Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von aquadraht » 08.11.2009, 22:01

Hendrik hat geschrieben:..Normalerweise ist die Frau jünger als der Mann, wodurch bei gleichem Alter die Frau mehr Kontakte haben müsste. Und Prostituierte auf der Frauenseite wegzulassen zeugt einfach davon eine nicht repräsentative Umfrage gemacht zu haben.
Wieso "normalerweise" die Frau jünger ist als der Mann, erschliesst sich mir nicht. Ich hallte das Szenario, dass wesentlich ältere Frauen häufiger mit einem sehr jungen Mann bumsen als wesentlich ältere Männer mit einem sehr jungen Mädchen, für nicht unplausibel. Männer, vor allem wenn notgeil, nehmen doch oft alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Da solche Partner zum Zeitpunkt der Umfrage ggfs. nicht zur Verfügung stehen (evtl. schon tot), kann das Diskrepanzen erklären. Bei Auslandskontakten ist das ähnlich: Wenn da Männer öfter "schwach werden", ergibt das in einer nationalen Umfrage eine Diskrepanz.

Es geht auch nicht darum, dass Prostituierte oder generell Personen mit sehr hoher GV-Rate weggelassen werden. Es wird aber methodisch auch kein arithmetisches Mittel gezogen, vielmehr ist der "Durchschnitt" der Medianwert. Sonst würde eine Prostituierte mit über 20 Jahren Berufserfahrung und 30.000 Kontakten das gleiche Gewicht haben wie eine Kleinstadt von 3750 Frauen mit 8 Kontakten. Daher gibt es "Buckets" mit Klassen wie "kein Kontakt" "1-2 Kontakte" .. "9-10 Kontakte" .. ">25 Kontakte" - und damit Schluss, und damit wären die ganzen Nutten und ich im gleichen Eimer :mrgreen: . Dabei war ich eigentlich noch relativ brav :twisted: .
Ich rede übrigens über die Durex Umfrage ..
Von gehört. Ist nicht das Muster der Perfektion (machen Marktforscher, keine Sozial- oder Sexualwissenschaftler), aber das heisst nicht, dass alles Mist ist.

Umfragen sind immer sehr problematisch. Die Kinsey-Gruppe hat mit ihren Probanden wochenlange nichtdirektive Intensivinterviews geführt. Nur so kommt man bei "kitzligen" Themen zu einigermassen validen Ergebnissen. Insofern sind bei laut Durex teilweise nur telefonisch geführten Surveys Zweifel ganz gewiss angebracht.

Darum ging es mir aber nicht. Es ging mir darum, dass Deine Hypothese, die durchschnittliche (Median) Frequenz des GV bei beiden Geschlechtern gleich sein müsse, von methodisch falschen Annahmen ausgeht. Ok, ich gebe zu, dass das Korinthenkackerei ist. Macht aber Spass :mrgreen: :mrgreen:

Gruss, a^2

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von Henry_ » 08.11.2009, 22:40

aquadraht hat geschrieben: Wieso "normalerweise" die Frau jünger ist als der Mann, erschliesst sich mir nicht.
Weil nun einmal alle Frauen auf dieser Welt nach dem gleichen
Muster gestrickt sind und der wird von ihren Genen und ihren
Instinkten geleitet.

Ein älterer Mann ist nun einmal eher in der Lage sie und ihre
zukünftigen Kinder zu ernähren und zu schützen. Er verfügt
i.d.R. auch über mehr Lebenserfahrung was Frauen durchaus
ins Kalkül werfen. Sowohl bewusst als auch unbewusst!!

Männer nun wiederum sehen in jüngeren Frauen eher die
Chance, Ihre Gene weiterzugeben. Das heute auch ältere Frauen
ihren Kinderwunsch verwirklichen ist vielfach der heutigen Medizin
zu verdanken. Es war schlichtweg früher nicht möglich.

Dass häufig europäische Frauen ab einem bestimmen Alter auf
jüngere Männer zurückgreifen hat etwas damit zu tun, dass diese
Frauen ihren männlichen Zeitgenossen sowohl beruflich als auch
gesellschaftlich zeigen wollen wo "der Hammer" sitzt. Reine Frage
des Zeitgeistes. Das kann sich in einigen Jahrzehnten durchaus
geändert haben. Wer weiß ??


Henry

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von aquadraht » 08.11.2009, 22:50

Henry_ hat geschrieben:
aquadraht hat geschrieben: Wieso "normalerweise" die Frau jünger ist als der Mann, erschliesst sich mir nicht.
Weil nun einmal alle Frauen auf dieser Welt nach dem gleichen
Muster gestrickt sind und der wird von ihren Genen und ihren
Instinkten geleitet.
Die Genhypothese ist ausgesprochen zirkulär und nicht falsifizierbar. Dieser
Quatsch von Dawkins mit dem Egoismus von Basensequenzen ist eine Pest.

Obendrein verfehlst Du das Thema. Eine jüngere Frau mag einen älteren Mann
heiraten, weil er der bessere Versorger ist. Sie wird aber eher nicht mit jedem
alten Knacker for Fun ins Bett hüpfen, weil es da auch ästhetische Ansprüche
gibt, denen jüngere meist eher genügen.
Dass häufig europäische Frauen ab einem bestimmen Alter auf
jüngere Männer zurückgreifen hat etwas damit zu tun, dass diese
Frauen ihren männlichen Zeitgenossen sowohl beruflich als auch
gesellschaftlich zeigen wollen wo "der Hammer" sitzt. Reine Frage
des Zeitgeistes. Das kann sich in einigen Jahrzehnten durchaus
geändert haben. Wer weiß ??
Quatsch. Warum seid Ihr alle so ungebildet? :mrgreen: Wer die
französischen Gesellschaftsromane des 19. Jahrhunderts kennt, weiss,
das das keineswegs ein vorübergehendes Phänomen ist. Auch die
Kinsey-Studien haben gezeigt, dass Frauen sehr oft erst im reiferen
Alter Freude am Sex entwickeln, dann aber oft auch richtig.

Wenn dieses Muster persistent ist, dass Frauen später als Männer
Sex for Fun für sich entdecken, kann das ein Missverhältnis zwischen
der Kontaktfrequenz durchaus erklären. Ich könnte das auch
mathematisch formulieren.

a^2

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von Henry_ » 08.11.2009, 22:56

aquadraht hat geschrieben:Sie wird aber eher nicht mit jedem
alten Knacker for Fun ins Bett hüpfen, weil es da auch ästhetische Ansprüche
gibt, denen jüngere meist eher genügen.

Sicherlich wirst du verstehen, dass ich auf derartiges Niveau
nicht Antworten werde.





Henry

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23684
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von Grufti » 08.11.2009, 23:02

aquadraht hat geschrieben:....Ich könnte das auch
mathematisch formulieren.

a^2
bin ich mal sehr gespannt... das wäre sicher ein gutes Zitat für alle Lebenslagen :wink:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von aquadraht » 08.11.2009, 23:58

Henry_ hat geschrieben:
aquadraht hat geschrieben:Sie wird aber eher nicht mit jedem
alten Knacker for Fun ins Bett hüpfen, weil es da auch ästhetische Ansprüche
gibt, denen jüngere meist eher genügen.
Sicherlich wirst du verstehen, dass ich auf derartiges Niveau
nicht Antworten werde

Henry
Nein, das verstehe ich nicht, ausser dass ich verstehe, dass Du keine
rechten Argumente hast. Es ging in der Diskussion nicht um die Frage,
ob Frauen evtl. ältere und reichere Männer als längerfristige Partner
präferieren - was vermutlich zu einem gewissen Grad der Fall ist,
solange Männer in der Rolle des "Versorgers" gesehen werden.

Vielmehr ging es darum, dass eine Partnerwahl ältere Frau - jüngerer
Mann bei reinen Spassbeziehungen keineswegs unwahrscheinlich ist,
wahrscheinlicher jedenfalls als eine reine Spasswahl jüngere Frau -
älterer Mann. Ich behaupte einfach mal, dass Männer, vor allem im
jüngeren Alter, stärker trieb- als gefühlsgesteuert sind und Frauen
eher auf ein Über- als auf ein Unterangebot von Kontakten stossen.

Daraus leite ich die Hypothese ab, dass es mehr wechselnde Kontakte
(nicht: Ehen) jüngerer Männer mit älteren Frauen gibt als umgekehrt.
Diese Annahme würde eine Diskrepanz zwischen den männlichen
und weiblichen Kontaktfrequenzen teilweise erklären können.
Die Hypothese müsste getestet werden, es muss ja nicht so sein.

Wenn Du Dich aber auf "Niveau" zurückziehen magst, bitte.
Mir ging es um Mathematik, nicht um Moral.

a^2

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von Hendrik » 09.11.2009, 01:15

Wir können nun lange spekulieren über die wiso und warum.

Wenn es eine halbwegs repräsentative Umfrage sein soll, dann sollte die Zahl der Sexualpartner bei Männern und Frauen mehr oder weniger gleich sein. In diesem Zustand sehe ich nur, dass die Umfrage nicht sonderlich genau ist. Zu kleine Stichprobe? Übertreibende Männer (Excel hilft)? Untertreibende Frauen (weil sie sich nicht trauen?)? Nicht zufällig ausgewählte Testpersonen?

Was ich auf jeden Fall sagen will, ich traue der von beowulf verlinkten Umfrage nicht.
.

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von aquadraht » 09.11.2009, 01:39

Grufti hat geschrieben:
aquadraht hat geschrieben:....Ich könnte das auch
mathematisch formulieren.

a^2
bin ich mal sehr gespannt... das wäre sicher ein gutes Zitat für alle Lebenslagen :wink:
So toll ist das nicht, es geht dabei um Verteilungsschiefe, also die positive oder negative Abweichung einer Verteilung von der Normalverteilung oder jeder anderen zum Mittelwert symmetrischen Verteilung. Die Grenze der Befragbarkeit ist dabei die mittlere Lebenserwartung. Man kann das dann parametrisieren.

Die Hypothese war, dass die Verteilung der männlichen Partner von Frauen bezüglich des Alters rechtsschief und die der weiblichen Partner von Männern linksschief sei. Unter dieser Annahme muss (unter Annahme in der Summe gleicher Kontakte - Auslandskontakte, Prostituierte etc. nicht betrachtet) die Zahl der weiblichen Partner von Männern in Umfragen stets grösser erscheinen, da die bereits verstorbenen Partnerinnen die Frage nach der Zahl der Kontakte nicht mehr beantworten können.

Die Frage ist natürlich, ob die Hypothese stimmt, und wie stark der Effekt ist. Aber allgemein betrachtet muss bei gleichen Fallzahlen die Frequenz bei einer rechtsschiefen Verteilung in Umfragen niedriger erscheinen.

a^2

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von beowulf » 09.11.2009, 01:48

Hendrik hat geschrieben:Wir können nun lange spekulieren über die wiso und warum.

Wenn es eine halbwegs repräsentative Umfrage sein soll, dann sollte die Zahl der Sexualpartner bei Männern und Frauen mehr oder weniger gleich sein. In diesem Zustand sehe ich nur, dass die Umfrage nicht sonderlich genau ist. Zu kleine Stichprobe? Übertreibende Männer (Excel hilft)? Untertreibende Frauen (weil sie sich nicht trauen?)? Nicht zufällig ausgewählte Testpersonen?

Was ich auf jeden Fall sagen will, ich traue der von beowulf verlinkten Umfrage nicht.
1. Regel - Traue nie einer Umfrage :lol:
Über Durex Umfragen will ich mich jetzt nicht äußern, aber ich finde die Ergebnisse der chinesischen Umfrage doch eher glaubwürdig, besonders da sie sich auch mit meinen Erfahrungen decken.
Es ist unbestreitbar, dass es in China eine art "sexuelle Revolution light" gibt, aber das Level ist noch weiter unter dem was man in Europa als Standard ansieht. Das hat ziemlich viele Gründe die klar auf der Hand liegen (Konfuzianismus (Geschlechtertrennung), chinesischer Kommunismus (Sex - bürgerlich dekadent), Konservativismus (kein Sexualunterricht in der Schule, Eltern peinlich darüber zu reden usw.), Kapitalismus/Wettbewerb (zuerst etwas aufbauen, dann erst Zeit für Freundin oder Freund), Gesicht, Ein-Kind Politik und damit zusammenhängende Vorschriften (Heiraten erst ab einem gewissen Alter, Schwangerschaft bedeutet Schulverweis usw.) aber auch andere Gründe an die man vielleicht nicht denkt. z.B. Haben Teenager in China massive Schwierigkeiten ihre Sexualität überhaupt auszuleben. Sie leben entweder bei ihren Eltern oder in Studentenheimen wo aus genannten Gründen kein Verständnis für Teenie Sex vorherrscht. Hotelzimmer werden auch nicht an jugendliche vermietet. Oft bleiben da nur Karaoke Zimmer, aber auch da schauen die Kellner oft herein - besonders bei jugendlichen, da sie sich kein Ärger mit den Eltern, Gesetz einhandeln wollen. Deswegen gibt es ja auch immer wieder Fotos im Internet von jungen Pärchen die halb in der Öffentlichkeit Sex haben. Parties wo die Eltern nicht zuhause sind, mit einsperren im Kleiderschrank wie im Westen üblich, gibt es in China nicht. Natürlich - zwei geile Teenager finden immer einen Weg. Aber die Gelegenheiten dazu sind viel geringer.

Das spielt alles mit und deswegen finde ich das Umfrageergebnis für sehr glaubwürdig.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16646
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von Laogai » 09.11.2009, 01:52

aquadraht hat geschrieben:Die Hypothese war, dass die Verteilung der männlichen Partner von Frauen bezüglich des Alters rechtsschief und die der weiblichen Partner von Männern linksschief sei. Unter dieser Annahme muss (unter Annahme in der Summe gleicher Kontakte - Auslandskontakte, Prostituierte etc. nicht betrachtet) die Zahl der weiblichen Partner von Männern in Umfragen stets grösser erscheinen, da die bereits verstorbenen Partnerinnen die Frage nach der Zahl der Kontakte nicht mehr beantworten können.
:lol: :lol: :lol:

Forget "rechtsschief" and "linksschief", mischief is the correct term!

Laogai, Lefty
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von belrain » 09.11.2009, 02:50

RoyalTramp hat geschrieben: Leute, wir reden hier komplett aneinander vorbei, habe ich das Gefühl. Bei einigen beschränkt sich die Argumentation auf one-night-stands und Fun und "nach mir die Sintflut", und ich denke mir halt, was und wie wird die "Sintflut" ausfallen? Denn...ich habe da schon die ein oder andere richtige Scheiße an "Sintfluten" mitmachen dürfen, als dass ich da so locker drüber hinweg sehen könnte...
Einfach mal tief durchatmen....
Du hast nun mehrfach erwaehnt dass du hier "gaaanz grosse Sch..." erlebt hast. Heisst aber nicht, weil du ein Maedchen getroffen hast das mit eurer Trennung wahrscheinlich psychisch nicht klar kam, dass alle chinesischen Maedchen so sind.
Was one-night-stands angeht - die sind eben so. Dran, drauf, drueber - und weg. Klingt fies, ist aber so. Gibt es auch in Deutschland und wahrscheinlich ueberall auf der Welt. Wo trifft man solche Bekanntschaften? In Bars, Discotheken etc. Habe ich frueher auch gemacht. Bin ich deshalb ein schlechter Mensch - nein. Es gehoeren immer zwei dazu. Und wenn ich in festen Haenden war, war ich immer treu - im Gegensatz zu einer meiner damaligen Freundinnen.
Nun bin ich in China, hab ne Verlobte und lebe ein "normales Leben", was auch immer das heisst.
RoyalTramp hat geschrieben: Nochmal an Alle, die das alles recht easy nehmen: Ihr macht euch kaum Gedanken um die soziokulturellen Implikationen eures Handelns hier in China (auch in Shanghai) und daher solltet ihr da definitiv vorsichtiger sein, solange ihr Euch nicht annähernd sicher sein könnt, mit wem ihr es bei dem Gegenüber zu tun habt. Vor allem gilt es von Anfang an ehrlich und dann möglicherweise konsequent zu sein, wenn auch nur der leiseste Verdacht in euch aufkeimt, dass es sich um ein noch eher unbedarftes Mädchen handeln könnte.
Ich glaube, du machst dir etwas zu viel Gedanken. Wie gesagt, ein Griff ins Klo heisst nicht, alle sind so. Wenn du nicht aufhoerst dich soviel selbst zu bemitleiden und dir ewig vorwuerfe zu machen, wirst du nie wieder richtig bewusst leben koennen.
Wie gesagt, in deinem Fall mag der worst case ja eingetreten sein und wahrscheinlich war deine damalige Freundin ein "naives Dummchen" vom Lande, aber die Maedels die mich hier in Bars, auf der Strasse etc. angesprochen haben, waren nicht so. Und nicht alle wollten bezahlt werden. Aber ich gehoere auch zu den Menschen mit Prinzipien - u.a. bin ich treu, deshalb habe ich mich da nie auf irgendetwas eingelassen. Abgesehen davon, habe ich nur ein Leben und das moechte ich nicht mit unnoetigen Krankheiten beenden. Aber wahrscheinlich haben ja auch wir Auslaender diese Krankheiten hergebracht und nur wir Auslaender sorgen fuer deren Verbreitung.

Ich denke, Punischer2008 hat mit seinen Beispielen gezeigt, es gibt Auslaender die hier voll ueber die Straenge schlagen. Die fallen auf und sorgen sicherlich fuer einen unguten Ruf. Aber es gibt eben auch Chinesen die Moralisch im Eimer sind. Und in beiden Faellen hat sich gezeigt warum - weil sie mit dem ploetzlichen Reichtum nicht umgehen koennen. Sie kaufen sich Freunde und kaufen sich Recht - fuer mich sind das nur arme Wuerstchen, die den wahren Wert des Lebens nicht kennen. Aber, jeder lebt halt so wie er/sie es fuer richtig haelt. Und wenn es keine Menschen gaebe, die soetwas geil faenden, wuerde es diese A...loecher auch nicht geben, oder?

Also, die Baelle flach halten.
Ausserdem, ausser Frauengeschichten gibts noch ganz andere Vorurteile, denen wir uns stellen muessen.
Deutsche essen immer Schweinshaxe, trinken immer Bier, riechen immer nach Buttersaeure etc.
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von RoyalTramp » 09.11.2009, 05:09

belrain hat geschrieben:Was one-night-stands angeht - die sind eben so. Dran, drauf, drueber - und weg. Klingt fies, ist aber so. Gibt es auch in Deutschland und wahrscheinlich ueberall auf der Welt. Wo trifft man solche Bekanntschaften? In Bars, Discotheken etc. Habe ich frueher auch gemacht. Bin ich deshalb ein schlechter Mensch - nein. Es gehoeren immer zwei dazu. Und wenn ich in festen Haenden war, war ich immer treu - im Gegensatz zu einer meiner damaligen Freundinnen. Nun bin ich in China, hab ne Verlobte und lebe ein "normales Leben", was auch immer das heisst.
Alles richtig. Ich will nochmal betonen, dass man hier nicht den Eindruck erwecken will, dass ALLE chinesischen Mädchen jetzt kleine "Dummerchen" vom "Lande" sind. Es gibt auch in China eine breite Masse von (sexuell) aufgeklärten Mädchen (und auch Jungs). Aber es besteht halt immer noch die sehr hohe Wahrscheinlichkeit, auch an Orten wie Shanghai an eher unbedarfte Zeitgenossinnen zu geraten, dass ich da um Vorsicht und zu einem "schonenden" Umgang ermahne. Stichwort: Konsequenzen, die für ein Mädchen hier in China gewaltiger sein können, als für einen Ausländer, der nur um sein Geld geprellt wurde...
Belrain hat geschrieben:Wie gesagt, in deinem Fall mag der worst case ja eingetreten sein und wahrscheinlich war deine damalige Freundin ein "naives Dummchen" vom Lande, aber die Maedels die mich hier in Bars, auf der Strasse etc. angesprochen haben, waren nicht so. Und nicht alle wollten bezahlt werden.
Nicht direkt in meinem Fall, aber in meiner Umgebung...

Was das Ansprechen betrifft, unterscheide ich in dieser Hinsicht auch zwischen diversen "Phänomenen", die man um einen Aspekt erweitern könnte:

1) chinesische Mädchen, die jemanden auf der Straße oder in eine Bar anreden ->
Vorsicht! Zumeist wohl an Geld interessiert! Hooker oder "Kunststudentinnen" etc.
Ansonsten 80% "gefahrloser" "Spaßfaktor"... (Anm.: Spaßfaktor meint jetzt, dass es um ONS geht und "gefahrlos" meint hier nur, dass es keine weiteren "gesellschaftlichen Auswirkungen" haben wird -> was auch immer mit diesen Auswirkungen genauer gemeint ist...)

2) chinesische Mädchen, die sich von einem sofort und ohne "Widerstand" zu einem Drink einladen lassen (d.h., ohne dass die Mädchen dabei verlegen oder "blöd kichern" würden). ->
Achtsam sein! Hoher Anteil spielt mit ihrem kindlichen Charme und hat es unter Umständen auch nur auf jemands Geld abgesehen...
Ansonsten 50% Spaßfaktor. Daher: vielleich eher zurückhaltender sein...

3) chinesische Mädchen, die sofort tot umfallen oder vor lauter Kichern keinen vernünftigen Laut mehr von sich geben, wenn man sie anredet.* ->
Sehr geringe Gefahr, dass so jemand es darauf anlegt, "einen" zu verarschen, aber Spaßfaktor nur 20% oder weniger, da doch erhöhtes Auftreten von "Naivchen" in dieser Gruppe...

* Ausnahme: Professionelle oder Semi-, die mitunter auch eine sehr merkwürdige Eigenart offenbaren, dass man manchmal nicht weiß... :wink:

Das ist jetzt natürlich eine verdammt allgemeine und auch nicht ganz so ernst gemeinte Kategorisierung, die aber mitunter doch helfen kann. ;)
Deutsche essen immer Schweinshaxe, trinken immer Bier, riechen immer nach Buttersaeure etc.
Buttersäure? Wo ist dir dieses Vorurteil begegnet? :shock:
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von de guo xiong » 09.11.2009, 06:55

RoyalTramp hat geschrieben: Buttersäure? Wo ist dir dieses Vorurteil begegnet? :shock:
Buttersäure=Schweis

de guo xiong, der die Chinesen manchmal beneidet (dafür, dass sie fast garnicht schwitzen)
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von belrain » 09.11.2009, 07:01

Also, ganz ehrlich. Wenn ich mir dauernd bei jemand im meiner Umgebung Gedanken machen sollte, welche Konsequenzen mein Verhalten fuer diese spezielle Person haben, duerfte ich morgens nicht mehr aus dem Haus gehen.

Wenn ich Auto fahre koennte mir ein Kind davor laufen - wieso habe ich da auch nicht aufgepasst :?
Wenn ich einkaufen gehe, wie kann ich damit leben den Preis so weit runterverhandelt zu haben - vielleicht wird die Person nun gefeuert, kann ihre Kinder nicht mehr ernaehren und ich bin Schuld :?
Wenn ich jemand kennenlerne koennte die Person es nur auf mein Geld, mein Auto, mein Haus, mein ... abgesehen haben - warum hab ich da blos nicht aufgepasst :?
Wenn ich eine Frau kennenlerne - die koennte es auf mein Geld, deutsche Staatsbuergerschaft etc. abgesehen haben - warum hab ich da bloss nicht aufgepasst :?
Ist die Person psychisch labil, aufgeklaert, naiv, - warum hab ich bloss vorher keinen psychologischen Test mit ihm/ihr gemacht :?

Also - Warum bin ich bloss aus dem Haus gegangen - hat bestimmt irgendwen auf irgendeine Weise beeinflusst.
Auch wenn ich es gerade uebertreibe, aber so kommt mir die Diskussion hier vor. Du bist Auslaender in dem Land, also hast du dich gebuehrend zu benehmen und auch noch darauf zu achten, deine Mit-Chinesen (denn nur die sind offensichtlich naiv) nicht mit deinem Handeln negativ zu beeinflussen - weil es sie dann in eine psychische Krise stuerzen wird.

Sorry, aber bei so einer Einstellung muss man depressiv und/oder wahnsinnig werden. Ausserdem geht dann das echte Leben an einem vorbei. Schliesslich hat man dann keine Freunde und keinen Spass mehr.
RoyalTramp hat geschrieben: Buttersäure? Wo ist dir dieses Vorurteil begegnet? :shock:
Hast recht - wir werden als "Butterstinkers" bezeichnet, da wir immer so schwitzen und es nach ranziger Butter riecht (ergo Buttersaeure).
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4698
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Mit Vorurteilen umgehen, die Einen evtl. in China begegnen

Beitrag von punisher2008 » 09.11.2009, 08:37

RoyalTramp hat geschrieben:
Puh...hättest du sie da nicht als Lehrer und Vertrauensperson irgendwie warnen können, oder sie entsprechend gegen ihn "imprägnieren"? Ist ja echt abstoßend so ein Verhalten.
Vor was hätte ich warnen sollen? Sich nicht mit Ausländern einzulassen? Ich glaube die Diskussion hatten wir in diesem Thread schon mal. Und ich kannte den Mann ja nicht, als seine Freundin noch meine Schülerin war. Von seinen vielen Seitensprüngen erfuhr ich erst, als ich ihn näher kannte und die beiden schon verheiratet waren. Ich halte auch nichts davon bei ihr zu petzen. Was sollte das bringen? Wenn Aussenstehende sich in die Ehe von Bekannten einmischen richtet man oft noch mehr Schaden an, also lasse ich normalerweise die Finger von so etwas. Und die Frau war damals schon Ende 20, muss also selber wissen was sie mit ihrem Leben macht. Wäre sie 15 gewesen wäre es natürlich etwas anderes. Da hätte ich sicher versucht sie irgendwie zu warnen.
Kapitalismus/Wettbewerb (zuerst etwas aufbauen, dann erst Zeit für Freundin oder Freund), Gesicht, Ein-Kind Politik und damit zusammenhängende Vorschriften (Heiraten erst ab einem gewissen Alter, Schwangerschaft bedeutet Schulverweis usw.) aber auch andere Gründe an die man vielleicht nicht denkt. z.B. Haben Teenager in China massive Schwierigkeiten ihre Sexualität überhaupt auszuleben.
Wo auf der Welt geht Heirat denn NICHT erst ab einem gewissen Alter? :shock: Dass das Alter in China für Frauen "erst" 20 ist, finde ich vollkommen in Ordnung! Die meisten sind doch mit 20 längst nicht reif genug, und viele Ehen funktionieren deshalb nicht. Bist du etwa dafür, dass Mädchen hier noch jünger heiraten sollten? :roll:
MÜSSEN denn Teenager ihre Sexualität so frei ausleben wie im Westen? Man muss auch bedenken dass diese Regeln und Vorschriften die du anscheinend verurteilst auch zum Schutz der Kinder dienen. Ich finde nicht, wir brauchen auf dieser Welt noch mehr Schwangerschaften im Alter von 13 oder 14 :roll:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste