Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erbeten

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
88--Guiyang--88
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 16.08.2010, 12:56

Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erbeten

Beitrag von 88--Guiyang--88 » 04.11.2016, 07:52

Hallo liebe Forengemeinde,
bitte entschuldigt dass ich unter "falschem" Namen schreibe. Die Situation soll möglichst neutral betrachtet werden.

Ein hier im Forum wohl bekannter Teilnehmer liegt seit fast einem Monat im Krankenhaus, ein Krankenhaus hat ihn abgelehnt, ein anderes hat ihn nur wegen Beziehungen überhaupt aufgenommen. Er kann so gut wie keine Nahrung zu sich nehmen und wird per Tropf ernährt. Seine lebensnotwendigen Medikamente kann er nur unregelmäßig nehmen. Er ist inzwischen fast erblindet, er kann Realität und Traum kaum mehr unterscheiden und erkennt auch seine Ehefrau nicht mehr. Die Ärzte "bitten" ihn jetzt das Krankenhaus zu verlassen weil sie ihm nicht weiter helfen können. Ohne Infusion und wenn er seine Medikamente nicht nehmen kann ist es denke ich nur eine Frage von ein paar Tagen, max. Wochen bis er verstirbt.

Die gesamte Situation hat sich in den letzten 2 Monaten zugespitzt, seine Krankenversicherung hat bis September Kosten in China übernommen aber im Frühjahr bereits mitgeteilt dass sie ab Oktober nicht mehr bezahlen kann. Angebliche war es ein interner Fehler dass überhaupt im Ausland bezahlt wurde.
Er hatte vor im September nach Deutschland zu fliegen um eine Auslands-Zusatz-KV abzuschließen - eine reine Auslands-KV hätte ihn auf Grund seiner Vorerkrankung nicht genommen, darum konnte er so eine Versicherung nur abschließen wenn er in Deutschland ist. Leider ist er zwei mal unglücklich gestürzt, erst ein offene Beinverletzung, dann eine Rückenverletzung. Es war geplant, dass er sich von dieser erholt und dann so schnell wie möglich nach Deutschland fliegt. Leider hat sich in der Zeit sein Zustand dramatisch verschlechtert und nicht wie erhofft verbessert. Letztendlich liegt er jetzt wie oben beschrieben im Krankenhaus, das gesamte Ersparte seiner Frau und sein eigenes ist aufgebraucht. Viele kennen die Situation in China, natürlich borgt man sich Geld von Freunden und Verwandten zusammen, reizt die Kreditkarte aus usw.
Ich habe bereits versucht über das Konsulat etwas zu erreichen aber bisher ohne Erfolg, es scheint mir fast so als ob man die Sache dort aussitzen will - meine erste Mail und Anruf vor 2 Wochen wurde ignoriert, dann vor 2 Tagen rief man nach einer nochmaligen Mail im Krankenhaus an aber weder seine Frau noch ich haben eine Rückmeldung ob oder wie und ob die Botschaft/das Konsulat helfen kann. Das Krankenhaus scheint die Sache herunter zu spielen - natürlich gibt kein Arzt hier zu das er nicht weiß was der Patient hat. Die lebensnotwendigen Medikamente interessieren den Arzt auch nicht, so lange die Reaktion auf das Fehlen der Medikamente nicht da ist scheint für sie alles OK.
Der ihn behandelnde Arzt in Deutschland sagt auch er muss so schnell wie möglich wieder regelmäßig seine Medikamente nehmen und am besten, so schnell wie es geht, in ein Deutsches Krankenhaus die seine Gesamt-Situation erkennen können.

Wenn er aus dem Krankenhaus hinaus komplementiert wurde muss er so oder so so schnell wie möglich nach Deutschland, Kosten für einen Aufenthalt in einem anderen Krankenhaus in China (wenn ihn überhaupt einer aufnimmt) kann Seine Frau nicht mehr stemmen. Ich versuche heraus zu finden wie man einen so kranken Menschen nach Deutschland schaffen kann. Beim ADAC sagte man mir, dass man evtl. einen von einem Deutschen Arzt begleiteten Flug organisieren kann, Kosten mind. 5.000-10.000 Euro. genaue Kosten kann man per Kosten-Voranschlag bekommen, der dann per Vorkasse zu zahlen ist.
Ein Business-Flug (liegend) von Shenzhen nach Frankfurt direkt kostet auch etwa 4.000 Euro, Seine Frau muss dann mit fliegen er kann sich nicht alleine bewegen. Gesamtkosten im besten Fall also etwa 5.500 Euro. Sie versucht gerade heraus zu finden ob die Fluggesellschaft einen so kranken Menschen überhaupt transportiert.

Ich bitte Euch um Hilfe - entweder per Geldspende oder aber auch gerne Hilfe wie man weiter vor gehen kann, seine Frau ist total verzweifelt und hat große Angst wie es weiter geht wenn er aus dem Krankenhaus "fliegt".

Ich habe glücklicherweise ein wenig "Luft" aber eigentlich mus sich mich im Moment auch um meine eigene Familie und Arbeit kümmern wo auch nicht alles rosig ist.
Nach etlichen Stunden und Tagen Mails schreiben, Telefonaten mit Ärzten, Krankenkasse, Botschaft, Gesprächen mit Freunden, seiner Frau, Besuchen im Krankenhaus usw. komme ich an meine Belastungsgrenze.

Wenn jemand bereit ist zu helfen und oder gute Tips hat bitte schreibt mir bitte eine e-Mail: [email protected] oder antwortet hier im Forum. Jede Hilfe ist willkommen! Bitte vermeidet Namensnennungen und Spekulationen um wen es sich handelt da er momentan nicht selber entscheiden kann ob er es möchte oder nicht.

Benutzeravatar
Sarilas
VIP
VIP
Beiträge: 1317
Registriert: 02.03.2011, 06:47
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von Sarilas » 04.11.2016, 08:20

Ich möchte die ganze Geschichte mal Bestätigen das dem wirklich so ist, der Betroffene selber ist aber leider nicht mehr ansprechbar, ich selber denke zwar man sollte ruhig den Namen nennen, kann mich aber erinnern das er damit auch selber sehr zurückhaltend war.

Wenn jemand Ideen hätte wie man ihm noch helfen kann, immer her damit.

Benutzeravatar
wuxistyle
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 469
Registriert: 09.10.2012, 06:36
Wohnort: China, Jiangsu, Wuxi

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von wuxistyle » 04.11.2016, 08:33

Hallo Zusammen,

ich war zwar schon ewig nicht mehr hier, möchte aber ebenfalls bestätigen dass dieser Hilfeaufruf seriös ist und sich besagtes nicht näher genanntes Forenmitglied wirklich in einer Notsituation hier in China befindet.

Neben Spenden sind vorallem gute Ideen gefragt wie man ihn am guenstigsten nach Deutschland zur Behandlung ueberfuehren kann. Hoffe da hat jemand wirklich eine gute Idee wie das bezahlbar hinzubekommen ist.

Danke im Voraus fuer jede Art von Hilfe fuer unseren Forenfreund!
中国是个好的地方!

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1633
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von tanzhou » 04.11.2016, 08:59

Auch ich moechte kurz bestaetigen, das der.Eingangspost kein Fake ist sondern absoluter Ernst.

Jegljche Hilfe und Tipps.sind wuenschenssert.

Benutzeravatar
拉尔斯
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 24.07.2015, 12:12
Wohnort: Hamburg / 昆明市
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von 拉尔斯 » 04.11.2016, 13:48

Hallo,

habt Ihr es schon beim DRK, Arbeiter-Samariter-Bund oder Johanniter angerufen? Vielleicht haben die auch ein paar Tipps.

https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland ... lugdienst/
Was können Sie tun?
Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem örtlichen DRK-Kreisverband oder Ortsverein, ob dieser für seine Mitglieder einen Rahmenvertrag mit dem DRK-Flugdienst abgeschlossen hat, wenn ja: Werden Sie Mitglied!

In der Mitgliedschaft ist dann automatisch eine Rückholversicherung weltweit eingeschlossen. So brauchen Sie sich im Fall der Fälle nicht um die Finanzierung eines medizinisch notwendigen Rücktransportes Gedanken machen.
Liest sich so, als müsste man nur Mitglied werden, um in den Genuss des Rücktransportes zu kommen. Käme so etwas in Frage?

Ich wünsche dem Betroffenen alles erdenklich gute und eine schnelle Genesung!!
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist’s: Reise, reise! (Wilhelm Busch)

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von blur » 04.11.2016, 14:16

Wenn das Kind erstmal in den Brunnen gefallen ist, nimmt einen natürlich keine Versicherung mehr auf. Ist doch klar, sonst würde ja jeder nurnoch eine Versicherung abschließen wenn er sich tatsächlich in einer Notsituation befindet.
Ich hab ihm x mal gesagt, dass er zurück fliegen soll wo es noch ging. Und er war ja auch erst dieses Jahr (oder war es schon letztes?) in Deutschland. Hier gibt es ein Sozialsystem, in China nicht. Das war ihm durchaus bewusst und das Risiko ist er eingegangen.
Natürlich organisieren der ADAC (und andere) Transportflüge, nur kosten die nicht 5.000€ von China nach Deutschland sondern eher 100.000€. Auf einem normalen Linienflug kommt er wohl eher nicht mit.
Da kann nur die Botschaft helfen, aber auch die werden keinen Rücktransport finanzieren.

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1170
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von cayman » 04.11.2016, 14:34

88--Guiyang--88

check dein Posteingang
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von blur » 04.11.2016, 14:38

Wenn bereits eh alles verspielt ist, ist die einzige Chance sich mit Schmerzmitteln vollgepumpt ins nächste Flugzeug zu setzen. Zu verlieren hat man dann ja kaum noch etwas.
Es darf beim Check-In natürlich nicht auffallen, dass ihm was fehlt. Aber wenn das Flugzeug für einen irgendwo außerplanmäßig runtergehen muss, hat man dadurch nurnoch mehr Probleme.

88--Guiyang--88
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 16.08.2010, 12:56

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von 88--Guiyang--88 » 04.11.2016, 15:06

Hallo blur, leider ist es nicht ganz wie du sagst. Ja ihm war, wie ich schrieb, bekannt das seine Versicherungsdeckung endet, aber das hat er erst Anfang des Jahres von seiner KV mitgeteilt bekommen. Ich habe selbst mit seiner KV gesprochen die mir dieses auch so bestätigt haben. Er war letztes Jahr in Deutschland, wusste da noch nichts davon das sie ihm für Auslandsaufenthalte den Schutz entziehen.
Wie ich auch schrieb hatte er vor vor Beendigung zu fliegen, das ging aber schon nicht mehr da er sich kaum bewegen konnte und eine offene Beinwunde hatte die er erst ausheilen lassen wollte, das es so rapide bergab geht, damit hat niemand gerechnet. Ja ich habe ihm auch immer wieder gesagt er muss so schnell wie möglich nach Deutschland. Aber was nicht geht geht nicht.
Der ADAC hat mir mitgeteilt das die Kosten für einen "einfachen" Transport nicht so hoch sind, es ist ein begleiteter Flug, man muss das hin- und Zurück Ticket für einen Arzt bezahlen und für den Patienten die Business-Klasse. Ich habe heute noch einmal mit dem ADAC gesprochen und werde deren Anweisung folgen (Einreichen Arztbericht, KKH-Kontakt usw.) anschließend werden Sie ein Angebot abgeben.
Außerdem hat sich heute auch noch einmal die Deutsche Botschaft gemeldet - mal sehen ob da etwas heraus kommt, die wollte auch noch einmal mit dem Krankenhaus sprechen. Lt. Konsulatsseite können die durchaus beim Rücktransport finanziell helfen (Leihen).
Mit Schmerzmitteln vollpumpen fällt weg, die werden ihn in dem Zustand nicht in das Flugzeug lassen. Ich will hier aus Pietätsgründen keine weiteren Details geben aber es ist offensichtlich das er nicht als normaler Gast fliegen kann. Von den Kosten einer Notlandung bei verschwiegenen Problemen will ich erst garnicht anfangen zu reden.

Danke für den Hinweis DRK - sobald ich den Arztbericht habe werde ich auch dort einmal anfragen was es kostet.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von blur » 04.11.2016, 15:30

Die Botschaft verleiht nur Geld wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Erstmal sind sämtliche Verwandte dran. Und sie verleihen soweit ich weiß nicht mehrere tausend Euro sondern nur kleine Beträge und auch nur wenn absehbar ist, dass der Schuldner das zurückzahlen kann.
Hier steht ein bisschen was zu den Transportmöglichkeiten: http://www.ambulanzflug-zentrale.de/amb ... gzeug.html
Glaube aber dennoch nicht, dass da 5500€ langen sollen. Der Arzt muss vermutlich erstmal aus Deutschland eingeflogen werden und wird dann wohl nicht in der Eco sitzen während der Patient in der Business sitzt. Die müssen schon zusammen reisen. Sind also eher 10.000€ als 5.000€, nur für die Tickets.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2033
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von tigerprawn » 04.11.2016, 15:40

Muss der Business flug Nonstop sein (ja och weiss, waere natuerlich besser). Business mit stop gibt es ab 1600 Eur. Da ist man wenn Du sagst man braucht ein Rueckflugticket fuer den Arzt und ein Business bei unter 3000.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von blur » 04.11.2016, 15:54

Und der Junge hat sein Leben in China. Selbst wenn man ihn zurückholt und wieder zusammenflickt, er will doch gar nicht in Deutschland bleiben. Seine Frau gehört auch nach China.
Hatte mich schon ein paar mal mit ihm drüber unterhalten. Er wusste schon, dass es langsam aufs Ende zugeht und irgendwann Schicht im Schacht ist.

Benutzeravatar
Sarilas
VIP
VIP
Beiträge: 1317
Registriert: 02.03.2011, 06:47
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von Sarilas » 04.11.2016, 16:00

Wir sind natürlich schon alles durchgegangen, ohne Arzt und Hilfe der Botschaft wird ihn Airchina aber nicht mitnehmen und die sind die einzigen die einen SZ - DE Direktflug anbieten.
Und der Junge hat sein Leben in China. Selbst wenn man ihn zurückholt und wieder zusammenflickt, er will doch gar nicht in Deutschland bleiben. Seine Frau gehört auch nach China.
Klar hat er das, haben hier viele, was aber nicht heißt das er auf einmal weniger Deutsch ist, mit seinen Jahren hat er einiges in die Staatskassen eingezahlt, man sollte seine Bürger nicht einfach so im Stich lassen.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von blur » 04.11.2016, 16:06

Sarilas hat geschrieben:Klar hat er das, haben hier viele, was aber nicht heißt das er auf einmal weniger Deutsch ist, mit seinen Jahren hat er einiges in die Staatskassen eingezahlt, man sollte seine Bürger nicht einfach so im Stich lassen.
Er hat aber auch schon einiges rausgenommen aus der "Staatskasse" :roll: Hat ja nichts mit im Stich lassen zu tun, aber für alles kann man die Allgemeinheit nicht zur Verantwortung ziehen. Wenn er es hierher schafft dann greift das Sozialsystem und er wird versorgt. Aber er hatte schon viel Glück, dass die Krankenkasse seine Medikamente über Jahre im Ausland finanziert hat. Das war so ja eigentlich nicht ganz korrekt.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Bekannter Forenteilnehmer liegt im Krankenhaus-Hilfe erb

Beitrag von blur » 04.11.2016, 16:08

Es muss auch kein Direktflug nach Deutschland sein, sobald er es nach Europa schafft greift die gesetzliche Krankenversicherung ja wieder, auch in Amsterdam, Wien oder Paris. Da gibts dann schon ein paar mehr Direktflüge.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste