Ein harmloser Meinungsaustausch

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
kensen468
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 163
Registriert: 19.04.2011, 10:40

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von kensen468 » 28.07.2014, 14:08

Für deutsche Verhältnisse ist das ein richtig guter Lohn, sofern's nicht Schwarzarbeit ist!
Ich war während meiner Studienzeit Nachhilfelehrer und es ist teilweise unglaublich mit welcher Arroganz die Jungen auf Jobsuche gehen... "Ne, das mach ich nicht", "das will ich nicht", "das ist mir zuwenig Lohn"... Ich habe nach meinem Studium als Schichtarbeiter in einer Bäckerei angefangen, weil's grade keine Stellen gab (ich war im Winter fertiggeworden)! Mein Stundenlohn war damals 18 CHF, zum Vergleich: die meisten ungelernten Kräfte haben irgendwas um 20 bis 23.-, gelernte fangen ab mindestens 25.-/h an.
Squire hat geschrieben:Tja - das geht aber an der Lebenswirklichkeit von wahrscheinlich über 90-95% der deutschen Bevölkerung vorbei
Gehen die Vorstellungen, vornehmlich der Frauen, in China nicht sowieso irgendwie fast alle an der Lebenswirklichkeit vorbei? Riesenkarre, aber Kleider von Hand waschen (ach ne, das macht ja der Mann, dazu hält man ihn ja...).
tigerprawn hat geschrieben:Angeblich ist ja auch das Durchschnitsseinkommen der (Ehe-)Männer in diesen Foren 5000€/Monat Netto.
Kenn ich irgendwie... im Schweizer Forum verdienen alle so um 10'000 CHF oder mehr... Seltsam nur, dass die meisten zwar Fachkräfte aber keine Akademiker sind und ich als Dozent an der Uni und Pfarrer in der Gemeinde gesamthaft grade mal auf lächerliche Summen von etwas mehr als der Hälfte dieses Betrags komme.

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Squire » 28.07.2014, 14:53

Ich hab es eben hier einen Teilnehmer der mich angemailt hatte per PN auch geschrieben:

Nur mal so als Realitätscheck zum Bruttogehalt in Deutschland:

Bei Steuerklasse I brauchst Du rund 7500EUR im Monat oder 90.000EUR im Jahr
bei Steuerklasse III sind das immer noch 6300EUR im Monat und 75.600EUR im Jahr

dann kommt ein Nettogehalt von rund 4000EUR dabei raus.

Ich oute mich jetzt mal als armer Wicht ... ich bin Dipl. Theologe aber arbeite seit über 20 Jahren in der IT am Anfang als Consultant und seit vielen Jahren als Admin ... aber auf 4000 Netto komm ich nicht und werde diese als Admin wohl auch nie nicht erreichen ... Als IT Leiter in einem großen Betrieb vielleicht ... aber find mal da erst eine Stelle ...
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 947
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von jackie_chan » 28.07.2014, 16:19

Um welches chin. Forum geht es denn hier genau, kann mal einer einen Link posten (oder per PN wenn das nicht gern gesehen wird)...

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1511
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 28.07.2014, 17:34

Burkhard hat geschrieben:Das ist ja mal eine interessant. Ein ITler mit direktem Draht nach oben... :lol:
Sehr schöne Metaphorik.

Ich bin gerade erst 20 geworden und würde (mit meiner Qualifikation) ehrlich gesagt niemals für unter 40 € / Stunde arbeiten. Selbst bei Real bekommt man als Festangestellte/r (nicht Leih- bzw. Zeitarbeiter) gute 18,50 €. Wie man mit 800 - 1300 € im Monat klar kommen kann, wenn 400 € mindestens schon mal für die Miete drauf gehen, kann ich nur schwer nachvollziehen. Ebenso wenig nachvollziehen kann ich Menschen, die in ihren besten Jahren die schlechter bezahlten Jobs ausüben. Warum nicht einfach mal ein wenig Autodidaktik beweisen und etwas lernen, mit dem man Geld verdienen kann? Bei so viel Bequemlichkeit soll man sich, ganz ehrlich, nicht beschweren. Bildung ist in Deutschland glücklicherweise frei zugänglich. PCs / Wissen gibts in Bibliotheken umsonst.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2033
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von tigerprawn » 28.07.2014, 17:41

wingtsun hat geschrieben:Ich bin gerade erst 20 geworden und würde (mit meiner Qualifikation) ehrlich gesagt niemals für unter 40 € / Stunde arbeiten.
Das sind dann bei 151 Stunden/Monat ein wenig mehr als 6000€/Monat. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Job. Hast Du den schon, oder träumst Du noch?

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Squire » 28.07.2014, 17:42

Sprich ... bei 166h/Monat arbeitest Du nicht unter 6640 € Brutto
Darf ich fragen was Du machst und mit welcher Qualifikation? Freiberufler oder Angestellt?

@Tigerpawn: :D zwei Doofe - ein Gedanke :D
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2727
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von sweetpanda » 28.07.2014, 17:48

wingtsun hat geschrieben:Warum nicht einfach mal ein wenig Autodidaktik beweisen und etwas lernen, mit dem man Geld verdienen kann? Bei so viel Bequemlichkeit soll man sich, ganz ehrlich, nicht beschweren. Bildung ist in Deutschland glücklicherweise frei zugänglich. PCs / Wissen gibts in Bibliotheken umsonst.
Weil es nicht so einfach ist. Man braucht eine gewisse "Grundintelligenz", dann kann man sich auch mit neuen Dingen vertraut machen. Zusätzlich braucht man auch Fleiß/Beharrlichkeit.
Wenn jemand keine "Grundintelligenz" hat, kann er so beharrlich versuchen wie er will was Neues zu lernen, er wird es nicht schaffen. Aber auch der Cleverste kommt ohne Beharrlichkeit nicht weiter.

Beide Faktoren sind bei vielen Menschen nicht ausreichend "vorhanden" somit können sie nicht so viel erreichen.

Aber 40€ als Angestellter ist schon recht stattlich, als Selbständiger hat man ja auch oft Phasen des Leerlaufs oder unbezahlter Tätigkeit, dann wäre es weniger "dolle".
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1511
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 28.07.2014, 17:53

Hab ich schon, aber da ich selbstständig bin, sind es meist nicht 100% Auslastung, aber ich arbeite an der Volllast (und mit jedem Jahr Erfahrung geht der Satz hoch) :)

@sweetpanda: das stimmt, ich denke aber wenn man sich zusammenreißt ist alles möglich. Und klar, im Leerlauf ist das nicht so dolle, aber man spart ja nebenbei.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2033
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von tigerprawn » 28.07.2014, 17:56

Squire hat geschrieben:@Tigerpawn: zwei Doofe - ein Gedanke
:lol: :lol: :lol:

Übrigens zum Vergleich Gehälter Selbständiger - Angestellter, man kann als Faustregel das Freiberufler-Gehalt durch gut 2 bis knapp 3 teilen und kommt auf ein 'äquivalentes' Angestelltengehalt. (Da ja auch Sozialversicherungsbeiträge AG-Anteile z.B. dabei sind und Urlaub/Krankheit bezahlt wird und man auch immer 'ausgelastet' ist. Der Unterschied dann zum Faktor 3 ist dann noch das sich das Risiko auch auszahlen sollte.) D.h. 40€/h selbständig kann man machen, wenn man als Angestellter nicht mehr als 14-19€ bekommen würde.

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1511
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 28.07.2014, 18:22

Würde das jetzt nicht so pauschal sagen. Ich habe mal 3 Monate lang zum "Erfahrungen sammeln" festangestellt für 22,50 € / Stunde gearbeitet (Vollzeit) und trotzdem weniger raus gehabt als jetzt wieder voll-selbstständig. Meine Abgaben sind jährliche ESt. und monatlich Krankenversicherung sowie das intelligente Sparen / Anlegen von Geld für die Pension.

Ich denke, wenn die Auslastung bei 50% liegt, kann man diese 40€/h auf 14-19€ Pauschalisierung plausibel nennen, aber nicht bei Ü50% Auslastung bzw. gar Volllast.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Squire » 28.07.2014, 18:41

40€ pro Stunde - das rechnet sich als Selbstständiger nie und nimmer. Wenn Du Deine ganzen Kosten mit einbeziehst ... von Krankenversicherung, Altersvorsorge, Berufshaftpflicht, Berufsrechtschutz bis zu Aufwendungen von Arbeitsmittel, KFZ etc.

Ich find es ja auch immer sehr lustig, wenn andere IT Selbstständige 25€/Stunde verrechnen oder Hardware mit 2% Marge durchschieben ... oder Pauschalangebote wie: ich repariere jeden PC/Server für pauschal 39€ ... Die haben noch nie was von Rohertrag gehört oder kalkuliert, was ihnen eine einzige Garantieabwicklung kostet. Ich überleg mir dann immer, ob ich die nicht als Subunternehmer für mich arbeiten lassen soll :D aber ich bin gegen Ausbeutung

@Wingtsun: Jetzt erzähl mal - was hast Du denn für ne Qualifikation/was machst Du denn genau?
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1511
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 28.07.2014, 18:59

Squire hat geschrieben:40€ pro Stunde - das rechnet sich als Selbstständiger nie und nimmer. Wenn Du Deine ganzen Kosten mit einbeziehst ... von Krankenversicherung, Altersvorsorge, Berufshaftpflicht, Berufsrechtschutz bis zu Aufwendungen von Arbeitsmittel, KFZ etc.
Man kann's mit den Versicherungen auch übertreiben. Eine gescheite AGB reicht auch. Zumal ich ja eh keine PCs repariere, wo solche Versicherungen natürlich durchaus sinnvoll sind.

Bei sagen wir mal mindestens 4.000 € Gehalt bleiben nach allen Ausgaben (Wohnung, Versicherung, Rente, Essen, Einkommenssteuer, usw. als Single) am effektiven Ende so 2.000 € / Monat für Vergnügen / Urlaub / weiteres sparen. Wüsste nicht, was sich daran nicht rechnen sollte. Bin ja erst seit 18 selbstständig. Da geht hoffentlich noch deutlich nach oben.
Squire hat geschrieben:@Wingtsun: Jetzt erzähl mal - was hast Du denn für ne Qualifikation/was machst Du denn genau?
Überwiegend klassische Web-Entwicklung (fängt bei simplen Webseiten und Facebook Apps an und hört bei komplexen Web-Apps für größere Unternehmen auf), aber als selbstständiger gehört nunmal auch stark die Beratung und ggf. spätere Wartung dazu.

Edit: Welchen Stundensatz nimmst du denn / würdest du als "rechenbar" bei welcher Auslastung bezeichnen?
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von Squire » 28.07.2014, 19:19

Nur auf die AGBs verlassen? Ein gescheiter Anwalt zerpflückt Dir diese - so schnell schaust Du gar nicht. Und lass mal in Deinem Bereich durch nen Design oder Programmierfehler einen Schaden für den Kunden entstehen ... Du machst immer ein Pflichten- und Lastenheft? Hast Du miteinkalkuliert, was Du für Aufwendungen hast, wenn ein Kunde nicht oder zu spät zahlt? Nimm mal die Kosten mit dazu, die Du für Deine Infrastruktur (Rechner, Server, KFZ (Steuern, Versicherung, Wartung, Betriebsmittel), Kleidung, Werbung, etc., Weiterbildung, Zertifizierungen, Software) aufwenden musst.

Was für den Einzelnen rechenbar ist - das muss jeder selbst entscheiden und durchrechnen. Ich bin in einer anderen Situation - ich hab meine Firma seit über 20 Jahren im Nebenerwerb - aber für 40€/h fass ich mit meinen Qualifikationen keinen Server an
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1511
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von wingtsun » 28.07.2014, 19:24

Squire hat geschrieben:Nur auf die AGBs verlassen? Ein gescheiter Anwalt zerpflückt Dir diese - so schnell schaust Du gar nicht. Und lass mal in Deinem Bereich durch nen Design oder Programmierfehler einen Schaden für den Kunden entstehen ...
Klar, die Risiken hast du immer. Aber wenn der Kunde vor der Zahlung alles abnimmt und daraufhin sämtliche Ansprüche fallen lässt, sehe ich da keine Bedenken.
Squire hat geschrieben:Du machst immer ein Pflichten- und Lastenheft?
Nur bei den Jobs, wo wirklich was rausspringt.
Squire hat geschrieben:Hast Du miteinkalkuliert, was Du für Aufwendungen hast, wenn ein Kunde nicht oder zu spät zahlt? Nimm mal die Kosten mit dazu, die Du für Deine Infrastruktur (Rechner, Server, KFZ (Steuern, Versicherung, Wartung, Betriebsmittel), Kleidung, Werbung, etc.)
Hab meinen Rechner seit 6 Jahren... Und noch einen Drucker. Mehr brauche ich nicht. Kunden trifft man bei dem, was ich mache, sowieso selten persönlich und KFZ "braucht man in Berlin nicht" (sehe ich zwar anders, aber bevor ich mir einen kaufe, muss erstmal eine größere Bude her). Kleidung? Latzhosen braucht man für Webseiten nicht. Werbung? Die Zeit ist zum Glück auch vorbei.
Squire hat geschrieben:Ich bin in einer anderen Situation - ich hab meine Firma seit über 20 Jahren im Nebenerwerb - aber für 40€/h fass ich mit meinen Qualifikationen keinen Server an
Gut, mit 20+ Jahren Qualifikation würde ich auch nichts für 40€ machen. Das ist ja wohl klar.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2727
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Ein harmloser Meinungsaustausch

Beitrag von sweetpanda » 28.07.2014, 19:29

Squire hat geschrieben:Nur auf die AGBs verlassen? Ein gescheiter Anwalt zerpflückt Dir diese - so schnell schaust Du gar nicht. Und lass mal in Deinem Bereich durch nen Design oder Programmierfehler einen Schaden für den Kunden entstehen ... Du machst immer ein Pflichten- und Lastenheft? Hast Du miteinkalkuliert, was Du für Aufwendungen hast, wenn ein Kunde nicht oder zu spät zahlt? Nimm mal die Kosten mit dazu, die Du für Deine Infrastruktur (Rechner, Server, KFZ (Steuern, Versicherung, Wartung, Betriebsmittel), Kleidung, Werbung, etc., Weiterbildung, Zertifizierungen, Software) aufwenden musst.

Was für den Einzelnen rechenbar ist - das muss jeder selbst entscheiden und durchrechnen. Ich bin in einer anderen Situation - ich hab meine Firma seit über 20 Jahren im Nebenerwerb - aber für 40€/h fass ich mit meinen Qualifikationen keinen Server an
Jetzt mache in nicht so fertig. Er ist Anfang 20 und da kann man auf 40€ Stundenlohn schon mal Stolz sein. Das du so was nach 20 Jahren anders siehst, als er nach 6 Monaten liegt in der Natur der Sache. Du musst dich als Starter mit günstigen Preisen erst mal etablieren, nimmst vielleicht auch bewusst mehr Risiken in Kauf als jemand der für eine Familie sorgen muss und vielleicht eine Hausfinanzierung am Backen hat.
Wenn ich mit 20 Jahren 40€ pro Sunde bekommen hätte, hätte ich so ein Videotagebuch geführt.

https://www.youtube.com/watch?v=PHQMIMSJUvw
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste