Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Ai Weiwei: "Der Wandel kann jeden Moment kommen"

Beitrag von Bernhard » 18.12.2010, 17:55

Xian hat geschrieben: Es wird weiterhin ein Ein Parteiensystem betrieben. Demokraten gelten weiterhin als Seperatisten, wie zb. der Mongole der wohl bald frei kommt nach 15 Jahren (Ich hoffs für ihn). Im Prinzip
unterstehen alle Unis usw. immer noch der Kommunistischen Partei, wenn du etwas erreichen willst,
solltest du in der Partei sein oder zur Armee gegangen sein.
Die Medien weiterhin strickt kontrolliert, gelenkt und aufgefordert im Sinne der Partei zu berrichten.
Es wird weiterhin regelmäßig Marxismus, Kommunismus oder solche Sachen wie "Sozialistische Demokratie " gepredigt. Anders Denker, Kritiker,usw. gehen in den Knast, besten Fall noch Hausarrest. Oder "verschwinden " wie ein Gao Zhizheng zum Beispiel.
Meine Meinung sind bereits genug Qualitäten eines Totalitären Systems aufgelistet.
Das sind merkmale eines autoritären Systems, aber nicht eines totalitären.

Es trifft zu, dass man zur Partei gehören muss, wenn man im Staatsdienst (bzw. "Öffentlichen Dienst", wenn man das in China so bezeichnen kann) Karriere machen will.
Das ist per se aber nicht totalitär, sondern in gewisser Hinsicht sogar "Tradition". Früher war es der Beamtenapparat, heutzutage ist es die Partei. Vielleicht kann man die beiden Dinge nicht vollständig miteinander vergleichen, aber Parallelen gibt es.

Von welchem Mongolen du sprichst, weiß ich nicht genau. Dass Leute eingesperrt sind, ist sicherlich so, und das habe ich auch nie verharmlost. Die aktiven Forumsmitglieder wissen, dass ich oft sehr gegen diese Politik Stellung bezogen habe.
Es ist bei Weitem nicht so wie in der Sowjetunion, dass man für ein falsches Wort sofort ins Arbeitslager wandert. Wie es genau ist, kann es nicht sagen, weil ich noch nie für längere Zeit in China gelebt habe. Aber auf jeden Fall kann man in einem gewissen Rahmen sehr wohl auch Kritik anbringen. In China gibt es auch Foren wie dieses, und Kritiker haben auch ihre Homepages (z.B. habe ich den MSN-Space von einem in meinen Bookmarks).
Manchmal werden ihre Homepages geschlossen, manchmal werden die Blogger verhaftet, aber es ist nicht systematisch.


Xian hat geschrieben: Es ist eine Form der Vereinbarung. Sowie man auf Nationaler Ebene Vereinbarungen, wie zb. Verfassungem gemacht hat. Haben wir auf Internationaler Ebene Völkerrecht, Menschenrechte usw.
Vereinbarungen..... soll die Würde des Menschen dann auch nur eine "Vereinbarung" sein? Damit habe ich so meine Proleme...
Xian hat geschrieben: Und an den Menschenrechten war maßgeblich ein Konfuzianist beteilligt der gerade eben diesen Konfzuianismus einfließen ließ. Und der ist wie wir Wissen Chinesisches Gedankengut. Auch scheint viel der Arbeit in diese Richtung hier in Europa vom Chinesischen Denkern beeinflußt zu sein.
Ich bin nun weder Sinologe, noch Politikwissenschaftler, noch Philosoph. Aber wie ich die Sache verstanden habe, ist sie folgendermaßen:
Konfuzius war sehr stark von dem Gedanken der Gerechtigkeit und Ausgewogenheit unter den Menschen beseelt. Und dies führt sehr schnell zu dem Schluss, dass Menschen gegenüber ihren Mitmenschen Rechte und Pflichten haben. Wobei Konfuzius sehr stark in gesellschaftlichen Hierarchien dachte und für die einzelnen gesellschaftlichen Stellungen die Rechte und Pflichten definiert hat.
Was dem fernöstlichen Denken jedoch fehlt, ist die Vorstellung, dass ein Mensch gewisse Rechte hat, nur weil er Mensch ist, unabhängig von seinem Verhalten. Diese Vorstellung ist westlichen Ursprungs.

Von welcher "Arbeit" du sprichst, weiß ich nicht genau. Westliche Denker waren von der chinesischen Philosophie aber eher wenig beeinflusst.

Ich weiß, dass eine gewisse Gruppe von Leuten nicht müde wird zu verkünden, das traditionelle chinesische Denken sei von der Idee der Menschenrechte durchdrungen, genauso die das Westliche, und nur die böse kommunistische Partei sei davon abgerückt (und vergewaltige eben dadurch das chinesische Denken). Vor allem in Falun Gong-Kreisen und -Medien wird diese Idee ständig wiederholt. Meiner Meinung nach ist sie aber zumindest eine "sehr eigenwillige" Interpretation der chinesischen Geistesgeschichte.

Übrigens: Demokraten gelten vielleicht als "Unruhestifter" und "Umstürzler", aber nicht notwendigerweise als "Separatisten". "Separatismus" bezeichnet etwas anderes.
Xian hat geschrieben: Meiner Meinung nach ist Korruption keine Mentalität. Ob nun bei den Chinesen oder sonstwo aber nunja.
Es ist in sofern Totalitär als das im großen trotzdem ein und die Selbe "Politik" durchgezogen wird. Es geht keine Lokalregierung aufeinmal rum und sagt wir machen jetzt eine Demokratie oder Meinungsfreiheit oder freie Medien.
Ähh... könnte in Deutschland ein Bundesland "rumgehen" und sagen, wir machen jetzt eine absolutistische Monarchie oder einen kommunistischen Staat auf?

Wobei die Befugnisse der Provinzen (zumindest auf dem Papier) geringer sind als bei uns die der Bundesländer. Das hat wiederum auch nichts mit "Totalitarismus" zu tun, sondern mit dem Grad der Zentralisierung. Frankreich ist traditionell auch sehr zentralisiert, trotzdem aber nicht "totalitärer" als Deutschland.

Die Lokalregierungen haben wohl gewisse Spielräume, politische Vorgaben strikter oder weniger strikt umzusetzen. Aber grundsätzlich wird natürlich "ein und dieselbe Politik durchgezogen". Das ist aber in jedem Staat so. Sonst wäre es ja kein Staat.

Xian hat geschrieben: Die Vorgehensweise im Westen ist anders. Was ich meinte ist das sie sich nur bewegen sie das Gefühl haben das die Sozialen Unruhen zu groß werden. Die Basis bleibt aber immer die Selbe, Zensur wenn irgendeiner irgendwo Unsinn am Volk oder dergleichen gemacht hat und das immer wieder.
Es gibt Zensur, ja. Und das ist auch nicht gutzuheißen.
Aber seit den "Heimatschutzgesetzen" und dem "Wahrheitsministerium" in den USA (gibt's das eigentlich schon, oder war das nur mal angedacht worden), bzw. seit Schily und Schäuble in Deutschland, habe ich da auch im Bezug auf den Westen einige Illusionen verloren.

Im Westen ist anders, dass es keine Staatsmedien gibt. Aber auch hier findet der Staat Mittel und Wege, die Medien zu manipulieren (s. "embedded journalism").

Xian hat geschrieben: Und ? Natürlich gibts die und das nicht zu knapp. Der Grad der Korruption und die Bestäntigkeit, gibt trotzdem Auskunft über den Stand der Regierung. Ob jetzt nun in Deutschland oder in China, Amerika usw.. Es hilft auch nichts zu sagen ja die anderen aber auch. [...] Wir sind in einem China Forum unser Thema ist China. Also kann es auch um Chinesische Misstände gehen.
Mein Punkt war der:
Du hast kritisiert, China habe mit großem propagandistischem Aufwand 10000 korrupte Beamte verurteilt, um das Volk milde zu stimmen.
Ich habe geantwortet: In China wurden sie verurteilt, hier eben nicht. Wenn es wirklich ein globales Phänomen ist, dann kann es nicht als Beweis für die Schlechtigkeit der chinesischen Regierung herhalten.
Xian hat geschrieben: Beschäftige dich einfach mal mit der Russischen KP von Lenin an, dann Vergleiche ihre Strategischen Vorgehen mit der der Chinesischen KP. Du wirst eine Menge Gemeinsamkeiten finden.
Mao hat genauso wie Lenin und Stalin zuerst mit seinen Genoßen die Macht ergriffen und Stück für Stück viele dieser Leute wieder ausgemustert(umbringen lassen) sozusagen.
Das ist richtig, ja. Aber wir leben jetzt nicht mehr in der Mao-Zeit. Es hat nach Mao vielleicht keinen kompletten Bruch gegeben, aber doch hat sich vieles verändert.


Xian hat geschrieben: Man hat zensiert, zensiert und immer wieder zensiert. Es ist schon soweit das sie gar nicht mehr anders können.Weil es eben schon soviel gibt. Wenn sie das eine Zugebne, wird jemand nach einer Sache fragen, der nächste nach einer anderen und immer soweiter. Außer eben es wird strategisch benutzt dann wird es offen gelegt, oder dient zur Beschwichtigung, wie oben mit den Offiziellen(10000 ) von mir benannt.
Das mag alles stimmen. Das ist aber bei allen Regierungen so.

Ja, ich weiß, deswegen ist es noch lange nicht richtig, wenn es in China geschieht. Aber es ist wiederum kein Beweis dafür, dass die chinesische Regierung schlechter ist als eine westliche.
Xian hat geschrieben:
Aber man sollte darauf achten, was die Chinesen dazu zu sagen haben. Wenn sie etwas geändert haben wollen, dann soll es von ihnen kommen.
Was haben die denn zusagen ?
Ich meinte damit: Frage doch die Chinesen direkt nach ihrer Meinung.

Hier in Deutschland gibt es massenhaft chinesische Studenten. Man kann sie direkt fragen, was sie von der chinesischen Regierung und Deutschland halten. Ich habe schon mit einigen Chinesen gesprochen.
Xian hat geschrieben: Es können weder Parteien gewählt werden, noch ein Politisches Programm abgelehnt werden ? Sie können wie schon genannt oftmals nichtmal frei Petitionieren. Also was sollen sie zumindest auf einem Normalen Rechtsweg bestimmen ?
Natürlich ist es das Allerletzte, wenn "Petitionierer" (oder wie nennt man die?) abgewimmelt oder gar zusammengeschlagen werden. So etwas ist nicht gutzuheißen. Und normale Rechtswege sind auch unerlässlich für ein Land und eine moderne Regierung, die Bestand haben soll.

Die Frage ist, ob Parteien wählen so viel bringt, um politische Programme abzulehnen. Auch hierzulande scheint es mir oft so zu sein: Wenn es durchgezogen werden soll, wird es durchgezogen. Und was durchgezogen werden soll, bestimmen oft die Konzerne, nicht die Parteien. Stichwort Stuttgart 21.

Xian hat geschrieben: Nicht mitgekriegt wie Merkel samt Wirtschaftsbossen(Delegation ) nach China vor ein paar Monaten geflogen ist ?
OK, aber was hat das mit dem zu tun, was ich geschrieben habe?

Xian hat geschrieben: Das Abkommen ist mit Norwegen da Stateoil nur teilprivatisiert ist.Genauso wie die Chinesische Firma eine Staatseigene Firma ist. Mit anderen Worten es ist ein Akommen zwischen zwei Staaten. Es wird auch intern als Abkommen zwischen der Eu und China gehandelt:
http://bazonline.ch/wirtschaft/unterneh ... y/31150429" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank
OK, aber worauf willst du hinaus? Darauf, dass das Komittee sich heldenhaft gegen die westlichen Staaten gestellt hat?

xyz678
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 245
Registriert: 04.01.2010, 02:29

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von xyz678 » 18.12.2010, 19:19

Ist ja kein Wunder, der Artikel stammt von Andreas Landwehr (gleiche Kathegorie wie Bossel). Entweder er lügt oder er ist unwissend. Der PISA-Test testet gerade die Kreativität der Schüler, eigentlich müssten die chinesischen Schüler den letzten Platz machen. Wenn der Herr Landswehr das kennt, aber die Tatsache verdreht, dann lügt er. Seine Zeit Zeit ist abgelaufen.
On September 17, 1955, Tsien Hsue-shen:
“I plan to do my best to help the Chinese people build up the nation to where they can live with dignity and happiness.”

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16720
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 26 Mal

SantaCon is coming to Tiananmen Square

Beitrag von Laogai » 19.12.2010, 01:02

Xian hat geschrieben:Hallo Laogai,
Ich bin über diese Berichte im Klaren. Ich bin nur darauf eingangen welchen Bezug die EpochTimes vielleicht gezogen hat.
Ah, da hatte ich dich leider missverstanden, sorry!

Aber hier haben wir mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie Medien bewusst fälschlich über Ereignisse so berichten, dass sie auch in die eigene Meinungsbildungswelt hineinpassen.

Einen Platzverweis von angeheiterten und als Weihnachtsmänner verkleideten Personen durch die Polizei vor dem Rathaus Berlin/Neukölln (Laogai berichtete) hätte weder AFP, noch der Spiegel, noch Epoch Times erwähnt.
Xinhua übrigens auch nicht :P
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16720
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Laogai » 19.12.2010, 01:24

xyz678 hat geschrieben:Ist ja kein Wunder, der Artikel stammt von Andreas Landwehr (gleiche Kathegorie wie Bossel).
Du hast aber -äh- interessante Kategorien :shock:

Andreas Landwehr ist Journalist, bossel nicht. Landwehr schreibt Artikel und macht Schlagzeilen, bossel nicht.
bossel verlinkt Artikel und Schlagzeilen. Er kommentiert auch viele davon und mit den meisten Kommentaren bin ich ums Verrecken nicht einer Meinung. Aber das ist ein Ding zwischen Kommentator und mir und gehört in keine Kategorie.

Landwehr und bossel sind meines Wissens beide männlich. Diese Kategorie dürfte also stimmen :D
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Bernhard » 19.12.2010, 09:10

Mathias hat geschrieben:China fishing boat capsizes in scuffle with S. Korea; 1 dead

Mit einem Fischerbot gegen ein Schiff der Küstenwache ... :shock:
Irgendwie kommen mir Zweifel an der Darstellung dieses Vorfalls.

Aber auf jeden Fall ist das äußerst bedenklich, jetzt wo die Lage wegen Nordkorea schon gespannt genug ist.

Mathias
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 866
Registriert: 20.09.2008, 18:49
Wohnort: 塔什库尔干

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Mathias » 19.12.2010, 09:33

Bernhard hat geschrieben:... Irgendwie kommen mir Zweifel an der Darstellung dieses Vorfalls ...
Hier einmal die koreanische Variante der Geschichte, mal sehen, wie die chinesische Sicht der Dinge ausfällt :wink:

Man kann das wohl in die endlose Reihe der üblichen Geplänkel einordnen. Chinas Marine ist noch nicht reif für Blauwassereinsätze, das wird wohl noch 10 bis 15 Jahre brauchen. Bis dahin wird man wohl die vielen Konflikte um Inselchen und Fischereigründe auf kleiner Flamme weiterkochen und fleißig in die Marine investieren.

Mathias
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 866
Registriert: 20.09.2008, 18:49
Wohnort: 塔什库尔干

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Mathias » 20.12.2010, 21:25

China web users irate over deadly S.Korea collision

Das offizielle China hält sich wohl noch zurück, dafür ist das Thema in der chinesischen Netzgemeinde wohl gerade "der Renner".

"... Another web user identified as Cai Xia from northeastern China wrote: "The little Japanese didn't dare to kill any of us in the ship collision near the Diaoyu islands; how can the number two devil be so brash to do such a thing!" ..."

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von beowulf » 20.12.2010, 23:40

Schockvideo aus 台北 Taibei:

67jähriger überfährt mehrere Grundschüler
Man muss nicht wirklich alles sehen.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von beowulf » 21.12.2010, 03:19

"China web users irate over deadly S.Korea collision

Das offizielle China hält sich wohl noch zurück, dafür ist das Thema in der chinesischen Netzgemeinde wohl gerade "der Renner".

"... Another web user identified as Cai Xia from northeastern China wrote: "The little Japanese didn't dare to kill any of us in the ship collision near the Diaoyu islands; how can the number two devil be so brash to do such a thing!" ..."
Wenn man die emotionalen Postings einzelner Internet User heranzieht, hat dies mehr als nur einen schalen Beigeschmack. Man stelle sich vor, chinesische Zeitungen bringen einen Bericht über ausgewählte Postings von z.B. Welt.de.

Deutschland würde im Handumdrehen wieder als Nazistaat darstehen. Das ist überhaupt kein Problem und lässt sich leicht bewerkstelligen.

In dieser Art ist das für mich kein Journalismus, sondern bösartige Manipulation. Bin mir sicher, dass wenn man südkoreanische Foren durchkämmt auch auf pubertäre Postings stößt die sich darüber freuen, dass Chinesen ertrunken sind. Könnte man genausogut ausschlachten, wenn man keinen Anstand und kein Gewissen hat. Etwas was leider vielen Journalisten abhanden gekommen ist.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23932
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Grufti » 21.12.2010, 04:06

Xian hat geschrieben:
Das Abkommen ist mit Norwegen da Stateoil nur teilprivatisiert ist.Genauso wie die Chinesische Firma eine Staatseigene Firma ist. Mit anderen Worten es ist ein Akommen zwischen zwei Staaten. Es wird auch intern als Abkommen zwischen der Eu und China gehandelt:
http://bazonline.ch/wirtschaft/unterneh ... y/31150429" target="_blank
Liebe Grüße,
Xian
:shock: :shock: :shock: :shock:

Ist mir äußerst neu, daß Norwegen zur EU gehört

Du kannst mir doch sicher den Zeitpunkt des Beitritts Norwegens zur EU nennen...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von RoyalTramp » 26.12.2010, 04:49

xyz678 hat geschrieben:
Ist ja kein Wunder, der Artikel stammt von Andreas Landwehr (gleiche Kathegorie wie Bossel). Entweder er lügt oder er ist unwissend. Der PISA-Test testet gerade die Kreativität der Schüler, eigentlich müssten die chinesischen Schüler den letzten Platz machen. Wenn der Herr Landswehr das kennt, aber die Tatsache verdreht, dann lügt er. Seine Zeit Zeit ist abgelaufen.
Der von dir verlinkte Gegenkommentar aus der NY Times ist aber denkbar schlecht geeignet, dem deutschen Kommentar einer Lüge zu bezichtigen, denn im Artikel der NY Times geht es die ganze Zeit darum, zu verifizieren, wie akkurat und glaubhaft die Ergebnisse des PISA-Tests sind. Erst im aller aller letzten Satz haut der Kommtator dann einen Satz raus, in dem er auf die Kreativität der chinesischen Schüler anspielt und stellt diese Aussage unbewiesen in den Raum.

Übrigens ist es falsch, anzunehmen, der Test prüfe auch die Kreativität. Es ist ein Modelltest, der immer nach dem gleichen Schema verfährt. Da sind natürlich die vielen mathematischen und technischen Aufgaben, die einfach bloßes Auswendiglernen voraussetzen, aber selbst Textarbeit und ähnliches sind nicht dazu angedacht, die Kreativität zu messen. Denn die Textarbeit besteht zumeist darin, selektiv oder global zu lesen. Sprich: Entweder anzugeben, dass eine Aussage in Anlehnung an den Text richtig oder falsch sei, zu einem bestimmten Problem genau die Stelle im Text zu finden, in der sich zu diesem Problem geäußert wird und anderes. Das klingt zwar "kreativ", ist es aber nicht, da es diverse fixe Strategien gibt...ein Schema "F"...wie man diese Aufgabe meistern kann. Diese Strategien pauken wir z.B. an unserer Schule mit den TestDAF-Prüfungskandidaten ebenfalls durch.

Kreativ wäre es hingegen, in der PISA Studie mal als Aufgabe zu stellen: "Interpretiere die Aussage: "Erst wenn der Mensch den letzten Baum usw." Was denkst du selbst darüber? Begründe deine Meinung" und ähnliche.

Wie hatte es mal ein Schüler treffend formuliert: "In China lernt man nicht zu verstehen, sondern nur, auf welche Art und Weise man den nächsten Test bestehen kann."
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Pinyin
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 539
Registriert: 17.07.2008, 10:25

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Pinyin » 04.01.2011, 15:50

Eine kleine Analyse der chinesischen Problemfelder.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 14,00.html" target="_blank

Xian
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 356
Registriert: 05.08.2010, 19:24

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Xian » 06.01.2011, 12:48

Grufti hat geschrieben:
Xian hat geschrieben:
Das Abkommen ist mit Norwegen da Stateoil nur teilprivatisiert ist.Genauso wie die Chinesische Firma eine Staatseigene Firma ist. Mit anderen Worten es ist ein Akommen zwischen zwei Staaten. Es wird auch intern als Abkommen zwischen der Eu und China gehandelt:
http://bazonline.ch/wirtschaft/unterneh ... y/31150429" target="_blank" target="_blank
Liebe Grüße,
Xian
:shock: :shock: :shock: :shock:

Ist mir äußerst neu, daß Norwegen zur EU gehört

Du kannst mir doch sicher den Zeitpunkt des Beitritts Norwegens zur EU nennen...
Sie sind natürlich keine Mitglieder der EU. Sie gehören aber zum Eurpäischen Wirtschaftsraum(EWR ) die ihre Handelsbeziehungen mit der EU immer weiter ausbauen.



Liebe Grüße,
Xian

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23932
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von Grufti » 07.01.2011, 09:40

RoyalTramp hat geschrieben:Nicht, dass mich das jetzt irgendwie betrifft, da ich den Chongqing-Sender noch nie geschaut habe, aber immerhin...rund um die Uhr zu "roten patriotischen Liedern" schunkeln. Kann es was Schoeneres geben? 8)

Da brauche ich keinen Sender aus Chongqing empfangen zu müssen,

von meinem letzten Aufenthalt in Beijing 2007 habe ich mir je eine VCD mit revolutionären Songs aus den 50iger , 60iger und 70iger Jahren aus dem Ramsch-Korb eines Supermarktes für 10 RMB mitgenommen.. Die Mädels an der Kasse hatten sich eins über alle vier Backen gegrinst, als sie die VCDs sahen..

Zuhause spiele ich sie ab und an....immer im Wechsel zu den auf MP3 gezogenen Propaganda- Songs aus Taiwan der 70iger Jahre... 8) :mrgreen:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Diskussionsordner zum "Interessante Artikel"-Thread

Beitrag von RoyalTramp » 07.01.2011, 11:24

Ich glaube, so eine VCD oder CD hat wohl jeder von uns irgendwo. Habe vor 5 Jahren mal ne ganze Kollektion gekauft, aber ehrlich gesagt, nie angehört (mit Ausnahme der DVD von Frau Song)
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste