kleine Entschädigung dafür...

Ich war damals heilfroh, als in in Beijing angekommen war.....
Na... besonders, daß die Ampel für die Straße, die quer über die Rollbahn führte, auf "rot" geschaltet war, als wir landeten, und deshalb ein Pfedefuhrwerk und ein Radler dem Flieger nicht in die Quere kamen....... :roll:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24273
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Beitrag von Grufti » 14.02.2006, 13:49

TaugeNix uff de Arbeit hat geschrieben:
Pengembara hat geschrieben: ca 100 nackte chinesinnen knubbeln sich in einem viiiiiiel zu kleinen Raum unter viiiiiel zu wenigen Duschen.
Ich kann mir schlimmeres vorstellen :lol: :lol: :lol: :twisted:
Zum ganzen "Rest":
Bin ja echt gespannt, wie das dann bei mir in Beijing sein wird (8 days to go).

Hoffe, der andere Teil deines Urlaubs war umso schöner!

Gruß,
TaugeNix-schweeerschaffend
Gilt NICHT !!!)

DU mußt Dir das mit 100 nackten Chinesén vorstellen.,..... :lol: :lol: :lol:
...die dann anfangen, einige Teile deine :lol: r Anatomie zu vergleichen... und an Deiner Vorderseite, die Du sicher auch nicht so oft der Sonne aussetzt... :shock: :shock: :lol: :lol:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Beitrag von domasla » 14.02.2006, 16:53

@Grufti: Danke für den Hinweis: Das ist es also!

Den Naphtalin-Geruch habe ich in Zusammenhang mit den aggregierten Klimaanlagen (Gebäudekühlung + Ladenkühlung + Arbeitsplatzkühlung = Brrrrrrrr!) in Hong Kong kennengelernt. Ein Geruch, der bei kalten Temperaturen besser zu wirken scheint. Bringe ich beim Auspacken irgendwelcher Textilien, CD-Taschen usw. immer mit "Made in China" in Verbindung. Ohne Hinzusehen.

Naphtalin. Für mich ein wiederentdecktes Wort.

Domasla

siedenderschnee
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 595
Registriert: 08.12.2005, 02:35

Beitrag von siedenderschnee » 14.02.2006, 20:10

Jin hat geschrieben: Bei meinen Schwiegereltern habe ich immer das Gefühl, dass Chinesen den gaaanzen Tag nur essen und essen.
hm.. da gabs doch noch mehr, was mir nicht gefällt..
vielleicht fällt es mir nachher wieder ein...
Ja, die Deutschen essen, um zu leben.
die Chinesen leben, um zu essen.
人生不是一百米,而是马拉松。

Benutzeravatar
LUCJOI
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 196
Registriert: 14.06.2005, 14:16
Wohnort: Berlin

Beitrag von LUCJOI » 14.02.2006, 20:12

siedenderschnee hat geschrieben:
Jin hat geschrieben: Bei meinen Schwiegereltern habe ich immer das Gefühl, dass Chinesen den gaaanzen Tag nur essen und essen.
hm.. da gabs doch noch mehr, was mir nicht gefällt..
vielleicht fällt es mir nachher wieder ein...
Ja, die Deutschen essen, um zu leben.
die Chinesen leben, um zu essen.
es gibt aber auch viele Deutsche die essen genießen und lieben und für den das mehr ein Hobby ist....

Ist bei mir auch so.....hihihihihihhihihi

Essen ist schön und macht glücklich...

natürlich in massen :wink: :D

Benutzeravatar
Scipio
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 389
Registriert: 27.11.2005, 17:52

Beitrag von Scipio » 14.02.2006, 21:44

LUCJOI hat geschrieben:
siedenderschnee hat geschrieben:
Jin hat geschrieben: Bei meinen Schwiegereltern habe ich immer das Gefühl, dass Chinesen den gaaanzen Tag nur essen und essen.
hm.. da gabs doch noch mehr, was mir nicht gefällt..
vielleicht fällt es mir nachher wieder ein...
Ja, die Deutschen essen, um zu leben.
die Chinesen leben, um zu essen.
es gibt aber auch viele Deutsche die essen genießen und lieben und für den das mehr ein Hobby ist....

Ist bei mir auch so.....hihihihihihhihihi

Essen ist schön und macht glücklich...

natürlich in massen :wink: :D
Um das "Essen in Massen" abzuschätzen, könntest Du Deine BMI posten. :lol:

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24273
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Beitrag von Grufti » 15.02.2006, 01:09

="LUCJOI
es gibt aber auch viele Deutsche die essen genießen und lieben und für den das mehr ein Hobby ist....

Ist bei mir auch so.....hihihihihihhihihi

Essen ist schön und macht glücklich...

natürlich in massen :wink: :D
Essen in Maßen daß wird nur während des Oktoberfestes veranstalten ...
Schon mal was von "flüssigem Brot" gehört ??? :lol: :lol:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Gast

Beitrag von Gast » 15.02.2006, 02:56

belrain hat geschrieben: Offiziell ist Prostitution, Produktpiraterie und Verkauf von Drogen verboten. Tatsächlich bekommt man das an jeder Ecke. Vollkommen öffentlich.
Hast Du selbst sowas gesehen oder nur vom anderen gehört. Habe selber 20 Jahre lang in China aber nie gesehen, obwohl es solche Sache tatsächlich gibt. Leider habe ich zwaimal Drogenverkauf am Frankfurter HBF gesehen.(Haschisch vermutlich)
belrain hat geschrieben:Was das denken über Ausländer im allgemeinen angeht, nicht nur über Deutche, sollte man sich über folgendes klar sein:
Für den "normalen" Chinesen auf der Strasse ist man der reiche Westler, meistens wird man für einen Amerikaner gehalten, da man in China wohl schon gehört hat dass es Amerikaner gibt :P
Für die "normalen" Chinesen auf der Strasse sind Deutschland selbstverständlich uninteressant. Von den Prinzen habe ich gehört, dass die Deutschen Geld haben. Aber sei nicht vergessen, dass ohne Amerikaner konnte Deutschland nach dem 2. Weltkrieg ja nicht so schnell entwickeln.
belrain hat geschrieben: Ansonsten sind die meisten Chinesen der Meinung, wir Ausländer sind einfach zu blöd um deren Sprache zu lernen. Man wird schon sher erstaunt angesehen, wenn man sich auf chinesisch bedankt oder verabschiedet. Richtig lustig ist es, wenn man einem chinesischen Taxifahrer auf chinesisch erklärt, dass man kein chinesisch spricht oder versteht :lol:
Ich bin auch der Meinung. Ein Bekannter von mir hat drei Jahre Chinesisch gelernt, ein Jahre davon war er sogar in China, leiter konnte er kein ganzes Satz sprechen. Er wurde aber nicht zur dummen Leute gezählt


belrain hat geschrieben:Weiterhin ist zu beachten, dass Chinesen anders diskutieren als wir Europäer. Wenn wir ein Problem besprechen, kommen wir zielstrebig auf den Kern zu sprechen und dikutieren über die Lösung. Chinesen reden gerne "um den heissen Brei herum", also längst nicht so voll auf den Punkt konzentriert.
Die Kultur in China kannst Du lebenlang nicht verstehen.[color]


Und Essen ist in China nicht Zweck der Nahrungsaufnahme sondern ein Stück celebrierte Kultur. Ein Essen geht locker über mehrere Stunden. Dabei wird auch gerne viel Alkohol getrunken. Problematisch kann es werden, wenn man sich auf ständiges "ganbei" also "auf ex" einlässt. Ich kann nur raten, Finger weg von MaoTai :D Ganz übles Zeug. Und wenn man gefragt wird, ob man chinesischen Weiswein probieren möchte, damit ist Schnaps gemeint. Will man sicher gehen sollte man nachfragen ob er aus Trauben gemacht ist.

In diesem Sinne warte ich mal wieder ein paar Reaktionen Die Kultur in China kannst Du lebenlang nicht verstehen.Genauso wie oben[color]

siedenderschnee
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 595
Registriert: 08.12.2005, 02:35

Beitrag von siedenderschnee » 15.02.2006, 04:05

Hast Du selbst sowas gesehen oder nur vom anderen gehört. Habe selber 20 Jahre lang in China aber nie gesehen, obwohl es solche Sache tatsächlich gibt. Leider habe ich zwaimal Drogenverkauf am Frankfurter HBF gesehen.(Haschisch vermutlich)

Ich muss sagen, Drogen kriegt man in China nicht so leicht, es gibt ja immerhin Todesstrafe in China. Aber was die Prostitution und Produktpiraterie angeht muss ich Belrain schon Recht geben. Hast du niemals Produktpiraterie in China gesehen? Das sieht man doch ueberall.
Wenn ich richtig verstanden habe, bist du Chinese, dann sind die Software 90%+ in deinem PC Raubkopien.


Für die "normalen" Chinesen auf der Strasse sind Deutschland selbstverständlich uninteressant. Von den Prinzen habe ich gehört, dass die Deutschen Geld haben. Aber sei nicht vergessen, dass ohne Amerikaner konnte Deutschland nach dem 2. Weltkrieg ja nicht so schnell entwickeln.

Willst du einen Streit anfangen oder was, er hat zwar bisschen ueberstrieben, erzaehlt aber schon ueberwiegend die Wahrheit und damit hat er auch nicht boese gemeint.


Ich bin auch der Meinung. Ein Bekannter von mir hat drei Jahre Chinesisch gelernt, ein Jahre davon war er sogar in China, leiter konnte er kein ganzes Satz sprechen. Er wurde aber nicht zur dummen Leute gezählt

Ach, es gibt schon genug Auslaender in China, die perfekt Chinesich sprechen. Es geht grossteils um die Methoden.


Die Kultur in China kannst Du lebenlang nicht verstehen.[color]

Typische chinesische Arroganz. Das erinnert mich an folgenden Witz.

Ein Dialog im Internet:

Foreigner:" Ooh, it's hot in Shanghai in the summer...."
Chinese: " How dare you criticize China?! You just don't understand our culture! You can't even speak Chinese! A lot of other places in the world are hotter!"
Foreinger:" I like the heat."
Chinese:"China invented heat 5000 years ago, and has the hottest place in the world."
人生不是一百米,而是马拉松。

siedenderschnee
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 595
Registriert: 08.12.2005, 02:35

Beitrag von siedenderschnee » 15.02.2006, 04:35

belrain hat geschrieben: Wenn du mal in Shanghai bist, weisst du was wirklich lebensgefährlicher Strassenverkehr ist. Wichtig ist einfach folgendes zu beachten:
Grüne Fussgängerampel heisst nur, wenn ein Typ mit Trillerpfeife da ist wird er dich nicht zurückpfeifen, wenn du versuchst die Strasse zu überqueren :) Ansonsten immer auf Auto, Radfharer und Motorräder achten, dann gehts.
Stimmt schon, habe ich auch jeden Tag erlebt , aber als Chinese finde ich es nur lustig, wie du das beschreibst.

Und dieser Typ traegt solche Klamotten mit der Farbe wie die von Scheisse, nicht wahr? :) So habe ich im einen chinesischen Forum gelesen.
人生不是一百米,而是马拉松。

Benutzeravatar
Pengembara
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 293
Registriert: 06.08.2005, 20:20
Wohnort: leider wieder Deutschland

Beitrag von Pengembara » 15.02.2006, 07:15

Stimmt, typisch chinesische Arroganz.

noch ein paar beispiele:
wir sollten im Unterricht (hangzhou) ein Märchen/Geschichte aus unserer Kultur auf Chinesisch vortragen. Ich entschied mich für Rotkäppchen, da es wohl eines der ersten Märchen ist, an das ich mich erinnern kann. Urtypisch deutsch. meine lehrerin meinte, ich soll bitte noch was vorbereiten, denn das Märchen wäre ja wohl eindeutig chineisch, es kam ja vor kurzem im Fernsehen!!!!

ein Taxifahrer fragte mich, ob wir in deutschland auch straßenschilder (die großen über der Straße) haben. Bei uns gibt es schon länger Autos, dementsprechend gehe ich davon aus, dass höchstwahrscheinlich auch die Straßenschilder erfunden haben?!

Warum denken chinesen immer, dass wir ihre Kultur nie verstehen werden (welche Kultur frag ich mich manchmal), ich würde nie behaupten, dass Ausländer nie die deutsche kultur verstehen können.

es gibt auch erwähnenswerte ausnahmen. Mein Chef hier zum beispiel ist einer der weltoffensten chinesen, den ich jemals getroffen habe. mit ihm kann man sogar frei über Taiwan, Japan und Atomwaffen diskutieren!
(liegt es daran, dass er 8 Jahre in Deutschland studiert und unterrichtet hat??)
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. - Rudolf Herzog (1869-1943)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste