Deutschland schafft sich ab!

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
88--Guiyang--88
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 266
Registriert: 16.08.2010, 12:56

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von 88--Guiyang--88 » 05.09.2010, 10:31

happyfuture hat geschrieben:warum verhältst DU Dich dann wie der "Durchschnittsdeutsche" und unternimmst nichts? :shock:
Woher wills du das wissen? Ich habe schon oft genug versucht entspr. Machenschaften anzuzeigen - sei es im Strassenverkehr wo diese Gruppe Menschen auch nicht gerade selten auffaellt oder beim offenen Drogenhandel.
Das Ergebnis war immer das gleiche : Einstellung entweder wegen Nichtigkeit oder weil der Taeter nicht ermittelt werden kann, was auch kein Wunder ist, denn fast keiner dieser Menschengruppe faehrt ein auf sich zugelassenes Auto. Wenn man die Polizei wegen Drogenhandels anruft wird man schon fast ausgelacht, im besten Fall kommen sie dann aber nach einer Stunde...

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von happyfuture » 05.09.2010, 10:50

88--Guiyang--88 hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben:warum verhältst DU Dich dann wie der "Durchschnittsdeutsche" und unternimmst nichts? :shock:
Woher wills du das wissen?
Gar nicht, es ist eine Annahme, eigentlich ein Spiegel, so wie Du wiederholt einfach andere hier im Forum versuchst, in Deine Schublade zu stecken (siehe T.B.)
Ich habe schon oft genug versucht entspr. Machenschaften anzuzeigen
Du schreibst von "Versuchen", wie soll ich das bitte verstehen? :roll:

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von wuseltiger » 05.09.2010, 11:47

aquadraht hat geschrieben: von allen in der BRD lebenden Türken haben nur 3,1% Abitur oder mehr (das schliesst die anatolischen Omas ohne Schulabschluss mit ein).

Die Zahl des Tages :lol: Und wenn ich sage "unsere" Türken sind schlecht ausgebildet, rede ich Stuss.. Göttlich. Man legt sich einfach mal die Zahlen so zu recht wie es einem passt. 3,1 %.. :shock: Das ist ja noch viel schlimmer als ich je vermutet hätte. Dass 14% eines Jahrganges Abi machen ist allerdings wirklich ein Hoffnungsschimmer, ja fast ein Wunder bei 3,1%.

Die 2. Zahl des Tages: Besonders viel Zuspruch bekäme eine Sarrazin-Partei bei Anhängern der Linkspartei (29 Prozent).

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 51,00.html" target="_blank


So viel zum Thema der Mann steht rechts, wenn SED ANhänger ihn wählen würden... :lol: Bei der CDU wären es nur 17%...

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von Hendrik » 05.09.2010, 11:52

PAX hat geschrieben: Erinner dich doch mal an den Hamburger Ehrenmord vor 2-3 Jahren. Da hat der Mörder/Bruder der Schwester eine witzhafte Freiheitsstrafe bekommen und als Krönung hat die Familie, wegen der Verurteilung der Tat, alle Deutschen als Nazis beschimpft, Deutschland verflucht, den Jihad ausgerufen und wahrscheinlich die Dönerpreise um einen Euro angehoben.
Es gab lebenslänglich für den Mörder.
wiki hat geschrieben:Unter einer lebenslangen Freiheitsstrafe versteht man in Deutschland einen Freiheitsentzug auf unbestimmte Zeit – mindestens aber 15 Jahre. Danach kann der Strafrest zur Bewährung ausgesetzt werden (§ 57a StGB).
Und dann zu folgender Aussage:
RoyalTramp hat geschrieben:Warum? Weil sie den "Lebensmittelpunkt in Deutschland" haben? Entschuldige mal, aber das sollte sich ein Ausländer im vornehinein klar sein, bevor er dann eventuell einen Raubmord begehen sollte!
Eine einmal erteilte Staatsbürgerschaft kann von der Seite des Staates nicht einfach so entzogen werden. Das finde ich auch gut so, das macht Sinn.

Aber für Leute die heute herkommen, sollte man erst mal nur unbefristete Aufenthaltserlaubnisse herausgeben und erst nach erlangen des Sprachniveaus B1 oder sogar B2 sollte man dann die Staatsbürgerschaft vergeben. Das trifft dann auch uns Forumsleute mit Ehepartner/in aus China, aber es wäre ein faires Opfer, das ich bereit bin zu bringen.
.

Benutzeravatar
PAX
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 21.07.2007, 02:26
Wohnort: Augusta Treverorum

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von PAX » 05.09.2010, 12:50

Und ich versicher dir, der is in weniger als 15 Jahren wieder draußen. So, ich klinke mich hier jetzt aus und fahre eine Woche in den Urlaub. Mal sehen wie es hier in 7 Tagen ausschaut.
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von happyfuture » 05.09.2010, 13:26

Eine Stellungnahme des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.:
Herr Sarrazin hat die grundlegenden genetischen Zusammenhänge falsch verstanden - seine Aussagen beruhen auf einem Halbwissen, das nicht dem Stand der Evolutionsforschung entspricht.
Quelle

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von wuseltiger » 05.09.2010, 13:28

TaugeNix hat geschrieben:Mal von einer Meta-Ebene (das Thema interessiert mich nicht mehr die Bohne, die Argumente wiederholen sich eh seit Jahren):

Beiden Seiten haben recht, auf ihre Weise. Die "Gutmenschen"-Fraktion hat insofern recht, als dass bei weitem nicht alles so schlimm ist, wie uns Demagogen (PI, Thilo, Haider, Fortuyn, etc.) weiß machen wollen. Die Gegenseite (zu denen ich die Demagogen ausdrücklich nicht zähle, dass ist einfach nur Abschaum) kann für sich aber verbuchen, dass es handfeste Daten zur Untermauerung ihrer Ansichten gibt.

Problem ist doch bei der Diskussion, dass auf beiden Seiten die Ratten aus den Löchern kommen, rassistische Ressentiments ebenso wieder aufleben wie das absolute Negieren jeglicher Probleme. Beide Seiten tun sich damit keinen Gefallen, es läuft auf eine Verhärtung hinaus, wo keine Seite mehr die Problemlösung vor Augen hat.

Persönlich kotzen mich die vom Rassismus getriebenen (sorry, wer Worte wie Kan*ke benutzt, würde von mir aber mal schnell eine geballert bekommen) ebenso an, wie die Totschweiger (deren Kindern ich gerne mal ne Begegnung mit "Was guckst du"-Typen wünsche).
Letztlich ist das Problem auch weniger ein Problem der Muslime, sondern vielmehr ein Problem verschiedener Schichten, darunter auch Deutsche (Hartz4-Dynastien, etc.).

Gruß,
TaugeNix^kann bei soviel Blindheit auf beiden Seiten nur noch den Kopf schütteln..

Ah, Taugenix. Eigentlich mag ich es ja gar nicht anderen Beifall zu klatschen für gute Beiträge, aber mit einer Ausnahme sprichst du mir aus dem Herzen: Was können die Kinder der "Totschweiger" dafür, dass ihre Eltern doof sind? Also lieber die Eltern und die "Was guckst Du"-Typen aufeinander prallen lassen (und anschließend bei youtube einstellen..).

Die Wahrheit liegt meistens in der Mitte! Es ist aber viel einfacher sich in eine Ecke zu stellen und Parolen zu rufen...

@happy: das hat a^2 schon gepostet..

Benutzeravatar
Rala
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 211
Registriert: 31.08.2009, 00:21
Wohnort: Wesseling, Rheinland

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von Rala » 05.09.2010, 14:33

Hendrik hat geschrieben:
Aber für Leute die heute herkommen, sollte man erst mal nur unbefristete Aufenthaltserlaubnisse herausgeben und erst nach erlangen des Sprachniveaus B1 oder sogar B2 sollte man dann die Staatsbürgerschaft vergeben. Das trifft dann auch uns Forumsleute mit Ehepartner/in aus China, aber es wäre ein faires Opfer, das ich bereit bin zu bringen.
Was hat denn eine Aufenthaltserlaubnis mit einer Staatsbuergerschaft gemeinsam? das sind doch zwei voellig verschiedene Paar Schuhe.

Und in unserem Bekanntenkreis, sowie bei uns selbst wurde die erste Aufenthaltserlaubnis immer nur fuer 2 Jahre erteilt und dann später auf unbefristet verlaengert.

Und um die dt. Staatsbuergerschaft zu erlangen ist doch mehr erforderlich als nur ein einfacher Sprachtest.
Gruß
Rala

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von aquadraht » 05.09.2010, 14:55

wuseltiger hat geschrieben:..
Wuseltiger, Taugenix,

Was schweigt denn wer tot? Dass es in Berlin soziale Brennpunkte gibt und dort viele Migranten leben? Dass es dort massive Probleme gibt und Kinder, die dort aufwachsen, miserable Chancen haben? Diejenigen, die so gern als "Gutmenschen" beschimpft werden, sind die allerersten, die es begrüßen, wenn dort etwas unternommen wird, und einige "Gutmenschen" unternehmen da etwas als Sozialarbeiter, Pädagogen etc.

Allerdings halte ich wenig davon "Asoziale abknallen" zu wollen, wie das hier einer aus der "Antigutmenschenfraktion" schrieb. Und auch Ausweisungsdrohungen sind keine Lösung. Gegen Vorschläge wie eine allgemeine Kindergartenpflicht ab dem dritten oder gar ersten Lebensjahr (das mit dem dritten schlägt Sarrazin vor, aber nur als Zwangsmassnahme gegen Migranten, das mit dem ersten Buschkowsky, als bundesweites Regulativ) habe ich erstmal nichts, allerdings müsste das organisiert und finanziert werden. Buschkowsky schlägt die Kürzung des Kindergeldes und Verwendung für diesen Zweck vor. Ich fände es zielführender, die aufwandsneutrale Kürzung mindestens auch, wenn nicht überwiegend bei den steuerlichen Kinderfreibeträgen vorzunehmen, da so die Besserverdienenden mit herangezogen würden, auf Grund der Progression käme da auch unter Umständen mehr raus. Wobei ich sogar mit Sarrazin übereinstimme, das ist die Forderung nach Ganztagsschulen.

Wenn in Deutschland die Chance der Unterschichten auf Bildungsaufstieg niedriger ist als in den meisten OECD-Ländern (nur Österreich ist noch schlechter), dann kann man das nicht wie Sarrazin damit wegbeschönigen, dass der deutsche Sozialstaat in der Vergangenheit alle intellektuellen Potenziale der Unterschichten bereits ausgeschöpft habe und jetzt nur der genetisch degenerierte Teil übrig sei. Man kann nicht die Augen davor zumachen, dass unser Schulsystem marode ist und sozial Schwache besonders benachteiligt.

Ganz am Rande: Mit Einwanderung aus der Türkei wird es eh bald aus sein. Die Türkei hat in den letzten Jahrzehnten ihr BIP/Kopf mehr als verdreifacht, wenn der Trend der letzten 10 Jahre anhält, wird sie beim PPP-BIP die BRD in zwanzig. wenn der der 5 Jahre 2004-8 anhält sogar in 15 Jahren eingeholt haben. Und die türkischen Geburtenraten sind gerade dabei, unter die 2,0 Kinder je Frau zu rutschen.

Gruss, a^2

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von RoyalTramp » 05.09.2010, 15:01

happyfuture hat geschrieben:
RoyalTramp hat geschrieben:Das "Freundlichste", was man uns damals sagte war: "Eure Ladies können rein, aber ihr verpisst Euch gefälligst und verdunkelt mir nicht die Sonne."
Ich behaupte, Du kommst nicht in jede "Disse" rein!
Ins "P1" (wird Dir aufgrund deines Budgets möglicherweise nichts sagen) kommst Du auch nicht rein, lediglich die Wortwahl der Türsteher ist im ersten Anlauf "gewählter"

Faszinierend, wie das Grundthema hier gnadenlose, fast schon fanatische Postings von frustrierten Einzelschicksalen aus den dunklen Seelenbereichen hervoruft ...
Ich wage zu behaupten, dass es ins Taksim auch keine anderen deutschen Typen geschafft haben, von daher bezweifle ich, dass ich das hier als Einzelschicksal verbuchen kann. Aber es dient halt als schönes Beispiel, was nunmal in deutschen Landen völlig normal ist mittlerweile: Inländerfeindlichkeit genauso wie Ausländerfeindlichkeit. Wenn das mal kein Fortschritt ist... :)
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von aquadraht » 05.09.2010, 15:05

Capt. hat geschrieben:Wenn man mal die ganzen Leserbeitraege in den Onlinezeitschriften liest, steht die Mehrzahl zu den Thesen von Sarrazin. Ich stimme zwar nicht mit allen seinen Aussagen ueberein, aber im Grunde hat er recht.
Nur ein Beispiel: 80% der Intensivstraftaeter in Berlin haben einen Migrationshintergrund.
Steht so bei wikipedia unter Jugendkriminalitaet.
Mal abgesehen davon, dass es 79% sind, was sollen wenige hundert Intensivtäter über eine gute Dreiviertelmillion Menschen mit Migrationshintergrund aussagen? Soviel wie die Dummheit Deines Beispiels über die Intelligenz der Deutschen?

a^2

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von RoyalTramp » 05.09.2010, 15:10

Hendrik hat geschrieben:Und dann zu folgender Aussage:
RoyalTramp hat geschrieben:Warum? Weil sie den "Lebensmittelpunkt in Deutschland" haben? Entschuldige mal, aber das sollte sich ein Ausländer im vornehinein klar sein, bevor er dann eventuell einen Raubmord begehen sollte!
Eine einmal erteilte Staatsbürgerschaft kann von der Seite des Staates nicht einfach so entzogen werden. Das finde ich auch gut so, das macht Sinn.

Aber für Leute die heute herkommen, sollte man erst mal nur unbefristete Aufenthaltserlaubnisse herausgeben und erst nach erlangen des Sprachniveaus B1 oder sogar B2 sollte man dann die Staatsbürgerschaft vergeben. Das trifft dann auch uns Forumsleute mit Ehepartner/in aus China, aber es wäre ein faires Opfer, das ich bereit bin zu bringen.
Ich hatte ja in diesem Post auch geschrieben, welche "Ausländer" ich meine, nämlich solche die keinen deutschen Pass haben. Wie soll ich denn einen Trüken mit einem deutschen Pass als "Ausländer" bezeichnen? Der ist Deutscher, auch wenn er es für sich selbst verneinen und die Gesellschaft es eher weniger so sehen würde.

Was deinen Vorschlag betrifft, würde ich ihn soweit akzeptieren, wenn es sich um befristete Aufenthaltserlaubnisse handeln würde, die nach ihrem Ablauf verlängert werden könnten.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von Hendrik » 05.09.2010, 15:31

Rala hat geschrieben: Und um die dt. Staatsbuergerschaft zu erlangen ist doch mehr erforderlich als nur ein einfacher Sprachtest.
zb. bei Heirat + 3 Jahre Aufenthalt in D-Land bekommt man die Staatsbürgerschaft. Ich schlage vor, dass das nur mit Heirat + erfolgreichem B1 bzw. B2 Sprachlevel gehen soll.
.

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von aquadraht » 05.09.2010, 15:32

RoyalTramp hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben: Faszinierend, wie das Grundthema hier gnadenlose, fast schon fanatische Postings von frustrierten Einzelschicksalen aus den dunklen Seelenbereichen hervoruft ...
Ich wage zu behaupten, dass es ins Taksim auch keine anderen deutschen Typen geschafft haben, von daher bezweifle ich, dass ich das hier als Einzelschicksal verbuchen kann. Aber es dient halt als schönes Beispiel, was nunmal in deutschen Landen völlig normal ist mittlerweile: Inländerfeindlichkeit genauso wie Ausländerfeindlichkeit. Wenn das mal kein Fortschritt ist... :)
Sag mal, tut Dir als doch eigentlich gebildetem Menschen Denken weh? Unbestreitbar gibt es in den Unterschichten rohe und primitive Menschen. Das war schon immer so, auch in den "guten Zeiten", als die Unterschichten überwiegend aus Deutschen bestanden. Genau genommen gibt es schon immer eine unterste Unterschicht, die bei Sozialwissenschaftlern in marxistischer Tradition als "Lumpenproletariat" bezeichnet wurde. Die nichtmarxistischen Sozialwissenschaften befleissigen sich da einer eher beschönigenden Wortwahl, wobei "soziale Problemgruppen" noch die vernünftigste und trennschärfste ist. Die Bezeichnung als "Asoziale" ist seit der Ermordung der Menschen mit "schwarzem Winkel" im Nationalsozialismus etwas ausser Mode gekommen, sieht man von gewissen Forenpostern ab, die "Asoziale abknallen" möchten.

Was sich nicht geändert hat, ist, dass das nicht durchweg angenehme Menschen sind. Es gibt ganz nette und patente darunter, sogar intelligente, aber die Mehrzahl ist nicht das, was man sich freiwillig als Gesellschaft aussucht. Vielmehr herrscht da ein Sammelsurium von psychischen, neurotischen und Verhaltensstörungen vor, das vielleicht für Sozialpsychologen interessant ist, aber im übrigen meist nervend, abstossend und lästig - und ausgesprochen ungebildet, daher auch langweilig. Allerdings scheint es beim Normalspiessertum eine krankhafte Faszination dafür zu geben, sonst gäbe es nicht die Scharen von Talkshow-Prolls und Proll-Talkshows. Diese Kollusion von Spiesser und Lumpenproletarier ist nicht neu, die gesellschaftskritische Literatur seit dem 19. Jahrhundert beschreibt sie vielfach - im Grunde seines Herzens ist auch der Kleinbürger ein Gutteil "Asozialer" und hasst/bewundert die dunkle Seite seines eigenen Ich. Der Proll Thilo S. und der prollende Türsteher vor Deiner Exdisse sind sich sehr nah.

Nebenbei: Ein "Testbesucher" von Discos, ein Student "mit Migrationshintergrund", hat sich unlängst 500€ aufgrund des Antidiskriminierungsgesetzes erstritten, weil er wegen seines "Kanackentums" nicht hereingelassen wurde. Dabei setzte das Gericht die Entschädigung sehr niedrig an, da der Student wegen des Testcharakters seines Besuchs mit der Zurückweisung rechnen musste und daher nicht so stark in seinem Persönlichkeitsrecht geschädigt war wie ein unbefangener Besucher - so die Urteilsbegründung. Du hättest also über ADG aus Deinem Dissenrauswurf locker einen Tausender machen können, denn das greift in dem Fall auch, schon wegen "Deine Bräute können rein" (Diskriminierung wegen des Geschlechts), aber auch wegen Diskriminierung als Nichtmigrationshintergründler.

a^2

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Deutschland schafft sich ab!

Beitrag von wuseltiger » 05.09.2010, 15:38

aquadraht hat geschrieben: Was schweigt denn wer tot? Dass es in Berlin soziale Brennpunkte gibt und dort viele Migranten leben? Dass es dort massive Probleme gibt und Kinder, die dort aufwachsen, miserable Chancen haben? Diejenigen, die so gern als "Gutmenschen" beschimpft werden, sind die allerersten, die es begrüßen, wenn dort etwas unternommen wird, und einige "Gutmenschen" unternehmen da etwas als Sozialarbeiter, Pädagogen etc.

Allerdings halte ich wenig davon "Asoziale abknallen" zu wollen, wie das hier einer aus der "Antigutmenschenfraktion" schrieb. Und auch Ausweisungsdrohungen sind keine Lösung. Gegen Vorschläge wie eine allgemeine Kindergartenpflicht ab dem dritten oder gar ersten Lebensjahr (das mit dem dritten schlägt Sarrazin vor, aber nur als Zwangsmassnahme gegen Migranten, das mit dem ersten Buschkowsky, als bundesweites Regulativ) habe ich erstmal nichts, allerdings müsste das organisiert und finanziert werden. Buschkowsky schlägt die Kürzung des Kindergeldes und Verwendung für diesen Zweck vor. Ich fände es zielführender, die aufwandsneutrale Kürzung mindestens auch, wenn nicht überwiegend bei den steuerlichen Kinderfreibeträgen vorzunehmen, da so die Besserverdienenden mit herangezogen würden, auf Grund der Progression käme da auch unter Umständen mehr raus. Wobei ich sogar mit Sarrazin übereinstimme, das ist die Forderung nach Ganztagsschulen.

Wenn in Deutschland die Chance der Unterschichten auf Bildungsaufstieg niedriger ist als in den meisten OECD-Ländern (nur Österreich ist noch schlechter), dann kann man das nicht wie Sarrazin damit wegbeschönigen, dass der deutsche Sozialstaat in der Vergangenheit alle intellektuellen Potenziale der Unterschichten bereits ausgeschöpft habe und jetzt nur der genetisch degenerierte Teil übrig sei. Man kann nicht die Augen davor zumachen, dass unser Schulsystem marode ist und sozial Schwache besonders benachteiligt.
Ganztagesschulen und Kindergaten"pflicht" (über die Gründe die zur Verpflichtung führen darf gerne gestritten werden, mangelnde Sprachprobleme dürften wohl der konsensfähigste Grund sein. Aber wäre es noch mehrheitsfähig den Nachwuchs von Menschen die seit Jahren keiner geregelten Arbeit nachgehen, ebenfalls in den Kindergarten zu zwingen??) sind die wichtigsten und einfachsten Instrumente um Integration (I. betrifft ja nicht nur Ausländer, sondern auch gesellschaftliche Randgruppen) zu verbessern (erreichen mag ich nciht schreiben). Das war übrigens schon zu Anfang mein Argument...

Dass dies nicht zu bezahlen sei, halte ich für Blödsinn. Einen Bahnhof (Stuttgart) oder eine U-Strab (Karlsruhe) weniger und da sind plötzlich 5-15 (je nach Schätzung) Milliarden übrig und keiner weiß wohin damit.. Um so etwas dauerhaft zu finanzieren, lassen sich Wege finden. D hat Geld. Es ist nur unsinnig verteilt! Frankreich hat Ganztagesschulen, warum können wir uns das nicht leisten? Weil es von Teilen der sog. Konservativen nicht gewollt ist, dass Frauen arbeiten und ihre Kinder in einen Hort geben.

Zum Thema die Besserverdienenden mit einzubeziehen: Ich persönlich bin gerne bereit einige Prozent mehr Einkommensteuer zu bezahlen, um Kindergärten und Schulen zu finanzieren. Und ich galube, dass es eine Mehrheit gibt, die das ähnlich sieht. Warum nicht einen Bildungssoli? Warum darf ich für das Schulessen meiner Kinder nicht bezahlen, so es denn angeboten würde (für weniger betuchte kann es kostenlos sein). Chipkarte? Super Idee, so lange alle Kidis damit ihr Mitagessen bezahlen. Es gibt so viele gute Ideen und Lösungsvorschläge, die alle nur zerredet werden..
Was ich aber ablehne ist die Behauptung, dass die Besserverdiener zu wenig Steuern bezahlen würden. Sicher sind bei einem geringen Einkommen die Ausgaben für Lebensmittel und damit für die Mehrwehrsteuer prozentual höher. Aber nach wie vor bezahlen Menschen mit geringem Einkommen wenig oder keine Einkommensteuer. Das ist den Besserverdienern vorbehalten. Familien/Alleinerziehende sind hier im OECD-Durchschnitt schlechter gestellt. Geringverdiener betrifft das eher nicht so stark. Welches OECD Land hat denn bitte Hartz4-Aufstocker? Da heißt es dann: Such dir nen 3. Job.. Bitte zwingt mich nicht die entsprechenden Studien zu suchen, das habe ich erst vor kurzem wieder gelesen..
aquadraht hat geschrieben:
Capt. hat geschrieben:Wenn man mal die ganzen Leserbeitraege in den Onlinezeitschriften liest, steht die Mehrzahl zu den Thesen von Sarrazin. Ich stimme zwar nicht mit allen seinen Aussagen ueberein, aber im Grunde hat er recht.
Nur ein Beispiel: 80% der Intensivstraftaeter in Berlin haben einen Migrationshintergrund.
Steht so bei wikipedia unter Jugendkriminalitaet.
Mal abgesehen davon, dass es 79% sind, was sollen wenige hundert Intensivtäter über eine gute Dreiviertelmillion Menschen mit Migrationshintergrund aussagen? Soviel wie die Dummheit Deines Beispiels über die Intelligenz der Deutschen?
Naja es sagt sicher etwas aus, wenn eine Minderheit 79% der Intensivstraftäter stellt. Wie viele Türken leben in Berlin? Das Beispiel ist nicht dumm. Da die Gesamtzahl der Intensivstraftäter aber gering ist, verbietet sich natürlich ein Rückschluss auf ALLE Menschen mit Migrationshintergrund. Das hat Capt. aber auch nicht gemacht oder dergleichen behauptet. 79% ist (wohl) eine Tatsache, die sich nicht dadurch wegreden lässt andere anzugreifen. Vielmehr sagt diese Zahl etwas über Gewaltspiralen und Ausweglosigkeit unter jungen Migranten. Denen ist nicht damit geholfen jeden der darüber spricht über den Mund zu fahren...

aquadraht hat geschrieben: Wobei ich sogar mit Sarrazin übereinstimme, das ist die Forderung nach Ganztagsschulen.
Das ist einer der Gründe warum die Leute sagen, dass nicht alles falsch ist was er behauptet ;) Hätte TS sein Buch in Amerika veröffentlicht, wäre er wohl eher als zu lasch tituliert worden. Das Abendland geht nicht unter deswegen. Und mal ehrlich, keiner von uns würde ohne dieses Buch gerade in diesem Thread über Kriminalität und Integration streiten!

Ich muss das Machwerk auch lesen.. Wie war das? torrent!?!?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste