Deutschland schafft sich ab!

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
báitù
VIP
VIP
Beiträge: 1208
Registriert: 03.03.2010, 23:59

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von báitù » 06.09.2010, 11:38

RoyalTramp hat geschrieben:... ABER es gibt Ansätze, z.B. Ganztagsschulen für ALLE! ... das einzige was es braucht sind zusätzliche Lehrer und fertig ist die Laube ... Die Mehrheit der Bundesbürger würde sogar einen Bildungssoli akzeptieren, da sie nachvollziehen können, wozu dieser gebraucht würde.
Ganztagsschulen lösen das Problem wohl kaum, denn diejenigen, die heute schon nicht zur Schule gehen, sondern lieber auf dem Bahnhofsvorplatz abhängen, gehen dann eben den ganzen Tag nicht hin. :evil:
Im übrigen sind - wie du, wie glaube, schon zu Recht erkannt hast - die öffentlichen Kassen leer. Wenn ich das hessiche Modell der Unterrichtsgarantie plus so sehe (hier helfen Mütter und Tagesfreizeitler bei der Grundschulkinderbetreuung...!), könnte ich auf den Tisch kotzen. Da zieht sich der Staat doch geordnet von seinem Bildungsauftrag zurück. :(
Nichts desto trotz glaube ich kaum, dass der deutsche Michel einen weiteren Soli akzeptieren würde. Zu Recht, wenn ich sehe, was der Ossipfennig gebracht hat.
Die Mittel, die der Staat (Bund, Länder und Kommunen) zunehmend sinnentleert verbläst (z.B. für Reisen der Regierungsmitglieder zur Fußball-WM o. ä.) sollte man dem sozialen Bereich zunächst zur Verfügung stellen, bevor man dem Bürger weitere Belastungen aufhalst.
Was die Reaktion der Politker auf TS angeht: Ein Bundespräsident, der bevor er eine eigene Stellungnahme zu dem Thena abgibt, die Bundesregierung konsultieren muss, gehört abgewählt.
xiăo tùzi guāi guāi, ba mén kāi kāi …
一山不容二兔 ...

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von beowulf » 06.09.2010, 14:14

In der November Ausgabe der Titanic 1979 (sic!) wurde das Thema auf Seite 16 u. 17 schon ausführlich behandelt:

http://www.titanic-magazin.de/fileadmin ... er_Web.pdf" target="_blank

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von no1gizmo » 06.09.2010, 15:46

happyfuture hat geschrieben: Herr S. ist richtig clever! :wink:
Jo.

Wobei ich nicht glaube, dass der das aus Geld macht oder sonstiger Mediengier. Der vertritt wirklich seine Ideale, das finde ich gut.

Das benannte Buch ist auch nicht sein erstes Buch, Geldquellen hätte er ebenfalls mehr als genug, ich würde gerne eine Partei gründen mit seinem Grundzügen, die man als Parteiprogramm nehmen könnte, mir fehlt nur die Macht dazu.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von RoyalTramp » 06.09.2010, 16:01

báitù hat geschrieben:Ganztagsschulen lösen das Problem wohl kaum, denn diejenigen, die heute schon nicht zur Schule gehen, sondern lieber auf dem Bahnhofsvorplatz abhängen, gehen dann eben den ganzen Tag nicht hin. :evil:
Ach Mensch, natürlich ist der Ausbau der Ganztagesschulen nicht das einzige, was getan werden kann, aber es wäre endlich ein Anfang. Übrigens "Schulpflicht" sollte dann auch endlich wirkliche "Pflicht" sein.
Im übrigen sind - wie du, wie glaube, schon zu Recht erkannt hast - die öffentlichen Kassen leer.
Und das Märchen glaubst du, Baitu? Ehrlich: Geld ist in den Kassen genug vorhanden, das Problem ist nur, dass sie völlig sinnentfreit verteilt bzw. ausgegeben werden.
Wenn ich das hessiche Modell der Unterrichtsgarantie plus so sehe (hier helfen Mütter und Tagesfreizeitler bei der Grundschulkinderbetreuung...!), könnte ich auf den Tisch kotzen. Da zieht sich der Staat doch geordnet von seinem Bildungsauftrag zurück. :(
Weil hier auch nicht der Staat, sondern das Land seine eigenen Brezel backen kann. Dafür wäre ich übrigens auch: Diesen irrsinnigen Föderalismus in der Bildungspolitik. Wozu, weshalb? Was ist der Zweck? Warum sollte nicht der Bund wieder alle Fäden der Bildungspolitik in der Hand halten? In meinen Augen sogar eigentlich ein Muss. Bildung und Erziehung ist mEn von nationalem und nicht regionalem Interesse.
Nichts desto trotz glaube ich kaum, dass der deutsche Michel einen weiteren Soli akzeptieren würde. Zu Recht, wenn ich sehe, was der Ossipfennig gebracht hat.
Denn Ossi-Pfennig lehnen viele Leute zurecht ab, da er nicht seinem eigentlichen Zweck zugekommen ist...so jedenfalls der Eindruck...und Leute sind selbstverständlich nicht bereit Geld für etwa zu blechen, von dem sie nicht überzeugt sind, dass es überhaupt was bringt, von wegen "Aufbau-Ost". Aber ein Bildungssoli ist eindeutig in seiner Bedeutung: Als Investition in die Bildung und damit in unsere eigene Kinder. Ich kenne keinen, der so einen Bildungssoli nicht bezahlen würde.
Die Mittel, die der Staat (Bund, Länder und Kommunen) zunehmend sinnentleert verbläst (z.B. für Reisen der Regierungsmitglieder zur Fußball-WM o. ä.) sollte man dem sozialen Bereich zunächst zur Verfügung stellen, bevor man dem Bürger weitere Belastungen aufhalst.
Was die Reaktion der Politker auf TS angeht: Ein Bundespräsident, der bevor er eine eigene Stellungnahme zu dem Thena abgibt, die Bundesregierung konsultieren muss, gehört abgewählt.
Ganz meine Meinung!
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von RoyalTramp » 06.09.2010, 16:04

no1gizmo hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben: Herr S. ist richtig clever! :wink:
Jo.

Wobei ich nicht glaube, dass der das aus Geld macht oder sonstiger Mediengier. Der vertritt wirklich seine Ideale, das finde ich gut.

Das benannte Buch ist auch nicht sein erstes Buch, Geldquellen hätte er ebenfalls mehr als genug, ich würde gerne eine Partei gründen mit seinem Grundzügen, die man als Parteiprogramm nehmen könnte, mir fehlt nur die Macht dazu.
Lasst es uns doch so wie die chinesischen Reformer der ersten Hälfte des 20. Jhrs. machen: Gründen wir eine Partei für Deutschland im Ausland und versuchen vom Ausland heraus Deutschland zu erneuern. Warum soll es nicht klappen, was auch die Chinesen geschafft haben? Alle führenden Köpfe, die die chinesische Gesellschaft in den ersten Jahren des 20. Jhrs. reformieren wollten, haben für mehr oder weniger längere Zeit im Ausland getätigt und haben von dort aus entweder aktiv oder passiv eine Reform des chinesischen Mutterlandes herbeiführen wollen und es in Teilen sogar geschafft.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von aquadraht » 06.09.2010, 16:18

no1gizmo hat geschrieben: .., ich würde gerne eine Partei gründen mit seinem Grundzügen, die man als Parteiprogramm nehmen könnte, mir fehlt nur die Macht dazu.
Die Partei gibt es doch schon, heisst NPD.

Für Leute, die an wirklichen Informationen und nicht gefälschten/manipulierten Statistiken und abstruser und unwissenschaftlicher biologistischer Spekulation a la Thilo interessiert sind, empfehle ich diesen Link:
http://oeffingerfreidenker.blogspot.com ... geten.html" target="_blank

Und statt hier wieder "Gutmenschen .. leugnen die Probleme .." zu raunen, den Links folgen, die da aufgelistet sind. Da werden Licht und Schatten gezeigt, auf Seiten der Migranten wie auf Seiten der "autochthonen Deutschen". Thilos undifferenzierte Hetze wird da vor nüchternen Erhebungen zuschanden. Entgegen aller Hysterie sind bei der Integration schon gute Fortschritte erzielt worden. Ein grosses Problem stellen die knapp 20% deutschen Fremdenhasser dar. Aber auch mit denen muss und kann man leben.

a^2

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von happyfuture » 06.09.2010, 16:36

aquadraht hat geschrieben:Die Partei gibt es doch schon, heisst NPD.
Wäre mir recht, wenn Du in Deinem Post die Zitate richtig setzt, danke!

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von no1gizmo » 06.09.2010, 16:37

aquadraht hat geschrieben: Die Partei gibt es doch schon, heisst NPD.

[blablabla]

Ein grosses Problem stellen die knapp 20% deutschen Fremdenhasser dar. Aber auch mit denen muss und kann man leben.

Dir ist auch nicht mehr zu helfen. Aber egal, von deiner Art gibt es nicht so viele, glücklicherweise.

Du bist auch schon alt und gefrustet oder? Egal. Interessant wird es, wenn mal eine jüngere Generation von Politikern die alten Blasen, die größtenteils schon 20 Jahre im Politikgeschäft stehen, ersetzt werden.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von aquadraht » 06.09.2010, 16:58

happyfuture hat geschrieben:
aquadraht hat geschrieben:Die Partei gibt es doch schon, heisst NPD.
Wäre mir recht, wenn Du in Deinem Post die Zitate richtig setzt, danke!
Autsch, sorry, 抱歉! 不好意思 . Geändert.

a^2

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von aquadraht » 06.09.2010, 17:04

no1gizmo hat geschrieben:..Dir ist auch nicht mehr zu helfen.
Muhaha, hat gesessen.
Du bist auch schon alt und gefrustet oder?
Nein.
Interessant wird es, wenn mal eine jüngere Generation von Politikern die alten Blasen, die größtenteils schon 20 Jahre im Politikgeschäft stehen, ersetzt werden.
Ja, Sarrazin war viel zu lange auf allen möglichen überbezahlten Pöstchen.

a^2

Benutzeravatar
Ting Budong
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 235
Registriert: 26.12.2009, 16:25

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von Ting Budong » 06.09.2010, 19:00

no1gizmo hat geschrieben: ich würde gerne eine Partei gründen mit seinem Grundzügen, die man als Parteiprogramm nehmen könnte, mir fehlt nur die Macht dazu.
RoyalTramp hat geschrieben:Gründen wir eine Partei für Deutschland im Ausland und versuchen vom Ausland heraus Deutschland zu erneuern.
Bevor ihr euren spätpubertären Macht(ergreifungs)fantasien allzu freien Lauf lasst, eine kurze Bemerkung: Hört doch erstmal bitte mit der Blutschande auf und schickt eure kleinen Konkubinen zum Teufel, wie es sich für einen Patrioten gehört. Auch ihr "verdünnt" Deutschland. Auch ihr.

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von bossel » 06.09.2010, 19:09

Ting Budong hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben: ich würde gerne eine Partei gründen mit seinem Grundzügen, die man als Parteiprogramm nehmen könnte, mir fehlt nur die Macht dazu.
RoyalTramp hat geschrieben:Gründen wir eine Partei für Deutschland im Ausland und versuchen vom Ausland heraus Deutschland zu erneuern.
Bevor ihr euren spätpubertären Macht(ergreifungs)fantasien allzu freien Lauf lasst, eine kurze Bemerkung: Hört doch erstmal bitte mit der Blutschande auf und schickt eure kleinen Konkubinen zum Teufel, wie es sich für einen Patrioten gehört. Auch ihr "verdünnt" Deutschland. Auch ihr.
Hmm, übertreibst Du nicht ein wenig?

Denke mal, dieses "in die Nazi-Ecke schieben" können wir ruhig Spinnern wie dem Wasserfaden (als Extremlinker :mrgreen: sieht man die Welt vermutlich sowieso etwas anders) überlassen. Auch wenn manche Kommentare gizmos & des Trampels ein wenig (hmm) over the top sind, so sehe ich sie dann doch nicht so weit rechts.

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von RoyalTramp » 07.09.2010, 05:07

Ting Budong hat geschrieben:Bevor ihr euren spätpubertären Macht(ergreifungs)fantasien allzu freien Lauf lasst, eine kurze Bemerkung: Hört doch erstmal bitte mit der Blutschande auf und schickt eure kleinen Konkubinen zum Teufel, wie es sich für einen Patrioten gehört. Auch ihr "verdünnt" Deutschland. Auch ihr.
Nein, ich optimiere den deutschen Genpool, indem ich ihm meine Gene entziehe. Im Gegenteil: Ich verwaessere so den Genpool Chinas und schwaeche es dadurch. Mein Beitrag zur Rettung Deutschlands. Kein Dank dafuer. Ich will keine Ehrenabzeichen. Das tue ich gerne fuer mein Vaterland. :mrgreen:
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von romeo » 07.09.2010, 09:47

aquadraht hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben: .., ich würde gerne eine Partei gründen mit seinem Grundzügen, die man als Parteiprogramm nehmen könnte, mir fehlt nur die Macht dazu.
Die Partei gibt es doch schon, heisst NPD.

Für Leute, die an wirklichen Informationen und nicht gefälschten/manipulierten Statistiken und abstruser und unwissenschaftlicher biologistischer Spekulation a la Thilo interessiert sind, empfehle ich diesen Link:
http://oeffingerfreidenker.blogspot.com ... geten.html" target="_blank

Und statt hier wieder "Gutmenschen .. leugnen die Probleme .." zu raunen, den Links folgen, die da aufgelistet sind. Da werden Licht und Schatten gezeigt, auf Seiten der Migranten wie auf Seiten der "autochthonen Deutschen". Thilos undifferenzierte Hetze wird da vor nüchternen Erhebungen zuschanden. Entgegen aller Hysterie sind bei der Integration schon gute Fortschritte erzielt worden. Ein grosses Problem stellen die knapp 20% deutschen Fremdenhasser dar. Aber auch mit denen muss und kann man leben.

a^2

Dir dürfte allerdings klar sein, daß der größte Teil der Deutschen Deine linksextremen Thesen nicht vertritt.

Benutzeravatar
DerDirk
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 124
Registriert: 23.09.2009, 16:52
Wohnort: Bochum

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von DerDirk » 07.09.2010, 10:27

...Ich kenne keinen, der so einen Bildungssoli nicht bezahlen würde.
mal ganz provokativ:

Doch mich! Ich als Kinderloser sehe es gar nicht ein, für irgendwelche dahergelaufenen zu zahlen. Die es nicht für nötig hielten(oder klug genug waren) Kondome, Pille oder sonstiges zu verwenden.

Und die die es mit bedacht taten, müssten gebildet genug sein um auch für die Bildung ihrer Kinder aufzukommen.
Der Standpunkt macht es nicht, die Art macht es, wie man ihn vertritt.
Theodor Fontane (1819-98), dt. Erzähler

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste