Giftstoffe im Essen

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
luobo
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2013, 10:36

Giftstoffe im Essen

Beitrag von luobo » 09.02.2017, 13:40

Hallo beisammen!

Kürzlich aßen wir Grillhähnchen. Ich esse gerne die kross angebratenen Flügelspitzen, komplett mit Knochen, auch den Bürzel, nachdem ich die Bürzeldrüse reausgeschnitten habe.

Meine Frau will diese beiden Teile nicht essen, weil sie behauptet, in dem Bürzel und in den Flügelspitzen würden sich sämtliche Schadstoffe und Gifte anhäufen, die so ein Hähnchen zu Lebzeiten zu sich nimmt. Ich halte das für vollkommenen Unsinn, vielleicht ist das auch ein chinesischer Aberglaube. Meine Frau war nach meiner Äußerung vollkommen beleidigt, und meinte, das Internet sei voll mit dieser Information, und warum ich alles chinesische gleich verunglimpfe :?: ... Ich wollte auch wissen, welches Institut derartige Messungen durchgeführt hatte, und wollte die Meßergebnisse von solchen Untersuchungen wissen. Die Antwort war nur, daß alle Gesundheitsämter das festgestellt haben.
(Ich denke eher, man sollte Leber, Nieren, und eventuell Fettgewebe meiden, wenn man die Aufnahme von Schadstoffen aus dem Geflügel minimieren möchte.)

Jetzt die Frage: Weiß jemand von Euch über derartige Untersuchungen oder Behauptungen in China, oder die Meldungen, daß sich in Flügelspitzen und Bürzel Schadstoffe anreichern? Ich kann leider kein chinesisch.

Gruß

Wolfgang

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Laogai » 09.02.2017, 15:10

Da hat dir deine Frau aber ein Hähnchen aufgebunden :shock:
luobo hat geschrieben:Weiß jemand von Euch über derartige Untersuchungen oder Behauptungen in China, oder die Meldungen, daß sich in Flügelspitzen und Bürzel Schadstoffe anreichern? Ich kann leider kein chinesisch.
Hier: 雞的哪些部位最不安全 最好別吃. Ein Übersetzung des Artikels in ha(h)nebüchenem Englisch gibt es hier.

Könnte zu einem Klassiker der Urban Legends werden: Chicken Wings and Ovarian Cysts, The Dangers of Chicken Wings und Are chicken haunches especially toxic?

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass sich deine Frau nicht von ihrer Meinung abbringen lässt :cry:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 928
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von jackie_chan » 09.02.2017, 15:30

Ich kenne solche Gespräche nur zu gut von meiner Freundin :lol: (bin da selbst auch oft etwas voreingenommen als Wissenschaftler). Manchmal ist was Wahres dran was so erzählt wird in chinesischen Kreisen, manchmal ist es einfach nur kompletter Humbug. Wenn einem die Sache wirklich wichtig ist, sollte man sich mit Fachliteratur (Paper von researchgate, sciencedirect, webofknowledge, google, ...) dazu auseinander setzen um die Sache endgültig vom Tisch zu haben (weil man manchmal wie gesagt auch von seinen eigenen Ansichten/Lebensgewohnheiten zu sehr verstrahlt ist). In Zeitungsberichten steht oft auch Unfug, Primärliteratur ist das Mittel der Wahl.

Bin gerade dabei das Problem "Waschmaschine verseucht die Wäsche; Handwäsche mit Kernseife ist das einzig Wahre" zu bearbeiten. Kostet Zeit, aber das ist es mir wert. Man muss dann evtl. natürlich auch eingestehen können, dass man selbst die ganze Zeit auf dem Holzweg war :mrgreen:

kami
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 30.10.2015, 08:55

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von kami » 09.02.2017, 17:27

.......

Das kenn ich .... ;) war bei uns auch super lustig .... die Bakterien und Vieren hüpfen dann auf die andere
Wäsche .... war die Aussage.....

Aber ich hab es nach drei Monaten geschafft sie davon zu überzeugen das die Waschmaschine besser ist.....

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Lotti » 09.02.2017, 21:35

luobo hat geschrieben:Hallo beisammen!

Kürzlich aßen wir Grillhähnchen. Ich esse gerne die kross angebratenen Flügelspitzen, komplett mit Knochen, auch den Bürzel, nachdem ich die Bürzeldrüse reausgeschnitten habe.

Meine Frau will diese beiden Teile nicht essen, weil sie behauptet, in dem Bürzel und in den Flügelspitzen würden sich sämtliche Schadstoffe und Gifte anhäufen, die so ein Hähnchen zu Lebzeiten zu sich nimmt. Ich halte das für vollkommenen Unsinn, vielleicht ist das auch ein chinesischer Aberglaube. Meine Frau war nach meiner Äußerung vollkommen beleidigt, und meinte, das Internet sei voll mit dieser Information, und warum ich alles chinesische gleich verunglimpfe :?: ... Ich wollte auch wissen, welches Institut derartige Messungen durchgeführt hatte, und wollte die Meßergebnisse von solchen Untersuchungen wissen. Die Antwort war nur, daß alle Gesundheitsämter das festgestellt haben.
(Ich denke eher, man sollte Leber, Nieren, und eventuell Fettgewebe meiden, wenn man die Aufnahme von Schadstoffen aus dem Geflügel minimieren möchte.)

Jetzt die Frage: Weiß jemand von Euch über derartige Untersuchungen oder Behauptungen in China, oder die Meldungen, daß sich in Flügelspitzen und Bürzel Schadstoffe anreichern? Ich kann leider kein chinesisch.

Gruß

Wolfgang
Die Geschichte werde ich mir aber auf jeden Fall merken, für den Fall, dass mein Mann mal wieder mit vergleichbarem Unfug um die Ecke kommt. :lol:
Der steht nämlich auf die Flügel und wenn ich sage, ich hätte im Internet gelesen, dass eine Chinesin das sagt...und sowieso alle (Chinesen) das sagen, dann muss es ja stimmen.

Gesundes Essen (oder die eigene, spontane Vorstellung davon) scheint grad eh einen Hype zu genießen.

Ich muss bei solchen Sachen immer an die Bleiwesten für Schwangere denken.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Laogai » 09.02.2017, 22:03

Lotti hat geschrieben:Die Geschichte werde ich mir aber auf jeden Fall merken, für den Fall, dass mein Mann mal wieder mit vergleichbarem Unfug um die Ecke kommt.
Deinem "mal wieder" entnehme ich dass auch du schon mit der einen oder anderen chinesischen Binsenweisheit konfrontiert worden bist.

Vielleicht sollten wir mal anfangen diese zu sammeln (Konfuzius sagt: "Waschmaschinen verseuchen die Wäsche") :D
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 928
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von jackie_chan » 09.02.2017, 23:03

Das mit den Waschmaschinen/Handwäsche ist teilweise echt der Witz was da so mancher Chinese von sich gibt. Das fängt damit an, dass viele nicht verstehen, dass Kernseife (genauso wie Hygienespüler von Sagrotan und der ganze andere Mist) die kleinen Bazillen nicht umbringt, sondern nur abwäscht (H2O2 mal ausgenommen) und hört damit auf, dass die Waschmaschine (nachdem sie einmal mit Unterhosen gefüttert wurde) quasi unbenutzbar wird, da verseucht.
Dass die Waschmaschine durchaus eine Bazillenschleuder ist stimmt bei gewissen Voraussetzungen in der Tat. Besonders bei Temperaturen <60°C und kurzen Waschzeiten vermehren sich die Viecher sogar noch. Ob die Handwäsche im Vergleich dazu besser abschneidet ist fragwürdig, besonders bei Betrachtung der Kontamination der Umgebung, der Waschutensilien und der Kernseife selbst. Sobald ich handfeste Ergebnisse habe gibts hier ne Zusammenfassung mit Quellenangaben um dieser Sachen ein für alle mal ein Ende zu bereiten! :shock: :twisted: (könnte aber noch etwas dauern)

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Laogai » 09.02.2017, 23:28

jackie_chan hat geschrieben:[...]die kleinen Bazillen[...] [...]Bazillenschleuder[...]
Oha, haben wir es hier mit einem...
jackie_chan hat geschrieben:[...](bin da selbst auch oft etwas voreingenommen als Wissenschaftler)[...]
... postfaktischem Populärwissenschaftler zu tun :?: :shock: :P

Mit "Bazillen" meinst du "Bakterien", richtig? :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 928
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von jackie_chan » 10.02.2017, 00:22

Ne, mit nem Masterstudent im Endstadium :mrgreen:
Ich kann auch gern versuchen mit den richtigen (Fach)Begriffe um mich zu werfen, falls darauf Wert gelegt werden sollte (wobei ich eher in der chemischen Abteilung zuhause bin, daher verzeihe mir den Ausdruck "Bazillen" :lol: )

So, und jetzt geh ich erst mal ne weitere 30°C Wäsche ansetzen, damit die kleinen Viecher in der Waschmaschine auch ordentlich was zu futtern bekommen! :P

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4670
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Shenzhen » 10.02.2017, 05:07

Ja die Chinesen sind uns in vielem einfach weit voraus, z.B. ist es inzwischen wissenschaftlich erwiesen, dass Frauen nach der Geburt kein kaltes Wasser anfassen duerfen da sich Ihre Lebenszeit sonst um exakt 10,45 Jahre verringert. Auch duerfen sie nach der Geburt wegen dem vielen Blut das sie verloren haben 30 Tage auf gar keinen Fall ein anderes Haus/Wohnung betreten, das wuerde sonst dazu fuehren, dass statistisch bewiesen in dem Jahr des betretens genau 3 Ungluecke allen Anwesenden Hausbewohnern passieren. Das ist inzwischen ein probates Mittel um ungeliebte Freunde ins Unglueck zu stuerzen.
Kinder die ihre Zunge nach der Geburt heraus strecken machen das weil die Eltern waehrend der Schwangerschaft im Haushalt einen Hund gehalten haben, gleiches gilt fuer O-Muender=Fische, Dicke Backen=Hampster, Lange Ohren=Hase usw....
Nach dem Besuch einer Bestattung haengt eine Ungluecksaura fuer genau 14,23 Tage um die Besucher, diese duerfen daher auch keine fremden Hauser/Wohnungen betreten am besten gleich auf der Strasse bleiben fuer diese Zeit damit die Unglucksaura auch nicht nach hause kommt.

Wie ihr seht wissen Chinesen ganz genau was ab geht, also passt euch gefaelligst an, denn Sie wissen viel mehr als wir dummen Wessis....

kami
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 30.10.2015, 08:55

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von kami » 10.02.2017, 09:16

Ach die Lebenszeit verringert sich nur ? Mir wurde von einer unheilbaren Krankheit erzählt ....
und auch 4 Wochen nicht Haare waschen nach der Geburt des Kindes und duschen ....
Als ich nach wissenschaftlich fundierte Quellen gefragt habe und nicht nur was Irgendwer erzählt hat oder gepostet war es ruhig....

Aber ich konnte mir nicht verkneifen zu fragen ob sie glaubt das alle deutschen Frauen unheilbar krank sind..

Antwort war echt ... wir sind keine normalen Frauen wir sind asiatische Frauen die sind anders...

Aber solche Diskussionen bringen nichts... Ich lächel dann meistens und sag Ok mach was du glaubst...
Ändern kann man das nicht ... macht vielleicht die Zeit von allein.

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4670
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Shenzhen » 10.02.2017, 10:23

Ja Asiatinnen sind eine ganz besonders schuetzenswerte Spezies, ihr Koerper besteht aus rein weissen Zellen die sich nur wegen boesen Maechten dunkel faerben. Eigentlich werden Asiatinnen nur mit Hilfe von gebleichter Vogelspucke zusammen gehalten. Darueber hinaus sind sie ueberaus empfindlich, sie leiden unter dem bekannten Vampirisunfearsyndrom wegen dem sie unter direkter Sonneneintrahlung zu Staub (Spuckeresten) zerfallen...

luobo
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2013, 10:36

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von luobo » 10.02.2017, 11:58

Laogai hat geschrieben:
Lotti hat geschrieben:Die Geschichte werde ich mir aber auf jeden Fall merken, für den Fall, dass mein Mann mal wieder mit vergleichbarem Unfug um die Ecke kommt.
Deinem "mal wieder" entnehme ich dass auch du schon mit der einen oder anderen chinesischen Binsenweisheit konfrontiert worden bist.

Vielleicht sollten wir mal anfangen diese zu sammeln (Konfuzius sagt: "Waschmaschinen verseuchen die Wäsche") :D
Danke Laogai, die Links oben sind sehr wertvoll. Ich sehe hier, wie man einerseits mit Halbwahrheiten, und anderseits mit dem Nicht-Verstehen eines Sachverhaltes (Du..heit) so trefflich Blüten produzieren kann.

Man sollte wirklich solche Blüten sammeln. Vielleicht hier in diesem Forum eine eigene Rubrik "Chinesische Binsenweisheiten" (oder ähnlich) kreieren.

Im Grunde genommen muß man solches wissen, um mit Chinesen zu diskutieren, ohne gleich anzuecken. Höflich spart man solche Themen in einer Unterhaltung aus, um sich nicht gleich unbeliebt bei Chinesen zu machen.

Ich werde jedenfalls selbst schon mal die "wichtigsten" dieser Informationen abspeichern ...

Doolitle
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 10.02.2017, 16:31

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von Doolitle » 10.02.2017, 16:35

Na ja nun, das sich die Giftstoffe ausgerechnet im Bürzel und den Flügenspitzen absetzen glaube ich nicht. Wenn sind die im ganzen Hähnchen verteilt. Den Bürzel würde ich allerdings auch verweigertn ;-) Is halt geschmackssache

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Giftstoffe im Essen

Beitrag von blur » 10.02.2017, 16:38

Doolitle hat geschrieben:Na ja nun, das sich die Giftstoffe ausgerechnet im Bürzel und den Flügenspitzen absetzen glaube ich nicht. Wenn sind die im ganzen Hähnchen verteilt.
Denke hauptsächlich in den inneren Organen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 1 Gast