Europäische Städte sind nicht prollig genug....

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
Benutzeravatar
chinavelo
VIP
VIP
Beiträge: 1119
Registriert: 02.10.2006, 11:20
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von chinavelo » 22.08.2007, 16:38

no1gizmo hat geschrieben: Ich auch, aber viele assoziieren mit Hochhäusern Städte mit hoher Kriminalität. Und Frankfurt hat auch die höchste Krimi-Rate deutschlandweit.
Wer sich für die Kriminalstatistik in Deutschland interessiert, kann sich mal hier durcharbeiten.Viel Spaß!

Bernd

Benutzeravatar
PAX
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 21.07.2007, 02:26
Wohnort: Augusta Treverorum

Beitrag von PAX » 22.08.2007, 17:11

Wozu zum Henker braucht man prollige Städte? Wenn ich was prollhaftes, protziges sehen will, steig ich hier in die U-Bahn und schau mir die Typen mit ihren Goldkettchen und 30.000 € teuren Handys und deren Gebaren an. Oder ich stell mich neben die nächste Hauptschule/Pizzabude hier in NRW.

Ich finds gut, dass unsere Städte nicht so groß sind. Da ist die Luft besser, es ist mehr Grün vorhanden und meist auch noch sehr viel alte Architektur die die Bomben überstanden hat.
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

IwanBob
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 12.07.2007, 15:15
Wohnort: Shenzhen

Beitrag von IwanBob » 22.08.2007, 18:17

no1gizmo hat geschrieben:
Und lavinengefährdet..
Also worauf warten wir, lasst uns einen Lawinenzaun aus Hochhäuseren entlang der Alpen bauen.
360º Produktansichten für Ihre Webseite. --- http://threesixty-packshot.eu" target="_blank ---- Falls sie Ihre Produkte in China bestellen können wir sehr Einfach für Sie Tätig werden.

Benutzeravatar
Goya
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 156
Registriert: 10.03.2006, 14:43
Wohnort: bald in Köln

Beitrag von Goya » 22.08.2007, 21:29

Ich meine, Kirchen sind sozusagen die "Hochhäuser von früher" um den Imperialismus der Geistlichen zu symbolisieren.
..das symbolisiert voll meinen Imperialismus....(sorry. das konnte ich mir einfach nicht verkneifen :wink: )

Man könnte ja im Ruhrgebiet ein paar Wolkenkratzer platzieren, Stadtbilder gibt es dort nicht zu zerstören. ; )
"Soziale Akzeptanz beginnt im Alltag und ohne große politische Gebärde."

Johannes Röhrig

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23794
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von Grufti » 23.08.2007, 05:38

Yingxiong hat geschrieben:Ausserdem ist der Süden in Deutschland Erdbebengebiet.
:shock:

wo denn bitte ??
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23794
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von Grufti » 23.08.2007, 05:39

no1gizmo hat geschrieben:
Yingxiong hat geschrieben:Ausserdem ist der Süden in Deutschland Erdbebengebiet.
Und lavinengefährdet..

und in Norddeutschland ist mal schnell und kurz "Land unter" :lol:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Beitrag von HK_Yan » 23.08.2007, 05:50

Grufti hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:
Yingxiong hat geschrieben:Ausserdem ist der Süden in Deutschland Erdbebengebiet.
Und lavinengefährdet..

und in Norddeutschland ist mal schnell und kurz "Land unter" :lol:
Mmmhhm, gerade dort wuerden dann ja Hochhaeuser Sinn machen.....

Wenn ich an "schoen" und "esthetik" denke dann fallen mir eigentlich keine supermodernen Hochhaeuser ein sondern eher gut erhaltene alte Strukturen. Prag ist. z.B. eine tolle Stadt, oder Luebeck.

Shanghai wird wohl niemand als "schoen" bezeichnen. Es geht eigentlich nur darum Prestige zu zeigen, und das tut eigentlich nur der der es noetig hat.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Beitrag von belrain » 23.08.2007, 06:36

Ähm
Vielleicht haben wir aber auch nur deshlab nicht so viele Wolkenkratzer, weil die einfach keiner braucht?
Es braucht nur 4 Städte in China, um die gesamte Bevölkerung der BRD aufzunehmen.
Asserdem sehen die Betonwüsten einfach nur Sch... aus. Ich bin sogar an den Stadtrand von Osnabrück gezogen, und Osnabrück ist nun wirklich nicht gross, um die Landschaft zu geniessen. Ausser an ein paar Gülletagen im Sommer ist die Luft dort einfach fantastisch. Allein die Vorstellung, in so einem Hochhaus mit 875 Nachbarn zu leben ist grausam :shock:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von no1gizmo » 23.08.2007, 10:57

Naja Jungs, die USA ha auch nich so viel Menschen und massig Platz... aber die haben da trotzdem in jeder Großstadt ne dicke Skyline stehen.

Ich verlange ja gar nicht, dass in Hamburg, Berlin, München, Kiel, Kassel, Köln, Hannover, Stuttgart etc etc etc nun überall Hochhäuser gebaut werden, aber wenigstens in einer Stadt wäre angebracht, da lockt auch Touristen an, denn die Stadt sieht dann einfach nach was aus...

Frankfurt hat da ja ne gute Basis, noch ein Jin Mao Gebäude, ein 101 Teipei, ein Empire Statebuilding und noch so ein Projekt wie in Dubai (800-1000 m Höhe) wäre schon cool.

Also ich weiß ja nicht wie es bei euch is, aber mich interessiert halt wer den größsten und dicksten hat.
Mit schönen Altstädten und Kirchen können wir ja noch in anderen Städten prahlen..
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Beitrag von belrain » 23.08.2007, 11:10

no1gizmo hat geschrieben:
Frankfurt hat da ja ne gute Basis, noch ein Jin Mao Gebäude, ein 101 Teipei, ein Empire Statebuilding und noch so ein Projekt wie in Dubai (800-1000 m Höhe) wäre schon cool.

Also ich weiß ja nicht wie es bei euch is, aber mich interessiert halt wer den größsten und dicksten hat.
Mit schönen Altstädten und Kirchen können wir ja noch in anderen Städten prahlen..
Abgesehen davon, dass solche Gebäude echte Geldverschwendung sind - Jin Mao Tower z.B. zu (50%) leer, verschandeln sie die Gegend und beeinträchtigen den Flugverkehr, vor allem wenn sie so hoch sind. Damit wir "den grössten und dicksten" haben, müsste das Teil schon über 1000 m werden. Ausserdem ist so ein Wettlauf um das höchste Gebäude der Welt ziemlich albern - zumal in Deutschland wohl 10 - 20 Jahre dran geplant und nochmal 10 - 20 Jahre dran gebaut wird :wink: Um also einen Vorsprung zu haben, müssten wir dann schonmal 3000 m planen - mindestens :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Beitrag von wuseltiger » 23.08.2007, 11:23

Diese Diskussion ist doch lächerlich! Wer soll den deiner Meinung nach diese Gebäude finanzieren? Wenn die am Ende zu 50% leer stehen, wie der Jin Mao angeblich, dann wird sich kein privater Investor finden lassen.
Und wärst du dann bereit eine "Hochhaus-Steuer" zu zahlen? Naja vielleicht wäre dir das "geprolle" hundert Euro im Jahr wert, aber denkst du wirklich, dass das der Mehrheit so geht?
Oder willst du Hauhaltsmittel umschichten? Statt Schulen und Kindergärten lieber Proleten-Hochhäuser.. Schöne neue Welt ;) Wenn du darauf stehst gibt es eine einfache Lösung: Ziehe nach China um, dort wird es doch genau so gemacht!!!

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von no1gizmo » 23.08.2007, 11:28

Klar findet man Investoren, allerdings haben die dann das Anrecht (alleinige) an den Tower und der Name wird auch dem Investor zugetragen.

Vom Messe- und Maintower abgesehen ist das in Frankfurt auch so üblich, dort hat die Sparkasse, die Dresdener, die Deutsche Bank und die Commerzbank (und einige mehr) ihre eigenen Hochhäuser.

Man muss sie halt nur bauen lassen...
belrain hat geschrieben: Ausserdem ist so ein Wettlauf um das höchste Gebäude der Welt ziemlich albern - zumal in Deutschland wohl 10 - 20 Jahre dran geplant und nochmal 10 - 20 Jahre dran gebaut wird :wink: Um also einen Vorsprung zu haben, müssten wir dann schonmal 3000 m planen - mindestens :wink:
Das is allerdings wahr...
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Beitrag von wuseltiger » 23.08.2007, 11:42

Investoren für solche Projekte zu finden stelle ich mir nicht so einfach vor. Die Kosten für das Shanghai World Financial Center belaufen sich auf etwa 850 Millionen US-Dollar. Der cctv Tempel ist noch teurer. Dieser Lust-Tempel wird für einen staatlichen Fernsehsender gebaut. Ich kann mir mir schon vorstellen, wer den bezahlt hat. Aber klar, Entwicklungshilfe nach China ist seeehr sinvoll...

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von no1gizmo » 23.08.2007, 11:46

Stoiber will ja den Transrapid von München-Zentrum zum München-Flughafen bauen.

Warum? Proletenaktion... ist das gleiche in grün...

Tja, die Chinesen haben ihn schon, den Transrapid, inklusive den neidigen Blicken..
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Beitrag von Shaolin » 23.08.2007, 11:47

no1gizmo

coole idee, aber unrealistisch. reine gebaeude/hochhaeuser als touristenattraktion ziehen wohl kaum, selbst hongkong musste ein (schlecht laufendes) disneyland bauen um ueberhaupt noch weiteren zulauf an besuchern vermelden zu koennen. und nach shanghai kommt wohl auch keiner wegen den jinmaotowers oder zum badeurlaub, wohl eher zum 3-4 taegigen geschaeftstermin.
und den investor moechte ich mal sehen, der ein derartiges vorhaben in wissenheit der nicht vorhandenen nachfrage finanziert - und da sind wir auch schon beim hauptargument warum es sowas in anderen laendern gibt: die nachfrage nach buero-/wohnraum ist da.
wobei ich persoenlich es schlimm finde das man eine gewachsene altstadt wie zb in shanghai voellig ausradiert um diesen stahl/glasbunkern platz zu machen, geht irgendwie auch ein bisschen geschichte, kultur und flair mit verloren.
* Es gibt Reis, Baby!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste