Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von no1gizmo » 14.10.2012, 09:42

laogai hat geschrieben:Für jeden, der sich mit der Materie nicht so gut auskennt, ist die "Botschaft" eindeutig: Ai Weiwei wurde inhaftiert, weil "regierungskritische" Äußerungen abgesondert hat. Das weiß man ja von China, wer da Kritik an der Regierung übt wandert sofort in den Bau und kann froh sein nicht sofort erschossen zu werden :roll:
Dass Ai wegen Steuerhinterziehung eingebuchtet wurde wird natürlich nicht erwähnt. Wäre auch lächerlich, das passt nicht ins Feindbild und außerdem passiert das auch bei uns fast jeden Tag. Also weg damit, besser nicht erwähnen.
Dass er offiziell wegen Steuerhinterziehung belangt wird, stand aber schon x-mal in deutschen Artikeln auf Welt.de, Spiegel.de usw., das wird nicht verheimlicht.

Nur hat eben auch keiner Vertrauen in die Regierung und es wird immer angedeutet - jedoch nicht direkt geschrieben - dass das nur ein vorgeschobener Grund sei, um ihn weg zu bekommen.

Wenn du da unbedingt auf deine Kosten kommen willst, nimm doch Julian Assange als Gegenbeispiel. Wäre er Chinese, würde er wohl den Friedensnobelpreis bekommen. Ist er aber nicht und er hat auch nicht die chinesische Regierung vorgeführt, sondern die US-amerikanische Regierung. Dann gibts keinen Friedensnobelpreis, sondern er wird wegen angeblicher Vergewaltigung gesucht.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

madmax
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 175
Registriert: 16.06.2008, 04:26

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von madmax » 14.10.2012, 10:59

Wobei die "angebliche Vergewaltigung" sehr wohl passiert sein dürfte.

Seine Verteidigung meinte ja immer: “The allegation of rape would not be rape under English law”
This is flatly untrue. The Assange legal team argued this twice before English courts, and twice the English courts ruled clearly that the allegation would also constitute rape under English law.


Gibt dazu einen sehr interessanten Artikel ("Legal myths about the Assange extradition") auf http://www.newstatesman.com/blogs/david ... xtradition

Und die Steuerhinterziehung von Ai Weiwei bezweiflich ich nicht wirklich. Man weiß es zwar nicht genau, aber gerade in seinem Metier dürfte kreative Buchhaltung weit verbreitet sein. Er hat wohl einfach genauso viel Dreck am Stecken wie andere, nur dass die anderen früh genug Vorkehrungen getroffen haben um nicht bestraft zu werden.
冬天:能穿多少穿多少。夏天:能穿多少穿多少。

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von beowulf » 14.10.2012, 15:32

madmax hat geschrieben:Wobei die "angebliche Vergewaltigung" sehr wohl passiert sein dürfte.
Ja, in Bizarro World :lol:

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Aremonus » 14.10.2012, 15:56

Für jeden, der sich mit der Materie nicht so gut auskennt, ist die "Botschaft" eindeutig: Ai Weiwei wurde inhaftiert, weil "regierungskritische" Äußerungen abgesondert hat. Das weiß man ja von China, wer da Kritik an der Regierung übt wandert sofort in den Bau und kann froh sein nicht sofort erschossen zu werden :roll:
Demnach gehst Du davon aus, dass der Ai Weiwei trotz seines Vaters auch belangt worden wäre, wenn er regierungsfreundliche Kunst gemacht hätte?
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Laogai » 14.10.2012, 22:09

no1gizmo hat geschrieben:
laogai hat geschrieben:Für jeden, der sich mit der Materie nicht so gut auskennt, ist die "Botschaft" eindeutig: Ai Weiwei wurde inhaftiert, weil "regierungskritische" Äußerungen abgesondert hat. Das weiß man ja von China, wer da Kritik an der Regierung übt wandert sofort in den Bau und kann froh sein nicht sofort erschossen zu werden :roll:
Dass Ai wegen Steuerhinterziehung eingebuchtet wurde wird natürlich nicht erwähnt. Wäre auch lächerlich, das passt nicht ins Feindbild und außerdem passiert das auch bei uns fast jeden Tag. Also weg damit, besser nicht erwähnen.
Dass er offiziell wegen Steuerhinterziehung belangt wird, stand aber schon x-mal in deutschen Artikeln auf Welt.de, Spiegel.de usw., das wird nicht verheimlicht.
Nein, es wird nichts verheimlicht, nur die Zusammenhänge werden verzerrt bzw. bewußt nicht erwähnt! Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Nochmal der Ausschnitt:
FTD hat geschrieben:Der Konzeptkünstler und Bildhauer Ai Weiwei war im vergangenen Jahr nach regierungskritischen Äußerungen für mehrere Wochen inhaftiert und im Juni 2011 gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt worden.
Wieso wird nicht erwähnt warum Ai Weiwei inhaftiert wurde? Warum in diesem Satz "nach regierungskritischen Äußerungen"? Ganz klar um zu suggerieren, dass seine Verhaftung etwas mit seinen "regierungskritischen Äußerungen" zu tun hat. Hat sie nicht. Ai Weiwei hat keinerlei Einfluss in China. Jedenfalls keinen, den die Partei gefährden könnte. Der Mann ist ein Niemand in der chinesischen Bevölkerung. Aber er ist ein Big Shot im Business. Da geht es um Geld, nicht um Politik!
no1gizmo hat geschrieben:Wenn du da unbedingt auf deine Kosten kommen willst, nimm doch Julian Assange als Gegenbeispiel.
Ich will nicht "auf meine Kosten kommen" und schon gar keine Gegenbeispiele nennen. Ich will kein "Deutschland ist toll, China ist Kotze" oder umgekehrt. Hör einfach mal auf mit deinem schwarz-weiß bzw. Schwarz vs. Weiß!

Mir würde es reichen, wenn die westliche Berichterstattung mal den Versuch startet objektiv zu bleiben. Das kann sie bezüglich China aber scheinbar nicht. Wie schon gesagt, jeder, der sich ein wenig kritisch gegenüber der chinesischen Regierung äußert wird gleich zum Dissidenten hochgejubelt. Einige schlagen daraus kräftig Kapital. Ai Weiwei war in den letzten Monaten trendy, Liao Yiwu tritt gerade in seine Fußstapfen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24084
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Grufti » 14.10.2012, 22:14

laogai hat geschrieben:Ich will nicht "auf meine Kosten kommen" und schon gar keine Gegenbeispiele nennen. Ich will kein "Deutschland ist toll, China ist Kotze" oder umgekehrt. Hör einfach mal auf mit deinem schwarz-weiß bzw. Schwarz vs. Weiß!

Mir würde es reichen, wenn die westliche Berichterstattung mal den Versuch startet objektiv zu bleiben. Das kann sie bezüglich China aber scheinbar nicht. Wie schon gesagt, jeder, der sich ein wenig kritisch gegenüber der chinesischen Regierung äußert wird gleich zum Dissidenten hochgejubelt. Einige schlagen daraus kräftig Kapital. Ai Weiwei war in den letzten Monaten trendy, Liao Yiwu tritt gerade in seine Fußstapfen.
Bei Dir und anderen im Forum liest sich der überwiegende Teil der Postings aber genauso, wie Du es vorgibst, nicht sein zu wollen...:

"Der Westen " ist Kotze.... :!:

Von Dir Regimekritisches über China lesen zu wollen...da muß man sich wochenlang durch Deine über 8000 Postings quälen...und findet dann im Endeffekt nicht Vieles !
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Laogai » 14.10.2012, 22:21

Aremonus hat geschrieben:
Für jeden, der sich mit der Materie nicht so gut auskennt, ist die "Botschaft" eindeutig: Ai Weiwei wurde inhaftiert, weil "regierungskritische" Äußerungen abgesondert hat. Das weiß man ja von China, wer da Kritik an der Regierung übt wandert sofort in den Bau und kann froh sein nicht sofort erschossen zu werden :roll:
Demnach gehst Du davon aus, dass der Ai Weiwei trotz seines Vaters auch belangt worden wäre, wenn er regierungsfreundliche Kunst gemacht hätte?
Ich gehe in Bezug auf dein Zitat von mir von nichts aus, ich äußere mich zu der Formulierung in der FTD.

Aber wenn du schon fragst: Ai Weiwei ist wegen Steuerhinterziehung belangt worden. Das wurden schon viele in China, aber irgendwie taugen die alle nicht als "Dissident". Wohl weil ihnen die Kontakte zum Ausland fehlen. Hätten sie mal eine Fremdsprache gelernt und sich rechtzeitig der westlichen Presse angebiedert. Haben sie aber nicht. Pech für sie, jetzt müssen sie entweder absitzen oder blechen ohne im Ausland als "Freiheitskämpfer" gefeiert zu werden :cry:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Laogai » 14.10.2012, 22:40

Grufti hat geschrieben:
laogai hat geschrieben:Ich will nicht "auf meine Kosten kommen" und schon gar keine Gegenbeispiele nennen. Ich will kein "Deutschland ist toll, China ist Kotze" oder umgekehrt.
Bei Dir und anderen im Forum liest sich der überwiegende Teil der Postings aber genauso, wie Du es vorgibst, nicht sein zu wollen...:
"Der Westen " ist Kotze.... :!:
Grufti, von mir wirst du kein Posting mit dem Tenor "Der Westen ist Kotze" (den Ausdruck Kotze habe ich übrigens bei no1gizmo geklaut) finden.
Oder vielleicht doch, du darfst dich gerne durch meine Postings quälen um Gegenbeispiele zu finden :twisted:

Aber der Hase liegt wohl eher hier im Pfeffer:
Grufti hat geschrieben:Von Dir Regimekritisches über China lesen zu wollen...da muß man sich wochenlang durch Deine über 8000 Postings quälen...und findet dann im Endeffekt nicht Vieles !
Da gebe ich dir Recht. Aber muss man/jeder hier im Forum unbedingt "Regimekritisches über China" schreiben? Und wenn man es nicht macht, was dann?
Ich verteidige oft China gegen eine einseitige Sicht der Dinge, das ist richtig. Aber ich behaupte nicht "China ist hui, der Westen ist pfui". Das oder umgekehrt machen viel zu viele hier, dem möchte ich mich nicht anschließen :!: :idea:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Luntan » 15.10.2012, 02:54

laogai hat geschrieben:Aber der Hase liegt wohl eher hier im Pfeffer:
Grufti hat geschrieben:Von Dir Regimekritisches über China lesen zu wollen...da muß man sich wochenlang durch Deine über 8000 Postings quälen...und findet dann im Endeffekt nicht Vieles !
Da gebe ich dir Recht. Aber muss man/jeder hier im Forum unbedingt "Regimekritisches über China" schreiben? Und wenn man es nicht macht, was dann?
Ich verteidige oft China gegen eine einseitige Sicht der Dinge, das ist richtig. Aber ich behaupte nicht "China ist hui, der Westen ist pfui". Das oder umgekehrt machen viel zu viele hier, dem möchte ich mich nicht anschließen :!: :idea:
Man kann sich bei seiner Meinung auch von dem beeinflussen lassen was man von Chinesen das ganze Jahr erfährt, also nicht von dem was Journalisten und professionelle, von westlichen Organisationen bezahlte "Dissidenten" verbreiten. Mich hat hier in China das ganze Jahr kein einziger Chinese nach einem Ai oder Liao gefragt oder etwas dazu erzählt. Entsprechend beachte oder ignoriere ich solche Figuren.

Wer eben den grössten Teil des Jahres in Deutschland verbringt wird unvermeidlich von der dortigen Berichterstattung geprägt. Da ist dann eine Ai oder Liao eine "wichtige Persönlichkeit". Für mich sind es pathetische Gestalten die schon längst den Kontakt zu den Leuten, die sie angeblich vertreten, verloren haben.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von beowulf » 17.10.2012, 14:43

Man kann sich bei seiner Meinung auch von dem beeinflussen lassen was man von Chinesen das ganze Jahr erfährt, also nicht von dem was Journalisten und professionelle, von westlichen Organisationen bezahlte "Dissidenten" verbreiten. Mich hat hier in China das ganze Jahr kein einziger Chinese nach einem Ai oder Liao gefragt oder etwas dazu erzählt. Entsprechend beachte oder ignoriere ich solche Figuren.
Naja, kann auch sein, dass mich ein ganzes Jahr lang kein Chinese nach Han Han fragt oder mir etwas erzählt. Ignorieren würde ich ihn aber trotzdem nicht, er hat eine starke Anhängerschaft im Netz und von den jüngeren Leuten kennt ihn eigentlich jeder. Zumindest vom Namen her. Wie oft er also am "Stammtisch" erwähnt wird, hat weniger Bedeutung.

Desweiteren kann man argumentieren, dass die beiden nicht bekannt sind, weil die chinesische Zensur so rigide ist, aber die Leute unter vorgehaltener Hand von ihren Helden reden und sich nach ihnen sehnen. :lol:

Und diese Argumente hab ich schon gehört, wenn ich gesagt habe, dass Ai Weiwei in Deutschland viel bekannter und wichtiger ist, als in China. Ich bin übrigens nach wie vor davon überzeugt, dass Ai Weiwei für den deutschen Markt schreibt und nicht für den chinesischen. Das ist halt eine Figur die deutsche Hoffnungen und Sehnsüchte verkörpert und bedient. Absolut unbekannt oder unwichtig in China würde ich ihn aber nicht betrachten. Er ist auch im gewissen Masse eine positiv besetzte Symbolfigur bei den radikalen Rechten geworden. Viel mehr als Liu Xiaobo jemals sein könnte, da die heutigen Vertreter der damaligen Tiananmenbewegung durch pseudointellektuell-ideologisches Herumschwadronieren und ständige Grabenkämpfen untereinander, sogar als Anhänger nur äußerst schwer als sympatisch empfunden werden können. Ai Weiwei hingegen ist viel charismatischer und greifbarer.

Bezüglich Liao Yiwu - wer ist das nochmal? Sollte man den kennen? Auf mich wirkt er so als ob er weder schriftstellerisch, noch darstellend künstlerisch, noch politisch irgendetwas zu bieten hätte. Damit er am deutschen Markt erfolgreich sein kann, versucht er das Fehlen von Fähigkeiten durch Lautstärke und Radikalität auszugleichen. Kann mich daran erinnern, dass er sich eine Zeitlang ausschließlich dadurch definierte, ein Freund von Liu Xiaobo zu sein.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12187
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von ingo_001 » 17.10.2012, 21:49

beowulf hat geschrieben:Sollte man den kennen? Auf mich wirkt er so als ob er weder schriftstellerisch, noch darstellend künstlerisch, noch politisch irgendetwas zu bieten hätte. Damit er am deutschen Markt erfolgreich sein kann, versucht er das Fehlen von Fähigkeiten durch Lautstärke und Radikalität auszugleichen. Kann mich daran erinnern, dass er sich eine Zeitlang ausschließlich dadurch definierte, ein Freund von Liu Xiaobo zu sein.
Na ja, damit aus seiner "brotlosen Kunst" was wird, hat er sich ja nun entsrechend Gehör verschaft.
Sicher muss man als Autor Werbung für sich und seine Bücher machen - aber wenn so etwas wie "Das Imperium (gemeint ist China) muss zerschlagen werden", mehrmals überlaut fast in den Raum gebrüllt wird, dann ist doch mehr als klar, dass mit diesem BLÖD-"Niveau" in erster Linie Effekt-Hascherei betrieben werden soll.
BLÖD-"Niveau"-Info-Wissen hin oder her - damit wird er die Herry Potter Auflage nicht topen :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

How to push a nobody

Beitrag von Laogai » 17.10.2012, 23:58

beowulf hat geschrieben:Ich bin übrigens nach wie vor davon überzeugt, dass Ai Weiwei für den deutschen Markt schreibt und nicht für den chinesischen.
Ai Weiwei schreibt nicht. Schon gar nicht für den "deutschen Markt".
Er lässt über sich schreiben und der Markt ist der Westen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: How to push a nobody

Beitrag von beowulf » 18.10.2012, 01:32

laogai hat geschrieben:
beowulf hat geschrieben:Ich bin übrigens nach wie vor davon überzeugt, dass Ai Weiwei für den deutschen Markt schreibt und nicht für den chinesischen.
Ai Weiwei schreibt nicht. Schon gar nicht für den "deutschen Markt".
Er lässt über sich schreiben und der Markt ist der Westen.
Ich beziehe mich da auf seine Twitter Meldungen und "Presseaussendungen". Das Ai Weiwei kein Schriftsteller ist, dürfte allgemein bekannt sein. :lol: Ich bin aber schon davon überzeugt, dass der deutsche Markt, der primäre Markt von Ai Weiwei (oder vielleicht besser - dem seines Förderer Hans Ulrich Obrist) ist. Hatte mal ein längeres Gespräch mit einem mir befreundeten österreichischen Künstler, der mir einen interessanten Einblick auf den "Kunstmarkt" ermöglicht hat. Bin selber nicht an Kunst sehr interessiert oder kenne mich da aus, aber da bin ich ja mit den meisten Kunden in guter Gesellschaft. Leider vielen mir aber die Millionen zum investieren und verschieben. :lol:

jadelixx
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 926
Registriert: 07.04.2009, 11:49
Wohnort: HK
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von jadelixx » 18.10.2012, 07:17

ingo_001 hat geschrieben:
jadelixx hat geschrieben:... bin mal gespannt, ob sie ihn auch wegen Korruption verurteilen werden und falls ja, wo in Zukunft die Grenze zwischen Korruption und Ausnutzen von Guanxi in China gezogen werden soll :?:
Sollte sich jemand von ihm "auf die Füsse getreten fühlen", ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass es als Korruption gewertet wird - eckt er nirgendwo an, läuft es unter Guanxi.
Ich glaube, so in etwa waere die Entscheidungsgrundlage vor 2 Jahren noch moeglich gewesen.
Das ist heute etwas schwieriger. Letzlich laesst sich der freie Informationsfluss auch in China nicht aufhalten. Wenn es Uebertreibungen/unwahre Geruechte gibt, werden diese korrigiert oder zensiert. Allein aus diesen Aktionen laesst sich wiederum herleiten, wie wichtig ein Info war. Entweder es entstehen dann neue Geruechte oder es finden sich Leute, die nochmal genauer hinschauen und das Spielchen beginnt von vorne. Letztlich laesst sich nicht mehr 100% unterdruecken, was los ist.
Bestenfalls kann man Zensur noch dazu verwenden, kurzfristig Wahrnehmungen durch die Masse zu gestalten aber nicht mehr, etwas komplett zu unterdruecken.

Wenn man Bo Xilai wegen Korruption verurteilt, dann ist der naechste logische Schritt eine oeffentliche Diskussion ueber Konsequenzen zuzulassen. Die Wahrnehmung der Masse so zu gestalten, das die Vermoegensanhaeufungen der anderen fuehrenden KP Mitglieder nicht als Korruption (miss?)verstanden werden koennen, duerfte so gut wie unmoeglich sein.
Da muesste schon eine groessere Ablenkung her.
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. Now is the time to understand more, so that we may fear less. - Marie Curie
The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Jack Sparrow

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Aremonus » 30.10.2012, 14:58

China organisiert in Kassel seine eigene «documenta» - Urbane Gartenzwerge in XXL

NZZ

ein Artikel von Christian Saehrendt mit so schönen Einleitungssätzen wie:

... westliche Staaten bemühten sich, das Modell «moderne Kunst» in andere Weltregionen zu exportieren, um dort den eigenen Einfluss zu vergrössern. Doch mittlerweile sei der Westen selbst zum Ziel einer auswärtigen Kulturpolitik geworden, mit der die aufstrebende Macht China ihre demokratischen Defizite und ihren ökonomischen Imperialismus zu kaschieren versuche. ... :shock:

und nein, Ai Weiwei darf diesmal nicht mitspielen :P
Das war wieder einmal ein äusserst geschickter Schachzug der chinesischen Soft-Power-Strategen :roll:
Warum muss eine zentralistisch von der Regierung organisierte Künstlerelite diese Show machen? Natürlich könnte man versuchen, eher regierungsfreundliche Künstler zu entsenden und den Ai zu Hause behalten - aber müssen die dann gleich in einer zentralen Organisation gleichgeschaltet werden?

Manchmal verstehe ich echt nicht, was in den Köpfen der chinesischen PR-Strategen vorgeht. Es liegt doch auf der Hand, dass man reisserischen Journalisten nicht noch zusätzlich Angriffsfläche bieten sollte - das ist als ob Merkel mit dem Staatsjet in die Ferien fliegen würde...
Oder möchten die derzeit extra negative Reaktionen aus dem Westen provozieren, um das eigene Volk hinter die Regierung zu bringen?
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste