50 kg in China abgenommen

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
Benutzeravatar
China-Diet
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2015, 15:04
Kontaktdaten:

50 kg in China abgenommen

Beitrag von China-Diet » 13.02.2015, 18:49

Hallo Leute,

ich war ein Jahr lang in China unterwegs und bin dort immer noch Lehrer für Fremdsprachen. Ich kann nur sagen, dass mir die chinesische Küche ausserordentlich gut bekommen ist und ich in der zeit 50kg abgenommen habe. Tofu, Gemüse, Reis und relativ wenig Fleisch das tut einfach unheimlich gut. Wen das interessiert, der kann ja mal auf youtube bei mir reinschauen "China Diet 2015". Ich möchte auch bald einige Gerichte aus China vorstellen.
=> "China Diet 2015"

Benutzeravatar
zimmer28
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 181
Registriert: 28.07.2010, 17:52

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von zimmer28 » 14.02.2015, 00:33

Ich habe das viedio schon mal gesehen. Wie cool und unglaublich. Gratuliere erstmal !!!
Ich glaube du kannst auch ein neue Brille kaufen. Lieber nicht rundform dann siehst glaube ich viele schöner :P
P

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16346
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von Laogai » 14.02.2015, 00:49

Hallo China-Diet, willkommen im Forum! :D
China-Diet hat geschrieben:ich war ein Jahr lang in China unterwegs und bin dort immer noch Lehrer für Fremdsprachen. Ich kann nur sagen, dass mir die chinesische Küche ausserordentlich gut bekommen ist und ich in der zeit 50kg abgenommen habe.
Solltest du wirklich innerhalb eines Jahres in China 50 Kilogramm abgenommen haben möchte ich ehrlich gesagt weder wissen was du vorher gewogen hast, noch was du jetzt wiegst :shock:

So oder so, an der chinesischen Küche allein kann es nicht liegen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11965
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von ingo_001 » 14.02.2015, 02:30

Kommt drauf an ...

In China ist (verglichen mit. D. oder den USA) i.d.R. weniger Fett und Süßkram im häusl. Frühstück, Mittag und Abendessen zu finden.

Ich hatte in den 5 Wochen, in denen wir letztes Jahr Schwiegerfamily besucht hatten auch (ca. 7 Kilo) abgenommen - und ich habe nicht weniger gegessen, nur eben anders.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von JensB » 14.02.2015, 02:58

ingo_001 hat geschrieben:In China ist (verglichen mit. D. oder den USA) i.d.R. weniger Fett und Süßkram im häusl. Frühstück, Mittag und Abendessen zu finden.
Kann man so nicht sagen. Chinesisches Essen ist oft deutlich fetter, es wird ja viel frittiert. Gebratener Reis und Nudeln sind auch extrem kalorienreich. MSG streckt auch das Hungergefühl und man isst automatisch mehr.

Man hat aber wirklich deutlich weniger Süßkram, und i.d.R. auch weniger Zuckerwasser (Cola usw.).

Das jemand in China abnimmt liegt einfach nur daran das derjenige 'anders' isst. Es gibt auch viele die, einmal dran gewöhnt, in China auch zunehmen.

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von Shenzhen » 14.02.2015, 04:00

Warum wird hier immer mehr auf spam geantwortet?

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von JensB » 14.02.2015, 04:32

Ist ja gut gemeint, das Video sagt aber nichts, gar nichts, über die Ernährung in China aus. Man könnte es genau so gut als X kommt nach Y vermarkten. Es passt irgenwie auf jedes Land.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2632
Registriert: 12.02.2013, 20:39

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von sweetpanda » 14.02.2015, 09:43

Es handelt hierbei um einen typischen Expat-Effekt. Zuhause ist er einer unter vielen, führt ein langweiliges Alltagsleben. In China hat er eine tolle neue Aufgabe, kommt direkt von Anfang auch besser bei den Frauen an, zieht daraus die Motivation weiter an sich zu arbeiten...feiert "Erfolge" bei der Damenwelt, wie er sie noch nie in Deutschland nie hatte, was seine Fitnessmotivation noch weiter antreibt.
Das Essen macht wenig aus, es sind die andern Interessen, der andere Lebensstil der dazu geführt hat.
Aus dem langweiligen Fettsack wurde der trimme Womanizer. :idea:

Benutzeravatar
China-Diet
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2015, 15:04
Kontaktdaten:

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von China-Diet » 28.02.2015, 11:50

Hallo,
danke erstmal an alle für die Kommentare!

Ich denke es spielen hier ganz viele Elemente eine Rolle.

Was bei mir größtenteils weggefallen ist sind Zucker, Brot, Wurst, Süßgetränke und ich esse bedeutend weniger Fleisch. Was es so gut wie garnicht mehr gibt: Milchprodukte (insb Butter und Käse).

Das Essen in China hält mich bedeutend länger satt und ich habe einfach nicht mehr diese Heißhunge-Attacken und habe das Gefühl, dass sich mein Stoffwechsel durch die chinesische Küche vollkommen reguliert hat. Ich esse "ganz normal". Dabei ist mir aufgefallen, dass ich tatsächlich bedeutend mehr Gemüse esse, als in Deutschland, allein schon durch den Reis und das Tofu, aber auch vieles andere, kennt ihr ja selbst.... Und wenn man mal ein paar Bröckchen Fleisch im Restaurant mitbestellt dann entspricht das bestimmt keinem ganzen Steak mit Pommes, das man in Deutschland auf dem Teller hat und dann für gewöhnlich auch komplett aufisst. Also die ART und WEISE zu essen spielt denke ich auch eine ganz wesentliche Rolle. Man sieht seltener Leute die sich mal auf dem Weg zur Arbeit schnell sowas schweres wie ein Schnitzelweck oder ne Bratwurst reinziehen. Ich habe das Gefühl, es wird bewusster gegessen. Zumindest geht mit das hier in meiner Gegend so. In den anderen Großstädten sieht das morgens bestimmt schon anders aus.

Aber mal ehrlich: Wo kann man sich in Deutschland aus der Straße ne Scheibe Melone oder ne gedampfte Süßkartoffel als Snack auf die Hand kaufen? Ich weiß, dass sich China auch langsam in unsere Richtung entwickelt, aber dennoch tut mir die Art und Weise zu essen hier total gut. Dabei muss ich ganz klar betonen, dass mir komischerweise gerade die fetten Gerichte, das fritierte und Ölige, was manche hier ansprechen, nicht geschadet haben. Es ist doch eigentlich ganz normal, dass man das Fett auf dem Gemüse glänzen sieht, es wird ganz bewusst gezeigt. Im Westen sind halt viele Gerichte mit Fett und Zucker vollgepumpt ohne, dass man es mitbekommt, die werden versteckt. Als ich neulich in Deutschland ne Pizza beim Italiener gegessen habe, hats mich fast umgehauen. Da merkt man erstmal wie schwer und fett UNSER Essen wirklich ist, ohne dass man es überhaupt merkt. Und wer möchte in Deutschland schon auf die Butter/Margarine aufs Brot verzichten bevor er sich die fette Scheibe Käse oder Wurst drauflegt? Dafür kann ich hier morgens 3 Schälchen Reis mit Gemüse essen, was ich natürlich auch nicht mache. Reissuppe tuts auch.


Und sweetpanda hat natürlich auch ein bisschen Recht. Das Essen ist nicht alles. Es ist wohl schon ein bisschen er expat-effect, wie er ihn nannte. Allerdings habe ich keine "Erfolge in der Damenwelt" verbucht. Meine Verlobte wohnt noch in Deutschland. Auch davor hatte ich genug Erfolge in der Damenwelt, keine Sorge sweetpanda. Was jedoch eine Rolle spielt ist, dass man aus seinem gewöhnlichen, eingefahrenen Umfeld ausbricht und damit auch aus allen (negativen) Gewohnheiten. Dazu gehört das abendliche Fernsehglotzen mit Bier und Chips sowie das Kuchenessen bei der Tante oder der Sonntagsbraten bei der Oma oder das Stressessen. Auch ist man vielmehr auf Achse. Man möchte ja soviel neues entdecken. Auch habe ich mehr Zeit und mehr Muße als zuvor und mache mehr Sport. Ich habe weniger Stress als in Deutschland und was auch ganz wichtig ist:
Weniger Gelegenheitssituationen: Kein Drive-in, keine Kebapbude um die Ecke (das roujiamou ist ja mini), und auch hier in der Gegend so gut wie keine Schokolade. Es dauert einfach immer ne Weile, bevor ein schneller fetter Snack zur Verfügung steht. Bei uns gibts ja an jedem Supermarkt ne Bratwurstbude und die Bratwurst auch noch für 1€. Schonmal den Fleischkäse im Globus gesehen? In Sekundenschnelle kommt ne komplette Mahlzeit billig auf die Hand. Man kommt ja fast nirgendwo mehr hin ohne das Zeug aufgedrückt zu kriegen (Tankstelle, etc) und wenn man dann noch so anfällig für sowas ist, dann ist das natürlich im wahrsten Sinne des Wortes tödlich.

@Shenzhen: Nein, kein Spam. Ein Erfahrungsbericht der außergewöhnlichen Art.

@Jens B: Verstehe ich, kommt noch - war ja grad erst mein erstes Video :) 慢慢来

@Laogai: Wieso? Ich finde dafür muss man sich nicht schämen. Ich habe vorher 125kg gewogen, das bringt so mancher in Deutschland auf die Waage. Nun habe ich etwa 75kg.


Vielen Dank euch allen für die Kommentare. Ich hoffe ich kann die message ein bisschen rüberbringen und komme nicht ganz unglaubwürdig daher. Ich habe ein neues Video hochgeladen wie ich 番茄炒蛋 koche. Rezeptkritiker bitte vor, bitte nicht auslachen, hehehe :)
=> "China Diet 2015"

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4647
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von punisher2008 » 28.02.2015, 12:31

China-Diet hat geschrieben: Was bei mir größtenteils weggefallen ist sind Zucker, Brot, Wurst, Süßgetränke und ich esse bedeutend weniger Fleisch. Was es so gut wie garnicht mehr gibt: Milchprodukte (insb Butter und Käse).
OK, das ist jetzt nicht speziell chinesisch, sondern bei dir individuell so. Geben tut es das alles auch in China. Zucker, Wurst, süße Getränke... Supermärkte sind voll davon. Das mit den Milchprodukten stimmt natürlich schon: das sind in Europa die Hauptschuldigen, gerade Käse, Butter, Sahne. Ich hab das in letzter Zeit in China eigentlich gar nicht mehr vermisst.
Also die ART und WEISE zu essen spielt denke ich auch eine ganz wesentliche Rolle.
Ich finde sogar die spielt eine noch größere Rolle als die Zutaten selbst. Gerade in Guangdong z.B. wird wenig in Öl gebraten, dafür mehr gedämpft. Habe ich mir zuhause auch angewöhnt. Gemüse wird praktisch komplett ohne Öl gemacht, außer paar Tropfen Sesamöl zum würzen. Als Snacks haben wenn ich in China zuhause bin eingelegter Tofu oder oder ne Packung scharfer 海蜇 fast komplett Chips abgelöst.
Ich habe das Gefühl, es wird bewusster gegessen.
Nicht unbedingt. Die haben einfach andere Essgewohnheiten, ist eher automatisch als bewusst.
Im Westen sind halt viele Gerichte mit Fett und Zucker vollgepumpt ohne, dass man es mitbekommt, die werden versteckt.
Ist etwas sehr allgemein. Das ist leider tw. in China auch so. Was von der Lebensmittelindustrie kommt (im Gegensatz zu frisch zubereitet) ist auch in China oft Müll. Im Prinzip aber hast du schon recht!

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von Luntan » 28.02.2015, 12:52

Wenn ich 50kg abnehme, bin ich tot,

Gut ist, wenn man einmal weg von daheim isst, und sich auch noch etwas dabei überlegt ;)

Benutzeravatar
China-Diet
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2015, 15:04
Kontaktdaten:

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von China-Diet » 28.02.2015, 12:56

punisher2008 hat geschrieben:
China-Diet hat geschrieben:
Im Westen sind halt viele Gerichte mit Fett und Zucker vollgepumpt ohne, dass man es mitbekommt, die werden versteckt.
Ist etwas sehr allgemein. Das ist leider tw. in China auch so. Was von der Lebensmittelindustrie kommt (im Gegensatz zu frisch zubereitet) ist auch in China oft Müll. Im Prinzip aber hast du schon recht!
Stimmt, ich esse fast nur frisch zubereitet, auf dem Märkten, in der Mensa, in den Restaurants, in den Suppenküchen. Verpacktes gibt es bei mir kaum noch. Auch das wäre in Deutschland fast undenkbar. Natürlich bekommt man im Supermarkt auch Cookies, abgepackte Croissants, etc, aber wenn ich schonmal in China bin, will ich mich auch typisch chinesisch ernähren und kein verpacktes Zeugs kaufen außer vlt mal selten so ne Instant Nudelsuppe. Ich glaube das ist der springende Punkt.
=> "China Diet 2015"

Benutzeravatar
China-Diet
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2015, 15:04
Kontaktdaten:

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von China-Diet » 28.02.2015, 12:59

Luntan hat geschrieben:Wenn ich 50kg abnehme, bin ich tot,

Gut ist, wenn man einmal weg von daheim isst, und sich auch noch etwas dabei überlegt ;)

Haha, ok :) Bist du Chinesin? Das spricht ja auch schon für sich dass in China (bis jetzt noch) viel weniger Leute übergewichtig sind als in den westlichen Ländern.
=> "China Diet 2015"

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4647
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von punisher2008 » 28.02.2015, 13:30

China-Diet hat geschrieben:Das spricht ja auch schon für sich dass in China (bis jetzt noch) viel weniger Leute übergewichtig sind als in den westlichen Ländern.
Auch damit hast du recht. Ist im Westen tw. echt grausam welche Massen die Leute so in sich reinstopfen. Man kann manchmal echt nur noch von vollstopfen sprechen nicht mehr von essen. Wenn ich mir da so die Portionen ansehe, also ich persönlich käme mit 1/6 davon aus und könnte gut leben. Habe ich in China oder HK derart noch nie gesehen. Da ist zwar meist die Vielfalt da, aber nicht diese Unmengen von Essen, nicht mal wenn reiche Chinesen in teuren Restaurants essen. Da könnten Westler echt noch viel lernen.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2030
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: 50 kg in China abgenommen

Beitrag von tigerprawn » 28.02.2015, 14:07

50kg in welchem Zeitraum? Auch mal an eine B-Symptomatik als moegl. Ursache denken.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste