Nach der Pandemie

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Neverland
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.05.2008, 23:27

Nach der Pandemie

Beitrag von Neverland » 31.03.2020, 11:53

Ich frage mich: Wird die Pandemie die Menschen verändern? Werden sich Menschen nach der Pandemie anders verhalten?

Eine Änderung wird wohl sein, daß die Menschen in Europa sich nicht mehr so oft die Hände geben werden. In China ist das Händeschütteln schon heute unüblich.

Ich persönlich habe mir auch vorgenommen, nicht mehr so häufig in den großen Lebensmittelmärkten einzukaufen, sondern öfters bei Einzelhändlern zu kaufen. Die großen Lebensmittelketten haben in den letzten Wochen großen Umsatz machen können. Aber den Einzelhändlern liefen die Kunden weg. Auch Restaurants mußten schließen. Ich werde künftig mehr bei Einzelhändlern einkaufen. Und ich werde öfters in Restaurants gehen, obwohl ich normalerweise nur 2-3 Mal pro Jahr ins Restaurant gehe. Ich habe natürlich Glück, daß ich durch die Pandemie keine Verluste habe, da ich beim Staat angestellt bin und somit auch einen sicheren Beruf habe. Das hat natürlich nicht jeder.

Wird sich bei euch etwas ändern?

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 217
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Petermedia » 31.03.2020, 13:42

Ich habe relativ frühzeitig schon gesagt, das das Jahr 2020 in die Geschichte der neuen Grenzen und Mauern eingehen wird.
Es wird zu einem Paradigmenwechsel beim Reisen kommen, der die Auswirkungen des 11 September bei weitem übersteigt.
Es ist ja nicht so lange her als Kinder noch einen Blick ins Cockpit werfen konnten.
Es sind Dämme in Wirtschaft und im Politischen gebrochen und dies wird uns noch lange beschäftigen.
Ich habe SARS seinerzeit in Hongkong life mitbekommen.
Aber dass zehntausende von Menschen in dieser Welt festsitzen, ja Familien weltweit auseinander gerissen werden ist ist ein novum.
Und das scheint ja nur der Anfang...

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16551
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Laogai » 31.03.2020, 14:18

Neverland hat geschrieben:In China ist das Händeschütteln schon heute unüblich.
In China war Händeschütteln noch nie üblich, das hat nichts mit der augenblicklichen Situation zu tun.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

daf123
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 01.03.2020, 13:01

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von daf123 » 31.03.2020, 15:43

Ich hab noch nie so oft Hände geschüttelt wie in China. Und außerdem fürchte ich, das "liberale" Verhältnis der Chinesen zur Hygiene wird sich nie ändern. Wie gesagt, nach der Seuche ist vor der Seuche.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2911
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von sweetpanda » 31.03.2020, 18:25

Was mich richtig störte ist diese Umarmen und Küssen was in den letzten 10-20 immer üblicher wurde.
Das findet jetzt ein Ende, hoffentlich für immer.
Ich glaube nicht, dass sich so viel ändern wird.
Es wird eine heftige Wirtschaftskrise geben, wenn es aber ein wirksames Medikament gibt oder sogar eine Impfung kommt ein toller Aufschwung, jeder der es sich leisten kann fliegt wie bekloppt in Urlaub.
Man wird vielleicht wieder ein wenige mehr in Europa und den USA produzieren.
Man wird hoffentlich weltweit Vereinbarungen treffen wie man ein solches Ereignis in Zukunft entschlossener stoppt.
Man wird etwas mehr home office haben.

Aber der Kapitalismus wird nicht abgeschafft und die Grenzen werden auch wieder offener.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2911
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von sweetpanda » 31.03.2020, 18:33

Petermedia hat geschrieben:
31.03.2020, 13:42
Es sind Dämme in Wirtschaft und im Politischen gebrochen und dies wird uns noch lange beschäftigen.
Welche Dämme sind denn bisher gebrochen?
Temporäre Grenzschließungen sind der Laage angemessen und werden auch wieder verschwinden.

Ich fand es lustig wie Deutschland sich über Grenzschließungen beschweren wollte und es dann 3-4 Tage später selbst so machen musste.
Weil es nicht anders ging und man es besser früher schon gemacht hätte.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7089
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von blackrice » 31.03.2020, 19:24

" Nach der Pandemie " ist vor der naechsten Pandemie.....hoffe habe mich nicht allzu pessimistisch gezeigt :cry:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 217
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Petermedia » 01.04.2020, 10:29

sweetpanda hat geschrieben:
31.03.2020, 18:33
Petermedia hat geschrieben:
31.03.2020, 13:42
Es sind Dämme in Wirtschaft und im Politischen gebrochen und dies wird uns noch lange beschäftigen.
Welche Dämme sind denn bisher gebrochen?
Temporäre Grenzschließungen sind der Laage angemessen und werden auch wieder verschwinden.

Du wirst dich wundern
Entweder war die Panik weit übertrieben oder
die extremen Grenzbeeinträchtigungen werden auch noch in 12 Monaten existent sein.
Wenn die EU und die Usa letztendlich auf Herdenimitat setzt und fast alle Asiatischen Staaten auf Eindæmmung wird mittelfristig kein normaler Austausch zwischen den Kontinenten stattfinden.
Und auch politisch, glaube ich dass sich die Welt eher zum negativen verändert. .

Neverland
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.05.2008, 23:27

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Neverland » 05.04.2020, 12:55

Wird sich bei euch selber etwas ändern?

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2911
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von sweetpanda » 06.04.2020, 19:18

Neverland hat geschrieben:
05.04.2020, 12:55
Wird sich bei euch selber etwas ändern?
Nein, wenn ich geimpft bin mache ich alles wieder so früher.
Man soll sich da auch nicht vormachen der kapitalistische, westliche Lebensstil ist unser natürlicher Zustand.
Alles strebt dorthin, selbst nach scharfen Einschnitten spielt sich alles wieder ein.
Das streben nach dem eigenen Vorteil ist eine jedem Organismus innewohnende Triebfeder.

Wir ändern und jetzt alle, wir halten inne, alles nur Geschwätz.
In 2 Jahren dominieren Pocher und Wendler wieder die Medien, Fernreisen boomen weider etc.
Es geht alle immer weiter größer, bunter und "besser".

Das meine ich wirklich ohne jede Ironie.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2911
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von sweetpanda » 06.04.2020, 19:48

Petermedia hat geschrieben:
01.04.2020, 10:29
Wenn die EU und die Usa letztendlich auf Herdenimitat setzt und fast alle Asiatischen Staaten auf Eindæmmung wird mittelfristig kein normaler Austausch zwischen den Kontinenten stattfinden.
Und auch politisch, glaube ich dass sich die Welt eher zum negativen verändert. .
Ich sehe das nicht so pessimistisch wie du. Bevor die ganze Menschheit geimpft ist wird es bei der Passkontrolle am Ankunftsland und/oder beim Einsteigen einen Coronaschnelltest geben, wer schon Antikörper hat ist eh fein raus wie ein Pferdeapfel.
Bei massenhaftem Einsatz des 5 Minuten Schnelltests wird es auch nicht mehr Zusatzkosten geben als man die kommenden 2 Jahre an Kerosinkosten einspart und sollten die Flüge dadurch 10% teurer werden wäre mit das auch Schnuppe.
Was werden uns die Tourismusdestination wie Könige behandeln wenn es wieder los geht!
Sie werden einem jeden die Füße küssen.
Der Einzug von Jesus und seinen Jüngern in Jerusalem am Palmsontag war dagegen ein Dreck.

https://www.youtube.com/watch?v=CCCu_NbGZ9M

5 Sterne Urlaube zum halbe Preis sehe ich 2021 auf und zukommen.

Alle Menschen aus Staaten die über diese Tests nicht verfügen oder sie nicht sicher durch führen bleiben dagegen selbstverständlich vom internationalen Verkehr ausgeschlossen.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 217
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Petermedia » 07.04.2020, 01:33

Na ja wir werden sehen.
Zur Weit bedeutet das, das meine Tochter z.B
2 Wochen Quratæne macht wenn sie nach Deutschland kommt und dann wieder 2 Wochen bei Rückkehr, also nicht praktikabel.
Antikörpertests sind wichtig für die Risiko-Einschätzung in einer Kohorte.
Bringen aber in der Anfangszeit eben alleine nicht so viel, da fast jeder aktiv an Covid erkrankte ab etwa 10 Tagen Antikörper im Blut hat.
Ohne Anamnese ist er nicht unbedingt ein Indikator für Sicherheit.
Ich sehe für den gemeinsamen Sommerurlaub
in Deutschland schwarz.
Letztendlich wird sich die Lage wohl erst nach Verfügbarkeit einer Impfung entspannen.
Es wird so sein wie die Gelbfieber Impflicht aus einigen Ländern, nur das wir dann eben eine Impfung für die Einreise vorweisen müssen.
Das alles wird noch bis 2021 dauern.
Aber nochmal ich habe einen Antikörper-Test schon vor Wochen gefordert um die Maßnahmen sinnvoll zu anzupassen, und das Wirtschaftsleben nicht komplett abzuwürgen.

Neverland
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.05.2008, 23:27

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Neverland » 08.04.2020, 14:27

Stromausfälle haben in der Vergangenheit dazu geführt, daß es neun Monate später zu einem Babyboom kam. Heute werden zwar mehr Verhütungsmittel verwendet. Trotzdem wird in neun Monaten die Geburtenrate steigen. Ob sie die Todesrate ausgleichen oder übertreffen wird, wird sich zeigen.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2911
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von sweetpanda » 08.04.2020, 16:07

Wenn man genauer überlegt wäre das jetzt wirklich unüberlegt. Wenn das Gesundheitssystem vielleicht monatelang an Rande des machbaren arbeitet, es nicht im geringsten klar ist wie gefährlich der Virus für Mutter und ein ungeborenes Kind ist, ist es doch ziemlich sorglos gerade jetzt nicht zu verhüten.
Insbesondere der häufige Kontakt zu Ärzten während der Schwangerschaftsvorsorge, der Aufenthalt im Krankenhaus vor und nach der Geburt ist in den kommenden Monaten eher wenig ratsam.

Die schlüpfriger Romantik eines Stromausfalls ist da ein unangebrachter vergleich.

Das nach Stromausfällen mehr kinder geboren werden halte ich auch für einen Mythos.
Frauen sind nur an 5-6 Tage im Monat Empfängnisbereit, das dann beide auch genau während dieser 1 Stunde Stromausfall die man mal im Jahr erlebt auch zusammen sind ist doch recht unwahrscheinlich und bei den vielen chemisch Verhütenden würde dies auch keine Rolle spielen.
Und wie viele kommen in dem Moment wirklich auf die Idee sofort "loszulegen"?
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Neverland
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.05.2008, 23:27

Re: Nach der Pandemie

Beitrag von Neverland » 09.04.2020, 13:31

Meinst du wirklich, daß alle Schwangerschaften geplant sind? Die Menschen müssen sich irgenwie die Zeit vertreiben. Warum nicht auf eine angenehme Art?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste