Ein harmloser Meinungsaustausch

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von corneta » 29.07.2014, 09:56

lilalisa hat geschrieben:war wöchentlich einmal für maximal 3 Stunden bei uns da, hat fürs Spazierenputzen aber ordentlich 50 € kassiert…!
Mal abgesehen davon, dass das Schwarzarbeit ist, hat die gute Dame auch noch "Nebenkosten". Wer zahlt ihr denn die Krankenversicherung? Wer steht gerade, wenn sie bei dir von der Leiter fällt und sich den Arm bricht und dann erst mal 8 Wochen garnicht putzen kann? Wer zahlt sie während ihres Urlaubs? Rentenversicherung? Die Anfahrtskosten für 1,5 h sind genauso hoch wie für 7 h. So kann man das noch endlos fortführen.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Benutzeravatar
lilalisa
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 26.07.2012, 09:25

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von lilalisa » 29.07.2014, 10:37

Der neue Waiguoren hat geschrieben:Jup, stimmt. Der einzige Grund warum das diskutiert wird ist, dass sie eine Chinesin wollen. Wenn da keine Nationalität angegeben wäre, wäre es ein normales Jobangebot, welches unter anderen nicht auffallen würde.
Aber es ja direkt Diskriminierung und Ausnutzung von Ausländern... :( :) :D gibts nur in Deutschland sowas. Es wird außerdem keiner gezwungen diesen Job anzunehmen...Blödes Thema finde ich und bin sehr verwundert, dass es so eine lange Diskussion geworden ist.
Guten Morgen! Ich bin ganz traurig dass du dies als "ein blödes Thema" darstellst :(
Aber ohne deinen Eintrag wäre diese Diskussion bestimmt um einen Teilnehmer weniger/kürzer. :lol:

Klar jeder hat seinen Preis, und wenn man das Geld (dringend) braucht, warum nicht. Es ist aber doch Tatsache, dass ausländische Arbeitskräfte, sowohl geistig als auch körperlich, mit oder ohne dt. Abschluss, weitgehend "bissl" zu kurz kommen, was das Gehalt angeht. Was ich noch weiß, in Bayern werden die Staatsbürger der ehemaligen DDR im gewissen Maß noch als gegenwärtige Ausländer betrachtet, was sagst du dazu?

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Squire » 29.07.2014, 10:53

lilalisa hat geschrieben:Es ist aber doch Tatsache, dass ausländische Arbeitskräfte, sowohl geistig als auch körperlich, mit oder ohne dt. Abschluss, weitgehend "bissl" zu kurz kommen, was das Gehalt angeht. Was ich noch weiß, in Bayern werden die Staatsbürger der ehemaligen DDR im gewissen Maß noch als gegenwärtige Ausländer betrachtet, was sagst du dazu?
Woher nimmst Du diesen Allgemeinplatz? Also dass Leute auf Grund ihrer Herkunft schlechter bezahlt werden - das halte ich für ein ziemliches Gerücht. Die Betriebsräte und Gewerkschaften würden Sturm laufen. Dass bei unterschiedlicher Qualifikation unterschiedliche Gehälter gezahlt werden dürfte wohl klar sein.

Ich würde mal sagen - mach Dich mal mit dem normalen Leben vertraut und lass nicht solche Sprüche vom Stapel - die alten Kamellen von wegen Ossi-Wessi kannst Du stecken lassen
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

J4Y123
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 25.04.2014, 15:34

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von J4Y123 » 29.07.2014, 11:38

Ein solches Gehalt scheint mir nicht unüblich zu sein. "Eine Polin", die zur Hauspflege bei alten Menschen eingestellt wird arbeitet meines Wissens zu noch schlechteren Konditionen.
Die traurige Realität scheinen eher befristete Au-Pair Angebote mit 260Euro monatlich und 3120Euro einmalig zu sein.
http://www.realzg.com/show_omhhs.asp?id=2

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1509
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 29.07.2014, 15:35

edmund27 hat geschrieben:Offensichtlich fehlt Dir jegliches Wissen über den deutschen Arbeitsmarkt.
Die scheinbar auch.
edmund27 hat geschrieben:Wo du die Zahlen bei Leiharbeitern und Eizelhandelsmitarbeitern her nimmst ist mir schleierhaft.
Von einem direkten Familienmitglied, was leider "betroffen" ist - und der besten Freundin die nebenbei im Supermarkt arbeitet. Rede von REWE und Real. Also doch relativ zuverlässige Zahlen. Mag bei anderen Einzelhändlern anders sein.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

jejeme
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 18.05.2014, 07:38

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von jejeme » 29.07.2014, 15:44

Squire hat geschrieben:1500EUR Netto ... Leute bleibt doch mal realistisch! München hin oder her.
Es ist gar nicht geklärt, ob es sich hier um Netto oder Brutto handelt. Außerdem: Ne eben nicht "München hin oder her". Das ist schon einer der entscheidenden Punkte. Man kann nicht einfach von einem Bundesweiten Durchschnittslohn sprechen und meinen, der sei so dann schon in ordnung. So gut wie jede Berufsgruppe verdient in München mehr Geld als in anderen Bundesländern. Ich arbeite bspw. als Chemieingenieur. Als ich damals in München gearbeitet habe, habe ich ca. 15k Brutto mehr bekommen als es in NRW realistisch wäre. Von den 15k Brutto hatte ich natürlich nichts, weil die für die Mehrkosten der Wohnung in München drauf gegangen sind. 1500€ in München sind eben nicht 1500€ beispielsweise in NRW, wenn ich in München für eine Wohnung 1000€ bezahle, in NRW aber nur 450€. Das wären dann in NRW bei gleichem Gehalt 6600€ mehr Reallohn im Jahr. Das kann man nicht einfach ignorieren.
Squire hat geschrieben: Hier mal eine Aufstellung was eine Verkäuferin bei 40h/Woche so verdient: http://www.gehalt-tipps.de/Gehaltsvergl ... chen/9826/
Du jonglierst aber auch fröhlich mit den Zahlen - ich mach die Welt wie sie mir gefällt ?^^ . Da steht erstens nicht, dass jedes Gehalt eine 40/h Woche ist (wäre ja auch absurd, das niedrigste Gehalt ist da mit 430€ angegeben), noch wie sich das Gesamtbild überhaupt zusammensetzt. Hier hast du z. B. einen Datensatz, der den Durchschnittslohn für Verkäufer/innen bei ca. 2500 Einträgen in München mit 1954€/Brutto beziffert. Da ist der Durchschnittslohn schon über dem Top-Verdiener Satz deiner Statistik. Der Durchschnittslohn bei deinem Link ist absolut unreal, soviel verdienen schon Auszubildene im Aldi im 3. Lehrjahr.

http://www.meinchef.de/gehaltsvergleich ... eufer.html

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1509
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 29.07.2014, 16:18

Danke lieber Burkhard :) <3
Burkhard hat geschrieben:Ich kann dir sagen, dass man als Freiberufler wenn man als IT Consultant tätig ist Stundensätze von 50-60 Euro hat. Bei einer 40 Stundenwoche kann man ausrechnen was man dann als Bruttogehalt am Ende des Monats hat. Da kommt man auf die 8000-10000 Euro.
Da ist sogar noch mehr Luft nach oben. Die meisten Programmierer (nicht IT Consultants), die ich kenne, verdienen mindestens 65 € / Stunde. Manche bis zu 100 € / Stunde - und die arbeiten Vollzeit... Sind aber auch 20 Jahre älter. Mal schauen, das ganze Leben wollte ich sowieso kein Dienstleister sein.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

jejeme
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 18.05.2014, 07:38

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von jejeme » 29.07.2014, 16:28

wingtsun hat geschrieben:Danke lieber Burkhard :) <3
Burkhard hat geschrieben:Ich kann dir sagen, dass man als Freiberufler wenn man als IT Consultant tätig ist Stundensätze von 50-60 Euro hat. Bei einer 40 Stundenwoche kann man ausrechnen was man dann als Bruttogehalt am Ende des Monats hat. Da kommt man auf die 8000-10000 Euro.
Da ist sogar noch mehr Luft nach oben. Die meisten Programmierer (nicht IT Consultants), die ich kenne, verdienen mindestens 65 € / Stunde. Manche bis zu 100 € / Stunde - und die arbeiten Vollzeit... Sind aber auch 20 Jahre älter. Mal schauen, das ganze Leben wollte ich sowieso kein Dienstleister sein.
Naja, die Leute die 65€-100€/Stunde verdienen, sind dann wahrscheinlich auch keine Programmierer mehr, sondern tatsächlich professionelle Softwareentwickler die Informatik studiert haben. Nach meinen Recherchen hast du aber nur das Fachabi und machst halt Webdesign + bissle in PHP das CMS anpassen. Im Webdesign gibt es halt kein "oben" und dich mit professionellen Softwareentwicklern zu vergleichen, kommt schon etwas ulkig rüber. Richtige Softwareentwicklung eignet man sich auch nicht mal so nebenbei an, wie man das im Webdesign machen kann.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1509
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 29.07.2014, 16:36

jejeme hat geschrieben:Naja, die Leute die 65€-100€/Stunde verdienen, sind dann wahrscheinlich auch keine Programmierer mehr, sondern tatsächlich professionelle Softwareentwickler die Informatik studiert haben.
Die, die ich kenne sind keine Informatik Studenten, aber in der Tat sehr wohl professionelle Software Engineers. Java, Python, ASP.NET, Ruby, der ganze Kram halt. Glücklicherweise wissen gute CTOs, dass es nicht auf den (Uni-)Abschluss ankommt. Kenne nämlich auch Informatik Studenten, die als Sekretär arbeiten...
jejeme hat geschrieben:Nach meinen Recherchen hast du aber nur das Fachabi und machst halt Webdesign + bissle in PHP das CMS anpassen.
Da haste wohl falsch recherchiert :roll:
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Boracay
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 29.08.2013, 21:55

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Boracay » 29.07.2014, 16:45

edmund27 hat geschrieben:
wingtsun hat geschrieben: Offensichtlich fehlt Dir jegliches Wissen über den deutschen Arbeitsmarkt. Mit Deinen Gehaltsvorstellungen hast du auf diesem Arbeitsmarkt keine Chance. Wo du die Zahlen bei Leiharbeitern und Eizelhandelsmitarbeitern her nimmst ist mir schleierhaft.
Was soll daran schleierhaft sein? Selbst als Student (was schon ein paar Jahre her ist) hab ich schon 13 Euro an der Kasse bekommen. In München stehen überall Schilder bei Aldi Süd wo Leute gesucht werden für 15 Euro die Stunde, im dritten Jahr dann 18 Euro die Stunde.

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 868
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: 海南省海口市 / 甘肃省金昌市 / Landshut, Bayern

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von GigiPineapple » 29.07.2014, 17:01

Ich klink mich nur kurz mal ein, ohne bedeutend viel beizutragen :mrgreen:

Ich hab nach 3-jähriger Berufsausbildung nach der Übernahme im selben Betrieb 1.550€ brutto bekommen. Unterm Strich waren das weniger als 1.200€ netto.

40h-Woche, wichtige Stelle (einziger im Betrieb mit Fachkenntnis in gewissen Bereichen, nur wenige festangestellte Arbeitskräfte), guter Abschluss im erlernten Beruf.

So kanns nämlich auch aussehen (war letztendlich sogar der Grund für meine Entscheidung, auf ein Studium hinzuarbeiten). Da sind doch 1500 brutto für ne Ungelernte wirklich kein Beinbruch, noch dazu bei geringerer Stundenzahl.

Es ist echt nicht viel, und gut leben kann man davon nicht. Gebe ich zu, ich möchte das selber auch nicht. Aber Empörung über das Gehalt ist fast ne Beleidigung gegenüber allen gelernten Arbeitern, die was von ihrem Handwerk verstehen und teilweise weniger verdienen.
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

jejeme
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 18.05.2014, 07:38

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von jejeme » 29.07.2014, 17:15

wingtsun hat geschrieben: Da haste wohl falsch recherchiert :roll:
Aus deinem Portofolio lässt sich aber nichts anderes erkennen als normales Webdesign.
Ok, das Fachabi ist ein Abitur in Fachrichtung Medientechnik.
wingtsun hat geschrieben:Glücklicherweise wissen gute CTOs, dass es nicht auf den (Uni-)Abschluss ankommt. Kenne nämlich auch Informatik Studenten, die als Sekretär arbeiten...
Glücklicherweise kommt es bei den kritischen Jobs mitunter doch auf den Abschluss an - und das ist auch gut so. Wenn ich mir vorstelle, dass die Anlagen mit denen ich arbeite von Hipster-Kids programmiert werden die neuerdings überall in Berlin rumlaufen, statt von echten Ingenieuren - gruselig! :mrgreen: ...

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Sachse28 » 29.07.2014, 17:54

Oje, was für ein Thema ... Kein anderes Thema wird wohl mehr diskutiert, als das.

Letztendlich ist es egal, wie viel man verdient. Nach oben ist eh alles offen. Ich versuch immer den Aufwand/Zeit im Verhältnis zum Ertrag zu meinen Gunst zu kriegen. Warum soll ich etwa als Freiberufler/Selbstständiger eine 100h-Woche schieben, nur um dann Geld für eine diamantene Armbanduhr zu haben? Letztendlich verdienen doch nur die Industrie daran, dass man zum Opfer der Konsumgesellschaft geworden ist und man der Werbung glaubt, nur durch Konsumieren wird man glücklich. Jedes Jahr ein neues Iphone kaufen, um das Geld den Amis in den Arsch zu schieben? Was? Der Nachbar hat einen neuen Porsche? Dann mal schnell her mit'nem schicken BMW! Wie viel Stunden muss man für einen BMW arbeiten? Wie viel Haare verliert man dabei bei dem Stress? Wie schnell geht die Gesundheit zu Grunde durch das ganztägliche Sitzen in Büros, vor dem Computer?

Sprengt mal dieses Profitstreben! Am Ende unseres Lebens werden wir uns ärgern, was wir wegen der Arbeit alles verpasst haben. Zeit! Zeit ist das eigentliche Gut, was wir zu wenig haben/verdienen können.

Das Zauberwort heißt Minimalismus. Auch wenn Ihr es mir nicht glaubt, aber ich bin glücklich dabei. Ich kann stundenlang durch einen Einkaufsmarkt gehen und nur sagen "Das brauch ich nicht und das auch nicht ...", selbst wenn ich mir (fast) alles leisten könnte.

Ich habe meinen gewünschten Traumberuf bekommen. Ist zwar nicht jeden Tag vergnügsam und man wird über Nacht dabei nicht vermögend, aber ich kann mich mit dem Beruf identifizieren, er ist abwechslungsreich und ich bin glücklich. Ob ein Fließbandarbeiter die gleiche Meinung dazu hätte? Der Job reicht mir, einen normalen Lebensstandard aufrecht zu halten, zu reisen und für das Alter vorzusorgen.

Das einzige was mir stört ist, durch den Beruf stark an einen Ort gebunden zu sein. Widersprecht mir bitte, aber hat man als Webdesigner/IT-Experte nicht die Möglichkeit, räumlich ungebunden zu sein, also etwa morgen mal schnell nach China auswandern und dort sein Geld dort zu verdienen. Ein Laptop und ein Internetzugang reichen doch, oder? Das mit den Steuern anmelden können wir jetzt mal als Thema überspringen.
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2670
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von sweetpanda » 29.07.2014, 18:46

Man muss sich auch fragen wie alt die Kinder sind. Gehen sie in die Schule, den Kindergarten etc., wie viel Stunden muss man sich wirklich mit ihnen beschäftigen und wie viel Stunden kann man mit dem Smartphone spielen.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1509
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 29.07.2014, 19:34

Im Grunde hat Sachse28 schon Recht, wir leben viel zu konsumorientiert. Aber jeder Mensch hat nun mal eben andere Vorliegen. Der eine mag eben "viel" und der andere "weniger". Man sollte beide Sichten respektieren...
Sachse28 hat geschrieben:Jedes Jahr ein neues Iphone kaufen, um das Geld den Amis in den Arsch zu schieben?
Guter Punkt mit den Amis, aber ich für meinen Teil schaffe viel, um mir in 10-15 Jahren mal 2-3 Eigentumswohnungen / Häuschen auf verschiedenen Kontinenten leisten zu können.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste